1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Dicke geschwollene Narben, Tote

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von seeleseele, 5. Januar 2010.

  1. seeleseele

    seeleseele Mitglied

    Registriert seit:
    5. Dezember 2009
    Beiträge:
    45
    Werbung:
    Hatte heute seltsamen Traum...

    Ich bin im Krankenhaus... Mein Ex-Partner ist auch da, ist aber im Hintergrund... Ein kleines Mädchen ist da... Ich dachte erstmal es wäre seine Tochter, aber dann hatte ich das Gefühl, das wäre ein behindertes Mädchen aus meiner Verwandschaft. Irgendwie war das beides...

    Dieses Mädchen hatte komplettes Kopf übersäht mit dicken Narben, die Hautschichten wurden mit Klammern festgehalten. Es waren kaum Haare auf dem Kopf. Ich habe bitterlich geweint. Ich habe das Mädchen auf den Arm genommen, habe dem Mut zugesprochen, habe gesagt, dass ich das lieb habe. Das Mädchen sagte "ich habe dich auch lieb". Sie hatte tapferen Eindruck gemacht. Dann hatte ich das Gefühl gehabt, ich mußte dann gehen, wegen meinem Ex-Partner...

    Szenenwechsel. Ich schaue mir an ein wie 2 Männer sich streiten. Wegen diesem kleinen Mädchen. Einer verletzt sich an der Hand, ich habe aber kein Blut gesehen. Dem anderen wurde die Hälfte des Beins abgerissen. Ich war schockiert, aber es war kein Blut da. Ich habe schrecklich geweint.

    Szenenwechsel. Ich bin hinter meinem Haus und sehe dort 2 Männer liegen, auf der Erde, mit geöffneten Augen. Regungslos. Die waren tot. Ich bin weg gelaufen.

    Szenenwechsel. Ich mußte ein Brief ins Krematorium schicken und ich verliere es. Habe sehr lange gesucht, in diesem Krankenhauszimmer, wo das Mädchen war. Es waren noch mehr Leute da, war alles total streßig. Ich habe den Brief letztlich nicht gefunden, ich hatte das Gefühl, ich muß jetzt gehen, ich habe mich sehr beeilt, sonst würde mein Ex-Partner kommen und mich hier sehen.

    Weiß jemand, was das alles bedeutet?
     
  2. Susannah

    Susannah Mitglied

    Registriert seit:
    1. Dezember 2009
    Beiträge:
    144
    Ort:
    Tirol
    Vielleicht ist das Mädchen ein Anteil von dir, der sehr verletzt ist. DER Brief könnte eine wichtige Botschaft für dich sein, die für dich noch nicht erkennbar ist. Die Männer - wer ist der zweite Mann, der konkurriert um deine Aufmerksamkeit im Leben?
     
  3. tschü

    tschü Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2009
    Beiträge:
    494
    Hallo,

    rein vom Impuls her würde ich sagen, es geht bei diesen Traumsequenzen letztlich um LOSLASSEN.
    Dinge, wo du alten Schmerz hast, wo du verletzt wurdest. Daher die Narben, das Krankenhauszimmer u.dgl. Die dritte Sequenz deutet auf starke Konflikte hin mit dem Ergebnis, dass du in der 4. Sequenz vom Krieg innerlich tot bist (damit meine ich dass sich die Traumbilder vor allem auf den Träumenden beziehen und der männliche Teil steht ja auch fürs kämpfen aber nach dem Krieg bist du nun - etwas heilungsbedürftig).

    Die Emotionen Wut, Angst, Streitereien scheinen da zwischen den Worten herumzutanzen.

    Es gibt hier noch einige Punkte, aber das Abschicken des Briefes ins Krematorium andernfalls "kommt der Ex zurück" ist wohl eine entscheidender Wink in Richtung loslassen.
    Dabei dich auch selber annehmen, wie in der 2. Sequenz, am besten so auch vom Bild her, wie du einmal ein kleines Mädchen warst, "ich habe mich lieb so wie ich bin, ich werde mich niemals verlassen und gemeinsam sind wir eins" - und spüre auch die Wärme vieleicht, die von meinem Herzen kommt.

    Wenn du die alten Geschichten nicht entlässt und immer sie gedanklich abspielen lässt - was passiert? Beispielsweise ist Wut Gift auf seelischer Ebene. Du vergiftest dich dann selber. Und Wut auf das Vergangene haben und unterdrücken ist auch nicht ideal, da sitzt du auf einem Vulkan. Und oft verbirgt sich hinter der Wut auch Angst.

    Es wird hier oft im Forum gesagt, Liebe (ich meine jetzt nicht die hormonbedingte erotische Liebe sondern die Liebe als Seinszustand) kann alles heilen. Das stimmt auch. Das Problem hiebei ist, das geht nur wenn man in der Liebe ist. Aber du kannst hier mit der Liebe zu dir beginnen. Hinsichtlich des Ex oder sonstiger Personen mit denen du da in Konflikt bist/warst müsstest du die Emotionen vieleicht bei sportlicher Betätigung etc. loswerden damit du weder "explodierst" noch "implodierst".
    Es gibt noch ein paar andere zusätzliche Möglichkeiten, aber ich weiß nicht ob dir so etwas zusagt. Ich arbeite zB auch mit der Visualisierung der sog. "göttlichen Strahlen", also in dem Fall würde ich einerseits den violetten Strahl der Transformation (Meister St. Germain) und den goldgelbgrünen Heilstrahl von Meister Hilarion nehmen (es gibt hiezu auch div. Bücher etc) aber wie gesagt, dass ist sozusagen mein Zugang zu den Dingen.

    Liebe Lichtgrüße,
    Tschü
     
  4. seeleseele

    seeleseele Mitglied

    Registriert seit:
    5. Dezember 2009
    Beiträge:
    45
    lieben dank für die deutung...
    du könntest Recht haben, ich habe mich damit heute beschäftigt und rausgefunden, dass wenn man ein fremdes Kind im Traum sieht hat das etwas mit dem inneren Kind zu tun...

    Könnte der zweite Mann auch die Vaterfigur darstellen? Also meinen Vater, der mich beschützen will...
     
  5. seeleseele

    seeleseele Mitglied

    Registriert seit:
    5. Dezember 2009
    Beiträge:
    45
    Dein Posting hat mich ergriffen. Ohne zu wissen, wer ich bin, hast du mir anhand des Traums Geschichte erzählt, die genau meine ist.

    Ich habe mich nie so intensiv damit beschäftigt, es ist erst in den letzen Monaten so gekommen. Ich staune und möchte immer mehr wissen...

    Mit den von dir beschriebenen Methoden habe ich mich noch nicht so intensiv auseinander gesetzt. ich will es aber tun, weil ich fühle, dass es richtig für mich ist...

    Ich mach mich dann mal gleich auf den Weg und würde dich gern auch per pn kontaktieren, wenn ich mal etwas nicht verstehe - wenn du nichts dagegen hast...

    Liebe Grüße
    seeleseele
     
  6. tschü

    tschü Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2009
    Beiträge:
    494
    Werbung:
    Ja OK, danke für die Rückmeldung.

    Bei Problempersonen ist das „verzeihen“ im ersten Moment vielleicht ein strapaziertes Wort, aber letztlich hilft man sich damit selber. Insbesondere wenn man älter wird, hat man meist schon einiges „angesammelt“ mit dem Ergebnis, dass die Dinge dann schneller ins Psychosomatische fallen und es dann auch zu körperlichen Beschwerden kommt. Meist reagieren dann die Körperbereiche, die in irgendeiner Weise schon geschwächt sind.
    Auch dort kann man Heilenergie hinschicken, auch die violette Flamme oder die goldgelbgrüne Flamme von Hilarion. Bei Interesse kann ich da zwei Bücher von Ines Witte-Henriksen empfehlen: St. Germain – die violette Flamme der Transformation bzw. Hilarion – Flamme der Wahrheit (Weisse Bruderschaft).

    Verzeihen heißt aber nicht, dass du mit einer "Problemperson" noch einmal zu tun haben musst, als ersten Schritt ist es jedoch gut, wenn man so weit kommt, dass man im inneren Frieden mit der Person ist, dass also keine negative Gedanken oder Emotionen mehr auftreten, die dir letztlich selber Schaden.

    Dazu fällt mir noch eine Visualisierungsübung ein:

    Gedanklich die Problemperson vorstellen, wie du ihr gegenüber sitzt. Visualisiere einen goldenen Kreises um dich, dann einen weiteren um diese Person. Gib goldenes Licht hinein bzw. lass von oben noch die Situation mit Licht bestrahlen. Wenn das Problem sehr groß ist, beginne einmal damit, diese Person anzusehen. Kann sein, dass das am Anfang schon sehr schwer fällt. Dann kannst du ja mit der Person auch einmal sprechen beginnen, möglichst aus dem Herzen heraus. Gleichzeitig eine liegende Acht visualisieren, vielleicht so als eine Lichtschleife zwischen euch herumkreisen lassen mit der Bitte, dass sich alles Karma und alte Stricke und negative Gefühle loslösen.
    Das müsstest du dann halt öfters machen, vielleicht ein paar Minuten am Tag, bis du das Gefühl hast, dass du innerlich loslassen kannst.

    Eine weitere kleine Visualisierungsübung fällt mir hier zum Loslassen noch ein:

    Du bist an der Küste am Meer. Dort siehst du ein Boot. Da kannst du dir vorstellen, wie du die Problemperson hineingibst und das Boot wegschwimmen lässt.

    Liebe Lichtgrüße,

    Tschü
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen