Weiße Magie - schwarze Magie - Eigennutz

K

.:K9:.

Guest
Hallo Waldkraut,

erst mal danke für Deine hilfreiche Antwort! :)

Bezüglich dem Willen habe ich mich eventuell nicht gut ausgedrückt. Es ist, anders formuliert, so, dass ich mich aufgrund meines Glaubens in einer Art Symbiose mit meiner Umgebung betrachte (ich rede nicht gern im Detail öffentlich über meine Glaubensgrundsätze), die mal harmonisch, mal disharmonisch sein kann. Und, wie soll ich sagen, diese Worte fühlten sich für mich dann irgendwie leicht größenwahnsinnig an ... irgendwie eben komplett disharmonisch. Was aber eben auch an Erfahrungswerten liegen kann.
Deine Alternativen fühlen sich für mich schon viel besser an. Ich werde darüber näher nachdenken.
Danke dafür! :)

Liebe Grüße
Mina
Diese Symbiose ist mit dem zu vergleichen, mit seinem Willen eins zu sein. Die Disharmonien sind Dein Ego. Lass das Unangenehme sich unangenehm fühlen und bewerte es nicht, denn die Moral ist der Starterkit der Schwarzen Magie.
 
Werbung:

Heather

Sehr aktives Mitglied
Registriert
13. November 2016
Beiträge
8.252
Schwarze Magie tätigst Du dann, wenn Du NICHT Deinen Willen tust. Wiederum kannst Du Deinen Willen nicht nicht tun. Praktisch bedeutet das, steh Dir selbst nicht im Weg, sonst bist Du Schwarzmagierin. Zerbrich Dir nicht über Gott den Kopf, Du bist ja sein Kind und darfst erwachsen werden. Ein Kind Gottes, das erwachsen wird ist was ...? Genau, ein Gott mit einem Daddy zum Gott. Übernimm Verantwortung für Dich, werde mündig.Gute Eltern sehen es gern, wenn Kinder erwachsen werden.
Übersetzt heißt das, Magie ist einfach nur ein Wort, in das man alles mögliche rein intrepretieren kann.
 

Zhantee

Sehr aktives Mitglied
Registriert
8. Oktober 2016
Beiträge
3.282
du meinst Polarität auflösen?

Nein.
Um beim genannten Beispiel zu bleiben:
Wenn es dein Wille ist, kannst du in dir eine größere Harmonie erzeugen.
Du verschiebst die Polarität Harmonie - Disharmonie im gewünschten Maß in die gewünschte Richtung.
Wie dieses magische Denken im Unterschied zum normalen Denken funktioniert, ist schwer zu erklären.
Ich habe das durch autogenes Training gelernt.
Vom Gefühl her würde ich sagen, dass du deine Gedanken bzw. deinen Willen in Energie verwandelst, die dann die entsprechenden Veränderungen bewirkt.
 

Zhantee

Sehr aktives Mitglied
Registriert
8. Oktober 2016
Beiträge
3.282
Naja, wer dem "entfliehen" möchte, der hat wohl noch einen längeren Weg vor sich, würde ich meinen. Ist ja dann mehr Zwang als Wille, er lässt sich von seinen Emotionen beherrschen.
Und letztlich wäre dieser Fall egoistisch und würde deshalb nicht gelingen.

Was ist denn daran egoistisch, seine individuelle Existenz aufzulösen?
Für mich ist das zwar kein erstrebenswertes Ziel, aber eben weil ich dafür zu egoistisch bin.
 

Heather

Sehr aktives Mitglied
Registriert
13. November 2016
Beiträge
8.252
Nein, übersetzt heißt das, lass alle Bewertungen fahren und bezieht sich auf die Bedenken der Threaderstellerin..
Worte sind manchmal auch nur so gut wie ihre Leser:p
Lassen wir die Kirche doch einfach im Dorf.
Ein wenig Küchentischpsychologie, mehr verbirgt sich gerade nicht dahinter.
Wobei das nicht heißen soll, das sie nicht auch eine Wirkung haben kann. Die würde es allerdings auch, wenn man seine Gedanken in andere Bahnen lenkt.
 
K

.:K9:.

Guest
Lassen wir die Kirche doch einfach im Dorf.
Ein wenig Küchentischpsychologie, mehr verbirgt sich gerade nicht dahinter.
Wobei das nicht heißen soll, das sie nicht auch eine Wirkung haben kann. Die würde es allerdings auch, wenn man seine Gedanken in andere Bahnen lenkt.
Hinter was? Bewertungen und Vorurteile fahren zu lassen? Das ist in der Praxis entscheidend für Rohrkrepierer oder Erfolg.
 
Werbung:
Oben