1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Chiron-Wie wichtig issa denn nun?

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Flüschen, 16. Mai 2010.

  1. Flüschen

    Flüschen Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2009
    Beiträge:
    622
    Werbung:
    Hallo liebe Fories

    Bei der Suche nach Beantwortung nach Berufsfragen/umorientierung stieß ich auf das Thema Chiron.

    http://www.astro.com/astrology/in_chiron_g.htm

    Das ist so ziemlich alles was ich an gebündelt Brauchbarem bisher gefunden haben zum guten Chiron.

    Mich würde interessieren wie wichtig er ist.
    Für was steht er in welchem Haus..?..
    Wie deutet man Aspektierungen dazu aus oder aber auch mundane Verbindungen?
    Natürlich habe ich ersteinmal versucht zu verstehen was er in meiner Radix zu bedeuten hat.Dort steht er im Widder nahe des MC.

    Und bei der Betrachtung dessen was über Chiron geschrieben wird ...so ganz platt und aus dem Zusammenhang herausgenommen...zuständig für:Heil-, Jagd- und Kriegskunst sowie der Musik....

    Der Ein oder Anderere,der/die mich ein bisschen besser kennen,werden jetzt-so wie ich auch- sicher leise grinsen müssen,weil man Jagd und Kriegskunst im weitesten Sinne ja sowas von Wort wörtlich passen.

    Diese Ausdeutung ist mir allerdings zu wenig,zu flach..und außerdem..ich bin Wassermann..Uranus lässt grüßen..will sagen, das kann doch nicht alles gewesen sein?
    Was sollte ich noch beachten..hat jemand einen Tip,eine Idee wo man zum Thema Beruf/Chiron etwas finden kann?


    Liebe Grüße
    Fluse
     
  2. Luonnotar

    Luonnotar Guest

    ich kenne chiron als den verlezten heiler; der anderen helfen kann, aber sich
    selbst nicht. das was durch chiron beruehrt wird, wo er seht, aspekte, hauser,
    usw, zeigt die verletztheit an, und wie damit umgegangen wird.
     
  3. Christel

    Christel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. August 2007
    Beiträge:
    3.430
    Ort:
    Saarland
    Hallo Katharina, scroll hier mal fast bis ans Ende der Seite: http://www.cortesi.ch/Deutung/ra_main.htm

    Chiron im 10. Haus
    Verletzlich im gesellschaftlichen und beruflichen Bereich

    Wenn es um Pflicht und Verantwortung geht, reagieren Sie vermutlich sehr empfindlich, trauen sich zuwenig "Rückgrat" zu oder bürden sich zuviel auf und halten sich und andere durch allzu rigide Strukturen unter Kontrolle. Vielleicht haben Sie sich unbewusst auch dazu entschieden, andere die Verantwortung tragen zu lassen, und ärgern sich oder leiden unter der Unkorrektheit von Vorgesetzten, Politikern und anderen Autoritätspersonen. Gerade weil Sie bezüglich Verantwortung keine "dicke Haut" haben, können Sie anderen viel Selbstvertrauen bezüglich beruflicher und gesellschaftlicher Ziele vermitteln und andere dazu ermuntern, verantwortungsbewusste Erwachsene zu werden.

    Chiron Mars in harmonischem Aspekt
    Schwächen und Stärken der Handlungsfähigkeit

    Vermutlich suchen Sie immer wieder nach dem richtigen Mass an Durchsetzung und Tatendrang. Das Leben soll weder zum Wettkampf werden, noch wollen Sie sich handlungsunfähig fühlen. Es gilt, eine diesbezügliche Empfindsamkeit sowie auch die dunkeln, instinkthaften Seiten einer übertriebenen Abwehr oder Durchsetzung zu akzeptieren und geeignete Kanäle für diese "tierischen" Kräfte zu finden, die sich als Rücksichtslosigkeit, Aggression, Wut oder Streitsucht äussern können. Dann mögen Sie entdecken, dass Ihr Tun etwas Heilsames für andere hat und Sie auf andere ermutigend wirken.


    Gehts Dir gut?

    Liebe Grüße
    Christel
     
  4. Flüschen

    Flüschen Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2009
    Beiträge:
    622
    Hallo Luonnotar,

    Ja so wie Du hab ich das auch schon gedacht..anderen helfen können,wo man sich selber nicht helfen kann...

    Mir ist es schon mehrfach so gegangen-also in verschiedenen Jobs,dass sich durch mein dort arbeiten und dann erkennen,dass ich dort nicht sein will-also wieder aufhören..die Menschen in Positionen gekommen sind ,die dort wirklich hingehören..

    Im nachhinein hab ich dann immer gedacht.."na wenigstens haste frischen Wind in die Muffbude gebracht"...

    *gg* vielleicht sollte ich ja Wiederaufbauhelfer werden oder sowas..
    Liebe Grüße
    Fluse
     
  5. Flüschen

    Flüschen Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2009
    Beiträge:
    622
    Mensch Christel:umarmen::kiss4:

    Christel schrieb:

    ...das ist ja der Hammer!!!!Das trifft es absolut!!!

    Und auch was Du zu der Verbindung Mars/Chiron geschrieben hast.
    Ich bin grade echt platt.

    Danke,das lässt mich Vieles besser verstehen

    Fühl Dich gedrückt
    Fluse
     
  6. ChiaDharma

    ChiaDharma Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juni 2008
    Beiträge:
    2.354
    Ort:
    Hier im haus
    Werbung:
    Ne also das stimmt irgendwie nicht. außerdem widerspricht sich der text voll :escape:
    Ok es stimmt schon ein bisschen, also der perfektionsdrang zum beispiel, aber das sind dann wohl eher meine jungfrau planeten.
    Ist Chiron überhaupt ein planet :confused:
     
  7. dieKatze

    dieKatze Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juni 2008
    Beiträge:
    552
    Moin zusammen,

    ich habe den Chiron in 9 im Stier. Der Text von Cortesi ist für mich irgendwie auch nicht ganz stimmig.

    LG :katze:
     
  8. Luonnotar

    Luonnotar Guest

    ich sehe das eher als qualitaet, oder ich lebe es als qualitaet: ich kann gut im
    team arbeiten; kann ein project pushen, ohne dass ich der ''big boss'' bin; ich
    fordere sogar den individuellen ausdruck meiner mitabeiter. obwohl, naja, ich
    bin schon etwas dominant. ich liebe es neue dinge anzupacken und bin leider
    auch ziehmlich ambitious. neuland ist spannend fuer mich...

    trifft also genau umgekehrt zu... liegt vielleicht auch an chi opp ur und ne h.6.
     
  9. Flüschen

    Flüschen Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2009
    Beiträge:
    622
    Hallo Luonnotar,

    Hut ab wenn Du das so für Dich nutzbar machen kannst.

    Teamfähig bin ich sicher auch. Wenn aber die Wahl besteht alleine oder mit anderen zusammen,dann lieber alleine.

    Nicht dass es mir darum ginge der Big Boss zu sein..nein..ich möchte einfach nur schaffen was an Arbeit zu erledigen ist und gut.

    Aber ich stelle auch sehr stark meine Grenzen fest.Und da nerven mich an mir selber zuviele Dinge, bei denen ich nicht weiß wie ich das abstellen kann.

    Ich bin auf fachlicher Hinsicht sicherlich so ausgebildet eine leitende Position zu übernehmen,mache aber um diese Stellen am Liebsten einen Bogen,weil es im Handel nur noch sehr wenige Jobs gibt,die nicht filialisiert sind.
    Die Art und Weise wie dort mit Menschen umgegangen wird entspricht nicht dem wie ich mit potentiellen Kollegen umgehen möchte.
    Das würde nämlich bedeuten, auch mal auf den Tisch zu hauen,jemanden zu schicken,jemanden harsch anzugehen.
    Den Eindruck hab ich jedenfalls..und das ist nicht meins...
    Ergo..bin ich ich menschlich nicht ausreichend...zumindest nicht für soche Jobs.

    Und dieses Gefühl unzureichend zu sein ärgert mich dann auch wieder..die Katze beißt sich also in den Schwanz.

    Nicht dass ich vor Neuem Angst hätte- das was ich jetzt mache ist derartig fremd für mich gewesen,dass ich nicht einen Funken Fachwissen hatte-nur der verkäuferische Teil war da....aber reinfuchsen ist ja kein Problem..dafür hat man ja seinen Kopf.

    soziale Inkompetenz bei Kollegen in der Form dass mir beispielweise gesagt wird, dass ich die schlechtste Arbeit leisten würde,die jemals in dieser Abteilung geleistet wurde,obwohl das nachweislich nicht stimmt und ich schon weiß, dass dieser Mensch das nur gesagt hat, weil er mich verletzen wollte.

    Wie kommt man mit solcherlei Dingen klar? Das viel beschriebene "dicke Fell"..woher nehmen wenn nicht stehlen...?
    Ich hab das einfach nicht...und es ist so unsinnig Dinge zu sagen, nur um jemand anderen klein zu machen.
    Wenn schon Kritik,dann in der Form,dass der Angesprochene das auch annehmen kann und als Grund ausschließlich eine Verbesserung der Situation für alle Beteiligten entsteht.
    Kollegen,Mitarbeiter..egal mit wem man es zu tun hat..niemand sollte rücksichtslos als punching-ball missbraucht werden.

    Ebenso gruselich finde ich es,wenn bewußt Information und Wissen zurück gehalten werden nur um alle anderen in ein schlechteres Licht zu rücken..und im Nebeneffekt weniger arbeit zu haben-zumindest für den Moment.
    Das ist so unlogisch.Wie effektiv könnte man arbeiten, wenn man die,die mit einem zusammen einen Job zu erledigen haben auf dem gleichen Niveau stehen.

    Nunja..vermutlich alles fromme Wünsche von mir,die sich so nicht umsetzen lassen.

    Liebe Grüße
    Fluse
     
  10. Syndra

    Syndra Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. August 2004
    Beiträge:
    2.263
    Werbung:
    Chiron erinnert mich ein wenig an den Hund meiner Nachbarn: das Tier hat sich am WE ein Bein gebrochen. Sie hat sich mit der Situation arrangiert, hält ihr Bein jedoch in einer Schutzhaltung und meidet jede Berührung. Niemand würde ihr Bein ohne wichtigen Grund berühren, es schmerzt sie zu sehr.

    So ist es auch mit Chirons Wunde:

    Man hat sie nicht verursacht, sie ist einfach da. Es gibt nichts, was man tun kann, sie heilt nicht. Alles, was in der eigenen Macht liegt, ist dies: akzeptieren, ertragen ohne zu resignieren. Man muss diese Schwäche respektieren, sich schützen, denn den Schmerz kann man nur aushalten. Meist schützt man sich automatisch, die Beeinträchtigung fällt einem kaum mehr auf, es sei denn, sie wird angerührt, dann fällt die Reaktion unverhältnismäßig stark aus. Deswegen ist Chiron ein wenig heikel: warum unnötig berühren, wenn man den Schmerz nur aushalten kann? Und wenn die Berührung unvermeidlich ist, dann muss man darauf vertrauen, dass auch der größte Schmerz vergänglich ist und abflauen wird, sonst verliert man alle Hoffnung. Chiron kann man nicht meistern, Chiron lehrt Demut, Hingabe, das Loslassen aller Kontrollversuche und Aktivität. Chirons Gnade ist innerer Friede innerhalb menschlicher Unvollkommenheit.

    Liebe Grüße,

    Syndra
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen