1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

nächtlicher Traum....

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Gaia0, 15. April 2009.

  1. Gaia0

    Gaia0 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. Januar 2009
    Beiträge:
    5.995
    Werbung:
    Hallo alle zusammen,

    grüße euch.

    Hatte seit langem mal wieder einen sehr klaren Traum und kann bisher nur teilweise mit der Symbolik etwas anfangen.

    Ich war nicht alleine, eine gute Freundin war bei mir und noch eine weitere Freundin von ihr, die ich kaum weiter kannte. Wir waren in einem Zoo. Ich war dort schon mal....dort wurde ein neues Gebäude gebaut, welches wie ein Turm aussah, von der Größe. Dort waren viele Menschen unterwegs, alle drängelten sich dieses Gebäude zu besichtigen, regelrechte Schlange und es konnten immer nur Gruppenweise besichtigt werden....diese waren jedoch knacken voll....ich fragte mich die ganze Zeit, was diese Leute denken, was sie dort oben vorfinden würden und warum sie sich so reissen um diese Beischtigung? Muss jedoch dazu sagen, dass ich schon dieses Gebäude kannte und schon besichtigt hatte zuvor irgendwann mal....und dort war ich nur mit meinem Vater alleine.....meine Freundin wollte auch hinein.....ich kann mich nur kaum mehr erinnern, ob sie sich mit anstellte...hatte dann aber mehr das Gefühl, dass sie bei mir blieb und im Hintergrund anwesend.

    Hmm....wäre dankbar über ein paar Informationen und Deutungen??

    LG
    Gaia:)
     
  2. 88alex88

    88alex88 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juni 2008
    Beiträge:
    11
    Ort:
    Wien
    Welche Beziehung hast du zu deinem Vater, wie würdest du sie mit wenigen essentiellen Sätzen beschreiben?
     
  3. Gaia0

    Gaia0 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. Januar 2009
    Beiträge:
    5.995
    schweigendes Verständnis, ruhig und friedlich

    Warum diese Frage?

    LG
    Gaia:)
     
  4. 88alex88

    88alex88 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juni 2008
    Beiträge:
    11
    Ort:
    Wien
    Na ja, weil Du damals im Turm mit deinem Vater alleine warst. Wenn die Beziehung mit deinem Vater also total entspannt ist, wie du schreibst, dann scheint der Turm einen Ort zu repräsentieren, der dieses schweigende Verständnis, diesen Frieden repräsentiert. Hattest Du irgendwelche Gefühle zu den Bildern im Traum. Wie fandest Du den Turm? Schön, hässlich, nichtssagend, toll, "gut", "böse"?

    Übrigens auch liebe Grüsse!

    Alexander
     
  5. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    6.547
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Hallo Gaia,

    zunächst geht es in dem Zoo um dein Verlangen nach deinen innersten Bedürfnissen und der damit verbundenen Rückkehr zu deinem objektiven Selbst. Diese Erkenntnis wir auch durch den Turm deutlich unterstrichen, der sich mit der Symbolik des Hauses verbindet – also eine Sicht auf deine Persönlichkeit und deine Lebensgestaltung.

    In der folgenden Sequenz mit den Menschenmassen wird dann die Betrachtung zur Sinnhaftigkeit dieser Lebenskonstruktion beleuchtet und dir wird dabei klar, dass es da nichts mehr für dich zu finden gibt. Eine Erkenntnis, die mit deiner verbindlichen Logik (Vater) untermauert wird.

    Die Freundin spielt in diesem Traum die Rolle deines Schattens (dein anderes Ich), welcher am Ende des Traumes den Zwiespalt zwischen dem Wunsch zur Rückkehr zu deinen Werten und der Beibehaltung deiner bisherigen Lebensgestaltung deutlich werden lässt.


    Eine Prise Mut und Objektivität :zauberer2
    Merlin
     
  6. Gaia0

    Gaia0 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. Januar 2009
    Beiträge:
    5.995
    Werbung:
    Hallo Alexander,

    vielen Dank für deine Zeilen. Zu deinen Fragen. Ich hatte keine Gefühle in diesem Traum. Es war mehr wie ein stilles beobachten, hinschauen, hin hören. ich nahm den Turm und alles drum herum als einfach nur gegeben wahr. Dieser Turm an sich wahr ja recht neu und ich weiß noch, dass ich mich während des Traumes und der Beobachtung der Menschenmassen mich zurück erinnerte, wie es war, als ich mit meinem Vater dort war, wie ich ja auch schon beschrieb in Bezug auf unser Verhältnis, welches sich auch in dieser Erinnerung widerspiegelte.

    Ein ganz liebes Dankeschön nochmal.:umarmen:

    Lieben Gruß
    Gaia:zauberer1
     
  7. Gaia0

    Gaia0 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. Januar 2009
    Beiträge:
    5.995
    Werbung:
    Oh Merlin, welch hochwürdige Begegnung. Ich liebe die Geschichte von Avalon.:zauberer1

    Sehr zutreffend deine Schilderung und genau das erlebe ich gerade. Mein Traum scheint ja fast wie eine Vorankündigung gewesen zu sein.:D

    Jep. Weil alles schon da ist. Dankeschön.:)

    Ja, auch das ist zutreffend. Die Wertigkeit war/ist sehr Thema gewesen die vergangenen Tage und es gab genau heute eine Rückkehr für mich, wieder zu mir.


    Danke dir, lieber Merlin, diese Prise hat wohl schon ihre Wirkung bei mir gezeigt. In der Tat habe ich einen Schritt getan, der in gewisser Weise für mich Mut erforderte, eben auch aufgrund eines Zwiespaltes, den du auch hier anführst mit meiner bisherigen Lebensgestaltung im Konflikt stand. Jedoch meine Bedürfnisse ausklammerten. Bin mir wieder ein Stück näher gerückt und hab meinen Bedürfnissen einen Platz eingeräumt, welche ich ihnen zuvor verweigerte.

    Ganz liebe Grüße auch dir.

    Gaia:umarmen:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen