Wo sind all die Schamanen geblieben oder wer schamanisiert wie ?

Wo sind all die Schamanen geblieben oder wer schamanisiert wie ?

  • Arbeite mit schamanischen Reisen

    Stimmen: 7 31,8%
  • Arbeite mit Ekstatischer Trance durch Atemtechniken, Tanz und anderen aber ohne Trommeln

    Stimmen: 0 0,0%
  • Arbeite mit Besessenheitstrance

    Stimmen: 8 36,4%
  • Habe mit alldem nichts zu tun

    Stimmen: 7 31,8%

  • Umfrageteilnehmer
    22
  • Umfrage geschlossen .

Ahorn

Sehr aktives Mitglied
Registriert
22. Mai 2007
Beiträge
23.788
Ort
wo ich Wurzeln schlage
ansonsten ist bei diesen pflanzen (u.a. psychotropisch wirkende nachtschattengewächse) höchste vorsicht und grosses wissen vorausgesetzt.
generell von experimenten ab zu sehen.
Und da denke ich, dass es nur wenige Menschen - auch in unserer Kultur - gibt, die wirklich wissen, wie man gut und sinnvoll mit diesen Pflanzen umgeht.
Dieses Wissen kann sich im Rahmen der schamanischen Praxis einstellen, die praktischen Erfahrungen mit diesen Pflanzen sollten jedoch nicht am Anfang der schamanischen Praxis stehen, weil es bei uns kaum (menschliche) Lehrer gibt, die einem den Umgang mit ihnen auf eine gute und sinnvolle Weise nahebringen.
Das heisst, zuerst muss die Zusammenarbeit mit den geistigen Verbündeten funktionieren, bevor man sich an die Zusammenarbeit mit Meisterpflanzen wagen sollte.

ja, ein wenig mit psychotropischen pflanzen herum esperimentieren, wie auch einen "schmamanen-kurs" besucht zu haben,
oder ein paar bücher über den sog. neoschamaismus gelesen zu haben.macht noch keinen "shamanen" aus.
ja, denk ich auch. Einwerfen kann sich jeder alles Mögliche - ob er dabei bei seiner geistigen Gesundheit bleibt, ist eine völlig andere Frage...
 
Werbung:

wernei

Mitglied
Registriert
4. September 2010
Beiträge
95
Hallo wernei,

bringst du das was durcheinander?

Die letzten Posts bezogen sich darauf, wie "Schamane" seinen Bewusstseinszustand willentlich verändert. Das ist Teil der Technik.

Pflanzen hingegen können ebenso Verbündete sein wie andere Wesen. Die Verbündeten werden dann in diesem veränderten Bewusstseinszustand kontaktiert.

Oder meintest Du, ein wenig z.B. Bilsenkraut konsumieren, und schon biste am Schamanisieren? Ich persönlcihe halte wenig davon, durch psychoaktive Substanzen in den anderen Bewusstseinszustand zu treten. Wir haben diesbezüglich kein tradiertes Erfahrungswissen in unserer Kultur. Daher lasse ich die Finger davon.
In anderen Kulturen mag das anders sein ... aber auch dort wird nicht nur allein mit den Pflanzen gearbeitet, sondern es werden ebenso Rhythmusinstrumente und / oder Gesang / Sprechgesang / Gebet eingesetzt, um absichtsvoll auf der anderen Ebene in Kontakt mit den Geistern zu gelangen.

Liebe Grüße
Terrara

Ich habe gelernt mit Pflanzen den Bewusstseinszustand zu ändern wobei natürlich gesang / Absicht / Respekt dabei eine sehr wichtige Rolle spielt.
Es stimmt wohl das hier kein wirklich "altes" Wissen dafür existiert und deshalb lerne ich auch von Meistern in anderen Kulturen. Ohne diese hätte ich es auch gar nicht erst gemacht. Man muss so viel lernen... und es gibt kein Ende :)
Was nicht einheimische Pflanzen angeht muss ich sagen es stimmt nicht das sie hier nicht heilen können. Wenn jemand zur "Heimat" dieser Pflanzen reist und dort eine richtige Verbindung eingeht, kann er diese Geister an jedem Ort rufen und damit helfen. Die Geister kennen keine Grenzen oder Entfernungen :) Es liegt immer an der Stärke der Verbindung. Nicht umsonst hat mal einer der stärksten Schamanen gesagt: Ich bin die Pflanze geworden!
 
Oben