1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Christen bewahrt

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von boerni, 10. Mai 2005.

  1. boerni

    boerni Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Februar 2004
    Beiträge:
    1.301
    Ort:
    Chur
    Werbung:
    Die Stadt Meulaboh in Aceh ist von den Tsunami-Wellen am schwersten zerstört worden.

    In Meulaboh leben ca. 400 Christen. Diese wollten am 25. Dezember Weihnachten feiern. Die Moslems von Meulaboh erlaubten es den Christen nicht. Man sagte ihnen, wenn sie Weihnachten feiern wollten, müßten sie auf einen Hügel ausserhalb der Stadt gehen und dort feiern. Die 400 Christen verliessen die Stadt am 25 Dezember und und feierten auf dem Berg Weihnachten. Sie blieben dort über Nacht.

    Am Morgen des 26. Dezember fand das Erdbeben statt, durch das der Tsunami entstand, welcher die Stadt Meulaboh zerstört und Tausende umbrachte. Die 400 Gläubigen aber waren alle auf dem Hügel und wurden vom Tod gerettet.

    Jetzt sagen die Muslime von Meulaboh: „Der Gott der Christen hat uns bestraft, weil wir den Christen verboten haben, Weihnachten in der Stadt zu feiern.“

    Andere fragen sich, warum dort so viele Muslime sterben mußten, während kein einziger Christ verletzt wurde.

    Hätten die Christen auf ihrem Recht bestanden, Weihnachten in der Stadt zu feiern, wären sie auch alle gestorben. Aber weil sie sich gedemütigt haben und der Weisung der Muslime gefolgt sind, wurden sie vor der Zerstörung bewahrt und können jetzt Gottes wunderbare Bewahrung bezeugen.

    Das ist – inmitten allen schrecklichen Leids durch den Tsunami - ein Zeugnis der Gnade Gottes.

    Ihr gedachtet es böse mit mir zu machen, aber Gott gedachte es gut zu machen. (1. Mose 50,20)
     
  2. Palo

    Palo Guest

    Das lieber boerni ist für mich ein richtig bösartige Aussage. :angry2:

    Bei dem ganzen Elend das dort geschehen ist, wie kann man da nur solch eine Aussage tätigen. Und du stellst dich hier hin und meinst Leute belehren und missionieren zu wollen.
    Vielleicht solltest du mal erst an deinen eigenen Überzeugungen arbeiten.

    *kopfschüttelnde grüße*
    Palo
     
    Mariposa gefällt das.
  3. Emanuel Tunai

    Emanuel Tunai Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. August 2004
    Beiträge:
    2.082
    Ort:
    Europa
    Namasté
    Ich denke es lag an einigen Punkten weshalb die Christen überlebten.
    Als erstes hat es nichts damit zu tun ob es Christen waren es hätten genau so gut auch Muslime sein können, aber wer es auch gewesen sein sollte er hätte demütig sein müssen!
    Demut ist das was alle großen Meister wie Jesus hatten, Jesus wiedersetzte sich nicht sondern er ging einfach zum Kreuz. Die Christen taten ähnlich sie hätten die Muslime Ignorieren können und dort bleiben aber sie waren demütig und wollten keinen Streit und Krieg, sie waren wahre Christen oder wahre Kinder Gottes, aber wie gesagt wer so gehandelt hätte wäre ein wahres Kind Gottes gewesen. Was hier passiert ist, ist nur ein Zeichen Gottes denn natürlich starben auch Christen vielleicht nicht in diesem Ort aber anders wo, und dort wo die Christen starben überlebten Muslime, den Gott ist ein Gott von allen jeder der seinem Willen folgt ist sicher und wird geschützt.
    Egal ob Christ, Buddhist, Muslim, Jude, Hinduist oder Atheist alle die anderen Helfen und nichts schlechtes tun werden von Gott beschützt.
    Was nützt es einem nur Christ zu sein und andere zu quälen? Kommt er zu Gott? Nein! Denn Gott hat seine Gebote Moses einem Juden gegeben der von sich so weit ich weiss nicht sagte das er jude ist, sondern er sagte man soll an Gott glauben, alle großen Lehrer der Religionen taten dies sie sagten NIE
    ,,Ihr Christen tut dies, und ihr Muslime tut jenes" Erst als die Begründer starben und es anfing sich zu zerspalten fing ein solches Gedankengut an.
    Danke fürs lesen
     
  4. Sir Morpheus

    Sir Morpheus Mitglied

    Registriert seit:
    27. August 2004
    Beiträge:
    335
    Ort:
    Hessen
    Die Gnade Gottes!?!?!?
    ALso cih sehe darin absolut keien Gnade...230000 Menschen sind tot, weit mehr krank und verletzt, es hat weit mehr 1500000 Obdachlose Gegeben. Und es soll ein Akt der Gande sein, wenn Gott 400 Christen daraus rettet...für mich ist das eher rasisitisch.
    Ich möcht hier eine Vergleich anstellen. Ein großees Gebäude brennt. In diesem Gebäude sind 576 Menschen. 575 Türken oder Juden oder Afroamerikaner, und ein Deutscher. Dann kommt ein Mann an, ein weißer christlicher Deutscher. Er stürmt in das große Gebäude und rettet den eingeschlossenen Deutschen. Die anderen lässt er verbrennen.....Würdest du das als eine Akt der Gnade auffassen?
    Und letztendlich waren es doch die Muslime, die die Christen weggeschickt haben, auf dem für das Wasser zu hoch leigenden, und damit sichern Berg, und nicht Gott.
    Und garantiert nicht alle diese da gestorbene Muslime haben die christen Unterdrückt...garantiert waren von denen auch viele "demütig".

    Nun, ich würde mir überlegen was ich da anbete...!
     
  5. Crowley

    Crowley Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2005
    Beiträge:
    4.104
    Ort:
    Abyss
    Ts, Ts, boerni!

    Das ist ja eine recht mittelalterliche Ansicht.
    Das könnte Wort für Wort von einem Papst aus dem 13. oder 14. Jahrhundert stammen. Bist du noch nicht weiter?
     
  6. JimmyVoice

    JimmyVoice Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2004
    Beiträge:
    44.000
    Ort:
    Berlin und Wien sowas wie zweite Heimat
    Werbung:
    Ach Boerni, im Gegensatz dazu sind alle islam. Moscheen stehengeblieben und ein versunkenes kam zum Vorschein....also warum sind die islam M. stehengeblieben...ein zeichen von Allah.... ach weisste mit deutungen sollte man sehr vorsichtig sein.
     
  7. RitaMaria

    RitaMaria Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2004
    Beiträge:
    3.876
    Ort:
    Am Rhein
    Auch ich finde diese Aussage erschreckend..

    ein Gott, der seine "Gnade" nach Religionszugehörigkeit selektiert, das kann kein Gott der Liebe sein.

    Überhaupt:
    Kein Moslem würde die Aussage treffen, dass der Gott der Christen ein anderer ist als der eine, einzige Gott. Es gibt für sie nicht den Gott der Christen hier und Allah dort. Beider Glaube hat die gleiche Wurzel, den Gott des AT.

    Gruß von RitaMaria
     
  8. Mariposa

    Mariposa Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2004
    Beiträge:
    2.763
    Ort:
    Mitten in einem Mohnblumenfeld auf dem Planeten Ve
    Gebe Euch absolut Recht!

    @ boerni:

    Bei den Tausenden von Toten die es durch den Tsunami gab, waren auch jede Menge Christen dabei. Was ist dann mit ihnen?

    Im übrigen denke ich, daß solche Aussagen für viele Mißverständnisse und sogar Kriege zwischen den Religionen verantwortlich sind. Nein, nicht eine einzige Aussage. Bitte nicht falsch verstehen! Aber viele davon, die es unbestritten gibt; auch Anstachelung und Aussagen wie: Ich (Christ) bin der Gute, Du (Andersdenkender) bist zu ewiger Hölle verbannt.

    Mein Tip: Verkaufe doch gleich Ablaßbriefe, wie im 13. Jahrhundert u.Z. Ich könnte auch gleich meinen eigenen Scheiterhaufen anzünden, denn für so viel Intoleranz habe ich nun wirklich kein Verständnis. :zauberer1
     
  9. silkestaron

    silkestaron Mitglied

    Registriert seit:
    14. November 2004
    Beiträge:
    361
    aha, dieser christengott ist also nicht nur ohnmächtig der natur gegenüber.
    er ist auch noch niederträchtig. wahlkampagne?! pfui. pfui pfui! und dieser allah ist doch der gleiche hammel, der hat sich doch den film auch bequem
    von oben angesehen.da ist mir neptun in form eines ehrlichen zunamis noch am liebsten.
    gruss silke
     
  10. JimmyVoice

    JimmyVoice Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2004
    Beiträge:
    44.000
    Ort:
    Berlin und Wien sowas wie zweite Heimat
    Werbung:
    Rita, es gibt nur den einen Gott und der eine Gott hat mit dem AT auch nichts zu tun, der eine Gott ist für alle und kennt keine Schriften.

    Ja ich weiß, du hast es etwas anders gemeint.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen