1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Erdbeben nach Erdbeben nach Erdbeben....

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von fantastfisch, 6. Januar 2014.

  1. fantastfisch

    fantastfisch Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Oktober 2009
    Beiträge:
    5.081
    Ort:
    Bikini Bottom
    Werbung:
    Ich befand mich auf einer Party bzw. einer Gesellschaft mit mir im Traum bekannten, doch in der Realität unbekannten Personen. Örtlichkeit wär eine Art großes Wohnzimmer mit einer Art Galerie. Eine Dame in dem Traum erklärte, gleich werden wohl die Erdbeben beginnen, die sie im Traum vorhergesehen habe. Ich blickte auf einen Monitor und las dort Namen von Städten plus die Stärke der Erschütterungen. Schlag auf Schlag ging es, jede Minute ein Beben und je näher sie kamen, desto unruhiger wurde ich. Schließlich begann auch bei uns der Boden zu schwanken, erst sanft, dann heftig. In meinem Kopf war nur ein einziger Gedanke - ich muss nach Hause, zu meinen Kaninchen und sie retten.

    Das wars, aber es hängt mir nach. Klar, erschüttert werden, hilflos sein ectpp. sehe ich auch in dem Traum. Aber mich irritiert die schnelle Abfolge immer neuer Beben, die unausweichlich wie eine Welle auf uns zukamen. Mich stimmt dieser Traum nachdenklich. Existenzangst? Nur noch mit dem Gedanken beschäftigt, für andere da zu sein statt sich selbst zu retten? Ausgeliefert? Kurz vorm Zusammenbruch?

    Jemand ein Gefühl dazu?
     
  2. rainbowrising

    rainbowrising Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juli 2011
    Beiträge:
    2.007
    Ort:
    In den unendlichen Tiefen des SEINs
    Ein Schwindel-Gefühl.
     
  3. GladiHator

    GladiHator Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Dezember 2012
    Beiträge:
    849
    Ort:
    ungefähr hier *auf Landkarte zeig*
    könnte sein, dass bald etwas auf die zukommt, das deine Welt oder dein Weltbild ins Wanken bringt.

    Ich hatte schon ein ähnliches Szenario in meinen Träumen, und bin damit nicht allein. Vlt ist es auch ein Blick in eine Zukunft.
     
  4. Mipa

    Mipa Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juli 2012
    Beiträge:
    3.158
    Ort:
    zwischen burgen, klöstern und reben
    Hier beschreibst du selbst ganz gut das gefühl, das dich beim heranrollen dieser 'welle' erfasste, die irritation, dass sie dir so schnell so nahe kommt. Gefühlsmässig setze ich wellen, erdbeben, starke stürme, etc. gleich. Ihnen gemein ist, scheinbar nicht ausweichen zu können, als ganzes erfasst zu werden, keinen 'ausweg' zu haben.
    Traumbilder betreffen uns oft innerlich, indem sie kommende oder fällige umbrüche anzeigen. Ich tippe also nicht primär auf etwas äusseres, sondern auf einen inneren prozess, z.b. ein umdenken, ein annehmen von etwas längst fälligem, vielleicht den unausgesprochenen wunsch, ein vorhaben, das noch 'wankt', zu festigen. :)
     
  5. Sayalla

    Sayalla Guest

    Die Erdbeben ansich sind nicht dein primäres Problem. Im Traum siehst du, wie sie auch über andere Städte kommen. Was dich sehr mitnimmt, ist das Gefühl, keine Zeit mehr zu haben.
    Ich schätze, viele Menschen haben dasselbe Empfinden: ich habe einfach zu wenig Zeit.
    Es ist auch leicht (eso) gesagt, aus Raum und Zeit auszusteigen, wo man doch *hier* seine Brötchen verdient.
     
  6. Mipa

    Mipa Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juli 2012
    Beiträge:
    3.158
    Ort:
    zwischen burgen, klöstern und reben
    Werbung:
    Prophetische träume sind durchaus denkbar. Ihnen gleich war allerdings, dass ich als träumende nicht selbst direkt in das traumgeschehen involviert war (beim traum von einer grossen überschwemmung teilte sich das wasser, als ich vorbeikam), als träumende also eher eine beobachtende position inne hatte.
     
  7. fantastfisch

    fantastfisch Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Oktober 2009
    Beiträge:
    5.081
    Ort:
    Bikini Bottom
    Ich wollte mal ein Feedback geben.

    Tatsächlich ereigneten sich mehrere schwere "seelische" Beben in meinem Leben nach diesem Traum. Ohne Möglichkeit, diesen auszuweichen. Und damit verbunden sehr viele innerliche Umbrüche und geforderte Konsequenz, die ich lange gescheut habe. Das Gefühl des "ich habe keine Zeit mehr" spielte ebenfalls eine Rolle.

    Auch meine Kaninchen waren davon betroffen; es geht ihnen aber wieder gut. Sie zu umsorgen gab mir in der Zeit des Chaos und der Trauer viel Halt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. Mai 2014
  8. Ich glaube du fühlst das es eine Erschütterung geben wird, jetzt suchst du nach Details.;)
     
  9. fantastfisch

    fantastfisch Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Oktober 2009
    Beiträge:
    5.081
    Ort:
    Bikini Bottom
    Werbung:

    Nein, die Erschütterung gab es schon ;) Ich wollte den lieben Usern hier, die sich an der Deutung versucht haben, einfach ein Feedback geben. Und sie lagen alle richtig :)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen