1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Die besten Filme aller Zeiten!

Dieses Thema im Forum "Filme/TV" wurde erstellt von maja-tara, 16. Dezember 2005.

  1. maja-tara

    maja-tara Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2005
    Beiträge:
    5.675
    Ort:
    Norddeuschland
    Werbung:
    Hallo an euch alle !

    Es gibt so viele Filme ,
    möchte aber gerne von euch wissen welche Filme sind denn nun die besten?

    Ich bin/war begeistert von Herr der Ringe
    Die Nebel von Avalon


    von welche Filme wart ihr begeistert ?



    mara - tara
     
  2. Harry55

    Harry55 Mitglied

    Registriert seit:
    18. August 2004
    Beiträge:
    300
    Ort:
    Nähe Graz / Österreich
    ... unter vielen anderen vor allem : Pi [​IMG]

    LG
    Harry
     
  3. Europe

    Europe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juni 2005
    Beiträge:
    747
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo Harry,

    davon hab ich noch nie gehört..........:autsch:

    Kannst Du mir kurz erklären, um was es in dem Film geht?
    :danke:

    Liebe Grüße
    Nicki
     
  4. zhark

    zhark Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juni 2005
    Beiträge:
    60
    Seh ich genauso
     
  5. karasu

    karasu Mitglied

    Registriert seit:
    1. September 2005
    Beiträge:
    363
    Ort:
    in der stille
    Hi!

    ich sag nur: "The last samurai!":)

    mfg
    :zauberer1
     
  6. Afrodelic

    Afrodelic Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. August 2004
    Beiträge:
    2.132
    Werbung:
    THE MAN WHO WASN'T THERE (2001) von den Coen Brüdern. Hommage an die Film Noir Ära, sehr intensiv. Ich würde sagen, das Masterpiece der Coen Brüder, alles was danach kam, war doch zu sehr Hollywood.

    Ansonsten:

    ES WAR EINMAL IN AMERIKA (1984)
    DER WHISTLER (mehrere Teile, 40er)
    DAS VERMÄCHTNIS DES PROFESSOR BONDI (1959)
    DAS MILLIONENSPIEL (1970) Dieter Hallervorden in der 1. seiner 3 ernsten Rollen
    DER SPRINGTEUFEL (1974) Dieter Hallervorden in der 3. seiner 3 ernsten Rollen
    DIE STUNDE, WENN DRACULA KOMMT (1960) R: Mario Bava
    DER TODESKUSS (1947) Richard Widmark als Tommy Udo
    DIE WEIBCHEN (1970) R: Zbynek Brynych
    VIER IM RASENDEN SARG (1974) mit Warren Oates
    SHERLOCK HOMES-Reihe (40er) mit Basil Rathbone

    Ferner:

    Japanische Yakuza-Movies der 70er (die meisten von Fukasaku, leider kaum in Deutschland gelaufen), schön schmutziger Bildgroove, "rough", wie der Hip Hopper sagen würde ;)

    Und viele weitere nicht digital aufgenommene...
     
  7. Ahriman

    Ahriman Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. November 2004
    Beiträge:
    3.385
    Ort:
    Berlin
    ich auch es genauso sehe
     
  8. Branwen

    Branwen Mitglied

    Registriert seit:
    24. November 2004
    Beiträge:
    132
    Ort:
    Graz
    Eine kleine Auswahl meiner persönlichen Bestenliste:

    Das Leben des David Gale
    Herr der Ringe-Trilogie
    Blood & Wine
    Cecil B. Demented
    Philadelphia
    Der König der Fischer
    uvm...

    Und ich bin mir sicher, 5 Minuten nachdem ich auf den "Antworten"-Button gedrückt hab, fallen mir noch mindestens 10 weitere Filme ein :)
     
  9. Harry55

    Harry55 Mitglied

    Registriert seit:
    18. August 2004
    Beiträge:
    300
    Ort:
    Nähe Graz / Österreich
    Hallo,

    zu Pi hier was bei Amazon zu finden ist :

    Aus der Amazon.de Redaktion
    Überall läßt sich grundsätzlich eine gewisse Struktur nachweisen: in der Natur, in den Wissenschaften, in der Religion, selbst in der Geschäftswelt. Max Cohen (vorzüglich von Sean Gullette verkörpert) ist ein Mathematiker auf der Suche nach dem ultimativen Muster, das alles in sich vereint. Jedoch, er ist nicht der einzige. Vom Wall Street Hai, der die Marktmechanismen überlisten will bis hin zu einer Sekte orthodoxer Juden, die in einer 216-stelligen Zahl den Namen Gottes vermuten: alle sind hinter Max her. Der mit wenig Geld produzierte, düstere Film wurde von Regisseur Darren Aranofsky in schwarz-weiß gedreht und gewinnt durch den Einsatz von Voice-Over, irritierender Musik und unverkennbarer Symbolik erheblich an Atmosphäre. Aranofsky hat mit Pi eine verstörende Vision unserer Welt erschaffen. Max lebt mit seinem Computer Euclid zurückgezogen in seinem Appartement. Er ist zutiefst paranoid und besessen von der Erforschung der Chaos Theorie. Bohrende Kopfschmerzen und halluzinogene Visionen verstärken nur noch seinen Verfolgungswahn bis er sich vollkommen von der Welt abschottet. Letztes Verbindungsglied nach draußen ist sein Mentor Sol Robeson (Mark Margolis), der ihn rätselhafterweise dazu drängt seine Forschungen zu unterbrechen. Der Film ist vielschichtig, manchmal vielleicht zu komplex, dabei jedoch gerade durch das Psychodrama und die eingestreuten Sci-Fi Elemente uneingeschränkt sehenswert. Pi gewann beim Sundance Film Festival 1998 den Preis für die beste Regieleistung. --Jenny Brown



    Perfekt auch die Filmmusik dazu ( u.a. Massive Attack ), da fährt man so richtig "mit" - wenn man's mag.

    LG
    Harry
     
  10. Damballha

    Damballha Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2004
    Beiträge:
    78
    Ort:
    Mallorca, Spanien
    Werbung:
    Hm, gibt viele gute Filme. Wie zum Beispiel: White Noise, Sixth Sence, The Village, Purpurne Flüsse 1 u. 2., Libelle, Enführt (mit Bruce Willis)usw.. Meine DVD-Sammlung steigt und steigt, leider für meinen Geldbeutel ;-)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen