1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Ein alter Traum

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von cuckma, 5. Juni 2003.

  1. cuckma

    cuckma Mitglied

    Registriert seit:
    12. Mai 2003
    Beiträge:
    516
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Werbung:
    Ich möchte einen Traum schildern den ich vor Jahren hatte und der mich damals wie heute noch beschäftigt...
    Interessieren würde mich Eure Sicht der Dinge und wie Ihr diesen Traum benutzen würdet.


    Ich zug mit meiner Familie in ein altes Gebäude mit hohen Wänden.Es war ähnlich wie in einem Schloss und das nackte Mauerwerk umgab uns.Von der Aussenwelt lebten wir total abgeschottet und eingeschlossen in einen Raum mit einer schweren Tür.Es war düster und kalt dort und wir hatten nichts zu essen.Irgendwie zog es mich immer wieder zu dieser grossen Tür hin und eines abends bin ich dann heimlich hin und sie lies sich öffnen.Hinter der Tür befand ich mich vor einem Wald und je tiefer ich in den Wald hinneinging umso dunkler wurde es und meine Angst nahm zu genauso wie diese Anziehungskraft zu Irgendetwas...Dann hörte ich ein Mädchen nach mir rufen,bevor ich über etwas stolperte.Ich war über Gebeine gestolpert.Meine Angst nahm zu und ich wollte umkehren.Als ich kurz stehenblieb stand vor mir ein Mädchen was in einem weissen Unterhemdchen fast durchscheinden aussah.Sie sagte zu mir das Sie mich schon lange gesucht hätte und nannte mir ihren Namen,der ähnlich wie Jeremias oder so klang.Ich fühlte mich bei Ihr sehr wohl und aufgehoben.Doch siegte meine Angst und ich lief nach Hause zurrück.Dort fand ich noch mehr Gebeine.Dann wurden wir aus unseren Raum befreit von sehr vielen Menschen.Ich befand mich auf einmal hoch in den Wolken in einer U Bahn wieder und an meiner Seite saßen 3 Kinder an mich gedrückt,da ich ahnte das wir gleich abstürzen würden-was dann auch der Fall war...Dann war ich wie im Nichts und hörte nur eine Nachrichtenstimme die von einen schrecklichen Bahnunglück berrichtete wo über tausend Leute starben ausser 4 Menschen und ich wusste das die Kinder und ich überlebt hatten.....


    Liebe Grüsse Beate
    :winken5:
     
  2. flamenca

    flamenca Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2002
    Beiträge:
    273
    Ort:
    Baden, Österreich
    Hallo cuckma!

    Ich bin kein Fachmann für Traumdeutung. Aber mich erinnern einge Punkte an Gleichnisse.

    Das alte Schloß, abgeschottet von der Umwelt mit einem schweren Tor, düster und kalt.

    Ein Haus symbolisiert oft wie man selbst momentan ist. Das äußere Gemäuer wie man für die Umwelt wirkt. Die größe und der Zustand der Fenster - wie man seine Umwelt wahrnimmt. Das Tor wie offen man für andere ist. Und der Innenbereich steht dann für die verschiedenen Lebensbereiche.
    Das schwere Tor und abgeschottet würde darauf hinweisen, das Du sich selbst zurückgezogen hast, (Die Gründe weißt nur Du) aber Du fühlst Dich in der Lage nicht wohl. Aber die Türe ist interessant und Du überwindest die Angst. (Verletzt zu werden? Vor neuem?) Die Angst wird immer schlimmer, der Du Dich gestellt hast. Aber Trost und Unterstützung (das Mädchen) wird Dir zuteil. Die Angst ist aber doch zu groß, Du kehrst zurück. Dann kommt Hilfe von außen, damit Du aus deiner Lage befreit wirst (Befreiung von den vielen Menschen).
    Wieder sind die alten Ängste da und sie werden sogar Realität (Bahnunglück), aber Dir passiert nicht. Ein neuer Abschnitt bricht an, Du brauchst vom Leben da draußen keine Angst zu haben.
    Ich weiß nicht wie das in dein Leben passt. Vielleicht gibt es eine Situation in deinem Leben, wo Du aus deinem alten Muster heraustreten solltest. Wenn ja, dann beschäftigt Dich das Thema schon länger, nachdem der Traum alt ist. Dein Unterbewußtsein ladet Dich anscheinend ein zu handeln.

    Vielleicht war der eine oder andere Punkt dabei, der Dir weiterhilft!

    Liebe Grüße

    Flamenca
     
  3. cuckma

    cuckma Mitglied

    Registriert seit:
    12. Mai 2003
    Beiträge:
    516
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Liebe Flamenca,

    Vielen Dank für Deine Antwort.
    Du hast Rech, wenn Du vermutest das die Angst einen Platz in meinen Leben einnimmt,vielleicht war dies früher mehr als heute.Was und wie ich mich damals fühlte-was meine Lebenssituation betraf,war nicht so bedeutendfür mich.
    Ich sah diesen Traum früher eher mystisch und in den Mädchen meinen Schutzengel der mir zeigen wollte das ich nicht alleine bin oder so.
    Die Angst ist ein Vergangenheitsproblem und Vieles was ich träume ist sicherlich ein Hinweis meines Unbewussten.


    LG Beate
     
  4. flamenca

    flamenca Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2002
    Beiträge:
    273
    Ort:
    Baden, Österreich
    Werbung:
    Natürlich kann das Mädchen auch dein Schutzengel sein. Du mußt hier natürlich selbst nachfühlen, was für Dich stimmt. Es war nur ein Erklärungsversuch. Vielleicht träumst Du ja wieder mal von diesen Mädchen, Du kannst Dir solche Träume vor dem Schlafen gehen auch wünschen, dann gibt es vielleicht Aufklärung.

    Liebe Grüße
    Flamenca
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen