Weg der Liebe

steinesel

Mitglied
Registriert
25. Juni 2007
Beiträge
74
Grüss Euch!

Jetzt hab ich, für meine Möglichkeiten (Umgang mit Foren und Themen ziemlich schwach) herumgesucht. Ich hab im Netz bereits "der Weg der Liebe" recherchiert, glaube aber, dass die angebotenen Bücher meine Frage nicht beantworten.
Ich habe eine 40-jährige Tochter, die in genialer Weise an sich arbeitet und dementsprechend sehr weit in ihrer Entwicklung ist.
Meine Jüngste, 30J., hält zum einen das alles für Schwachsinn, sichert mir verbal z.B. Interesse an meinem Leben bzw. Erleben zu, die Realität ist eine völlig andere. Man könnte bei ihr sagen 'der Weg zur Hölle ist mit guten Vorsätzen gepflastert'. Um kein falsches Bild aufkommen zu lassen, sie ist absolut genial, was ihre Freunde, Job, Studium betrifft - nur ich 'hab dich ssoooooooooooooo lieb' aber nur wenn es gerade passt.
Mit ihrem Vater trennte ich mich im Streit und er ist mit 36 Jahren an einem Herzstillstand verstorben. Er war Alkoholiker und verantwortungslos und damit hab ich die Trennung auch immer gerechtfertigt. Jetzt meint meine 40-jährige, und ich glaube, dass sie recht hat. Sie meint nämlich, dass meine Jüngste 'den Weg der Liebe' und damit unbewußt den Weg ihres Vaters geht. Sie lebt nach meiner Wahrnehmung sehr exzessiv.
Ich kann und will das nicht ändern, ich möchte es nur verstehen, damit ich es besser akzeptieren kann. Ich bin 63 und seit etwas mehr als einem Jahr dabei, mich selber zu mögen und glaube mich auf einem guten Weg. Mein Leben war sehr turbulent, allerdings nicht die lustige Variante.
vielleicht weiß jemand ein Buch, das mich hier weiterbringen kann.
Sag gleich mal danke für Euer Interesse und eventuelle Hilfe.
 
Werbung:

Sternenatemzug

Sehr aktives Mitglied
Registriert
11. November 2007
Beiträge
48.965
Grüss Euch!

Jetzt hab ich, für meine Möglichkeiten (Umgang mit Foren und Themen ziemlich schwach) herumgesucht. Ich hab im Netz bereits "der Weg der Liebe" recherchiert, glaube aber, dass die angebotenen Bücher meine Frage nicht beantworten.
Ich habe eine 40-jährige Tochter, die in genialer Weise an sich arbeitet und dementsprechend sehr weit in ihrer Entwicklung ist.
Meine Jüngste, 30J., hält zum einen das alles für Schwachsinn, sichert mir verbal z.B. Interesse an meinem Leben bzw. Erleben zu, die Realität ist eine völlig andere. Man könnte bei ihr sagen 'der Weg zur Hölle ist mit guten Vorsätzen gepflastert'. Um kein falsches Bild aufkommen zu lassen, sie ist absolut genial, was ihre Freunde, Job, Studium betrifft - nur ich 'hab dich ssoooooooooooooo lieb' aber nur wenn es gerade passt.
Mit ihrem Vater trennte ich mich im Streit und er ist mit 36 Jahren an einem Herzstillstand verstorben. Er war Alkoholiker und verantwortungslos und damit hab ich die Trennung auch immer gerechtfertigt. Jetzt meint meine 40-jährige, und ich glaube, dass sie recht hat. Sie meint nämlich, dass meine Jüngste 'den Weg der Liebe' und damit unbewußt den Weg ihres Vaters geht. Sie lebt nach meiner Wahrnehmung sehr exzessiv.
Ich kann und will das nicht ändern, ich möchte es nur verstehen, damit ich es besser akzeptieren kann. Ich bin 63 und seit etwas mehr als einem Jahr dabei, mich selber zu mögen und glaube mich auf einem guten Weg. Mein Leben war sehr turbulent, allerdings nicht die lustige Variante.
vielleicht weiß jemand ein Buch, das mich hier weiterbringen kann.
Sag gleich mal danke für Euer Interesse und eventuelle Hilfe.

man sagt da manchmal
das buch oder der spirit wird dich finden :)
ich kann da momentan werner ablass empfehlen
da war es so
meine zeit war da, ihm zu begegnen als den autor ,
der mir zeigte wie man sich mit sich selbst versöhnt
der titel lautet #
leide nicht -liebe
 

steinesel

Mitglied
Registriert
25. Juni 2007
Beiträge
74
man sagt da manchmal
das buch oder der spirit wird dich finden :)
ich kann da momentan werner ablass empfehlen
da war es so
meine zeit war da, ihm zu begegnen als den autor ,
der mir zeigte wie man sich mit sich selbst versöhnt
der titel lautet #
leide nicht -liebe

Vielen, vielen Dank. Das sagt meine Tochter (40) auch, da ist wohl noch ein 62-jähriger Unglauben drin, aber ich arbeite daran.
80% bemühen sich in mir, daran zu glauben, dass alles, was für einen bestimmt ist, auch zu einem kommen wird. Klar ist, dass ein Steinchen, und sei es noch so klein, das Wasser bewegt und das ist schön.
Danke und liebe Grüsse brigitte
 

enna

Mitglied
Registriert
26. März 2011
Beiträge
548
Ort
Niedersachsen
Hallo steinesel,

ich möchte mich east of the sun anschließen. Es gibt unendlich viel Bücher über diese Art von Themen. Nicht jedes Buch ist für jeden geeignet, wird verstanden, kann auch umgesetzt werden.
Nimm Dir die Zeit und stöbere in einer guten Buchhandlung. Vielleicht kannst Du ja auch Dir das ein oder andere aus einer Bücherei leihen.

Für die Zwischenzeit möchte ich Dir folgende Zeilen hinterlassen:


Deine Kinder
sind nicht Deine Kinder.
Sie sind die Söhne und Töchter der Sehnsucht
des Lebens nach sich selbst.
Sie kommen durch Dich, aber nicht von Dir,
und obwohl sie bei Dir sind, gehören sie Dir nicht.
Du kannst ihnen Deine Liebe geben,
aber nicht Deine Gedanken,
denn Sie haben ihre eigenen Gedanken.
Du kannst ihrem Körper ein Heim geben,
aber nicht ihrer Seele.
Denn ihre Seele wohnt im Haus von morgen,
das du nicht besuchen kannst,
nicht einmal in Deinen Träumen.
Du kannst versuchen ihnen gleich zu sein,
aber suche nicht Sie Dir gleich zu machen,
Denn das Leben geht nicht rückwärts und
verweilt nicht beim gestern.
Du bist der Bogen von dem Deine Kinder
als lebende Pfeile ausgeschickt werden.
Lass Deine Bogenrundung in der Hand
des Schützen Freude bedeuten.

K h a l i l G i b r a n
 

steinesel

Mitglied
Registriert
25. Juni 2007
Beiträge
74
Hallo steinesel,

ich möchte mich east of the sun anschließen. Es gibt unendlich viel Bücher über diese Art von Themen. Nicht jedes Buch ist für jeden geeignet, wird verstanden, kann auch umgesetzt werden.
Nimm Dir die Zeit und stöbere in einer guten Buchhandlung. Vielleicht kannst Du ja auch Dir das ein oder andere aus einer Bücherei leihen.

Für die Zwischenzeit möchte ich Dir folgende Zeilen hinterlassen:


Deine Kinder
sind nicht Deine Kinder.
Sie sind die Söhne und Töchter der Sehnsucht
des Lebens nach sich selbst.
Sie kommen durch Dich, aber nicht von Dir,
und obwohl sie bei Dir sind, gehören sie Dir nicht.
Du kannst ihnen Deine Liebe geben,
aber nicht Deine Gedanken,
denn Sie haben ihre eigenen Gedanken.
Du kannst ihrem Körper ein Heim geben,
aber nicht ihrer Seele.
Denn ihre Seele wohnt im Haus von morgen,
das du nicht besuchen kannst,
nicht einmal in Deinen Träumen.
Du kannst versuchen ihnen gleich zu sein,
aber suche nicht Sie Dir gleich zu machen,
Denn das Leben geht nicht rückwärts und
verweilt nicht beim gestern.
Du bist der Bogen von dem Deine Kinder
als lebende Pfeile ausgeschickt werden.
Lass Deine Bogenrundung in der Hand
des Schützen Freude bedeuten.

K h a l i l G i b r a n

Vielen, vielen Dank!
Ich hab das Buch 'Leide nicht, liebe' von Ablass bestellt und dann ist mir was Schönes passiert.
Ich bekam per Email die Bestätigung, das Buch sei abholbereit - ich habe es zur Abholung in einer Filiale bestellt - und als ich, gleich noch am Samstag, hinging, war da ein Murx mit dem Computer passiert und das Buch eben doch nicht da. Eine tolle Dame, Verkäuferin, fragte mich dann, ob sie mir was zeigen dürfe, fragte auch, was mich anspricht und zeigte mir dann das Buch von Robert Betz 'willst du normal sein, oder glücklich' und genau dieses Buch hat mir meine 40-jährige Tocher ausgeliehen. Bei aller Skepsis, da ist doch was dran, oder. Ich lese dieses Buch jetzt und bekomme nächste Woche das Bestellte.
Die Zeilen von Khalil Gibran sind wunderschön. Danke nochmals.

Liebe Grüße brigitte
 

steinesel

Mitglied
Registriert
25. Juni 2007
Beiträge
74
man sagt da manchmal
das buch oder der spirit wird dich finden :)
ich kann da momentan werner ablass empfehlen
da war es so
meine zeit war da, ihm zu begegnen als den autor ,
der mir zeigte wie man sich mit sich selbst versöhnt
der titel lautet #
leide nicht -liebe

Vielen dank nochmals für diesen tollen Hinweis. Ich lese das Buch und falle von einem Aha-erlebnis ins nächste. Es ist wunderbart und gut nachvollziehbar. Vielen, vielen Dank:danke::danke:
 
Werbung:

PauldasHeute

Mitglied
Registriert
1. November 2011
Beiträge
76
Ort
Wien
Grüss Euch!

Jetzt hab ich, für meine Möglichkeiten (Umgang mit Foren und Themen ziemlich schwach) herumgesucht. Ich hab im Netz bereits "der Weg der Liebe" recherchiert, glaube aber, dass die angebotenen Bücher meine Frage nicht beantworten.
Ich habe eine 40-jährige Tochter, die in genialer Weise an sich arbeitet und dementsprechend sehr weit in ihrer Entwicklung ist.
Meine Jüngste, 30J., hält zum einen das alles für Schwachsinn, sichert mir verbal z.B. Interesse an meinem Leben bzw. Erleben zu, die Realität ist eine völlig andere. Man könnte bei ihr sagen 'der Weg zur Hölle ist mit guten Vorsätzen gepflastert'. Um kein falsches Bild aufkommen zu lassen, sie ist absolut genial, was ihre Freunde, Job, Studium betrifft - nur ich 'hab dich ssoooooooooooooo lieb' aber nur wenn es gerade passt.
Mit ihrem Vater trennte ich mich im Streit und er ist mit 36 Jahren an einem Herzstillstand verstorben. Er war Alkoholiker und verantwortungslos und damit hab ich die Trennung auch immer gerechtfertigt. Jetzt meint meine 40-jährige, und ich glaube, dass sie recht hat. Sie meint nämlich, dass meine Jüngste 'den Weg der Liebe' und damit unbewußt den Weg ihres Vaters geht. Sie lebt nach meiner Wahrnehmung sehr exzessiv.
Ich kann und will das nicht ändern, ich möchte es nur verstehen, damit ich es besser akzeptieren kann. Ich bin 63 und seit etwas mehr als einem Jahr dabei, mich selber zu mögen und glaube mich auf einem guten Weg. Mein Leben war sehr turbulent, allerdings nicht die lustige Variante.
vielleicht weiß jemand ein Buch, das mich hier weiterbringen kann.
Sag gleich mal danke für Euer Interesse und eventuelle Hilfe.



Du musst sie auch nicht verstehen,weil sie ihren eigenen Weg geht.

Ein Buch das dich vielleicht weiter bringt: Hände weg von diesem Buch
 
Oben