1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Auraphotographen...

Dieses Thema im Forum "Nachfrage nach Angeboten" wurde erstellt von Gnadenhof, 3. April 2007.

  1. Gnadenhof

    Gnadenhof Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Februar 2007
    Beiträge:
    1.035
    Ort:
    Schwaig /Nürnberg - Mittelfranken - Bayern - Deuts
    Werbung:
    :liebe1: Hallo Zusammen :liebe1:


    Wer kennt einen Auraphotographen ?

    Wo lebt - und fotographiert er ?

    Ihr würdet mir sehr damit helfen - DANKESCHÖN :)
     
  2. harmonie

    harmonie Mitglied

    Registriert seit:
    19. Januar 2006
    Beiträge:
    131
    Ort:
    Niedersachsen
    Schau mal ob bei dir in der Nähe eine Esoterikmesse ist.Da ist meistens auch ein Aurafotograf.


    alles Liebe
    harmonie
     
  3. Roswell1947

    Roswell1947 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. November 2006
    Beiträge:
    319
    Ort:
    Überall und nirgends
    hmmm das alte Spielchen:

    Es gibt keine Möglichkeit metaphysische Dinge physisch zu sehen.

    Die Angeblichen Auraphotos entsprechen nicht dem gesehenen eines tatsächlich Aurasichtigen - Ich spreche aus eigener Erfahrung...

    hier gibts was zu lesen...Englisch

    http://www.csicop.org/si/2000-05/i-files.html
     
  4. Ninja

    Ninja Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juni 2004
    Beiträge:
    5.672
    Ort:
    Salzburg
    ***Thema nach Nachfragen verschoben***

    LG Ninja
     
  5. Gnadenhof

    Gnadenhof Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Februar 2007
    Beiträge:
    1.035
    Ort:
    Schwaig /Nürnberg - Mittelfranken - Bayern - Deuts
    :liebe1: Hallo Harmonie :liebe1:

    Dankeschön für den Tip :)

    :liebe1: Hallo Roswell :liebe1:

    Schade das ich kein englich kann :)
     
  6. Monique F.

    Monique F. Mitglied

    Registriert seit:
    23. Mai 2006
    Beiträge:
    423
    Werbung:
    hi!
    ich kenne nur nen auraleser :)

    lg monique
     
  7. proyect_outzone

    proyect_outzone Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2004
    Beiträge:
    1.539
    Ort:
    Bremen
    Hallo,
    die Auraphotographie basiert auf gemessene Daten von messpunkten an deiner Hand und ggf. der Atmung und körpertemperatur. Evtl. noch nach einem Psychologischen Gespräch mit dir. Von daher ist sie nichts anderes als eine schlechte Darstellung deines seelischen Befindens nach Messwerten. Sinniger ist es, das Ergebnis in Text auf ein A4 Blatt drucken zu lassen, ist billiger und ausdrucksstärker.

    Echte Aura kann man übrigens mit simplen Methoden selber sehen lernen, man hat davon länger was, und kosten tut es auch nichts:

    (M.3.1.1) Einfaches Beobachten: Schau dich bei Nacht (Zimmer darf aber nicht ganz dunkel sein) in deinem Zimmer um, beobachte gleichmäßig weiße Hintergründe (Tapete), Gemusterte Hintergründe (Decke, Möbel), und Kanten (Türen, Schränke, Tische), Falls du was siehst, zu Anfang immer daneben schauen, wenn du es länger beobachten kannst, schau genau darauf, und versuch dann das Energieobjekt schärfer zu sehen, Berühr es, und fühle die Energie (Siehe "M.2"), und beobachte die Veränderung. (Wichtig: nie länger als 10 sec auf einer Stelle schauen, wenn Objekte helle oder dunkle Kanten bilden, unbedingt Blickrichtung ändern, um Falsche Ergebnisse (So genannte Täuschungen (Siehe "2")) zu vermeiden). Beobachte Freunde, falls sie mitmachen möchten, und ihre Direkte Umgebung. Schau dir die Kanten im Gegenlicht an, gegen die Wand, oder auch gegen etwas helleres Licht (Nachthimmel).

    (1.2.2.1.2.1) Aura 1: Um die Hände in einer 5 mm starken Schicht ist seltener ein starkes Flimmern, das sehr langsam ist, wahrzunehmen, wie über einer Kerzenflamme. Seltener ist es deutlich grober, und die Schicht um einiges dicker. In diesem Fall kann die Aura 1 seltener auch für starke Verzerrungen im Hintergrund sorgen. Tagsüber ist die Aura 1 schwer zu sehen, dann oft zusammen mit Aura X 4.

    (1.2.2.1.3.1) Aura 2: ein Feld aus fleckig verteilten Farben Mustern oder Kreisen, die langsam ihre Form, Farbe und Aussehen ändern. Jede Farbe ist möglich. Meist sieht man mehrere Farben auf einmal, seltener ist nur eine sichtbar. Die Farben scheinen zu fließen. Beim Beobachten mit offenen Augen stellt man einen gewissen Abstand zum Körper fest. Diese Farben reagieren darauf, wenn man die Hand hinein steckt, meist sammelt sich besonders viel von diesen Farben direkt um die Hand. Besonders bei geschlossenen Augen scheinen diese Farben blendend hell zu sein, obwohl ihr Aussehen nicht so hell ist. Dieses "Hellsein" verursacht ein seltsames Gefühl, wenn man diese Farben beobachtet. Bei Tageslicht sind die Farben durchsichtiger als bei Dunkelheit. Ebenfalls fällt die vorgetäuschte "Helligkeit" geringer aus.

    (1.2.2.1.4.1) Aura 3: Farbe, die aus der Aura 1 zu entstehen, oder diese zu ersetzen scheint, wenn man länger raufschaut, diese kontrastarme bis kontrastlose Farbe ist meist Blau bis Lila. Die Farben Rot, Grün, und Gelb fehlen meist völlig. Diese Farben fließen nicht und bewegen sich auch nicht. Sie reagieren auch nicht darauf, wenn man die Hand rein steckt. Bei Tageslicht ist die Aura 3 etwas schwerer zu erkennen, als die Aura 2.

    Wichtig ist es die Täuschungen zu beachten:

    (2.1.1) Wenn man ein Körperteil, oder ein Objekt bei hellen Tageslicht aus direkter Nähe beobachtet, sieht man immer eine scheinbare dünne gelbbraunrote Schicht, die äußerst dünn zu sein scheint. Dies ist ein Phänomen der Lichtbrechung und an jedem Gegenstand zu beobachten.

    (2.1.2) Wenn man einen Farbigen Gegenstand über längere Zeit beobachtet, ohne wegzusehen, und dann nach einigen Minuten das Auge bewegt, so sieht man einen farbigen Fleck, der auch beim woanders hinsehen lange sichtbar ist. (Bei Roten Gegenständen ist er Grün, bei Grün Rot, bei Weiß Schwarz, und umgekehrt,...) Dies ist ein Effekt des "Bildschirmschoners" des Auges.

    Gruß
    proyect_outzone
     
  8. Feeli

    Feeli Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Oktober 2005
    Beiträge:
    1.192
    Ort:
    Wien, Stmk (Österreich)
    wow - da hast du dir aber total viel mühe gemacht! :)
     
  9. Gnadenhof

    Gnadenhof Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Februar 2007
    Beiträge:
    1.035
    Ort:
    Schwaig /Nürnberg - Mittelfranken - Bayern - Deuts
    :liebe1: Damuß ich Feeli RECHT GEBEN :liebe1:
     
  10. DieWolfsfrau

    DieWolfsfrau Guest

    Werbung:
    :liebe1: und ich schließe mich an, wow:liebe1:
     

Diese Seite empfehlen