1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

"Erleuchtung"/Gotteserfahrung/Selbsterfahrung/Einweihung/Kommunion/...

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Regina, 4. März 2005.

  1. Regina

    Regina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2003
    Beiträge:
    5.767
    Werbung:
    also fckw hat mich auf die Idee gebracht
    mit diesen beiden links

    es geht hier NICHT darum THEORIEN aufzustellen (von denen gibt es eh genug), sondern ein Phänomen zu erforschen
    jemand der das Phänomen nicht kennt, oder keine (neuen) Beschreibungen darüber, kann eigentlich nichts sinnvolles zu dem thread beitragen (außer natürlich Fragen, das is immer sinnvoll)

    obgleich es am Ende im Weg des Aspiranten niedergeschrieben ist, überlege ich hier sozusagen laut, ob es Sinn machen könnte die (offensichtlich vorhandenen) gemeinsamen Muster, die es für den Erlebenden gibt, herauszuschälen

    Was macht das für einen Sinn?

    Ich denke es hilft den Betroffenen. Solche Erfahrungen sind in der westlichen Welt unglaublich schwierig, da es keinen Kontext gibt.

    Esoterik ist etwas mit dem man "spielt" aber dort wo es real zur Wirkung kommt, wird es total abgelehnt..

    Also meine Freude, was denkt Ihr?

    Seid Ihr bereit zu kleinen Exkursionen, Forschungen, Erlebnisberichten (von Euch oder anderen)?

    noch einmal meine Bitte: es geht hier NICHT um Spekulation, Wunschdenken oder Fantasie, es geht hier um Erleben, Zuordnung....(denkt vielleicht an Moody) auch seine Forschung hat geholfen und er mußte kein einziges Mal dafür sterben, er musste sich nur dafür öffnen..g*

    Es wäre gut einen WESTLICHEN Kontext für diese (immer den gleichen Kräften) unterliegenden Erfahrungen zu finden

    dann müsse man sich nicht mit Worten wie Kevala-Nirvikalpa-Samadhi herumquäen (was isn das?? grins) sondern es wäre möglich einen sprachlichen Kontext zu entwickeln und die Erfahrung auch in westliche Begriffe einzubetten

    links folgen

    (ich mach hier allerdings keine Zusage wie weit oder tief dieses tread wird..)
     
    Inti gefällt das.
  2. Regina

    Regina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2003
    Beiträge:
    5.767
    zu anderen außergewöhnlichen Erfahrungen

    link

    link

    link

    link
     
  3. Paolo

    Paolo Mitglied

    Registriert seit:
    10. März 2004
    Beiträge:
    894
    Ort:
    Stuttgart
    Ja ich finde es eine sehr wichtige Sache diese Dinge zu entwirren und anstatt fremder Bilder und Worte die eigene Kultur heranzuziehen.

    Paolo.
     
  4. Regina

    Regina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2003
    Beiträge:
    5.767
    Hallo Paolo!

    hmm ja es gibt diese (offensichtlich) gemeinsamen Nenner, auch wenn sie bei den links selbst nicht sofort erkennbar sind.
    (beim ersten link kann man sich bei "loslassen" in das Geschehen einklicken)


    Das Erste ist eine Art von begrifflicher Verwirrung
    "bin ich erleuchtet?" schöne Frage, und es wäre hier wirklich hifreich meiner Definition von Erleuchtung zu folgen:
    Du bist hier? Du atmest? Du hast einen Körper?
    Du bist nicht erleuchtet!
    schön, nicht? und so einfach!
    nicht tot, nicht erleuchtet!
    was dann?
    irgendwas davor!
    was für eine entspannende Diagnose! da muss es einem ja gleich viel besser gehen..
    Was immer es ist, Freund ; DAS is es nicht!

    Gut.
    Wie definiere ich Erleuchtung?
    Das ist keine Frage von Definition..vielleicht ein Bild:
    Ihr habt ein großes Faß..und immer wenn einer dieser verrückten Typen tatsächlich darin taucht kommt er mit einer AUSSERGEWÖHNLICHEN Erfahrung retour (toll oder?)
    macht nichts, aber dann gibt es welche die tauchen tiefer
    und tiefer
    und tiefer
    und wenn sie ganz tief tauchen, ist das was zurückommt...
    nichts und das was sie waren stirbt und löst sich auf

    (das Grab ist leer)

    aber lassen wir das Komplexe und beginnen wir bei den Tauchkursen:
    Was ist bekannt das NICHT funktioniert?

    Es ist bekannt das NICHT funktioniert, das man in dieses blöde Fass tauchen kann weil man in dieses Faß tauchen WILL.
    Das ist auch schon die krux an der Geschichte: es funktioniert nicht.

    Du willst im Fass tauchen?
    Vergiss es, es funktioniert nicht!
    Oho! All die eifrigen Schüler...betrogen?
    Wenn man gar nichts "tun" kann um im Fass zu tauchen, warum überhaupt etwas tun?

    na ja jetzt wird es dann doch komplex
    ich sagte zwar Du kannst nicht im Fass tauchen, aber Du kannst ne Menge tun um das Fass zu Dir einzuladen, damit es sich endlich über Dich stülpt..und wie tief das wird darüber entscheiden wie DU BIST.

    Ah gleich zwei Punkte die die Vorspeise einleiten.
    Es GIBT also Kriterien: die eine ist: reines SEIN. das ist die QUALITÄT Deines Seins, Du weißt nicht was das ist?
    Kein Problem: Du weißt es nicht, weil Du es noch nie BENUTZT ERFORSCHT GEKITZELT hast, aber sei Dir über eines klar
    in diesem Fasss
    wirst Du es
    BENUTZEN
    und es wird entscheiden wie tief Du tauchst/tauchen kannst

    Wie war das mit der Einladung?
    Na ja die Sache ist die, Du musst es wollen, Du kannst es zwar nicht tun, aber irgend ein Teil von Dir muss es wollen (auch wenn es dann mit Sicherhheit nicht DAS war was Du gewollt oder erhofft hast)

    das Bild:
    Du hast eine Menge über x gehört, aber Du hast Ihn noch nie gesehen, also trachtest Du dannach auf x zu treffen ....Du hast zwar keine Möglichkeit zu x zu kommen, aber Du kannst alles so gestalten das x vielleicht eines Tages zu Dir kommt.....


    Das ganze hat auch eine andere Seite: Dein SEIN.
    Es IST SO, das es x anzieht, was Dir gar nicht so wirklich klar ist, aber x wird durch das was Du BIST entweder mehr oder weniger angezogen.
    So ist Deine SEIN ein Kriterium das (mit) bestimmt ob Du auf x triffst auch wenn (und sehr häufig gerade wenn ) Du es gar nicht angestrebt hast...
     
  5. Regina

    Regina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2003
    Beiträge:
    5.767
    Was ich mit dem Bild vom Fass sagen will ist, dass JEDE außergewöhnliche Bewußtseinserfahrung schon eine facette dieses Fasses ist

    was ist das gemeinsame Element unserer links?

    genau..der Tod, besser die Angst zu sterben.
    Das ist WIRKLICH ein verbindendes Element.

    was mich angeht so muss ich sagen das dieses Element nicht auf mich zutrifft

    bin ich die Ausnahme?

    nein, aber ich erlebte dies aus der weiblichen Perspektive

    das ist der Grund

    wenn ich alles was ich weiß und alles was ich erfahren habe (auch wenn ich dies noch niemanden mitteilte) zusammenfasse, dann muss ich aus meiner Sicht der Dinge sagen:
    die höchstetwickelte Niederschrift die ich selbst jemals über das Wesen dieser Dinge gesehen habe ist die Niederschrift im TE (Thomas Evangelium)

    daher möchte ich mich nun im Bezug auf die Frau/Mann Geschichte dieser Niederschrift bedienen


    was jesus hier MEINT käme eigentlich klarer in der Umkehrung zu Tage (aber dann wäre es widerum eine Quelle der Missverständnisse. Umgekehrt würde ein Eingeweihter (oder jemand der bereits tief genug im Fass war) ohnehin erkennen was gemeint ist).

    Denn jeder Mann der sich weiblich macht, wird in das Königreich des Himmels eingehen.


    Es geht also NICHT darum das ich KEINE Angst litt, sondern das ich (gemäß dessen was ich BIN) das Äquivalent dieser Angst erlitt

    während der Mann darum kämpft loszulassen um seiner selbst willen IST diese Hingabe eine QUAITÄT der Frau.
    IHRE Angst ist der Kampf loszulassen um der anderen willen

    es ist eine diametral gerichtete Angst

    sich selbst loszulassen fällt der Frau nicht schwer

    warum dann überhaut das Geschehen in einem männlichen Körper (normalerweise)
    weil der KÖRPER besser geeignet ist mit diesem MENTALEN ENERGIEN umzugehen. Während der weibliche Körper unter den Einfluss dieser mentalen Energien stirbt, transformiert sich der männliche

    Ein Ereignis über das nicht berichtet werden kann, wird auch nicht bekannt.
    hier liegen die Ursache der nicht weiblichen Buddhas und "Erleuchteten"

    man darf mich an diesem Punkt ruhig als eine "Anomalie" betrachten, aber jede Anomalis ist am Ende ein Produkt des zusammentreffens außergewöhlicher (oder seltener) Ereignisse.

    was bedeuten soll, das es kein Gesetz verletzt, aber nicht die Regel ist.

    zurück zum Fass

    es ist also jedes dieser Ereignisse ein Aspekt vom Tauchen im Fass
    und es gibt Kriterien die etwas über die Tiefe des Tauchganges wissen lassen...
     
  6. fckw

    fckw Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juni 2003
    Beiträge:
    5.803
    Werbung:
    Wilber drückt den scheinbar paradoxen Umstand so aus:
    Es passiert wie ein Unfall. Du kannst zwar den Unfall nicht willentlich herbeiführen, aber du kannst die Unfallwahrscheinlichkeit wesentlich erhöhen.

    Und ja, es hat etwas mit Wille zu tun. Aber nicht der übliche Alltagswille, es ist ein sehr, sehr tiefgehender Wille, der einen dorthin führen wird. Es muss zu einer Art Urmotivation werden.

    Und nochmals ja: Es überrascht dich wie ein Dieb. Und es ist ganz und gar nicht das, was du erwartet hast. Es ist nie das, was du erwartest.

    Und ein drittes Mal ja: In unserer Gesellschaft und in diesem Umfeld ist es unglaublich schwierig, darüber zu sprechen oder einen Kontext dafür zu finden. Darum ist es unheimlich wichtig, dass darüber (seriös) gesprochen wird. Ich erhoffe mir viel von der Transpersonalen Psychologie.
    Man muss sich vorstellen: Wenn die Erfahrung wirklich tief geht, dann kann es gut sein, dass man dich in die Psychiatrie steckt, dir Spritzen verabreicht - und zwar entgegen deines Willens! Du wirst entmündigt und entwürdigt. Das ist aber nicht das Schlimmste. Das Schlimmste ist der Zweifel. Der Arzt stellt dir die Diagnose aus: Psychose/schizophrene Persönlichkeitsstörung/manische Depression. Und du weiss nicht, ob du ihm glauben schenken darfst oder nicht! Denn um dich herum sind ALLE zu 100% überzeugt. Das ist das Schlimmste.
     
  7. Regina

    Regina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2003
    Beiträge:
    5.767
    lieber fckw
    zunächst danke..ich werde mich (auch ) diesem Hinweis mit Vergnügen widmen

    nur muss ich jetzt meine Kräfte schonen uns ins Bett

    danke für Deinen Beitrag

    AL
    Regina
     
  8. Irene

    Irene Guest

    Liebe Regina!
    Du schreibst:
    Es gibt schon einen, allerdings ist der wohl vielen nicht wirklich bekannt.
    Als es bei mir losging mit der Kundalini, war einer meiner ersten Gedanken: "Das fühlt sich ja genauso an, wie es sich angefühlt hat, (vor Jahren) Texte von katholischen MystikerInnen zu lesen." Z.B. Teresa von Avila mit ihrer "Inneren Burg", Therese von Lisieux, Meister Eckhardt, Johannes vom Kreuz. Von den Frauen von Helfta mit ihrer Liebesmystik habe ich mir gerade Texte gekauft, noch nicht gelesen.

    Man kann über die katholische Kirche denken, was man will, aber einen Rahmen für solche Erlebnisse bietet sie (wenn sich die Mystiker zu Lebzeiten auch des öfteren mit Häresievorwürfen und der Inquisition herumschlagen mußten). Insofern war für mich eine Kontinuität da, rückblickend durch mein ganzes Leben sich ziehend, aus meiner katholischen Vergangenheit.
    Die Frauen sind hier stark vertreten, und gerade die MystikerINNEN haben das innere Erleben dieser Erfahrungen sehr bewegend und poetisch ausgedrückt. Es sind alte Texte, aber sie haben unverminderte Kraft.

    liebe Grüße
    Irene
     
  9. Regina

    Regina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2003
    Beiträge:
    5.767
    Ich kan Dir nichts über diese Dinge sagen, denn ich habe nie versucht mich in diesem Rahmen (dem katholischen) oder (um es genauer zu nehmen) irgendeinem zu bewegen.

    Energie- Phänomene:

    Licht
    hier geht es nicht um ..Licht, das man mit den äußeren Augen wahrnehmen kann (NICHTS das geschieht ist im Außen relevant nachweißbar)
    aber Dein Hinweis auf die mystischen Wurzeln des Christentums hat mich darauf gebracht/erinnert.

    Ein Lichtphänomen geschildert von einem der links:


    also ich kenne dieses Phänomen

    es begegnete mir einmal (dafür da am inensivsten) mit etwas 22? 23? und es war derart intensiv das ich es nie vergessen habe.
    NACH dem Höhepunkt in diesem Prozess (ja dieser Prozess kennt einen energetischen Höhepunkt) konnte ich verschiede Lichtphänomene beobachten

    einmal wanderte ich spät herbstlich so zwischen 1 und 2 Uhr früh auf der Rax (ich hatte mich verstiegen) als mir ist dieses Licht auffiel...es war so als würde jemand hinter mir stehen und mit einer Lampe scheinen
    ich drehte mich um..nichts
    ich konnte sogar zeitweise meinen Schatten (!)sehen, doch immer wenn ich mich umdrehte zeigte sich der Mond nur schwach hinter den Wolken

    dann (so etwa vor zwei Monaten) war diese Lichterlebnis wieder einmal da (ich ritt im Dunkeln durch die Au)...und da endlich erkannte ich WAS es war und musste fast lachen

    es war das Licht das man auf Releifs von Heiligen sieht..kein Lichtkreis der irgendwo über dem Scheitel schwebt sondern ein ..Lichtball der sich irgendwie rund um den Kopf befindet..
    ich kann heute noch nicht sagen .."wie" ich das genau endlich feststellen konnte, aber da wußte ich, dass diese Darstellung von Energie etwas hatte (eine reale Begründung)

    und keine Sorge, ich fühl mich kein bischen heilig..deshalb musste ich vor allem lachen...
     
  10. Regina

    Regina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2003
    Beiträge:
    5.767
    Werbung:
    ich sagte einmal (und ich weiche nicht davon ab) das Oshos Darstellung seiner Erleuchtung unvollständig ist
    überlieferte Darstellungen wie die des Gautama sind es ohnehin
    das Geschehen ist bei Jesus nur noch als "die Tage in der Wüste und die Begengnung mit dem Bösen" bekannt...sozusagen nicht zu gebrauchen für das Anliegen hier in diesem tread

    aber was es ist, das entscheidet wie weit Du gehen kannst ist die Intensität der Empfindung die Du erträgst und umsetzen kannst

    Rekapitulation:
    Was entscheidet ob ein Mensch traumatisiert wird durch eine Erfahrung oder nicht?

    die Intensität der (Erfahrung) und somit der eigenen Empfindung

    wir finden diese Intensität sehr schön im 2. link geschildert

    thats it
    NIEMAND
    NIEMAND
    NIEMAND

    KENNT Intensität, bevor er sie nicht erfahren hat
    ..von daher sagte ich auch:
    Dein S E I N wird entscheiden wie tief Du tauchen kannst


    weißt Du wieviel Intensität an Empfindung Du erträgst?

    Man kann das gar nicht wissen, bis es so weit ist, das ist es.

    Und was entscheidet wie intensiv die Erfahrung werden kann?

    Genau: der Wille, die Kraft (das Vertrauen) und die Fähigkeit zu lieben

    das wird entscheiden wie tief der Anwärter in die Prüfung eintaucht (eintauchen kann)

    es ist so (auch das schrieb ich hier im Forum bereits) das JEDER Erwachsene die Intensität der Empfindung die SEINE wahr vergessen hat

    die Beschreibeung sich "kindlich" zu fühlen ist ein Hinweis auf diese Intensität

    Kinder sind so (empfindsam) weil diese Intensität die Ihre ist
    und je weiter das Bewußtsein LEBENDIG (also nicht durch den SCHUTZ des Erwachsenen ichs begleitet sondern ALS Kind) zurückgleitet um so klarer wird diese Intensität.

    Ich sagte einmal, das es Barrieren gibt (der Wahrnehmung die dem SCHUTZ des eigenen Empfindens dienen).

    Ihr KÖNNTET nicht wie ein Säugling empfinden, Ihr würdet an der Intensität scheitern!!

    und dort wo die Intensität dieses Säuglings in die Empfindungswelt EINTRITT endet die Empfindungswelt des Tieres

    Wer immer sich mit einem Tier in Verbindung setzt, tut dies in GESCHÜTZTEM RAHMEN (auch wenn Ihm selbst das nicht klar ist), die Intensität des Tieres würde Euren Verstand buchstäblich auflösen..

    aber lassen wir hier diesen weiblichen Aspekt der Erfahrug Gottes und wenden uns wieder dem Menschen zu

    die Intensität ist also etwas das dem Anwärter begegnen wird
    (wenn er WEITER gehen will)
    und sie wird Ihn buchstäblich in die Knie zwingen

    TE
    (4): Jesus sagte: "Der in seinen Tagen alte Mann wird nicht zögern, ein kleines Kind (im Alter) von sieben Tagen nach dem Ort des Lebens zu fragen...


    (18)..An dem Ort, wo der Anfang ist, dort wird das Ende sein. Selig ist, wer am Anfang stehen wird. Und er wird das Ende erkennen und den Tod nicht kosten

    (22): Jesus sah kleine Kinder, die gesäugt wurden. Er sagte zu seinen Schülern: "Diese kleinen Kinder, die gesäugt werden, gleichen denen, die in das Königreich eingehen." ....
     

Diese Seite empfehlen