1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Ein Traum aus der Zukunft?

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Carmilla, 26. November 2019.

  1. Carmilla

    Carmilla Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    202
    Ort:
    1220 Wien
    Werbung:
    Heute Nacht habe eine sehr rätselhafte Traum gehabt.
    Ich glaube es war aus dem Zukunft.( Oder aus eine andere Dimension?)
    Die Geschähnisse passierten in eine moderne große Stadt. Zwar waren dort große Turmhäuser, aber sie waren sehr freundlich gestalltet. Die Türme standen von einander mit genügend Abstand, waren hell, mit viel Glass, viele Grün dazwieschen; Parken, Waldstücke, Hügeln, kleinen Seen, und Flüße, sogar die Gebäuden waren seitlich auch begrünnt. Autos waren da keine zu sehen, nur eine "Hochbahn" zwieschen die Türme, welche mit leichtigkeit und lautlos bewegte sich. Sonst die Menschen bewegten sich zu Fuss in die grünen Anlagen.
    Ich war in meine Traum ganz jung etwa 18 Jährige Mädchen (Derzeit ich bin 64). Ich sah auch ähnlich wie ich damals mit 18 ausgesehen habe, nur längere Haar gehabt.
    In Traum ich lebte mit meine Vater allein. Der Vater -Figur war eine völlig unbekannte Mann. Meine Mutter war gestorben .Er zog mich allein auf.
    Wir wohnten in eine kleineren Turmgebäude, mit Aussicht auf eine andere Gebäude und Park. Bei diese Gebäude und Park ich sah oft eine junge Mann. Er hat mich sehr angezogen, ich fand ihn sehr sympatisch. Er war so um 20, und er rötlichbraune Haar, und sanfte braunen Augen gehabt.(In Real mir völlig unbekant so eine Mann.)
    Dann könnte ihn auch kennenlernen, weil wir besuchten die gleiche Bildungsinstitut, aber in dieverse Gruppen. Seine Name war Daniel. (In reale Leben kenne keine Daniel).Er auch lebte allein mit seine Vater.Seine Mutter ebenfalls war gestorben. Wir haben so sehr viel gemeinsames gehabt.
    Wir verliebten uns, wir waren sehr glücklich. Es ging einigen Jahren so. Unsere Väter haben sich auch befreundet. Dann haben wir beschloßen das wir beide zusammenziehen. Suchten uns eine neue Wohnung in einen Turmhaus. Es war hoch oben, war großräumig, sehr hell. Richtig aus Glass waren die Aussenwände.Die Einrichtung war sehr sparlich und sehr modern, aber hat eine sehr freundlichen, ruhigen Atmosphera gehabt.
    Daniel wurde etwas gealtet, eine sehr gutaussehenden bartigen Mann geworden. Ich liebte ihn, er mich auch, wir schätzten uns gegenseitig sehr. Wir haben zueinander große Vertrauen gehabt. Wir machten große Ausflüge in die nahe liegende Natur.....ich glaube wir beide sogar waren Biologen, oder Geologen....Wir waren in Traum wirklich absolute Seelenverwandten. Kinder haben wir keine gehabt.
    Es war eine wunderschöne traum, so seelig, glücklich, harmonisch...wollte gar nicht wach werden....
    Was könnte diese Traum bedeuten?...(ausser das mich mit schöne Gefühle und Erholung beschert)
     
    Desperado und Philomena007 gefällt das.
  2. Philomena007

    Philomena007 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2019
    Beiträge:
    116
    das sieht ganz danach aus, ich habe auch viele solcher Träume und frage mich schon länger woher die kommen, ob es eine Dimension, oder Welt gibt, gleichzeitig zu unserer, in der man Infos bekommt was man im alltag lebt, aber leider weis ich nicht mehr dazu.
     
  3. Desperado

    Desperado Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Oktober 2019
    Beiträge:
    846
    Der Schlaf wird als Bruder des Todes bezeichnet und mit 64 ist man soo jung ja auch nicht mehr. Das Nahen des Endes des irdischen Lebens spürt die Seele. Sie mag erahnen Zustände und eine Welt, die es hier real nicht gibt, ähnlich wie im Sience Fiction, eine himmlische Wunderwelt mit Turmhäusern aus durchsichtigen Wänden, ganz oben als Paar lebend, zwei sind eins, ganz dort oben, an nächster Nähe zum Himmel, wo die Himmel nahe gekommen sind und als glückliches Paar mit Daniel, einem biblischen Propheten, Vorverkünder, vor der Gotteswelt bis ins Alter. Die älteren Väter, zwar irdisch noch in der Mehrzahl, stehen erhöht wohl für das sakrale Wort "Vater", der himmlische Vater.

    Die Seele spürt, der Himmel ist nahe.
     
    Carmilla gefällt das.
  4. Carmilla

    Carmilla Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    202
    Ort:
    1220 Wien
    Werbung:
    Desperado: wenn das ist die Bedeutung, hast sehr schön beschrieben..... Danke!
     
    Desperado gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden