1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Durch Spirituelles Leben verlust erleben?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Philosophos, 22. Juli 2010.

  1. Philosophos

    Philosophos Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Februar 2010
    Beiträge:
    426
    Ort:
    Hamburg
    Werbung:
    Was meint ihr würde passieren wenn ich meinen Weg gehe ohne den derer mitzugehen die mich begleiten?
    Ich meine was mich zufrieden macht ist zb einfach morgens anzufangen Yoga und meditation zu betreiben und das den gesammten Tag bis hin zum Abend zu tun, denn ich stellte fest das mir das mehr gibt als alles was ich sonst bisher getan habe.
    Leider sieht meine Freundin das ganz anders.
    Die geht zb gern aus, auch dem Alkohol ist sie nicht abgeneigt. Und ich empfinde das eher als Störung in meinem leben irgendwie. Da ich keine neigung dazu empfinde auf party zu gehen oder mich zu betrinken, auch mag ich keine Lauten gieriegen jungen leute und die ganze Hecktik.

    Doch vielleicht würde sie sich von mir dann entfernen wenn ich sie nicht mehr begleiten würde zu treffen mit irgendwelcher ihrer Freunde und Bekannten oder Partys.
    ich meine vielleicht entgleitet sie mir dann was ich schade finden würde.

    Andererseits kann ich mir schon vorstellen das es jemanden der doch noch sehr viel vom Leben sehen möchte und an den Versuchungen und verlockungen des Lebens begeistert ist abschreckt oder langweilt mit einer Persohn zusammen zu sein dessen höchstes interresse darin besteht den ganzen Tag auf einem Kissen zu sitzen, Atemübungen zu betreiben oder starr die Wand anzustarren und sich dabei auf seltsamste Weise unheimlich freut. :D
    Es ist ja nun nicht so das ich mit ihr nichts unternehme, wenn sie bei mir ist machen wir auch immer etwas zusammen, nur denke ich mir das mir das turbulente Partyleben und dergleichen nicht gut tut.
    Selbst der Sex ist mir schon ein wenig zum Störfaktor geworden..
    Ich habe das Gefühl das sie dies von mir verlangt..
    So hatte ich beispielsweise mit ihr Sex doch tat dies nicht bis zum Ende weil ich meine mir erarbeitete Energie nicht verschwenden möchte :(
    Späte gestand ich ihr dann aus Ehrlichkeit heraus das ich garnicht fertig war, worauf sie meinte das sie es gemerkt hätte..
    Irgendwie verwirrt mich das alles ein wenig ich glaub ich müsste mich für ein Leben entscheiden, entweder ganz dem Weg zu Gott folgen wovon ich überzeugt bin das ich das schaffen würde, oder eben doch ein Weltliches leben :(
    Nach allem was ich in letzter Zeit gelesen habe scheint beides zusmamen wohl eher nicht zu funktionieren oder doch?
     
  2. Darkneesdream

    Darkneesdream Mitglied

    Registriert seit:
    17. August 2007
    Beiträge:
    128
    Ort:
    47829 Krefeld
    wenn du weiter deinen weg gehst wirst du menschen um dich rum verlieren ... weil diese nicht bereit oder nicht fähig sind mit dir zu gehn....
    aber ... du wirst auf andere menschen treffen die ein stück deines weges mit dir gehn ...
    ich habe auch schon vor diesem problem gestanden .... heut ist das kein problem mehr für mich .....
    menschen kommen und gehn .... sie begleiten uns ein stück und gehn dann ihren eigenen weg ....
    ich möchte selbst nicht mehr gebunden sein und binde auch keine menschen mehr an mich ..... und ich habe im laufe der zeit gelernt .... menschen die wirklich zusammen gehören finden immer wieder zueinander zurück ...
     
  3. marlon

    marlon Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. August 2008
    Beiträge:
    2.573
    so ist es, alles andere wäre anpassen um jemand zu halten, der aber einem nicht entspricht.





    ...es hat mit Verlust nichts zu tun lieber Philosophos, es siebt nur einige Menschen aus doch lädt neue Charaktäre ein, du musst eben einige vergessen und wirst dafür andere anziehen die ähnlich wie du ticken.
     
  4. shumil

    shumil Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juli 2010
    Beiträge:
    1.736
    Ort:
    brasilien
    wenn dein lebensinhalt nicht mehr zu ihrem passt dann wird es sich wohl trennen - aber das ist normal so - es kommt neues...

    ich persönlich steh auch nicht auf viele menschen und partylärm, und es gibt auch frauen die es genauso ruhig und nach innen gekehrt mögen!

    allerdings beim sex, also das seh ich doch als leben in aktion, da würd ich mir mit solchen gedanken dass ich da meine energie verpulvere nicht die freude am leben verderben lassen

    womöglich gibt ein orgasmus einem ja energie, auf jeden fall aber werden glückshormone ausgeschüttet und es ist ein moment ohne angst - ist doch auch was, oder?

    wir sind nur in 2 momenten ganz im jetzt: beim niesen und beim orgasmus

    lg
     
  5. Noneytiri

    Noneytiri Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juli 2010
    Beiträge:
    1.217
    Ja, Yoga verändert dich.
    Und es stimmt auch: Es werden sich einige Menschen von dir abwenden, aber aus eigener Erfahrung kann ich dir nur sagen: es kommen sehr viele "andere" dazu.
    Du wirst Spirituelle, Gleichgesinnte anziehen.
    Sie werden dich auf deinem Weg weiterbringen. Du wirst diese Begegnungen als sehr wertvoll empfinden. Wirst sehen!
    Alles Gute für dich, NAMASTE von Noneytiri
     
  6. birgit1

    birgit1 Guest

    Werbung:

    meinem Gefühl nach übertreibst du die Meditation und verlierst die wahre Lebensperspektive, es wird irgendwann aus Freude eine Last, eine Sucht...

    ich weiß von mir, dass ich als spiritueller Mensch nicht alles ertragen kann, von Lautstärke bis Menschenansammlungen usw...

    ich habe aber einen Weg gefunden, das zu vereinen, ich gehe mit meinem Partner aus, wo wir beide gerne hingehen, wir tanzen und haben Freunde, mit denen wir uns gerne treffen,
    wichtig ist, dass es auf beiden Seiten passt, dass man sich Menschen aussucht, die einem gut tun, alles andere kann ich auch nicht ertragen, da wende ich mich ab und bleibe lieber zuhause....

    aber du kannst es dir auch aussuchen, wo mit wem und wann du nach draußen gehst...
    wichtig ist nur, dass du es tust, nur meditieren ist meines Erachtens nicht gut, Ablenkung und Abwechslung dazu sind eine gesunde Mischung für lange Zeit...

    aber das ist nur meine Meinung, jeder soll für sich das tun, was ihm Freude macht...

    nur irgendwann kann es sein, dass die Einsamkeit sich wie eine Last auf die Schultern legt und dann kann man nicht mehr ruhig auf einem Kissen sitzen...

    lg Birgit
     
  7. magnolia

    magnolia Guest

    @ Philosophos

    Da plaudere ich mal aus meinem Nähkästchen:

    Mein voriger Wegbegleiter kam auf die Idee dass Meditation gut ist.
    Doch er war so besessen darauf, dass er meditieren MUSS, dass er mir damit so richtig auf die Nerven ging.

    Ich habe ihm gesagt, dass eine geistige Übung, an die man verkrampft heran geht genau gar nichts bringt.

    Deine Beschreibung vom Energien zurückhalten beim Sex ist ähnlich.
    Nicht fließen lassen ist Stagnation. Das tut weder dir noch deiner Parterin gut. Das grenzt an Geiz und hat mit einem liebevollen Miteinander im Sinne der Spiritualität gar nichts zu tun.

    Klar, Menschen verändern sich ständig. Was heute gut ist für dich kann in einem Jahr genau das Gegenteil sein.

    Du hast dich verändert darum wird sich auch dein Außen verändern.
     
  8. Schooko

    Schooko Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Oktober 2008
    Beiträge:
    6.822
    Ort:
    DonauCity
    Nun, du wirst es ja probieren. Und es wird auf die eine oder andere Art funktionieren.
    Auf 'was man so liest/hört' würd ich nicht viel geben. Du kriegst das schon raus.

    :)) eine etwas experimentierfreudigere Freundin wäre natürlich schon ein Hit. Aber ist natürlich schwer zu finden. Vielleicht kannst du sie begeistern? Mach ein KundaliniSeminar mit ihr; vielleicht packt es sie.
    Sag ihr, dass man davon abnimmt...
     
  9. keyjey

    keyjey Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juni 2010
    Beiträge:
    920
    Ort:
    Krems an der Donau
    wenn es zu einem eso-thema zwei bücher gibt, eines von einem mann und eines von einer frau, dann nehme ich das von der frau. selbst wenn die amazon-wertung beim männlichen autor besser ist.

    ich habe über die jahre gemerkt, dass die spiritualität, die mich interessiert für mich von frauen besser transportiert wird. weniger kopflastig, weniger darum bemüht sich wissenschaftlich zu legitimieren, weniger systematisch.

    es gibt großartige, inspirierende spirituelle meisterinnen. auf ihren gebieten. die sich ein wissen erarbeitet haben, beim kartenlegen, bei der hexerei, im schamanismus.

    es ist nicht gerecht so flapsig über das thema frau in der spiritualität zu schreiben.

    gerade in der spiritualität haben es viele frauen geschafft, alleine, von einem mann unabhängig ihren weg zu gehen - und dabei erfüllt zu sein. auch sinnlich.

    bei männlicher spiritualität schwankt es oft zwischen den extremen von dauer-rolligkeit und vollkommener askese.

    mach das nicht. fahr nicht so über deine geschlechtsgenossinnen drüber.
     
  10. Schooko

    Schooko Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Oktober 2008
    Beiträge:
    6.822
    Ort:
    DonauCity
    Werbung:
    da hast du jetzt aber viel reininterpretiert, keyjey
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen