1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Eine Frage..

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von aubreytbh, 3. Januar 2012.

  1. aubreytbh

    aubreytbh Mitglied

    Registriert seit:
    2. Januar 2012
    Beiträge:
    38
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Hey,

    Hattet ihr schon mal so einen extrem intensiven Traum, dass ihr tagsüber nach Anzeichen gesucht habt?

    Was mir oft passiert ist, das ich aufwache und ein bestimmtes Parfüm rieche. Ich mein, wie kommt das ? Weiss wer vielleicht ne Antwort darauf? Ich weiss, ist vielleicht nicht so prickelnd das Thema, aber ich hab extra mehrere Beiträge durchstöbert um vielleicht eine Antwort zu finden.

    Danke, Aubrey :)
     
  2. Azura

    Azura Guest

    Wie meinst du das mit den Anzeichen?
    Ich denke, es kommt darauf an, was du mit diesem Parfum verbindest.
    Manchmal spielt uns gerade beim Aufwachen unsere Vorstellungskraft was vor.

    Gruß,
    Diana
     
  3. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    6.548
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Liebe Aubreytbh,

    Erinnerungen werden nicht als Ganzes abgespeichert, sondern bestehen nur aus neuronalen Schaltkreisen, die mit jedem Auslöser neu aktiviert werden. Diese Netze sind an ein Bild gebunden, wenn also etwas in Deinem Traum bei der Suche nach einer Lösung ein ganz bestimmtes Bild erscheint, werden damit auch alle damit verbundenen Informationen aufgerufen.

    Auf diese Weise werden Botenstoffe ausgeschüttet, mit denen dann die entsprechenden Gefühle und Emotionen erzeugt werden (z.B. Cortisol = Angst; Dopamin = Freude; Oxytocin = Gefühl der Nähe). Es ist deshalb völlig unwichtig, ob die Angst oder Freude aus einem Traum oder aus einer realen Wahrnehmung heraus entsteht. Auf dieser Ebene werden auch alle anderen Sinneswahrnehmungen verarbeitet: Wenn also eine Erinnerung mit einem ganz bestimmten Duft verbunden ist, wirst Du ihn auch ganz real wahrnehmen.

    Betrachte also einfach einmal ganz genau das Traumgeschehen, in dem dieser Duft eine Rolle spielt und mit welchen Bildern er verbunden ist, dann wirst Du auch seinen Symbolcharakter erkennen. Versuche auch einmal die Gefühle und Deine Stimmung zu ergründen, die durch dieses Parfüm entstehen. Ich bin mir eigentlich ziemlich sicher, daß diese Erinnerungen etwas mit der Liebe zu tun haben.


    Merlin :zauberer2
     
  4. aubreytbh

    aubreytbh Mitglied

    Registriert seit:
    2. Januar 2012
    Beiträge:
    38
    Ort:
    Wien
    @diana7: ich hatte erst ein paar mal extrem reale träume und bei einem gings um ein bestimmtes tor zu nem garten und egal wohin ich geh, ich halte automatisch ausschau.

    @ merlin: das problem ist das, wenn ich aufwache und das parfüm dann rieche, ist es meist ruckartig und ich erinner mich nicht mehr an meinen traum. ich weiss nur das mich der geruch, gleichzeitig glücklich und traurig macht. sagen wirs mal so, ich kenne niemanden in meinem bekanntenkreis der so riecht und somit weiss ich auch nicht wirklich mit wem ich es verbinden könnte.
     
  5. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    6.548
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Liebe Aubreytbh,

    wir nehmen unentwegt Informationen aus dem Umfeld auf und nur ein verschwindend geringer Teil gelangt an das Bewußtsein. Es geht da nicht um eine bestimmte Person, sondern eine Situation, in der dieser Duft eine unterschwellige Rolle gespielt hatte. Du siehst ja selbst, daß dieser Geruch Teil einer Erinnerung ist, welche auch mit dem Traum verbunden ist. Solche Dinge reagieren wie Schalter, mit denen bestimmte Verknüpfungen aktiviert werden. Diese Situation des plötzlichen Erinnerns erfährst Du auch im Denkprozeß des Alltages.

    Ein Tor stellt in den Träumen eine Veränderung in Deinem Leben dar und der Garten symbolisiert das Ziel Wachstum und Lebensfreude: Werte, die auch mit der Partnerschaft und Liebe verbunden sind. Dazu würde auch der Duft des Parfüms mit den Gefühlen des Glückes und ein wenig Traurigkeit recht gut passen. Es umschreibt also in dieser Konstellation die allgemeine Erkenntnis, daß Liebe meistens mit diesen beiden Gefühlen verbunden ist.

    Darin liegt dann auch der Grund, warum dieser Duft in einer Art Rückbesinnung im Wachzustand nochmals als Nachklingen generiert wird. Solche Träume müssen nicht unbedingt mit einer konkreten Person in Verbindung stehen, sondern können auch einen allgemeinen Wunsch oder Sehnsucht nach diesen Dingen verkörpern.

    Du siehst, daß solche symbolhafte Fragmente in der Zusammenschau durchaus einen konkreten Sinn machen können.

    Merlin :zauberer2
     
  6. aubreytbh

    aubreytbh Mitglied

    Registriert seit:
    2. Januar 2012
    Beiträge:
    38
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    hey, danke für die ganze info :)
     
  7. Sonnenanbeterin

    Sonnenanbeterin Mitglied

    Registriert seit:
    12. August 2011
    Beiträge:
    60
    Ort:
    Berlin
    @ DruideMerlin:

    ich denke nicht, dass man träume so allgemein deuten kann. sicherlich gibt es gewisse symbole, die bei den meisten menschen das gleiche bedeuten.. wie z.B. Zähne, die wackeln/ausfallen etc. so auch der Garten.. aber meiner Meinung nach ist das viel zu allgemein. denn zu der traumdeutung, wie du sie vorgenommen hast, muss noch die subjektive dazu kommen. wenn jemand von einem tisch träumt, dann kann niemand anderes eigentlich genau wissen, wofür dieser tisch steht, bis auf den träumer selbst. es kann schließlich sein, dass es ein tisch ist, an den sich der träumer erinnert, weil er in seiner kindheit verwurzelt ist... und er mit dem tisch freude und oder traurigkeit etc verbindet, weil es beispielsweise der tisch war, an dem der vater immer saß.
    du siehst also, dass du vorsichtiger mit deinem urteil sein solltest
    ich finde, was du sagst ist wirklich sehr klug und aufschlussreich, aber zu rational

    sonnige Grüße
     
  8. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    6.548
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Werbung:
    Liebe Sonnenanbeterin,

    erst die Tage bin ich auf einen ähnlichen Einwand zur Symbolik etwas näher eingegangen. Deine Argumente nehme ich schon an, nur möchte ich Dich bitten einmal den besagten Beitrag anzusehen. Eventuell wirst Du dann meine Vorstellungen und mein Tun besser verstehen können:


    Merlin :zauberer2
     

Diese Seite empfehlen