1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Die Natur schlägt zurück

Dieses Thema im Forum "Natur und Spiritualität" wurde erstellt von The Crow, 9. September 2014.

  1. The Crow

    The Crow Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Mai 2013
    Beiträge:
    3.362
    Ort:
    ♡ Berg, Wald und Wiese ♡
    Werbung:
    Giftresistente Kräuter
    Giftresistente Insekten
    Kühe gehen auf Wanderer los
    Gesunde Bäume fallen um und töten Waldarbeiter

    Immer mehr hört/liest man, dass Menschen von Tieren/Pflanzen angegriffen werden.

    Ist endlich ein Umdenken der Menschen in Aussicht?


    http://gf-freiburg.de/index.php?opt...on-superunkraut-heimgesucht&catid=4:allgemein

    http://www.20min.ch/schweiz/ostschweiz/story/Mutterkuh-verletzt-Frau-schwer-19721594

    http://www.welt.de/wissenschaft/tie...fe-von-Wildtieren-auf-Menschen-nehmen-zu.html

    http://www.pm-magazin.de/a/wenn-pflanzen-zurückschlagen
     
  2. GrauerWolf

    GrauerWolf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juni 2014
    Beiträge:
    13.857
    Na, hier wird auch viel dramatisiert. Bei der Anwendung von Herbiziden und Insektiziden entstehen durch Resistenzen immer Selektionsvorteile einzelner Stämme, die dann irgend wann dominieren. Das kennt man ja auch aus der Antibiotika-Anwendung. Und wenn man's übertreibt, dann hat man ein Problem z.B. in Form von Superunkräutern. Die Machenschaften von Monsante sind ja hinreichend bekannt.

    Kühe gehen auf Wanderer los, weil die nicht aufpassen und z.B. mit einem Hund in eine Mutterkuhherde "rasseln" oder niedliche Kälbchen streicheln wollen. Führende Kühe haben aber nun mal ein etwas aufwallendes Gemüt und werden dann schon mal energisch. Ich traue keiner Kuh mit Kalb auch nur soweit, wie ich die Kuh werfen könnte, schon gar nicht, wenn ich einen Hund dabei habe. Unfälle im Hofbereich erfolgen m.W. durch eine Entwöhung vom Menschen durch die automatisierte Landwirtschaft, die menschenkontakte stark vermindert. Die üblichen Unfälle wie "Kuh dreht sich und es gibt gebrochene Rippen und/oder platte Zehen" hat's schon immer gegeben. Da wirken nun einmal 400...500 kg auf vier Beinen.
    Die steigende, extensive Mutterkuhhaltung ist letztlich eine Folge der Ökowelle. Man kann eben nicht alles haben, tiergerechte Viehhaltung und handzahme Kühe. Bullen sind von Haus aus ohnehin aggressiv.

    Gesunde Bäume fallen höchstens dann einfach um, wenn Dauerregen das Erdreich so aufgeweicht hat, daß die Wurzeln nicht mehr halten, speziell auch dann, wenn standortfremde Bäume angepflanzt wurden (z.B. Flachwurzler in sandig-lehmigen Böden). Es ist also, wenn man so will, eine Vorwarnung da.

    An all dem ist nichts esoterisches. Der Punkt ist, daß die meisten Menschen der Natur so entfremdet sind, daß sie selbstverständliche Aufmerksamkeit vermissen lassen und die Zeichen der Natur ohnehin nicht mehr verstehen.

    LG
    Grauer Wolf
     
    joastro gefällt das.
  3. Inti

    Inti Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    12.236
    Ort:
    Nordhessen
    @grauer Wolf
    das sehe ich auch so - ich kenne einige Leute, die die Natur meiden weil sie Angst vor Zecken(borreliose etc,) haben, wenn dann noch der Fuchsbandwurm und die Tollwut erwähnt werden ist es ganz aus.

    LGInti
     
  4. magdalena

    magdalena Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Mai 2009
    Beiträge:
    14.128
    wäre vielleicht zeit darüber nachzudenken, wieso sich die berichterstattung fast ausschließlich auf negative nachrichten beschränkt und damit den eindruck erweckt, dass alles immer schlimmer wird.:rolleyes:
     
  5. naglegt

    naglegt Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2012
    Beiträge:
    2.896
    Nicht die Natur schlägt zurück,
    der (falsch denkende) Mensch schlägt sich selber.

    Grunde lassen sich einfach finden,
    wie es meine Vorredner bereits getan haben.
     
  6. GrauerWolf

    GrauerWolf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juni 2014
    Beiträge:
    13.857
    Werbung:
    Bad news sell!
    Die Leute wollen über Katastrophen lesen/hören, Unfälle, Kriege, Verbrechen, am liebsten dicke fette Schlagzählen, Zeitungen, aus denen im übertragenen Sinne das Blut quillt, Tote am liebsten im 100er Maßstab, wobei der Boulevard-Schund auch gerne mal satt aufrundet.
    Gute Nachrichten? Wie langweilig! Dafür bezahlt kein Mensch eine Zeitung.

    Wer den Sarkasmaus im Beitrag findet, darf ihn behalten... :D

    Ich suche jedenfalls gewöhnlich lieber das Schöne in der Welt, das es noch gibt. Den täglichen Horror, den sich die Menschen gegenseitig antun, brauch ich nicht zum Frühstückskaffee. Das, was den Wölfen in der Welt geschieht, das reicht mir voll und ganz für dieses Leben. :(

    LG
    Grauer Wolf
     
  7. Nica1

    Nica1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Oktober 2013
    Beiträge:
    1.397
    Ort:
    Wald und Wiese
    Ja, das seh ich auch so, good News will eigentlich keiner hören, da sind Katastrophen schon viel interessanter.

    ...... und für alle, die Angst vor gefährlich lauernden Zecken, dem fürchterlichen Fuchsbandwurm, den angriffslustigen Kühen oder den plötzlich umfallenden Bäumen haben:.. Käseglocke drüber und im Zimmer bleiben!!!!!!:)
     
  8. melkajal

    melkajal Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Mai 2010
    Beiträge:
    26.610
    Ort:
    Deutschland
     
  9. Ich bin der Meinung, das Wanderer wo anders wandern sollten, die armen Kühe fühlen sich bedrängt.

    Aber das Eis schmilzt tatsächlich sehr schnell.
     
  10. Waldkraut

    Waldkraut Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2011
    Beiträge:
    2.152
    Ort:
    Wald
    Werbung:
    Wer sich nicht angemessen in der Natur bewegen kann, sollte lieber zu Hause bleiben (meine Meinung).
    Wenn ich allein daran denke wie sehr hier bei mir in der Nähe in diesem Sommer der Wald regelrecht zugeschissen wurde von Wanderen, die nicht mal wissen wie man draussen kackt (sorry für die Wortwahl, die vielleicht sogar noch untertrieben ist, aber es ist leider so), da kanns einem wirklich vergehen ...

    Ja, hier kann man wirklich nur von Entfremdung sprechen.

    Und wenn der Mensch nicht zur Natur zurück findet, dann passieren noch eigenartigere Dinge.

    LG
    Waldkraut
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen