1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Erinnerungen an den Ursprung

Dieses Thema im Forum "Sterben, Tod, Leben nach dem Tod" wurde erstellt von Origenes, 23. September 2006.

  1. Origenes

    Origenes Guest

    Werbung:
    Gibt es hier jemanden, der sich nicht nur an frühere Leben mehr oder weniger klar erinnern kann, sondern an den ursprünglichsten Ursprung, das Hervorgehen aus Gott oder der göttlichen Welt vor der ersten Inkarnation? Heute hatte ich so eine dumpfe Ahnung...mehr aber nicht. Würde mich wirklich interessieren, was ihr für Erfahrungen habt.

    Grüsse

    Waldvogel:)
     
  2. Gawyrd

    Gawyrd Guest

    Ist nicht die Sehnsucht auch eine Form der Erinnerung ? (Schönes Thema !)

    LG, Reinhard
     
  3. Mozart

    Mozart Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2005
    Beiträge:
    1.044
    Ort:
    Home is where the heart is
    ja genau ! :rolleyes:

    lG Mozart
     
  4. alwin

    alwin Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juli 2002
    Beiträge:
    580
    Ort:
    Berlin und anderswo
    Deine Ahnung trügt dich nicht!
    Wenn du lernst, besser zu differenzieren, dann werden sich mit der Zeit klare Erinnerungen an das abzeichnen, was du den Ursprung nennst.

    Dann wirst du unter anderem feststellen, dass es neben deinen irdischen auch ursprüngliche Eltern gibt, deren Status man sogar göttlich nennen kann, obwohl sie natürlich noch nicht das sind, was man unter dem Begriff Gott derzeit versteht. Das irdische Leben ist ja nichts weiter als eine Entsprechung ursprünglicher Tatsachen, die dann umso mehr aus der Entsprechung zu einer Vergegenständlichung ursprünglicher Verhältnisse kommt, je mehr Bewusstsein man darüber wieder gewinnt.

    Für mich ist inzwischen auch klar, dass, als Jesus von einem himmlischen Vater sprach, er von seinem wesenhaften Erzeuger in seinem Ursprung sprach und nicht von dem, dem letztlich alles Dasein entspringt. Eine Frage kann man sich hierbei noch stellen: Warum hat Jesus nicht seine ursprüngliche Mutter angesprochen, jedenfalls nicht so direkt, wie seinen Vater? Und warum hat Buddha das genau anders herum gemacht ?
     
  5. Origenes

    Origenes Guest

    Hi Alwin

    danke für Deine Antwort. Ich war lange Zeit nicht mehr hier und habe sie erst jetzt gelesen :stickout2. das mit den ursprünglichen Eltern ist für mich neu. Und als Jesus (bzw. Christus) von seinem Vater sprach, meinte er doch wohl den Schöpfer allen Seins? Aber okay, interessanter Aspekt.
     
  6. alwin

    alwin Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juli 2002
    Beiträge:
    580
    Ort:
    Berlin und anderswo
    Werbung:
    na, warum sollte man das nicht wörtlich nehmen, was Jesus sagte?
    Ich habe da jedenfalls keinen Zweifel!

    Einfach nur eine höhere Macht interpretieren, als das tatsächlich der Fall ist, ist doch nur eine Auslegung menschlicher Unkenntnis.
    Obwohl ich durchaus der Meinung bin, dass da auch in der Bibel gezielt manipuliert wurde, um einen Schöpfungsanspruch durch normale Menschen abzuleiten, wie dem Papst zum Beispiel.

    Aber inzwischen leben wir ja in einer Zeit der Selbsterkenntnis für jedermann, was es schwierig macht, derartige Spielchen weiterzubetreiben.
     
  7. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    Er hat zur Mutter gesprochen, zur Erde und den Menschen auf ihr. Und er hat erzählt vom Vater. Er hat versucht zu vermitteln. Wie jedes Kind das innerlich in seiner Familie tut. ;-)
     
  8. dejavue

    dejavue Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juli 2006
    Beiträge:
    48
    Ort:
    wuppertal
    hallo...

    ich kann es dir nachempfinden! ich erinnere mich an meine inkarnation...an jenes gefühl mit dem ich auf die erde kam,mit einer art grundwissen,jedoch wusste ich auch das ich nichts weiter zu tun habe,als einfach zu leben da meine seele ihrern weg von alleine finden würde!
    Als ich mir jedoch damals bewusst drüber wurde,das es wirklich eine art ursprung ist habe ich noch einmal genauer hingesehen..
    im prinzip würde ich auch sagen,das dich deine Ahnung nicht täuscht...manche dinge lassen sich eben nicht mit dem verstand erklären manches fühlt man einfach und manches weiß man einfach...

    alles liebe
    Deja
     
  9. alwin

    alwin Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juli 2002
    Beiträge:
    580
    Ort:
    Berlin und anderswo
    Nun, das Bewusstsein der Seele kann man auch in das Bewusstsein des Verstandes heben! Das gelingt dir sicher auch Deja, sobald du es willst.
     
  10. Werbung:
    Jack London hatte es 1900 bis 1906 drum schrieb er es 1907 nieder

    sehr empfehlenswert für dich

    [​IMG]
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen