1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Craig Venter erbringt einen Hinweis für eine geistige Urheberschaft des Lebens

Dieses Thema im Forum "Wissenschaft und Spiritualität" wurde erstellt von Alice94, 23. Mai 2010.

  1. Alice94

    Alice94 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. März 2010
    Beiträge:
    3.103
    Werbung:
    Hallo!

    Sicherlich haben die meisten hier schon von dem imposanten Experiment gehört, das der US-amerikanische Biochemiker Craig Venter gemeinsam mit seinem Forscherteam an dem nach ihm benannten Institut durchführte. Ihm gelang es laut medialer Berichte erstmals, die natürliche DNS eines Lebewesens gegen eine synthetisch hergestellte auszutauschen. Dabei hat er selbstverständlich nicht direkt Leben erzeugt, denn das Bakterium selbst lebte ja bereits. Doch er demonstrierte mit diesem Versuch exemplarisch, dass bereits die (künstliche) Herstellung eines komplizierten DNS-Moleküls eine erhebliche Intellektualität, ein enormes Fachwissen und eine hochkomplexe Technik erfordert. Er zeigte also, dass es außerordentlich unwahrscheinlich ist, dass Leben jemals auf zufällige Weise unter willkürlichen ökologischen Bedingungen entstehen konnte! Die Herstellung der DNS bedurfte einer jahrelangen geistigen Kreativität = mentale Inputs, die im Grunde sogar nur eine imitierte Kreativität ist, denn die DNS-Codierung existierte ja bereits in den speziellen Bakterien - sie wurde von den Wissenschaftlern lediglich sequenziert und synthetisch rekonstruiert. Wenn jemand ein gefülltes Notenblatt auf ein leeres Blatt Papier umschreibt, ist er ja deshalb auch nicht gleich der Komponist des musischen Werks.

    Ohne präzises, systematisches Vorgehen seitens der Wissenschaftler wäre diese hervorragende mikrobiologische Leistung der erfolgreichen Übertragung einer synthetischen DNS vermutlich niemals geglückt. Eine planvoll und methodisch agierende geistige Urheberschaft des Lebens ist durch dieses Experiment also mehr als nahegelegt.
     
  2. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    nicht zwingend... du vergisst den unendlichen Faktor Zeit, den der Mensch bisher nicht hatte, die Evolution schon ;)
     
  3. mdelajo

    mdelajo Guest

    Sehe ich auch so. Da wäre ich jetzt aber auch ohne dieses Experiment drauf gekommen bzw. bin schon drauf gekommen.

    Dazu muß man sich nur mit der Faszination Leben / Anatomie / Physiologie / und, und, und ein wenig tiefer befassen und schon ist klar, das können keine "Zufälle" und "Zufallsprodukte" sein.

    Speziell die Genetik sowie die Neuroananatomie und -Physiologie sprechen Bände darüber.


    PS: Übrigens, die komplette Pflanzenwelt erschliesst sich ebenfalls erst in den Anfängen, da gibt es noch exorbitant viel zu erforschen, gibt in Kürze eine phantastische Doku darüber. Hoffe, ich finds noch rechtzeitig, dann melde ich es hier.
     
  4. Alice94

    Alice94 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. März 2010
    Beiträge:
    3.103
    Hm, ich habe gelesen, dass das Expertenteam um Craig Venter ein Genom synthetisiert und übertragen habe, das bereits als eines der einfachsten und kleinsten gelte und dennoch unglaublich viele Gene enthalte und daher bereits sehr komplex strukturiert sei. Die meisten anderen Lebewesen sind noch komplizierter und vielgestaltiger im genetischen Material als dieser Bakterienstamm.

    Dass die tote, willkürliche und unwissende Materie diese genetischen Konstellationen und informativen Codierungen ohne biologisches Wissen, ohne technische Hilfsmittel und ohne Intelligenz vollbracht haben soll, ist vielleicht möglich, aber doch ziemlich unwahrscheinlich, würde ich denken...

    Ich bin, wie gesagt, auch nicht der Auffassung, dass hier wirkliches Leben erzeugt wurde. Schließlich wurde ja ein lebendiges Bakterium genutzt, in welches die künstliche DNS eingeschleust wurde. Dieses Bakterium besaß zwar danach die Fähigkeit zur Selbstreplikation, aber es wurde dennoch bereits Lebendiges als Ausgangsbasis benötigt. Eine lebende Zelle hat noch niemand aus gänzlich Totem erschaffen.
     
  5. zwiIIing

    zwiIIing Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Februar 2010
    Beiträge:
    4.767
    Wo, was wann? Infos, links, torre e äähh tomatensuppe
     
  6. Alice94

    Alice94 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. März 2010
    Beiträge:
    3.103
    Werbung:
    Du scheinst Dich auszukennen, vielleicht bist Du so gütig, mir etwas zu erklären? Es heißt ja, dass das Leben auf der Erde in der sog. "Ursuppe" entstand, als noch eine Uratmosphäre die Welt bedeckte. Um die zerstörerischen Oxidationsprozesse zu umgehen, wurde die Entstehung des Lebens in die Nähe von sog. Schwarzen Rauchern verlagert, in deren Umgebung extrem sauerstoffarmes Wasser sei. Ich frage mich nun: Ist die GESAMTE Artenvielfalt des heutigen Lebens auf DIE GLEICHEN Prokaryoten oder Einzeller zurückzuführen? Haben PFLANZEN und TIERE eine separate Evolution durchlaufen oder sind Tiere aus Pflanzen evolviert wie Menschen von Tieren abstammen sollen? Die Stammesgeschichte ist mir schon länger etwas unklar. Hab Dank!
     
  7. Alice94

    Alice94 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. März 2010
    Beiträge:
    3.103
    Unendlich viel Zeit war nun auch nicht... 4,55 Milliarden Jahre ist die Erde alt und seit 3,5 - 3,85 Milliarden Jahren gibt es angeblich Leben auf Erden.
     
  8. mdelajo

    mdelajo Guest



    "Man muß die Tatsachen kennen, ehe man sie verdrehen kann." Mark Twain

    Die Güte habe ich nicht, frage mich vielleicht in hundert Jahren noch einmal.

    :)


    Habe dir aber zwei Links mitgebracht, die sich recht kurzweilig lesen lassen.



    http://www.umdenken.de/index,id,151,selid,440,type,VAL_MEMO.html

    Harald Lesch, immer interessant ihm zu zuhören, ein Entertainer.


    Und dann noch dieses hier:



    http://geomuseum.tu-clausthal.de/palaeontologie.php?section=32100&level=12


    Wenn man etwas weiter recherchiert, finden sich sehr interessante Artikel und Seiten für dein Interessengebiet.

    :morgen:
     
  9. JoyeuX

    JoyeuX Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2005
    Beiträge:
    9.100
    Ort:
    daheim
    :D:D:D



    @ Alice
    Also wenn ich dich richtig verstanden habe, vertrittst du auch die Meinung, dass das Leben zu kompliziert ist, als dass es alleine und durch viele Zufallskomponenten entstehen konnte, und es einen Erschaffer geben MUSS.

    Die Rechnung geht nicht ganz auf.
    Denn da stellt sich dann die Frage...wer erschuf den Erschaffer?
    Und wer erschuf den Erschaffer des Erschaffers?
    Und wer erschuf den Erschaffer des Erschaffers des Ersch.....
    :)
     
  10. Alice94

    Alice94 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. März 2010
    Beiträge:
    3.103
    Werbung:
    Ja, muss ich denn ALLES wissen?! >.< Also ehrlich. >.< Aber danke für die Links........................
     

Diese Seite empfehlen