1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung
  3. Advent-Kalender 2017: Weihnachtliche Youtube-Clips und Verlosung Mondkalender!

Eure Technik

Dieses Thema im Forum "Astralreisen, OBEs" wurde erstellt von Kühlschrank, 4. Dezember 2016.

  1. Kühlschrank

    Kühlschrank Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2013
    Beiträge:
    81
    Werbung:
    Hattet ihr schon eine astralreise?
    Wie geht eure Technik?

    Ich lege mich gegen 22.00 Uhr ins Bett, stelle mir einen Wecker auf 04.00 Uhr, lege mich auf den Rücken und versuche in die schlafparalyse zu kommen.
    Leider komme ich nicht weiter.

    Könnt ihr mir detailliert eure Technik erklären?
     
  2. Astral70

    Astral70 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. August 2016
    Beiträge:
    154
    Ort:
    Zwischen den Sternen
    Hallo!
    So wird das nichts.
    Du mußt erstmal körperlich entspannen, bis Du wohlig schwer bist um einschlafen zu können.
    Danach kommt die geistige Entspannung, in der Du den Geist auf null runterfährst: nichts vorstellen, nichts denken, gedanklich schweigen - der Hirnkasten ist völlig leer.
    Als nächstes spürst Du, wie Du in den Halbschlaf fällst. GENAU HIER versuchst Du den Geist wach zu halten, während Dein Körtper schläft.
    Das erfordert schrecklich viel Übung und noch mehr Geduld und innere Ruhe - aber es geht.
    Nun konzentrierst Du Dich auf den Austritt und stellst Dir vor, wie Du durch den Raum schwebst, als grellweiße Energiekugel emporsteigst oder Dich mit einem Seil hand-über-hand aus dem Körper herausziehst.
    Wenn dann die Symptome wie kribbeln, Schwindel und Pfeifen auftreten bist Du kurz vorm austritt: lasse es zu, lasse Dich einfach passiv fallen.
    Alles weitere passiert dann von selbst.

    Viel Erfolg:)
     
  3. Benzzon

    Benzzon Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Mai 2005
    Beiträge:
    609
    Ort:
    Bodensee
    Das ist alles. Dreh dich, jucke dich, wie du willst. Schlaf ein. Bleib absichtilich mal länger auf einer Stelle liegen. Entspanne dich dabei. Wenns nicht geht ... dreh dich rum. Enspanne dabei. Du willst was? Ja einschlafen. Also schlafe ein. Der Rest kommt von selbst.
     
  4. heugelischeEnte

    heugelischeEnte Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2011
    Beiträge:
    6.756
    Ort:
    Sommerzeit
    Um ins Psychologische Universum zu kommen, genügt es das Denken übers Nicht-
    Denken zu bündeln. um Auszutreten, für Pseudo-esoteriker führt gedachtes
    Nicht Denken meistens zur Masturbation, was dem Pseudo-okkultisten egal ist.

    Um im Astral arbeiten zu können, Erzengelarbeit, braucht man das Feuer
    sonst kann man im subtilen System in der Nacht nichts verändern, und am Morgen ist das Gefühl der Wonne nicht
    so unmittelbar.

    Erich von Däniken hat disbezüglich sehr ausführlich geschrieben.

    Nichts desto trotz verliert man das Basisfeuer bei Masturbation,
    und nichts effektives wird möglich im Astral, wenn auch Glaubwürdiges
     
  5. Kajana

    Kajana Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juni 2014
    Beiträge:
    1.234
    Ort:
    Thüringen
    Bei kommt alles einfach so, spontan - ich reise meistens astral, wenn ich lange meditiert habe - oder aber viel Energiearbeit,
    z.B. Reiki geleistet habe.

    Manchmal aber auch ohne jeglichen Grund. Es passiert einfach!
     
  6. Wandermönch

    Wandermönch Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. September 2016
    Beiträge:
    88
    Werbung:
    hallo

    ich hab das erst einmal erlebt. ein paar jahre bevor ich mit den Meditationen begann. es war eine erste Meditation, ohne dass ich irgendwas von wusste. ich war etwa 7 Sekunden draussen - aber so erschrocken dass ich es gleich wieder verlor.

    meine methode war:
    ich konzentrierte mich auf das schwarz meiner geschlossenen augen. und versuchte immer tiefer zu sehen. ich hab einfach nur immer tiefer und tiefer geblickt. dann fiel ich in dieses schwarz und schwups - war ich draussen nach etwa 10 Minuten. ich sah mich da sitzen - und mein Körper leuchtete golden (was mir noch niemand erklären konnte) - es ist als würde man träumen - aber mehr wie ein klartraum.

    heute eklär ich mir das so , dass ich einfach sehr konzentriert war. hab das danach auch niewieder geschafft. meine heutigen Meditationen haben das allerdings auch nicht zum ziel.
     
  7. Pfeil

    Pfeil Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2012
    Beiträge:
    3.750
    Ort:
    Berlin
    Das ist von der Natur offenbar nicht geplant. dass man selber kontrolliert eine Astralreise startet. Das ist wohl ein Schutzmechanismus. Deswegen sollte man sehr behutsam vorgehen und es möglichst von selber kommen lassen. Hilfreich ist es, wenn man sich selber reinigt durch die Befolgung der 4 religiösen Prinzipien.

    Normalerweise erlebt man Astralreisen zuerst in Form von Träumen. Das sind meist Ausschnitte, wo man den Aus- und Eintritt in den Körper selbst nicht mitbekommt, sondern einen Ausschnitt aus der Mitte. Das ist durchaus von Vorteil, denn der Eintritt kann schmerzhaft sein, wenn der Astralkörper wegen einem Schock ruckartig an der "Seidenschnur" in den materiellen Körper zurückgezogen wird. Nach Muldoon kann es sich anfühlen als ob ein Schwert von oben bis nach unten durch die ganze Wirbelsäule fährt. Sylvan Muldoon war ein Fachmann auf dem Gebiet, der jahrzehntelang bettlägerig war und seine Erfahrungen in einem sehr detaillierten Buch beschrieb.

    Der Schlüssel zu spiritueller Entwicklung allgemein ist das Anhalten des inneren Dialogs, wie es Castaneda nannte. Patanjali nannte es einfach die Beendigung der Aktivitäten der Gedanken. Das ist auch in den meisten der Beschreibungen wie man eine Astralreise einleiten kann enthalten. Meist soll man sich auf etwas konzentrieren, wie den Atem oder die Schwärze bei geschlossenen Augen. Das beinhaltet auch automatisch das Anhalten der Gedanken.

    So oder so sollten die Vorbedingungen, die persönliche Reinigung und die Ausrichtung auf den Dienst für Gott gegeben sein. Denn nichts ist gefährlicher als spiritueller Fortschritt für den man noch nicht reif ist!
     
    Wandermönch gefällt das.
  8. angelus reprobi

    angelus reprobi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. April 2017
    Beiträge:
    146
    Wie genau meinst du das?
     
  9. Pfeil

    Pfeil Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2012
    Beiträge:
    3.750
    Ort:
    Berlin
    Das kann viele Formen annehmen. Angenommen man kann kontrolliert Astralreisen machen, dann kann man da wo man hinreist viel Unfug machen. Oder man kann materialisieren, da kann man viel Schaden anrichten. Usw. Es gibt viele Siddhis, hier werden 15 aufgezählt, doch sie sind sehr gefährlich.
     
  10. Kajana

    Kajana Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juni 2014
    Beiträge:
    1.234
    Ort:
    Thüringen
    Werbung:
    Was für Schaden kann man denn anrichten?
    Wie soll das gehen?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen