1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Ausgezehrtes Mädchen in der Schule

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Stormcrow, 20. September 2009.

  1. Stormcrow

    Stormcrow Guest

    Werbung:
    Hallo Leute

    Bräuchte wieder einmal kurz eure Hilfe wegen einem Traum. Ich bin mir nicht ganz sicher, ob es eine simple Alltagsverarbeitung ist, oder ob es mein Seelenleben betrifft.

    Im Traum sah ich ein junges Mädchen (ca. 13-14 Jahre) in der Schule (ein sehr dunkles Klassenzimmer, habe fast nichts gesehen rundherum). Anfangs ist sie sehr vital, eine kleine Streberin, die auch sehr intelligent ist und vieles schafft. Doch im Laufe der Schulstunde wird sie immer blasser, ihr Gesicht wirkt verbraucht. Sie sieht auf einmal viel älter aus.

    Ihre Haare sind zuerst schwarz, doch werden sie langsam mit weissen Strähnchen durchsetzt. Eines auf jeder Seite, doch der grossteil der Haare bleibt schwarz bis zum Schluss. Ihr Gesicht wird aber immer dünner.

    Als die Lehrerin die nächste Aufgabe vorträgt, bricht das Mädchen über dem Tisch zusammen; sie hat Mühe zu atmen, versucht, sich am Tisch festzuhalten, doch sie krümmt sich immer mehr.… ein kleiner Junge schreit (vermutlich zur Lehrerin):"Aber sehen sie doch, sie kann nicht mehr!"

    Aber die Lehrerin ist plötlich verschwunden und der kleine Junge komischerweise auch. Das Mädchen wird weiterhin schwächer und fällt langsam zu Boden.

    Ende Traum.

    Dazu muss ich erwähnen, dass ich momentan gerade ein ziemlich intensives Buch lese. Dort kommt ein Vampirmädchen vor, dass etwa diese Reaktion zeigt, wenn sie zu lange kein Blut bekommt. Ausserdem sieht das Mädchen in dem Traum genauso aus, wie die aus dem Buch.

    Also Verarbeitung oder doch meine Seele?

    Für weitere Deutungen, Gedankenanstösse, Ideen bin ich euch sehr dankbar :kiss4:

    Krähe
     
  2. AnnaConda

    AnnaConda Guest

    Hallo Stromcrow
    ich würde sagen es ist nur Verarbeitung mach dir da mal keine Gedanken, das ist ganz klar wenn man ein spannendes Buch liest.:D

    GLG
    AnnaConda
     
  3. hoizhex

    hoizhex Mitglied

    Registriert seit:
    11. Februar 2009
    Beiträge:
    419
    Ort:
    Wien
    Liebe Stormcrow!

    In diesem Traum hat sich dein Unterbewusstsein eine Figur ausgesucht, die dir durch dein Buch nun sehr geläufig ist und somit jedenfalls ausreichend Aufmerksamkeit deinerseits erreicht. Vampire stehen für seelische Inhalte, die du verdrängst und dir nicht bewusst sind. Blut ist unser Lebenselixier.

    Das junge Mädchen ist jener Aspekt in dir, der das unbefangene, unbekümmerte Mädchen symbolisiert. Offensichtlich befindest du dich derzeit inmitten einer Lernerfahrung (siehe auch verdrängte und unbewusste Seeleninhalte), du selbst steckst dir deine Ziele sehr hoch, wissbegierig und strebsam wie du bist, stellst du dich all den Aufgaben bzw. forcierst sie noch. Mittlerweile geht dir dabei die Kraft aus (das Mädchen wird blutleer!), die Last bedrückt dich (nimmt dir den Atem), du suchst Halt. Im Traum ist es deine Verstandesseite, die dich darauf aufmerksam macht.

    Was ist zu tun? Nimm den Fuß ein bisschen vom Gaspedal und sorge für dein ganz persönliches Lebenselixier!


    Gott gebe dir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die du nicht ändern kannst;
    den Mut, Dinge zu ändern, die du ändern kannst;
    und die Weisheit, das eine von dem anderen zu unterscheiden.


    Ich hoffe, diese Gedanken passen für dich und schick dir ganz liebe Grüße, hoizhex
     
  4. Asia

    Asia Mitglied

    Registriert seit:
    12. September 2009
    Beiträge:
    701
    Ort:
    NRW



    Respekt , besser hätte man diesen Traum nicht deuten können :) !

    Lieben gruss Asia
     
  5. Stormcrow

    Stormcrow Guest

    Danke liebe Hoizhex! :kiss4:

    Ja, ganz logisch, jetzt wo du's sagst wird's klar... manchmal frage ich mich warum ich nicht selber auf solche Dinge komme. Ein Freund von mir sagte mal: Derjenige der auf dem Berg steht, sieht mehr als jener, der mitten im Tal verzweifelt den Ausweg sucht. Stimmt eben schon.

    Das ist schon so wie du sagst im Moment. War mir nicht klar, ich dachte es sei alles in Ordnung mit mir, deshalb bin ich ja auch nicht drauf gekommen... aber das ist es offensichtlich nicht.

    Danke, du hast mir sehr geholfen :umarmen:


    Danke auch an die anderen beiden :kiss4:

    lg
     
  6. Berlinerin

    Berlinerin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2007
    Beiträge:
    4.552
    Ort:
    Berlin - Charlottenburg
    Werbung:
    Hallo,

    Nur nebenbei so:

    Ich frage mich das bei meinen Träumen IMMER (und denke auch so).
    Vielleicht sollte man sich generell als dritte fremde Person sehen (?), die für andere den Traum deutet.

    Lg Wally
     
  7. Stormcrow

    Stormcrow Guest

    Ja, müsste man ausprobieren, würde bestimmt helfen. Aufschreiben und so deuten, als wäre es nicht der eigene ;)

    Gute Idee :kiss4:
     
  8. hoizhex

    hoizhex Mitglied

    Registriert seit:
    11. Februar 2009
    Beiträge:
    419
    Ort:
    Wien
    Hallo ihr Lieben!

    @ Asia - danke, dein Lob freut mich riesig :kiss4:

    @ Stormcrow: ganz wichtige Träume lasse ich mir auch deuten, denn selbst hat man immer ein Brett vor dem Kopf! Schön, wenns dir geholfen hat, so freut es auch mich :umarmen:

    @ Berlinerin: deine Träume hier würde ich sehr missen! Du hättest schon ganz schon Material beisammen für ein schönes Buch!! Ja, so mach ich es gerne zwischendurch mich neben mich stellen und den Traum in Umrissen deuten, geht aber nur, wenn ich so halbwegs in der Mitte bin. Auch dir eine herzliche :umarmen:

    Schönen Abend wünsch ich euch, hoizhex
     
  9. zarzulea

    zarzulea Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. September 2009
    Beiträge:
    16
    Werbung:
    hallo stormcrow und hallo an alle,

    hatte mal einen ähnlichen traum, in dem mich ein vampir-mädchen gebissen hat, hab dann eine übung angewendet, die ich aus dem buch "feeding your demons" von tsültrim allione hab, durch die übung verwandelt sich der schattenaspekt in das, was es wirklich ist und man kann es integrieren. ich gehe jetzt mal von eurem interesse aus und stelle die übung vor:

    1. man braucht ruhe und sollte ungestört sein, dann entspannen oder in meditation gehen, einige mal tief in den bauch ein und ausatmen reicht völlig.

    2. man begibt sich an den ort der traumhandlung und stellt sich dem schattenaspekt und stellt 3 fragen:

    frage 1: "was verlangst du von mir?"
    dann begibt man sich in die position des schattens und antwortet:
    "was ich von dir verlange ist..."

    frage 2: "was brauchst du von mir?, wieder den schatten antworten lassen: "was ich von dir brauche ist..."

    frage 3: "wie fühlst du dich, wenn du bekommst, was du brauchst?, wieder antworten: "wenn ich bekomme, was ich brauche, fühle ich..."

    3. nach diesem dialog stellt man sich vor, dass man dem schatten das gibt, was er braucht und verlangt und ihn damit regelrecht füttert. in dem buch heisst es, man kann sich vorstellen, die verlangten sachen als nektar aus seinem körper zu lösen, um den schatten damit zu füttern, wichtig ist, so lange füttern bis wirklich sättigung eintritt, da können mal tränen fliessen, das herz erweicht, also emotionale reaktionen, die entspannen, treten ein und dann passiert etwas ganz schönes: der schatten verwandelt sich, ist erlöst, wächst oder schrumpft, nimmt eine andere gestalt und ein temperament an und wird zu einem verbündeten. ich halte mich dann meistens noch mit dem verbündeten auf und schaue, was so passiert.

    4. als letztes stellt man dem verbündeten 4 fragen, die ebenfalls beantwortet werden:

    frage 1: wie wirst du mir helfen?
    frage 2: wie wirst du mich beschützen?
    frage 3: wofür verbirgst du dich, und wozu verpflichtest du dich mir gegenüber?
    frage 4: wie kann ich dich herbeirufen?

    dann kann man sich vorstellen, wie man den verbündeten in sich integriert, ich nehme mal das bild, das wir gemeinsam durch die tür hinausgehen oder den verbündeten in meinen körper aufnehme.

    so, das wars. freue mich auf reaktionen und hoffe, ihr könnt was mit der übung anfangen.

    bei mir stellte sich mein vampir-mädchen als tabuisierte existenzberechtigung heraus, daraus wurde pure lebensfreude.

    lieber gruss
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen