1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Beten für den Papst

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von RitaMaria, 1. April 2005.

  1. RitaMaria

    RitaMaria Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2004
    Beiträge:
    3.876
    Ort:
    Am Rhein
    Werbung:
    Vorausgeschickt sei, ich verstehe es..
    Als meine Mutter starb, bombardierte ich den Himmel, sie mir zu lassen.

    Mit ein wenig Abstand aber - hätte der Himmel sie mir gelassen, so hätte er sie in Leid, Schmerzen und den Folgen des Schlaganfalles gelassen.

    Heißt Liebe nicht auch, loszulassen?
    Einem Todkranken in Dankbarkeit und Liebe die Möglichkeit geben, seinen Übergang zu machen, damit er wieder ganz gesund und ganz glücklich ist??

    Kann Beten für den Papst nicht auch bedeuten: " Vater, erlöse ihn aus seinem Leid und nimm ihn zu dir"
    anstelle von: " Hilf den Ärzten, alles zu tun, damit er weiterlebt, weiterleidet?"

    Mir geht immer dieses eine Bild mit dem qualvoll aufgerissenen Mund nicht aus dem Kopf...
    Ich hoffe und wünsche in allem Erbarmen, dass er nun endlich gehen darf.

    Lieben Gruß,
    RitaMaria
     
    Ninja gefällt das.
  2. Kithana

    Kithana Mitglied

    Registriert seit:
    26. Februar 2005
    Beiträge:
    63
    Ort:
    Gallneukirchen
    Für jeden kommt kommt die Zeit zu gehen. Ich denke du hast recht und es wäre sicher (auch für den Papst) besser zu beten, dass er endlich von seinen Leiden und Schmerzen erlöst sei. Auch wenn das für andere Menschen bedeutet die andere Person loslassen zu müssen.
     
  3. RitaMaria

    RitaMaria Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2004
    Beiträge:
    3.876
    Ort:
    Am Rhein
    .. er wird betreut [ unter anderem ] von zwei Spezialisten der Wiederbelebung.

    Kopfschüttel...

    RitaMaria
     
  4. Ironwhistle

    Ironwhistle Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. November 2004
    Beiträge:
    3.703
    Ort:
    Köln Höhenhaus
    Eine Vereinigung wie die Katholische Kirche steht dem Leben eher feindlich gegenüber. Das dort die Angst vor dem Tod herrscht ist klar. Ganz ehrlich - in der letzten Aufnahme des Papstes die ich sah, hatte ich den Eindruck als wolle er sich mit aller Gewalt an seiner Machtposition klammern...

    Er will nicht gehen, vielleicht fürchtet er auch das was ihn erwartet?
     
  5. RitaMaria

    RitaMaria Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2004
    Beiträge:
    3.876
    Ort:
    Am Rhein
    Oder dem Tod?


    Ich sags so ungern, weil mir das ja immer wieder als Hetze ausgelegt wird, aber: Es kommt ja das Gericht Gottes und niemand kann sicher sein, dort bestehen zu können. Man möge mir verzeihen, aber ich habe immer wieder den Eindruck, dass man christlicherseits alles tut, um Gott ja nicht in die Hände zu fallen..

    Wie kann man auch vertrauen, wenn Gott sogar einen Ort der ewigen Qualen einrichtete und die Absicht zeigt, diesen auch zu bevölkern??
    Und der eine bestimmte Glaubensvorgabe zwingend setzt, um seine
    [ bedingte ] Liebe überhaupt erreichen zu können?
    Das alles regt nicht zum Vertrauen an, sondern nur zur Angst... insofern ist die Todesangst durchaus zu verstehen.

    Schade - denn einen Grund zur Furcht gibt es nicht. Unser geliebter Vater ist immer an unserer Seite und hüllt uns ein in lauter Liebe.

    Gruß von RitaMaria
     
  6. Shanna1

    Shanna1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2005
    Beiträge:
    1.527
    Ort:
    Graz
    Werbung:
    Nein, der Papst will noch nicht gehen.

    Hat er Angst zu sterben, will er beweisen, wie sehr er leiden kann?

    Wenn es Angst ist, so ist es menschlich.

    Will er etwas beweisen? Jesus ist laut der Bibel für alle Menschen gestorben, hat für sie gelitten. Will der Papst es ihm nachmachen, für die Menschheit (oder Christenheit) zu leiden?
    Meines Erachtens wäre DAS eine Anmaßung sondergleichen.


    Lg

    Shanna
     
  7. Maud

    Maud Guest


    Halo Rita

    Freue mich auf einem von deineTehmen, antworten zu können.
    Das der Papst noch nicht sterben kann, das gehört zu seinem Lebensplan.
    Gleichgültig vie viele Spezialisten der Wiederbelebung um den Papst herumschwiren, mit seinem Lebensplan geht auch sein Leben zu ende.
    Gegen diese Macht ist ein noch so guter Spezialist, nicht in der lage das Leben oder das Sterben des Papstes zu beeinflussen.

    Alles Liebe Maud
     
  8. namor

    namor Guest

    hi,

    der geht, wenn sie ihn lassen. Die moderne Medizin hat erreicht, dass wir nicht länger leben, sondern nur langsamer sterben. Das jahrelange Siechtum ist die große "Errungenschaft" auf die wir alle "Stolz" sein können. :ironie:

    Aber es dauert nicht mehr lange, dann gibt er endgültig den Löffel ab und es übernimmt ein anderer den Job.

    MfG

    namor
     
  9. Cintamani

    Cintamani Mitglied

    Registriert seit:
    22. Februar 2005
    Beiträge:
    131
    Ort:
    Graz Umgebung
    Hab mal von einer Prophezeiung gehört, wonach dieser Papst der vorletzte sein sollte. Vielleicht hat er auch davon gehört, dann wäre jeder Tag ja ein Tag Gewinn für die Kirche....

    Liebe Grüße
    C
     
  10. Brandy

    Brandy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. März 2005
    Beiträge:
    24
    Werbung:
    Nana, beten für den Paspt! Ich denke nicht das man um so einen Menschen welche die Kirche vertritt mit all seinen Lügen und Machenschaften großartig trauern muß. Ich persönlich habe nichts gegen ihn, als Privatperson tut er mir leid, das er sein wertvolles Leben in diesen toten Gemäuern verbracht hat. Wenn er gestorben ist wird er sich wundern, daß da keiner ist der zu ihm sagt "gut hast Du das gemacht"!

    Brandy
     
    Romaschka gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen