1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Den Partner "richtig" sehen - geht das überhaupt?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Suena, 15. Oktober 2008.

  1. Suena

    Suena Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2008
    Beiträge:
    1.835
    Werbung:
    Liebe Foris!

    Mir kreist in den letzten Tagen ein Gedanke im Kopf herum: Gibt es eigentlich eine Möglichkeit, einen Menschen so wahrzunehmen, wie er "real" ist?

    Anlass dafür war ein länger zurückliegendes Ereignis, eine Bekannte von mir war mit einem Exfreund von mir einige Zeit später liiert.

    Ich hatte ihn als liebenswerten, kommunikativen Menschen kennengelernt, der sich für vieles interessierte, verschiedene Standpunkte beleuchtete, mit dem man einfach super reden konnte. Es fehlte leider irgendwie der Funke und ich beendete das nach einiger Zeit, die Freundschaft blieb.

    Danach kam er wie schon geschrieben mit einer Bekannten von mir zusammen und sie kam sich dann bei mir ausheulen, als es Beziehungsstress gab.

    Und ich staunte nicht schlecht. Denn die Beschreibung, die sie von ihm abgab, war genau das Gegenteil, wie ich ihn gesehen hatte.

    Vom kritiksüchtigen Demagogen bis zum schweigenden Eigenbrötler war jedes Vokabular im Gebrauch, was meiner Meinung nach zu jedem anderen gepasst hätte, nur nicht zu ihm.

    Wobei ich sagen musste, dass sie ähnliche Bezeichnungen für fast alle ihrer Männer verwendet hatte.:rolleyes:

    Ok, ist ihre persönliche Brille dachte ich mir.

    Die Beziehung zerbrach und vor einiger Zeit später erzählte er mir seinerseits, wie "schrecklich" meine Bekannte gewesen sei.

    Und ich dachte auch, er würde jemanden beschreiben, den ich nicht kenne. Ich kenne sie als weichherzige, eher unterwürfige Frau, er beschrieb sie als dominante, kritiksüchtige Hyäne.:confused:

    Ok, sie selbst würde sich auch ganz anders beschreiben, er sich selbst auch. Ich könnte auch meine Brille aufhaben und eine völlig verzerrte Wahrnehmung von den beiden haben.;)

    Wäre es überhaupt möglich, einen Menschen "real" wahrzunehmen? Unter real verstehe ich jetzt in seiner Gesamtheit.

    Denn ganz offensichtlich beherbergen wir als Mensch verschiedenste Facetten, die sich nur selektiv dem jeweiligen Partner zeigen bzw. die er offensichtlich sehen will/kann.

    Wenn ja, wie? Gäbe es eine Möglichkeit, aus den Projektionen auszusteigen?

    Grübelnde Grüße
    Suena
     
  2. daljana

    daljana Guest

    liebe suena
    was mir an jemand gefällt,muß dem andern nicht auch gefallen.jeder ist einzigartig,gut so.mir wird einer immer anders rüberkommen oder werds anders fühlen,weil ich ich bin,und du du.dann geh ich mit einer situation anders um wie du,so haben wir schon die unterschiede.im streit,da schiebt man gerne alles auf den andern;)aber genau da,da ist die chance auch mal über sich nachzudenken.warum reagier ich so..daher wirds bei jedem anders sein.also,warum willst du aussteigen?
     
  3. SabiMa

    SabiMa Mitglied

    Registriert seit:
    6. August 2008
    Beiträge:
    308
    es ist normal glaube ich , dass mehrere Personen, denselben Menschen,verschieden sehen, weil jeder Mensch anders ist, andere Werte, Sichtweisen, und bezüglich dem Partner...zum Beispiel wenn man am Anfang schwer verliebt ist sieht man ihn anders als zum Beispiel nach 5 Jahren in der Beziehung
     
  4. Suena

    Suena Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2008
    Beiträge:
    1.835

    Hm, natürlich ist das normal. Aber darum gings ja gar nicht...:confused:

    Lg
    Suena
     
  5. Suena

    Suena Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2008
    Beiträge:
    1.835
    Ich denke, weil die Konsequenzen, wenn man weiterdenkt, auch ziemlich weitreichend sind.

    Vielleicht gehts auch gar nicht, darum, aussteigen zu WOLLEN. Sondern mal zu schauen, obs einen Weg gibt.

    Liebe Grüße
    Suena
     
  6. Anakra

    Anakra Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2005
    Beiträge:
    1.855
    Ort:
    Braunschweig
    Werbung:
    Wer hat denn eine Wahrnehmung die ohne diese Brille ist?
    Dazu müssten wir komplett Wertfrei sein und welche Gründe hätten wir dann noch zu irgend einer Handlung? keine... die Welt ist wie sie ist und alles ist gut so wie es ist... es würde uns gar nicht mehr interessieren die anderen kennen zu lernen, weil uns einfach der Impuls dazu fehlt.

    Warum gehen wir Freundschaften und Partnerschaften ein? Weil wir ein Bedürfnis haben z.B. uns anderen mitzuteilen, jemanden brauchen an den wir uns anlehnen können, dem wir vertrauen können, der uns liebt... und sicherlich interessiert uns auch die Person an sich, wer ist dieser Mensch? was macht ihn einzigartig? Neugier...wir lernen damit auch die Welt ein kleines Stück kennen... und ich möchte sogar sagen wir lernen auch uns selbst dabei besser kennen.

    Wenn es uns als Person gibt, gibt es auch das was wir nicht sind...aber wer sind wir? was macht uns aus? und was sind wir nicht?

    Wir können zwar lernen die Projektionen die durch unsere Brille verursacht werden bis zu einem gewissen Grad zu erkennen und die damit zu entlarven, aber ganz werden wir diese Brille wohl nie los...

    LG,
    Anakra
     
  7. flimm

    flimm Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    12.709
    Hallo suena,

    ich denke das sich in dem Miteinander zweier Personen immer ein einzigartiges Bild ergibt.

    Du kennst deine Freundin freundlich, aber durchaus kann es sein, das sie sich diesem Mann anders gegenüber verhalten hat.
    Sie reagiert bei dir anders als bei ihm und umgekehrt.
    Es sind zwei Energien und Charaktäre die aufeinandertreffen und dies bildet dann das Zusammenspiel.
    Man reagiert doch auch und der Partner tickert bei uns auch oft irgendwelche Ängste oder unterschwellige Gefühle an.

    Ebenso ist es auch meißt normal, das die beiden nach einer Trennung eine negative Sichtweise voneinander haben und danach ebenso in den Erzählungen übereinander übertreiben.

    Ich denke aber. das man einen Menschen nie richtig kennen wird, mit all seinen Facetten und Eigenarten.
    So wie du mit dem menschen umgehst, dementsprechend geht dieser mit dir um.

    Also, ich finde das was du bei den beiden beschreibst ist eine heutzutage normale Sache, wo du dir nicht unbedingt Sorgen machen solltest.

    Es ist doch schön für dich , das du dadurch auch andere Eigenschaften der beiden kennenlernst.

    lg
    flimm
     
  8. Suena

    Suena Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2008
    Beiträge:
    1.835
    Ich bezieh das jetzt mal auf das Beispiel meiner Freundin, die diesen Expartner von mir ähnlich wahr-genommen hatte wie ihre anderen Partner.

    Dann denk ich mir jetzt bei Deinem Beispiel: WAS möchte sie an ihm kennenlernen? Sie lernt offenisichtlich bei jedem dasselbe kennen - sie sieht Facetten (die mir in dem Fall z.B. verborgen blieben) in offensichtlich jedem Partner.

    Nun denke ich mir: Was sehen wir? Sind es tatsächlich immer nur unsere eigenen Vorstellungen, wie wir "glauben", dass jemand ist?

    Ist jetzt vereinfacht gesagt, ich glaube, es kommt trotzdem rüber, wie ich das meine...

    Liebe Grüße
    Suena
     
  9. Suena

    Suena Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2008
    Beiträge:
    1.835
    Ich hab deshalb keine schlaflosen Nächte.;)

    Aber interessant ist es schon, finde ich.:)

    Resonanz wäre demnach die logische Konsequenz von diesem Focus....

    Liebe Grüße
    Suena
     
  10. Lightning

    Lightning Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. März 2008
    Beiträge:
    1.385
    Ort:
    Wildeshausen, Nähe Bremen
    Werbung:
    Hallo!

    Menschen ziehen sich an auf Grund ihrer Resonanzen. Zielsicher. Resonenazen basieren auf Schmerz und dieser erzeugt Projektionen, Interpretationen.

    Wer einen Menschen richtig oder weitestgehend richtig sieht mit all seinen Ängsten und Verletzungen muss seine eigenen schon sehr weit geheilt haben. Das ist bei den meisten nicht der Fall. Doch genau das ist DIE Chance. Ich habe mir einen Menschen gesucht, der mich zielstrebig mit all dem in Kontakt bringt, was in mir noch nicht geheilt ist. Er ist der sicherste Kompass dieser Welt. Ein Geschenk.

    Zugegeben, das Geflecht auseinander zu "tüddeln" ist kein Pappenstiel, aber wenn sich beide daran beteiligen, kann es sogar Spaß machen und man liegt sich das eine oder andere mal lachend in den Armen, weil man grade erkannt hat, in was für einer tollen Projektion man grade war. Das sind herrliche Augenblicke und noch schöner ist es, danach zu beobachten, wie sich etwas im Miteinander verändert, ohne das man es steuern muss...

    Bis dahin aber verschleiern eben diese Projektionen den richtigen Blick auf die andere Person. Aber wie gesagt, es ist ja auch gut so, denn es ist eine Chance.

    Gruß
    Andreas
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen