Wo ist das Leben, wenn es den Körper verlässt?

lazpel

Sehr aktives Mitglied
Registriert
7. Juni 2004
Beiträge
4.906
Hallo Astroharry,

Astroharry schrieb:
Ganz ähnliche Erfahrung macht die Physik derzeit. Die Quantenmechanik ist das reine Tollhaus. Da gibt es 7 oder 9 Dimmensionen. Objekte erscheinen an mehreren Örtern glaichzeitig, Es gibt eine "Anti-Welt". die holistische Weltsicht wird diskutiert. (D.h. in jeden Teilchen ist die gesamte Information des gesamten Kosmos enthalten). Der Materialismus ist längst tot, wir befinden uins im Umbruch in eine völlig neue Weltsicht, sie muss sisch nur noch mehr konkretisieren. Die Mauern sind aber bereits gefallen.

Die, die mal wieder darüber diskutieren, sind diejenigen, die in der Erklärungsnot für paranormale Ereignisse und der unsterblichen Seele sind. Eine neue Lehre wird aufgestellt - und schon kommt genau die von mir genannte Gruppe zu Wort, und erklärt. daß nun alle bekannten paranormalen Phänomene und religiös exoterische Ansichten zu dem Leben nach dem Tode mit der neuen Theorie erklärbar wären.

Das war mit Sheldrakes morphischem Feld so (welches durch neueste Ergebnisse wiederlegt wurde), und das wird mit der Quanten-String-Theorie nicht anders sein.

Die String-Theorie ist definitiv keine mögliche Erklärung für ein Leben nach dem Tode. Es ist absolut aus der Luft gegriffen, hier ernsthaft eine Verbindung zwischen den kleinsten Teilchen, ihrer Beschaffenheit und der Theorie um dieser Beschaffenheit, ableiten zu wollen.

"Mehrere Dimensionen" meint hier im übrigen nicht die Vorstellung von Parallel-Universen, wie es Sci-Fi Authoren immer wieder gern betreiben, sondern eine weitere Einteilung in räumliche Parameter jenseits der bekannten drei Dimensionen Höhe, Breite, und Tiefe. Diese Dimensionen nehmen wir nicht wahr, da wir nur räumlich denken können. Die Theorie hat absolut überhaupt nichts mit der möglichen Erklärung von "Jenseits-Glauben" oder sonstigen Astral-Paralleluniversen zu tun.

Gruß,
lazpel
 
Werbung:

Inti

Sehr aktives Mitglied
Registriert
8. Juli 2004
Beiträge
18.305
Ort
Nordhessen
nungut... aber eines noch: du sagst du arbeitest mit den möglichkeiten... aber arbeiten die möglichkeiten nicht mit dir ?
ich seh mich nicht als Spielball der Gewalten - wohl schon ist mein Unbewusstes schneller als mir bewusst ist und von da kommen viele Initiativen etc. aber für was bekam (hab ich mir erarbeietet) ein Bewusstsein? Um zu erkennen dass ich nichts weiß und nichts bewirken kann? Das kann bei dir aso sein, ich bin als Schöpfer und Mitarbeiter Gottes auf die Erde gekommen und wie lange ich meinen Auftrsg schon habe ist da egal.
Liebe Grüße Inti
 
H

handwerker

Guest
Inti schrieb:
ich seh mich nicht als Spielball der Gewalten - wohl schon ist mein Unbewusstes schneller als mir bewusst ist und von da kommen viele Initiativen etc. aber für was bekam (hab ich mir erarbeietet) ein Bewusstsein? Um zu erkennen dass ich nichts weiß und nichts bewirken kann? Das kann bei dir aso sein, ich bin als Schöpfer und Mitarbeiter Gottes auf die Erde gekommen und wie lange ich meinen Auftrsg schon habe ist da egal.
Liebe Grüße Inti

der punkt ist eben der, du hast kein bewusstsein (bekommen), sondern das bewusstsein hat dich ! das ist ein sehr grosser unterschied.

cu
 

RitaMaria

Sehr aktives Mitglied
Registriert
24. Oktober 2004
Beiträge
3.876
Ort
Am Rhein
daher meine ich, lieber versuchen herauszufinden was man jetzt ist.... dann erübrigt sich die frage.... was mal sein wird.

typisch Mann :zauberer1

ich versuche halt, beide Aspekte zu leben. Die der Materie und die des Geistes. Jedes zu seiner Zeit in denen ihnen eigenen Mitteln..

Lieben Gruß,
RitaMaria
 
Werbung:
Oben