1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Viele Küsse und Vertrautheit

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Fridolin_der_Spatz, 12. Januar 2019 um 08:38 Uhr.

  1. Werbung:
    Hallo die Traumdeuter, jene, die es sind, die es gauben zu sein und jene, die es noch werden können o_O

    Im Ernst - es geht um einen Traum, der mich seit Tagen nicht mehr loslässt.

    Kurze Vorgeschichte: kurz vor dem Einschlafen habe ich noch einige Gedanken an meine Nachbarin verschwendet, in die ich seit langem verknallt bin, aber mich nie so richtig dazu aufraffen konnte, sie mal auf was einzuladen. Und da schweiften die Gedanken hin u. her... bis ich dann endlich einschlief.

    und dann kam der Traum: jeder, der jetzt einen Traum von der Nachbarin erwartet, der irrt gewaltig. Wäre dem so, hätte ich keine Deutung gebraucht. Nein, ich träumte von meiner ehemaligen Kollegin, die ich schon über 5 Jahre nicht mehr gesehen habe. Im Traum kam sie freundlich und vertraut auf mich zu, küsste mich x-mal und so intensiv, dass ich es jetzt noch spüren kann. Wir umarmten uns mehrmals und fuhren dann durch die Stadt, sie am Steuer und ich genoss es im Traum.
    Nach dem Erwachen war mir, als hätten diese Küsse und Umarmungen wirklich stattgefunden und seit dem gehen meine Gedanken nicht mehr von der eh. Kollegin weg, und auch gewisse Gefühle wurden dabei erweckt...

    Was das wieder bedeuten soll??:cautious:
     
  2. Renate Ritter Offenbach

    Renate Ritter Offenbach Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Januar 2018
    Beiträge:
    385
    Dass du real Angst hast, deine Gefühle zu zeigen, die Nachbarin anzusprechen, weil, sie könnte dir ja einen Korb geben. Was dann?
    Dann wäre der schöne Tagtraum mit ihr zu Ende. Bevor du das riskierst, denkst du lieber allein in deinem Bett in aller Ausführlichkeit das Zusammensein mit ihr in allen Einzelheiten ... und so.

    Dass es im Traum eine frühere Kollegin war, bestärkt diese Art sich zu verhalten. Konkretes Zusammensein, konkrete Küsse und Umarmungen, das ist etwas sooooo Unwahrscheinliches, wie es unwahrscheinlich ist, dass eben diese frühere Kollegin bei dir erscheint.

    Nicht mal im Traum wagst du es, mit der Nachbarin was anzufangen.
    Spatz, was ist los mit dir?
     
  3. nun denn, es ist einfach mit der Nachbarin nicht einfach :rolleyes: zumal ich bis jetz nur ein paar Brocken mit ihr geredet habe und es nicht mehr als eine kleine Verliebtheit ins Äussere ist.. mehr nicht. Und da ich mein Alleinsein sehr geniese, wie auch nicht unbedingt ein Problem mehr haben will - wehre ich mich dagegen. Vor allem, weil es da Varianten gibt, die mir nicht so gefallen, und wo man dann - als Nachbar - nicht mehr weg kann.
    Da warte ich dann lieber auf eine mögliche "zufällige" Situation, wie sie schon mehrmals stattgefunden hat.. Und bei jedem Gespräch mit ihr merke ich, dass es doch nur das äussere sein kann, das mich anzieht..
    usw..

    Hab natürlich auch schon ein paar Träume gehabt, wo sie die Hauptperson war.. aber irgendwie waren die eher neutral bwz. nicht so positiv vom Gefühl her.. eher so, dass mir ihre Nähe nicht so geheuer war..

    nun gut... danke aber mal für deine Sicht.
     
  4. Renate Ritter Offenbach

    Renate Ritter Offenbach Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Januar 2018
    Beiträge:
    385
    dass das hier
    eine Schutzbehauptung ist, weil
     
  5. Überhaupt nicht - sondern Realität. Wäre dem nicht so, würde ich schon anders handeln.

    Aber wenn du das so glauben willst, es sei dir gestattet (y)
     
  6. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    9.176
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Werbung:
    Hallo Fridolin,

    im Traum gibt es keinen Unterschied zwischen dem realen Erleben und den Träumen. So ist das auch mit den Gefühlen, sie entstehen in unseren Träumen auf die gleich Weise, wie auch in der Wirklichkeit. Interessant finde ich die diese Sequenz mit den intensiven Küssen Deiner Kollegin, weil ich das selbst schon erlebt habe, sonst würde ich es auch nicht so recht glauben können.

    Manche Träume müssen der Seele wegen geträumt werden und manch schöner Traum möchte auch nicht erfüllt werden. Ein Widerspruch, der möglicherweise zu der ehemaligen Kollegin geführt hatte. Bei mir waren es meist Frauen, die mir völlig fremd und dennoch so vertraut waren. Das Gute an diesen Küssen dürfte sein, dass es dabei kein böses Erwachen gibt. Nun ja, Du bist ja noch relativ jung, also könntest Du auch einmal über die guten Ratschläge von Renate nachdenken. (y)


    Merlin
     
  7. Danke erstmals. Ich hätte dem Traum gar nicht viel an Bedeutung beigemessen und ihn sicher hier nicht angeführt, wenn da nicht das Gefühl danach - nach dem Erwachen da gewesen wäre, dass bis heute anhält.

    Ich hab absichtlich einen wichtigen Punkt nicht erwähnt, damit die Deutung möglichst neutral ausfällt, nämlich einen sehr entscheidenten Punkt: ich bin in meine Ehemalige Kollegin schon seit Jahren verliebt, schon seit damals, als ich mit ihr zusammengearbeitet habe. Da sie aber glücklich vergeben ist, hab ich dieses Gefühl natürlich nie ausleben können, sondern mich immer eher versucht, abzulenken. Als ich dann dort kündigte und einen anderen Weg einschlug, war das vergessen bzw. das überwinden ein wenig leichter - wenn auch hin u. wieder manch Gedanke in ihrer Richtung ging...
    jetzt ist es um die 5 Jahre her, und ausser dass ich hin u wieder denke, dass sie die beste Kollegin war (und das mein ich ehrlich und platonisch) die ich bis jetzt hatte, denke ich kaum an sie.. zumindest nicht bewusst.

    So würde ich den Traum eher als Sehnsucht deuten. vlt. auch nur die Sehnsucht, entweder wieder sie als Kollegin zu haben, oder eine Kollegin, die ähnlich ist,. Die Kollegen jetzt sind zwar nicht so schlimm, aber fehlt irgendwas..

    Blöd ist halt nur, dass ich jetz ein wenig mehr als "normale Kollegiale" Sehnsucht empfinde.. aber keine Sorge - ich hab meine Gefühle im Griff und es vergeht eh wieder, zumal ich, wie erwähnt, meine Freiheit im Alleinsein doch mehr geniese, als mancher glaubt...
     
    DruideMerlin gefällt das.
  8. die Betonung liegt auf "relativ" :rolleyes:

    natürlich denke ich über jeden Vorschlag bzw. Ratschlag nach.. man ist zwar dankbar für jeden Ratschlag, aber Ratschläge können, müssen nicht immer nur richtig sein und helfen...
     
    DruideMerlin gefällt das.
  9. da hab ich doch glatt was interessantes gefunden:

    http://www.astrolymp.de/traumdeutung-kollege/

    ich zitiere daraus: .... Die Traumdeutung wäre in diesem Fall: vielleicht hat sich auch der Kollege in uns verliebt und das Unterbewusstsein hat dies bereits erkannt.....

    natürlich liegt die Betonung auf "vielleicht" und die Wahrscheinlichkeit ist ungefähr so gross, wie die Wahrscheinlichkeit, dass morgen ein Ufo landet und mir 20.000 Euro in die Hand drückt...

    Aber wie gesagt, nichts genaues weiss man nicht, und wenn man nichts genaues weiss, dann geht man davon aus, dass nichts genaues fest steht :D heisst: meine Gefühle zu ihr sind da und wurden mir kurz wieder mal in Erinnerung gerufen.. Hätte ich aber nicht unbedingt benötigt...

    Oder aber es ist ganz anders und die Traumdeutungen hier haben Recht...

    Also, keine Panik, ich wollte damit nur sagen, dass Träume auch eben direkte Aussagen treffen können...
     
  10. Renate Ritter Offenbach

    Renate Ritter Offenbach Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Januar 2018
    Beiträge:
    385
    Werbung:
    Hallo Fridolin,
    die meisten, die hier ihre Träume bringen, möchten schon verstehen, was sie zu bedeuten haben. Heißt, die Deutung soll dann auch stimmen.
    Für den Fall aber, dass sie mit der Deutung etwas lesen, das ihnen nicht gefällt, soll die ganze Deuterei dann doch lieber relativ sein, also doch nicht so wirklich stimmen.

    Diese deine widersprüchliche Haltung hast du hier ziemlich gut ausbalanciert. Erzählst was von heimlicher Liebe zur Nachbarin, bringst dann den Traum von erfüllter Liebe zur Kollegin und nun mal sehen, ob die Deuter trotzdem das sagen, was du erwartest: oh, oh, die Kollegin liebt mich nun endlich.

    Haben sie nicht gesagt, also findest du doch
    Das ist die Wunschinterpretation deines Traumes und du selbst hast im Netz eine Bestätigung dafür gefunden. Dann wird es wohl wahr sein .... gratuliere.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden