1. Hallo Gast, wie jedes Jahr veranstalten wir wieder unsere Wichtelaktionen!
    Anmelden zum realen Wichteln
    Information ausblenden

Was will der Verstand?

Dieses Thema im Forum "Meditation" wurde erstellt von santal, 18. März 2019.

  1. santal

    santal Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Januar 2006
    Beiträge:
    680
    Werbung:
    Will er uns vor negativen Gefühlen schützen und positive Gefühle vermehren?

    Und gerät dabei leicht auf Irrwege?
    Sucht, Panikstörungen,......?
     
    Bibo gefällt das.
  2. Wellenspiel

    Wellenspiel Guest

    Der Verstand ist eine Fähigkeit (zu verstehen, Schlüsse zu ziehen, etc.), kein eigenständiges Ich, sprich keine Identifikation (im Normalfall).
     
    Hermetika, santal und flimm gefällt das.
  3. santal

    santal Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Januar 2006
    Beiträge:
    680
    Aber er übernimmt vollkommen die Führung, wenn
    Aber wer benutzt ihn denn dann so unklug??
     
  4. MorningSun

    MorningSun Guest

    Du, wer denn sonst.
     
  5. ABvonZ

    ABvonZ Guest

    Was Verstand ist, ist oft eine Sache, was darunter verstanden werden kann. Wellenspiel hat ja auch schön erklärt, dass er zum Verstehen nötig sei. Aber Grundlage selbst des Verstehens ist das Gefühl, denn ohne es kann ich kein Gefühl dafür entwickeln, ob mein Verstand richtig Schlüsse gezogen hat usw.
    Die Gefahr aber ist die des Polarisierens: Gefühl gegen Verstand!
     
    santal gefällt das.
  6. santal

    santal Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Januar 2006
    Beiträge:
    680
    Werbung:
    Da frag ich mich aber, wie das mit dem richtig/falsch Gefühl ist.. .das kommt doch wieder vom Verstand und wie er etwas interpretiert...?
    Und warum interpretieren wir Angst/Wut/.....z.b. als negativ?
     
  7. MorningSun

    MorningSun Guest

    Angst und Wut empfinden wir nur als negativ, weil es unbewusst ist. Der Körper weiß ganz genau, was richtig und falsch ist.
     
    santal gefällt das.
  8. Wellenspiel

    Wellenspiel Guest

    :LOL:
    :ROFLMAO:
    Gefühlsmäßig gibt es kein Richtig oder Falsch, nur "Angenehm" und "Unangenehm".

    Außerdem möchte ich auf eine falsche Verwendung der Begriffe aufmerksam machen.
    Negativ ist NICHT synonym zu "schlecht", ebenso wenig wie positiv synonym zu "gut" ist.
    Aus geistiger Sicht ist Negativität gleichzusetzen mit ungezügelter Kraft, Positivität mit unbändigem Willen. Positiv kann durch Negativ gebändigt und Negativ durch Positiv in eine Bahn gelenkt werden. Das hat aber explizit mit dem Thema hier nichts zu tun.

    Dualität ist reine Verstandesebene.
     
    santal gefällt das.
  9. taftan

    taftan Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. November 2013
    Beiträge:
    17.290
    Ort:
    Hessen
    Der Verstand will weder schützen noch Gefühle vermehren.
    Ich mag den englischen Begriff mind viel lieber.
    Der Verstand ist am weitesten von dir entfernt, die Gefühle sind ein wenig näher an dir, aber Gedanken (mind) und Gefühle können täuschen du bist keines von beiden. Du bist Bewusstsein.
    Dein Zentrum ist weder der Kopf noch das Herz sondern der Bauch. In Japan nennt man das Hara (2 Finger breit unter dem Bauchnabel) und Harakiri ist sich auslöschen.

    Wenn ein Mensch total identifiziert ist mit seinen Gedanken, oder Gefühlen, keinen Abstand hat, dann fängt die Misere an und der Verstand zeigt sich mit seinen schlechten Eigenschaften. Er hat immer Antworten, er will immer Recht haben, er kann nie still sein, kann nicht aufhören zu blubbern und zu argumentieren....
    Ich habe Gedanken und Gefühle, bin aber beides nicht. Ich bin derjenige, der sie benutzt. Der Zeuge davon.
    Ein gutes Mittel die Identifikation damit zu lösen ist Meditation, man bekommt einen Abstand, wird zum Beobachter, zum Bewusstsein.
    From mind to no-mind. Die schönsten und intensivsten Sachen passieren ohne denken. Lachen, Freude,Liebe.

    Verstand bedeutet deine Konditionierung. Es ist das was von Außen, von der Gesellschaft, der Religion, deinen Eltern usw. eingetrichtert wurde. Ich kann zwar einen christlichen Verstand haben , aber kein christl. Bewusstsein .

    Das einzig gute Haar am Verstand ist, dass es auch ein gutes Tool sein kann, um weltliche Probleme zu verstehen und zu lösen.
    Meines Erachtens ist gerade in einem Forum viel zu viel Mind, viel zu kopflastig das Ganze, das zeigt sich vor allem in dem ewigen Ping-Pong des Argumentierens, das in den meisten Fällen zu nichts führt, weil ja jeder mind immer nur Recht haben will.

    Ich kann Kopfmenschen nicht leiden
     
    Alfa-Alfa, Seal144, Inti und 3 anderen gefällt das.
  10. santal

    santal Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Januar 2006
    Beiträge:
    680
    Werbung:
    Na da steht jetzt schon wieder "schlecht". Wer teilt den Verstand als schlecht ein? Der Verstand?

    Das meinte ich mit dem Thread, dass er vielleicht nur helfen will..so kommt es mir nämlich bei mir vor.....:)


    DAS scheint mir sehr richtig zu sein! Das ganze Lesen und Schreiben im www und Foren beschäftigt ja nur den mind.....
     
    Seal144 und taftan gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung