Wie geschieht eine Beeinflussung einer Kartenlegung?

Dieses Thema im Forum "Karten legen" wurde erstellt von comecoverme85, 6. Oktober 2021.

  1. comecoverme85

    comecoverme85 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. August 2021
    Beiträge:
    16
    Werbung:
    Hallo zusammen!

    Ich lese oft, dass das gelegte Kartenbild natürlich beeinflusst werden kann. Nur bin ich bis jetzt noch nie so ganz dahinter gekommen, wie genau so ein Beeinflussen passiert.

    Zum einen ist ja alles Energie... meine Kartenlegerin meinte zuletzt, wichtig wäre, dass ich positiv denke und positiv bleibe. Nun habe ich aufgrund meines Themas in dieser Legung aber auch ziemlich schlechte Tage, an denen es mir wirklich nicht gut geht. Die Person, wegen der ich diese schlechten Tage habe, weiß davon aber nichts. Sie kriegt das nicht mit, ich habe nie mit ihr drüber geredet.
    Kann meine Stimmung, die ich ganz allein für mich habe, den Ausgang, den das Kartenbild gezeigt hat, schon beeinflussen?

    Logisch ist für mich, dass sich der Ausgang verändert, wenn ich eine ganz andere Richtung einschlage, weil ich mich dann aktiv für etwas anderes entscheide (Stichwort freier Wille).

    Kann mir das jemand erklären? Gerne auch mittels PN, falls andere hier genervt sind von meiner "Anfänger-Frage". ;-)

    Ich freue mich auf eure Auskünfte!
     
    Alfa-Alfa gefällt das.
  2. flimm

    flimm Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    26.486
    hallo,
    fragen kannst du hier alles, willkommen*

    ich sag mal so,

    eine Kartenlegung zeigt momentane Situationen auf, aber auch deine Gefühle und Gedanken.
    und sie geben eine Richtung an in der du steuern würdest, wenn alles so weitergeht wie bisher.

    Aber in dem Moment wo du das kartenblatt hast und eine deutung bekommst, beeinflusst dich diese,
    obwohl jetzt manche sagen, das müssten die karten doch alles wissen.....wissen sie meißt auch......

    du beeinflusst das Kartenblatt nicht, denn es ist dein abbild,
    deswegen sollte immer genau geschaut werden, wo es sich nur um Gefühlszustände, oder Gedanken ohne nennenswerten Einfluss handelt, oder ob diese Zustände Einfluss haben.

    Und es ist so,
    eine positive Grundstimmung verbessert vieles.
     
  3. comecoverme85

    comecoverme85 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. August 2021
    Beiträge:
    16
    Hallo flimm!
    Danke für deine Antwort!

    Es ging in der Legung stark um diese eine Person. Die Kartenlegerin hat auch viel gelesen, was sich bei dieser Person gerade abspielt... das hatte also weniger mit dem zu tun, was ich gerade fühle. Oder verstehe ich da was falsch?

    Ich kann mich zwar gleich verhalten wie immer, aber wenn sich die zweite Person beginnt anders zu verhalten, was bedeutet das? Ist das dann auch schon in den Karten ersichtlich gewesen? Die Kartenlegerin hat viel davon gesprochen, wie es sich in Zukunft entwickeln wird.
    Vielleicht erklärts mein Thread von vor ein paar Wochen besser was ich meine: https://www.esoterikforum.at/threads/kartenlegerin-bleibt-bei-aussage-n-fragen-dazu.237798/
     
  4. Green Eireen

    Green Eireen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juni 2018
    Beiträge:
    35.087
    Warum fragst du dann nicht deine Kartenlegerin deines Vertrauens selbst mal eingehender danach?

    Für PN musst du selbst erst 15 sinnvolle Beiträge schreiben - vorher geht es nicht -ist hier vom System so vorgesehen- wohl zum Schutz der Alt-User hier.

    .
     
  5. FlashyTiger

    FlashyTiger Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2016
    Beiträge:
    617
    Hast du auch schon mal eine andere Kartenlegerin gefragt? (2te Meinung einholen)
     
  6. comecoverme85

    comecoverme85 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. August 2021
    Beiträge:
    16
    Werbung:
    Danke für eure Antworten!

    Ja, ich werde wohl bei der Kartenlegerin direkt nachfragen...

    Nein, zweite Meinung hab ich mir noch keine eingeholt. Es ist nicht so, dass ich an ihren Aussagen zweifle, mir ist bloß nicht klar, ab wann ich das, was sie gesagt/gelesen hat, beeinflusse. Oder wann ihre Aussagen "aufhören zuzutreffen". Muss es exakt so weitergehen wie bisher (was ja praktisch nie möglich ist) oder ist auch eine Veränderung möglich und das von ihr Gesehene tritt trotzdem ein? zB meinte sie, die Gefühle würden sich vertiefen, wir entwickeln uns zu mehr zueinander/miteinander, bessere Kommunikation wird erreicht in den nächsten Monaten... Nun zeichnet es sich aber ab, dass wir uns in nächster Zeit womöglich weniger sehen/hören als die letzten Wochen. Das ist aber etwas, was nicht von mir ausgeht, was ich aber bereit bin zu akzeptieren und anzunehmen. Diese Veränderung geht somit nicht von mir aus. Dass diese Veränderungen kommen werden, war zum Zeitpunkt der Legung schon klar, aber ich hab´s nicht dezidiert angesprochen. Ich hab nur gefragt, ob der positive Ausgang auch anzunehmen ist, obwohl diese Person derzeit klar was anderes sagt. Sie meinte darauf hin nur "Ja, lassen Sie die Zeit arbeiten und setzen sie sie nicht unter Druck." oder so.

    Ist da gleich alles, was sie gesagt hat, über den Haufen zu werfen, bloß weil der Kontakt in den nächsten Wochen etwas weniger werden könnte?

    Da fällt mir gleich die nächste Frage ein: Wenn Karten eine Momentaufnahme sind, inwiefern können dann Aussagen zutreffen, die in der Zukunft liegen?
     
  7. FlashyTiger

    FlashyTiger Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2016
    Beiträge:
    617
    Meiner Meinung nach können die wenigsten, die Karten legen, sie auch wirklich deuten. Ich glaube nicht an „Momentaufnahme“, ich finde das ist eine Ausrede. Genauso wie das beeinflussen wenn man mal so und mal so aufgelegt ist. Es ist die Intuition und Gabe des Deuters, die ausschlaggebend ist, nicht Kartenkombis oder die Gefühle des Fragenden. Oft gibt es endlose Zeitverzögerungen und es wird gerne dem Fragenden die Verantwortung dafür gegeben.

    Ich sehe es schon mal als kein gutes Zeichen an wenn eine Trennung besteht. Selbst wenn man wieder zusammenkommen sollte, wird es wieder auseinandergehen. Man „trennt sich, aber liebt sich“, daran glaube ich auch nicht.

    Ich finde eine 2te Meinung ganz gut. Es gibt sehr wenige, die wirklich was draufhaben bzgl. Karten deuten.
     
  8. comecoverme85

    comecoverme85 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. August 2021
    Beiträge:
    16
    Hallo FlashyTiger,

    danke für deinen Beitrag. Da hast du eine starke Meinung, die ich gar nicht "anfechten" möchte. Ich frage hier wirklich als Unwissende. Die Kartenlegerin bei der ich war, wurde mir von 3 Personen unabhängig voneinander empfohlen. Ich denke also schon, dass sie was drauf hat. Sie hat mir auch keine Verantwortung zugeschoben oder ähnliches.
    Wie meinst du das mit den Zeitverzögerungen?

    Und ja, ich gebe dir Recht, eine bestehende Trennung ist nicht der optimale Ausgangspunkt. Aber es ist eben kein Cut da, sondern die Art der Beziehung ist eine andere. Man könnte sogar sagen, wären wir nicht zusammen gewesen, dann wäre das jetzt eine gute Ausgangsbasis für Mehr.

    Mich würde interessieren, wie du eine Legung siehst, wenn nicht als Momentaufnahme. Bei der Wichtigkeit der Intuition und Gabe des Deuters stimme ich überein. Genau das ist glaub ich der Punkt für mich: Ist das, was gelegt wird, statisch? Ist es eine Momentaufnahme, die über den Haufen geworfen werden kann, wenn ich mich in eine völlig andere Richtung orientiere?

    Gibt es mehrere Wege als einen zu dem Ziel, damit man sagen kann "Die Aussagen treffen zu"?
     
  9. FlashyTiger

    FlashyTiger Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2016
    Beiträge:
    617
    Hi!

    Mit Zeitverzögerung meine ich man bekommt zb. gesagt, dass etwas im Sommer eintreffen wird. Dann vergeht der Sommer, man sagt der Kartendeuterin, dass dies und das nicht eintraf und dann sagt sie zb. "Etwas ist plötzlich dazwischen gekommen was man nicht hätte sehen können." oder "Etwas ist in deinem Unterbewusstsein was das ganze blockiert hat." etc.

    Ein wahrer Kartendeuter kommt aber nicht mit Verschiebungen der eigenen Zeitaussagen, oder sonst was.

    Ich kannte eine ältere Dame, die schon vor mehreren Jahren verstarb, die Personen auf den Monat genau Sachen vorraussagen konnte. Als auch den Charakter von Personen exakt beschrieb. Sie legte Karten (auch machte sie Handlesen), und sah so ziemlich alles. Da gabs keine Ausreden oder "Momentaufnahme", "Gefühle/Hoffnungen/Zweifel des Fragenden, die die Legung beeinflussten", oder "divine timing". Daher, wenn ich höre, "man kann keine Zeit in den Karten sehen", oder "es kann sich alles in einem Tag ändern", denke ich an sie, und weiß, dass es sehr wohl geht, aber es eben nur sehr sehr wenige können.

    Wie meinst du einerseits Trennung und andererseits "kein Cut"?

    Ich persönlich sehe eine Legung für das was wirklich ist. Und es liegt an dem Deuter ob er/sie es richtig deuten kann (Intuition, Gabe). Was ein wahrer Deuter sieht und deutet, bleibt so, und kann sich nicht durch eine Laune heraus (zb. einmal ist der Fragende positiv aufgelegt, dann wieder zweifelt er/sie) ändern. Das sagen, meiner Meinung nach, Leute, die keine Verantwortung übernehmen wollen für das was sie sagen (ein riesen Ego haben), und keine Gabe haben.

    Der wahre Kartendeuter sieht aus den Karten heraus was im Endeffekt passieren wird, oder wofür der Fragende sich entscheiden wird. Statisch, meiner Meinung nach, also ja.

    Es geht um den Deuter. Ob er/sie es richtig deutet, ergo einen sehr guten Zugang zur eigenen Intuition hat bzw. eine Gabe hat.
     
  10. flimm

    flimm Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    26.486
    Werbung:
    eigentlich bräuchte man ja das kartenblatt um die Hintergrunde zu erkennen,
    aber

    nur weil ihr euch weniger seht bedeutet das ja nicht zwangsläufig, das jetzt die Aussage der kartenlegung nicht zutrifft.
    Es ist ja keine Trennung der Beziehung so wie ich das verstanden habe,
    Und oft erkennt man erst beim längeren Auseinander das der andere fehlt,
    das kann also schon binden.

    Und naja, so wird auch mehr kommuniziert möglicherweise, weils eben garkeinen anderen Weg der Verständigung sondt gibt.

    ist jemand da dann küss ich ihn zur Begrüssung,
    ist jemand nicht da dann schreib ich oder spreche mit ih m auf anderen Wegen.

    Nur als Denkanstoss.
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. Oktober 2021
    comecoverme85 gefällt das.

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung