1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Die Zeit - Ein veraltetes Modell

Dieses Thema im Forum "Wissenschaft und Spiritualität" wurde erstellt von IsmirYbel, 13. November 2010.

  1. IsmirYbel

    IsmirYbel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2010
    Beiträge:
    2
    Werbung:
    Hi Leute,
    ich möchte hier mal eine Überlegung vorstellen, die schon vor längerer Zeit in meinem Kopf entstanden ist und seither langsam vor sich hin reift...
    Wie ich wohl kaum jemandem erzählen muss misst man die erste Dimension, also Längen, in Metern (m), die zweite Dimension, Flächen, in Quadratmetern (m²) und die dritte Dimension, den Raum, in Kubikmetern (m³).
    Wie wahrscheinlich weithin bekannt sein dürfte wird die Zeit von der Physik als die vierte Dimension angesehen (Raum+Zeit=Raumzeit usw).
    Letztlich spräche somit eigentlich alles dafür, Zeit statt in Sekunden, Minuten, Stunden usw usf einfach in m^4 (Chronometern?) zu messen!
    Dies wäre erheblich praktischer, die unnötig große und damit komplizierte Menge an Einheiten würde zusammenschrumpfen und damit viel praktikabler und einfacher zu handhaben.
     
  2. Ascaha

    Ascaha Mitglied

    Registriert seit:
    17. Februar 2009
    Beiträge:
    546
    Willkommen IsmirYbel :D
    Ok, wieviel Chronometer hamma denn grad?
     
  3. IsmirYbel

    IsmirYbel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2010
    Beiträge:
    2
    Danke.^^
    Naja, das ist das Problem, an dem ich bisher gescheitert bin.
    Grundsätzlich ist es offensichtlich, dass Sekunden, als bisherige Zeitstandeinheit, und Chronometer in einander umrechenbar sein müssen.
    Einfach s durch m^4 zu ersetzen ist natürlich Unsinn, weil die beiden Einheiten einer gemeinsamen Definitionsbasis entbehren.
    Eine Sekunde ist also letztendlich nichts anderes als ein Umrechnungsfaktor, den ich bisher in meinen eigenen Notizen schlichtweg als klein Omega bezeichnet habe, mal m^4.
    s=w*m^4
    (Hab mir die Freiheit genommen hier klein Omega auf Grund der Ähnlichkeit und der Einfachkeit einfach mal mit w zu ersetzen.)
    Und genau hier liegt der Knackpunkt, ich war leider bisher nicht fähig, Omega zu berechnen...
     
  4. Siriuskind

    Siriuskind Moderatorin und Alien in geheimer Mission Mitarbeiter

    Registriert seit:
    23. Oktober 2009
    Beiträge:
    31.194
    Ort:
    Niedersachsen


    Klingt interessant, da ich aber in Physik und Mathe immer schon eine Katastrophe war, kann ich dazu nicht viel sagen, sondern nur hoffend warten, dass jemand wie Du so etwas berechnen kann oder die Erleuchtung hat.:morgen:
    lg Siriuskind
     
  5. ietak

    ietak Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. November 2010
    Beiträge:
    5
    das heißt dann raumzeit, aber ich weiß nicht wie man dass messen könnte. müsste man mal die wissenschaft fragen....
     
  6. Lifthrasir

    Lifthrasir Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juli 2009
    Beiträge:
    3.337
    Ort:
    Nanhai, Foshan, PR China
    Werbung:
    Interessant!

    Doch wie verhält es sich mit der Krümmung der Zeit in Bezug auf schwarze Löcher? Wird der Raum dann im gleichen Maße wie die Zeit gekrümmt?
    Wäre es möglich, das die Zeit im Punkt also keine Ausdehnung und somit 0 Dimensionen auch "zeitlos" ist, die Zeit in einem Punkt also auch gleich 0 ist? Wie würde die Formel dafür lauten? Xm³=Ym^4?

    Wie sieht es mit der Umkehrfunktion aus? Kann Zeit auch implodieren? Kann Zeit umgekehrt werden? Wären dann Raum-Zeit Reisen möglich? Unter welchen Parametern?

    Wenn Zeit in der Einheit "Chronometer" angegeben und gemessen würde, müsste eine Sekunde nicht berechnet werden, sondern die Einteilung der Einheiten --- sprich die Zeit würde dem Dezimal-System unterliegen.
     
  7. Reiner

    Reiner Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. September 2010
    Beiträge:
    692
    Ort:
    An der Nordsee
    Hallo,

    Das Problem was ich sehe, ist dass hier in einer "räumlich physikalischen Welt" ein wesentlicher Faktor fehlt und der ist die Geschwindigkeit "v" :rolleyes:

    Liebe Grüße Reiner
     
  8. Cebe

    Cebe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Februar 2010
    Beiträge:
    28
    Hieße das dann nicht auch Raum * Zeit = Raumzeit ??
    [ m³ * s = m³/s (hier als "Chronometer" benannt ...) ]

    Selbst wenn eine solche Einheit eingeführt werden würde, würde das sicherlich genauso aussehen wie mit Kelvin und °C ...
     
  9. Lifthrasir

    Lifthrasir Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juli 2009
    Beiträge:
    3.337
    Ort:
    Nanhai, Foshan, PR China
    Ja, ich stimme Dir zu! Wie soll Zeit gemessen werden, wenn es nicht eine gleichbleibende Konstante als Referenz-Vergleich gibt, kann Zeit als Ablauf aller Dinge nicht gemessen und somit nicht bestimmt werden.
    Wie also letztendlich die Einheit der Zeit formuliert wird ist eine rein Mathematische Definition, doch wie die Zeit gemessen wird ist eine Definition des natürlichen Ablauf aller Dinge.

    Das ist nur eine Ausbreitung im Raum, also Geschwindigkeit als Ausdehnung von einem Punkt ausgehend in alle Richtungen m/s...
     
  10. nasruddin

    nasruddin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2010
    Beiträge:
    1.074
    Werbung:
    Hallo zusammen.
    Weshalb kann die Chronometrie nicht klappen:

    Zeit selbst ist nicht messbar! :D

    Wäre es messbar, gäbe es die Relativitätstheorie nicht ...
    wenn wir die Formel E=mc2 analysieren, können wir folgendes erkennen.

    c2 (c= Lichtgeschwindigkeit im Quadrat) bedeutet, das eine Bewegung in Relation zu etwas anderem gemessen wird.

    Es wird also niemals die Zeit gemässen, sondern die Bewegung innerhalb der Zeit.

    Die Zeit selbst ist keine Konstante!

    Erst wenn man es erkannt hat, beginnt man die Relativität zu erkennen.

    Die Raumzeit ist als ein Zustand, welche uns erklärt, das es ohne die Zeit auch keinen Raum geben kann.

    Damit ist auch die Zeitlosigkeit welche zugleich auch die Ewigkeit selbst ist erklärt.

    Gruss
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen