1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Abnehmen mit Operation !!

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von peter848, 19. Januar 2008.

  1. peter848

    peter848 Mitglied

    Registriert seit:
    11. März 2007
    Beiträge:
    70
    Werbung:
    Ich bin 39 Jahre alt und seit einiger Zeit in meiner Ehe sehr unglücklich .
    Ich war immer schon ein molliger Typ. Aber gesund und lustig. Vor zwei Jahren habe ich zum Rauchen aufgehört, und seither 35 kg zugenommen. Ich habe schon einiges an Diäten probiert. Am wertvollsten wäre mir die Hilfe eines Psychologen gewesen. Kann ich mir aber leider nicht leisten. Durch das dauernde Streiten in meiner Beziehung habe ich andauernd Probleme mit meiner Galle. Die muss ich mir jetzt operieren lassen. Ich war beim Chirurgen. Dieser meinte ich solle mir gleich ein Magenband machen lassen um zumindest einen Teil meines Übergewichtes zu verlieren. Mein Übergewicht beträgt 75 kg. Ich denke das dies wahrscheinlich der einzige Weg ist um dauerhaft abnehmen zu können.Beim Magenband habe ich aber ein sehr ungutes Gefühl. Es gibt noch eine andere Methode die für mich in Frage kommt. Hierzu wird ein Teil des Magens entnommen. Da ist zwar die Operation ein wenig komplizierter aber die Chancen dauerhaft Gewicht zu verlieren sind wesentlich größer. Daher habe ich mich für dies Operation entschieden. Ich habe aber Angst, denn ich habe noch nie eine Operation gehabt. Bitte falls wer Tipps hat , wie man den Mut hat durchzuhalten (gibt sehr großen Andrang auf die Termine, mindestens fünf Monate Wartezeit ) und vielleicht auch Tipps wie man sich nach der Operation besser fühlt. Bin für jeden Hinweis dankbar. Liebe Grüße
    Vielleicht kann auch wer channeln , ob die Operation der richtige Weg für mich ist , wäre ich sehr dankbar
     
  2. Gallia

    Gallia Guest

    Hallo Peter ;-)

    Bevor Du da an Dir "rumschnippeln" lässt, würde ich doch erst mal eine Therapie in Erwägung ziehen.
    Du musst diese nicht selber bezahlen, Du musst Deinem Hausarzt klar machen wie sehr Du psychisch leidest und bekommst dann eine Überweisung zum Psychiater und über diesen auch Gesprächstherapien.

    Es nutzt Dir gar nix wenn Du eine Operation durchführen lässt die Deinen Körper schlank werden lässt aber im Kopf ist noch alles beim alten!
    Abnehmen fängt im Kopf an!
    Es gab schon viele die dies erst zu spät festgestellt haben!

    LG Gallia
     
  3. peter848

    peter848 Mitglied

    Registriert seit:
    11. März 2007
    Beiträge:
    70
    Danke für deine rasche Antwort. Leider bekomme ich keine Psychotherapie bezahlt. Und da die Galle sowieso raus muss, denke ich auch das dies der einfachste Weg ist um sich wenigstens körperlich wieder wohl zu fühlen
     
  4. Gallia

    Gallia Guest

    Wenn Du wie Du schreibst so extremes Übergewicht hast, hast Du natürlich auch eine psychische Belastung und damit auch eine Indikation.
    Das musst Du denen nur klar machen dann bezahlt man Dir das auch.
    Du musst natürlich meistens mit Wartezeiten rechnen bis Du einen Platz bekommst, aber ich finde das ist besser als sich unters Messer zu legen!

    Ich habe Dir mal was aus einer Seite rauskopiert:

    "Wie bekomme ich einen Psychotherapie-Platz?
    Zunächst suchen Sie einen Facharzt für psychotherapeutische Medizin oder einen Arzt mit Zusatztitel "Psychotherapie" oder einen psychologischen Psychotherapeuten auf. In einem Erstgespräch wird dort geklärt, ob Sie eine Therapie brauchen und welche Therapieform für Sie erfolgversprechend ist. Eine entsprechende Liste der anerkannten Therapeuten händigt Ihnen Ihre Krankenkasse aus.

    Wie schnell bekomme ich einen Psychotherapie-Platz?
    Bei der Psychotherapie handelt es sich nicht um eine Akutbehandlung, sondern um einen häufig längerfristigen therapeutischen Prozess. Deshalb ist es für Sie wichtig, den für Sie passenden Therapeuten zu finden und eventuell hierfür Wartezeiten in Kauf zu nehmen. Akute seelische Störungen müssen im Rahmen der sogenannten psychosomatischen Grundversorgung von Ihrem Hausarzt oder einem Psychiater im Sinne einer Krisenintervention behandelt werden. "

    Ich hoffe das hilft Dir weiter, jeder hat das Recht auf eine Therapie auch wenn man keine finanziellen Mittel hat!

    LG Gallia
     
  5. Uriella2

    Uriella2 Mitglied

    Registriert seit:
    10. Dezember 2007
    Beiträge:
    331
    Ort:
    nördliches Niederösterreich
    Hallo,

    Eine Bekannte von mir hat als letzten Ausweg diese Operation machen lassen, sie war etwa in Deinem Alter und hatte auch extremes Übergewicht. Sie musste sich vor der Operation einer psychologischen Beratung im Krankenhaus unterziehen und sie wurde auch nachher nicht allein gelassen (das hat nichts gekostet). Die Operation wurde in einem Wiener Spital durchgeführt. Ich weiß nicht, ob Du Österreicherin bist? Vielleicht ist es in Deutschland anders, keine Ahnung.

    Der Vorteil des Magenbandes ist, dass der Magen eben nur abgeschnürt wird, aber noch da ist. Aber der große Nachteil ist, dass man das Band austricksen kann, indem man z.B. große Mengen kalorienreicher Getränke zu sich nimmt. Wenn Du den Magen verkleinern lässt, hast Du damit Schwierigkeiten.

    Meine Bekannte war jedenfalls mit der Operation sehr zufrieden und sie hat so viel abgenommen, dass sie nicht wiederzuerkennen ist. Ob sie nämlich will oder nicht: sie kann jetzt nicht mehr so viel in sich hineinstopfen. Nach einiger Zeit ist ihr das Essen nicht mehr so wichtig gewesen, sie macht jetzt Sport, weil sie sich nicht mehr geniert, unter Leute zu gehen.

    Ich wünsche Dir alles Gute und viel Erfolg,

    Uriella2:kuss1:
     
  6. evy52

    evy52 Guest

    Werbung:
    Hallo Peter!
    Ich würde noch ein paar Ärzte fragen - oder auch in verschiedenen Krankenhäusern, ob die Gallenoperation wirklich notwendig ist.
    Vielleicht reicht es ja vorerst mal, die Ernährung umzustellen bzw. eine spezielle Diät für die Galle zu machen - bei der auch gleichzeitig ein paar Pfunde purzeln - so hast Du zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen.
    Versuch es auch mal mit walken - diese sanfte Bewegung kann oftmals Wunder wirken und Verspannungen, Verkrampfungen oder Blockaden lösen.

    Ich hab seit vielen Jahren Gallensteine - aber kaum Probleme - weil ich darauf achte, was ich esse und trinke.
    Mit der Zeit merkt man schon, was einem guttut und was nicht:stickout2 - das lass ich dann aber auch.
    Ich vertrag z.B. keinen Knoblauch, keinen Weißwein, Paniertes usw. überhaupt verzichte ich auf alles, was übersäuert (für den Fall der Fälle, hab ich immer Basenpulver zu Hause) - und auch bei Semmelbröseln muss ich vorsichtig sein.
    Vielleicht versuchst Du das mal - kann ja nicht schaden - vor allem, weil ich denke, dass die Beschwerden bei Dir ohnehin nur psychosomatisch bedingt sind - oder?
    Zu dem Magenband kann ich Dir keinen Rat geben - das musst Du selber entscheiden - nur soviel - ich würde es nicht wollen - jeder Eingriff in den Körper ist ein Eingriff ins Leben - und da würde ich schon vorher andere Alternativen suchen - aber wie gesagt, so würde ich für mich entscheiden....

    In diesem Sinne lieben Gruß
    Evy:)
     
  7. peter848

    peter848 Mitglied

    Registriert seit:
    11. März 2007
    Beiträge:
    70
    Danke, ich freue mich immer sehr von Erfolge zu hören, und denke das ich den Mut aufbringen werde, mich zur Operation zu entscheiden. Liebe Grüße
    Bin aus Österreich
     
  8. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Hallo Peter,

    meine Devise ist: An einem gesunden Körper sollte man nicht herumschneiden.
    Das ist meine persönliche Meinung.
    Ärzte verdienen Geld, wenn sie dich operieren. Kein Chirurg wird dir im Normalfall davon abraten. Die Ärzte in meiner Familie sagen: "Keinen Schnitt, keine Tabletten". Außer im Akutfall, wenn es wirklich nicht anders geht.

    Darf ich fragen, wovon du dich ernährst? Hast du deine Hormone (Schilddrüse etc.) mal ansehen lassen? Kannst du dein Beziehungsproblem lösen? Fett ist ein Panzer um dich vor etwas abzuschirmen. Was hat den deine Galle?
    Soweit ich weiß, übernimmt die GKK sehrwohl Psychotherapie.
     
  9. peter848

    peter848 Mitglied

    Registriert seit:
    11. März 2007
    Beiträge:
    70
    Ich habe einige Gallensteine, die mir sehr zu schaffen machen. Ich habe Kollikartige Anfälle, die verbunden sind mit vielen Schmerzen.
    Mein Beziehungsproblem kann ich leider nicht lösen, denn mein Partner spricht schon seit ca. 7 Wochen kein Wort mehr mit mir. Ist schwierig, alleine schon wegen der Kinder. Ich war heute beim Chefarzt, auch er hat mir zur Operation geraten, denn er sagte bei soviel Übergewicht, ist es bestimmt die beste "Krücke" für mein weiteres leben. Und ich nehme mir auch ganz fest vor, die Krücke niemals zu verlieren und in ein neues Leben zu starten. Liebe Grüße
     
  10. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Ich wünsche dir alles Gute!
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen