1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Falsche Karten?

Dieses Thema im Forum "Tarot" wurde erstellt von DarkMoon, 12. April 2008.

  1. DarkMoon

    DarkMoon Mitglied

    Registriert seit:
    22. November 2007
    Beiträge:
    107
    Werbung:
    hallo ihr lieben!

    Ich beschäftige mich nun schon seit einigen Jahren mit Tarot etc. Angefangen habe ich mit dem Raider Wait, habe dort auch fast ausschließlcih nur mit den großen Arkana gearbeitet (ich weiß, das soll man ja eignetlich nciht, aber für mich wars zuverlässiger).
    Damit bin ich so ziemlich immer zu einer bedeutungsvollen aussage gekommen und konnte die Karten gut verstehen.

    Irgendwann habe ich dieses Deck verloren. Keine Ahnung wo. ich habe ewig gesucht, es aber einfach nciht wiedergefunden.

    Schließlich hat man mir dann irgendwann zum Gebrutstag mal aien anderes deck geschenkt. Druid Craft, falls der Name hier irgendwem was sagt. die Karten waren wesentlich größer, die darstellungen völlig anders und vor allem die Deutung unterschied sich in einigen Bereichen stark.

    Also habe ich angefangen mit diesen Karten zu arbeiten. Allerdings kam ich hier bis jetzt nur sehr selten, wenn überhaupt mal zu einem ergebnis. Diese Karten liegen total unverständlcih vor mir, ich kann mit ihrer Deutung nichts anfangen. auch die Beschreibung im Buch sagt mir nichts.

    Da kommen so Sachen, wie bei was ist mir Hinderlich: die Sonne, wobei cih mir persönlich vorstellen könnte, dass "Die sonne" eher eine fördernde Karte für das betreffende Ereignis war. Was genau es wahr wieß ich jetz nicht und es ist auch nur ein Beispiel.

    Ich habe die Karten ein halbes Jahr beiseite gelegt und später nochmal unbefangen versucht mit ihnen zu legen. Wieder nichts. auch die darstellung auf den Bildern entspricht bei meienr interpretation der bilder keinesfalls der die im Buch zu den karten denn zu finden ist. Teilweise sogar gegensätzlich.

    Jetzt frage ich mich:

    a.) Sollte man sich bei Kartendeutung eher auf die eigene Definition einer karte verlassen, auch wenn die im buch angegebenen die auf die Karte abgestimmt ist völlig unterschiedlcih ist?

    Und
    B.) Kann es sein, dass manche Karten einfach mit manchen Menschen nicht harmonieren? Also, dass es quasi "Falsche Karten" sind?

    naja, und c.) Würde euch sonst noch was einfallen, woher das kommen könnte?
     
  2. ifunanya

    ifunanya Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. August 2007
    Beiträge:
    1.004
    Ort:
    Berlin
    Hallo DarkMoon,

    falsche Karten gibt es nicht. Was ich jedoch bei dir rauslese ist eine Ablehnng des DriudCraft Decks. Daher dein Gefühl, dass es nicht ddeine Katrne sind.
    Wer hat dir die Karten geschenkt? Mit welcher Absicht? So nach dem Motto: Hey die braucht Karten, nun ich kauf irgendwelche, oder hat der Schneker sich merh mühe gemacvht.

    Grundsätzlich solltest du dich auf dein Gefühl bei den Karten verlassen. Die Bücher sind nur Gedankenstützen und anregungen. Ich interpretiere einige meiner Karten auch anders als es im Buch steht. Manchmal sogar bei mehreren Personen anders.
    Die Antwort könnte lauten: Das du im Moment auf der Sonnenseite stehst und im Moment bei dir einfach nix hinderliches gibt (kann sich auch wierder ändern)
     
  3. DarkMoon

    DarkMoon Mitglied

    Registriert seit:
    22. November 2007
    Beiträge:
    107
    hey ^^ erstmal danke für diene antwort :)

    Also ich habe die karten zum geburtstag bekommen und gehe davon aus, dass der schenker sich schon einige Gedanken gemacht hat, da es sehr sehr schöne motive sind, die mich persönlich shcon sehr ansprechen. Nur halt einfach nicht den eigentlichen sinn der Karten widerspiegeln.
     
  4. ifunanya

    ifunanya Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. August 2007
    Beiträge:
    1.004
    Ort:
    Berlin
    Hallo DarkMoon,

    meine Karten spiegeln auch nicht unbedingt das Raider Waitewieder. aber wenn ich tiefer schaue, dann aber wiederum doch.Bei mir sind die Bilder oft auch verschlüsselt.

    Mach dich frei von der Erwartng jedes Deck müßte genau dasgleiche aussagen. Dem ist nicht so. Das ist ja gerade das spannende am Tarot.

    Solange dich das Kartenbild anspricht ist es das richtige. Verlass dich auf deine Intuition. Vielleicht ist ja im Moment deine Aufgabe noch tiefer in die Materie einzusteiegne und deshalb das Druid Craft (zumindest läßt der Name darauf schließen)

    Ich wünsch dir jedenfalls viel Erfolg mit dem Deck


    ifunanya
     
  5. Mairi

    Mairi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. April 2008
    Beiträge:
    9
    Ort:
    Schwarzwald (leider)
    Hallo Dark Moon ;-),

    ich bin auch der Meinung das du dich mit deinem Tarot wohlfühlen musst. Sonst kannst du dich nicht richtig öffnen um damit zu arbeiten.
    Sobald du dich mit einem Deck, welches auch immer das sein mag, unwohl fühlst oder du anfängst nur mit einem Teil des Decks zu arbeiten weil dich der andere Teil dich nicht "anspricht" .. aus welchen Gründen auch immer ... beginnst du eine Art Blockade zu bauen und läßt ein freies Arbeiten nicht mehr so zu wie du es dir gern wünschen würdest.
    Ich persönlich merke schon, wenn ich Karten in der Hand halte ob sie das gewisse "etwas" haben. Allerdings ist es bei einem Geschenk nicht möglich vorher eine Auswahl zu treffen, das versteh ich dann schon.
    Vielleicht ziehst du selber mal los und läßt dir in Geschäften einige Decks zeigen, nimm sie in die Hand und fühle.
    Magie selbst hat auch sehrviel mit Gefühl zu tun, also auch die Karten. Man muss fühlen das sie einem gut tun, das man sich in ihrer Nähe wohl fühlt, das man frei ist und "frei" arbeiten kann.
    Vielleicht drück ich mich grad etwas ungeschickt aus, aber andere Worte finde ich grad nicht so - bin nicht so wortgewand .

    Ich wünsche ich dir jedoch für deine Zukunft alles Gute und das du bald das Deck finden sollst welches ganz zu dir passt und mit dem dich auch wohlfühlst. :blume:
     
  6. Anakra

    Anakra Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2005
    Beiträge:
    1.855
    Ort:
    Braunschweig
    Werbung:
    Deswegen soll man sich bei der Wahl des Tarotdecks ja auch auf sein Gefühl verlassen, die Karten sollen einen "Ansprechen".
    Jeder Mensch ist anders und wenn es nun 2 verschiedene Tarots gibt kann es sein dass der eine mit beiden klar kommt und der andere nur mit einem oder nur mit einem ganz anderem.
    Das hat zunächst noch nichts mit der Symbolik zu tun, sondern vielmehr mit der Intuition. Mit etwas Wissen von der Symbolik kann jeder mit so ziemlich jedem Kartendeck legen, aber da fehlt halt auch das Gefühl.
    Du bist eine eigenständige Persönlichkeit und als solche hast du ganz andere Erfahrungen gemacht wie andere und dadurch hast du auch einen ganz anderen Zugang zu diesen Bilderwelten.

    Ich denke alles weitere hast du schon ganz richtig erkannt, verlass dich auf deine eigene Deutung, auch wenn diese auf einem anderen Deck aufbaut! Bücher sind immer sehr schön zu lesen, aber wer zu sehr daran klammert kommt nicht über sein Bücherwissen hinaus und das muss man will man wirklich etwas Deuten. Im Buch steht nicht wie du dich auf dein Gefühl verlassen kannst, wie du verbindungen zwischen Karten erkennen kannst...das meiste passiert hier Intuitiv und steht in keinem Tarotbuch.

    Intuitive Deutung unterscheidet sich sehr häufig von der Deutung aus dem Buch, selbst wenn das Buch speziell für diese Karten gemacht wurde.

    Übringens hab ich auch mal ein Kartendeck geschenkt bekommen, meine Tante wollte mir eine freude machen und so bekam ich von ihr das Anraths Tarot. Zunächst dachte ich "Was soll ich denn damit?..." (hatte mir kurze Zeit vorher ein Drachentarot gekauft) und dann wollte ich die Karten natürlich gleich einmal ausprobieren und es floss einfach... ich brauchte nicht einmal mehr ein Legesystem die Karten flogen mir beim Mischen so aus der Hand und erzählten ganze Geschichten völlig von selbst...Die Karten sind übrigens das Rider Waite mit 8 zusätzlichen Karten, die passenden Frauen für Ritter und Bube.

    Ich denke dass auch hier der Zugang einfach ein ganz anderer war, auch wenn mir das nicht bewusst gewesen ist. Die Bilder sind sehr leicht verständlich, anders als in vielen anderen heutigen Tarots.

    LG,
    Anakra
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen