Verschwörungstheorien

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Jorijama

Neues Mitglied
Registriert
17. August 2004
Beiträge
235
Hallo zusammen,

ich bin der Jorijama und wieder mal ein Neuer in diesem Forum. Mit mehr als einem halben Jahrhundert auf dem Buckel habe ich schon ziemlich viel mitgemacht und ausprobiert und bin von daher kein Esoterik-Neuling. Mich fesselt zur Zeit die Frage: Wieso fahren so viele esoterisch interessierte und praktizierende Menschen auf diese völlig irrsinnigen Verschwörungstheorien ab (Stichwort: z.B. Jan van Helsing)? Lest Euch doch bitte mal den Artikel von der Süddeutschen Zeitung durch:

http://www.sueddeutsche.de/kultur/artikel/877/27850/

Was da geschrieben steht stimm m.E. haargenau. Ich kann das aus meinen Beobachtungen und Erfahrungen der letzten zehn Jahre leider nur bestätigen. Lasst also mal hier lesen, was Ihr dazu meint!

In stetiger Neugier
Jorijama
 
Werbung:

lazpel

Sehr aktives Mitglied
Registriert
7. Juni 2004
Beiträge
4.906
Hallo Jorijama,

oftmals wundere ich mich auch, was da so alles "weggeglaubt" wird. Seien es Geschichten über Reptilien, die Illuminati oder den Sirius bzw. Templer-Kult.

Als extrem gruselig ist die erst seit kurzem anzutreffende Verquickung all dieser Verschwörungstheorien zu betrachen. Und das insbesondere im Zusammenhang mit nationalsozialisitischen Ideen.

Postings in diesem Forum dazu gabs bereits.

Währenddessen in der Wissenschaft eine Theorie so lange gültig ist, bis sie wiederlegt wird, scheint in der Esoterik generell der Trend zu bestehen, alles zunächst unreflektiert zu glauben.

Das ist natürlich ein Paradies für Verschwörungstheorie-Autoren und ähnliche Trittbrettfahrer.

Gruß,
lazpel
 

fckw

Sehr aktives Mitglied
Registriert
27. Juni 2003
Beiträge
7.050
Ort
Zürich
Die Entwicklungspsychologie und/oder Transpersonale Psychologie erklärt eigentlich so ziemlich alles, warum manche Menschen an sowas glauben, andere das als völlig unsinnig abtun und sich gleichzeitig beide Esoteriker nennen (v.a. Ken Wilber unterscheidet sehr schön zwischen seiner ominösen Prä-/Trans-Verwechslung). Es lohnt sich wirklich hier mal einen Blick reinzuwerfen, vor allem letztere (als recht junges Gebiet der Psychologie) hat einiges zu sagen.
 

Jorijama

Neues Mitglied
Registriert
17. August 2004
Beiträge
235
Nun, mein lieber FCKW, es ist richtig, dass uns unsere Psyche so manchen Streich spielt. Aber ich denke, man braucht doch keine Transpersonale Psychologie, um diesen Schwachsinn zu entlarven. Da genügt doch schon der ganz normale gesunde Menschenverstand. Ist dieser bei den angeblichen Esoterikerinnen und Esoterikern so vernachlässigt, weil er vielleich zu normal ist? Oder hat da ein Großteil der Esoterik-Szene einfach nur einen gewaltigen Sprung in der Schüssel?

Nehmen wir mal hier ein krasses Beispiel einer Verschwörungstheorie:

http://www.conspiracy.nebelbank.de/bielefeld_verschwoerung.html

Dieses Beispiel ist noch nicht krass genug, denn es gibt immer noch Leute, die darauf abfahren. Selbst wenn man diese in einem Bus einen Tag lang durch Bielefeld karren würde, hätten sie für Ihre Eindrücke eine "logische" Erklärung:
Man hat den Bus ganz einfach von der Autobahn auf das Holodeck eines Aldebaranischen Raumschiffe gebeamt. Auf die einfachste Lösung kommen sie dann nicht: Wieso sollten Außerirdische einen solch gigantischen Firlefanz veranstalten, wenn es noch genügend öde Flächen zum Landen auf unserem Planeten gibt. Aber wenn man die Geschichte insgesamt betrachtet, müsste man zu dem Schluss kommen, dass schon sämtliche Parkplätze reserviert sind.

Etwas schwieriger wird es bei Verschwörungstheorien, die sich an realen Geschehnissen festgesaugt haben; siehe 11. September. Aber auch hier wird die ganz einfache Frage übersehen: Wieso sollten die Verschwörer einen solch gignantischen Aufwand betreiben, mit großen eigenen Verlusten (ach ja, ich hatte vergessen, die Juden waren ja alle gewarnt - hier !!!) und tausenden Mitwissern, wenn man auch mit wesentlich geringern Finten, das westliche Volksempfinden gegen die islamische Welt aufbringen kann. Wieso haben die Amis nicht ganz einfach einiges von ihrem eigenen Giftgas und Atomdreck im Irak verbuddelt und es dann medienwirsam gefunden? Ich meine, für den, der den 11. September inzenierts haben soll, dürfte das doch keine Problem gewesen sein.

Eine Hochburg der Verschwörungstheoretiker in Deutschland ist derzeit der

www.regentreff.de

der Seine Ableger in den gesamten deutschsprachiegen Raum wirft. Das was dort verzapft wird, wird von der Esoterik-Szene aufgesogen wie von einem nassen Schwamm. Es war bis in die jüngste Zeit kaum denkbar, dass sich esoterisch begeisterte Menschen für politische Belange interessieren, geschweige denn engagieren. Ausnahmen waren eher selten. An dieser Tatsache mussten bisher spirituell motivierte Parteiprojekte wie die Naturgesetzpartei der Maharishi-Anhänger, Neues Bewusstsein, Dynamik 5 und Die Violetten scheitern. Nun scheint es aber den Propagandisten der schon länger bekannten und als rechtsextrem einzuordnenden Weltverschwörungstheorien zu gelingen, die Politisierung der ansonsten apolitischen Esoterik-Szene zu forcieren. Das geschieht in einem hohen Maße auch deshalb, um den immer umfangreicher werdenden Druckwerken und sonstigen Produkten der Weltverschwörungstheoretiker einen gewinnbringenden Absatzmarkt zu sichern.

Das ist das, was ich auch so als "extem gruslig" (so wie lazpel das oben treffend ausgedrückt hat) empfinde. Um diesen Grusel zu unterstreichen hier noch etwas aus dem Fernsehen:

Auf den Internetseiten des ZDF ist u.a. folgendes zum Thema "Regentreff"
zu lesen:

http://www.zdf.de/ZDFde/inhalt/19/0,1872,2151155,00.html

Die Seite ist im Moment nicht abrufbar, weshalb ich das hier zitiere:

"Regelmäßig treffen sich überall in Deutschland esoterische
Verschwörungstheoretiker, auch im Städtchen Regen. Letzten Samstag waren
dort knapp 200 Besucher anwesend. Von Rechtsextremismus distanziert man
sich. Zumindest offiziell.

(...)

Wir filmen erneut mit versteckter Kamera und beweisen: auch hier
zirkulieren die bereits oben genannten Werke Jan van Helsings. Ganz offen
werden daneben auch Bücher bekannter Rechtsextremen vertrieben. Auch der
braune UFO-Wahn wird hier vermarktet.

Und bereits am Eingang findet sich sogar Werbung für verfassungsfeindliche
Bücher, die den Massenmord an Juden leugnen. Zynisch heißt es in einem
Prospekt: "Wussten Sie schon - dass die SS in den Konzentrationslagern mit
teuerster High Tech versuchte, das Leben der dortigen Häftlinge zu
retten?"

Schlägt das nicht dem Fass de Boden raus? Wie lange noch wollen seriöse Esoteriker - gibt es sie den überhaupt - davor die Augen verschließen? Ist es nicht Zeit für eine spirituelle und moralische Gegenoffensive?

Lasst mal weiter lesen!

Jorijama
 

Goldfisch

Mitglied
Registriert
4. Mai 2004
Beiträge
231
Hallo Jorijama

Ich habe das Gefühl, dass viele Menschen, nicht nur in der Esotherikszene, furchtbar ungebildet sind. Die lesen die Bücher von Jan van Helsing und halten sie für die pure Wahrheit. Dann glauben sie, dass die Illuminati wirklich exestiert, den Weltuntergang plant, und dass hinter allem natürlich die Juden stehen.

Vielleicht sind die Leute in ihrem Leben einfach so verzweifelt, dass sie überall nach Auswegen suchen, und seien sie noch so unseriös. Vielleicht suchen sie aber nur einen Schuldigen für ihr eigenes Unbehagen. Und dann gibt es natürlich noch die Leute aus der rechten Szene, die solche Bücher nutzen, um die Juden wieder einmal als Sündenbock für alle Übel der Welt verantwortbar zu machen.

Dagegen hilft nur Aufklärung. Aber das ist ein Kampf gegen Windmühlen.

AL Goldfisch
 

fckw

Sehr aktives Mitglied
Registriert
27. Juni 2003
Beiträge
7.050
Ort
Zürich
Jorijama schrieb:
Nun, mein lieber FCKW, es ist richtig, dass uns unsere Psyche so manchen Streich spielt.
Das sind deine Worte, nicht meine.
Aber ich denke, man braucht doch keine Transpersonale Psychologie, um diesen Schwachsinn zu entlarven.
Es geht um Erklärungen, nicht um Entlarven.
Oder hat da ein Großteil der Esoterik-Szene einfach nur einen gewaltigen Sprung in der Schüssel?
Eben. Die Transpersonale Psychologie hat hier einige aufschlüssige Antworten parat, du musst dir aber natürlich erst mal die Mühe machen, dich damit auseinanderzusetzen, wenn dich diese Erklärungen überhaupt interessieren.

Und noch ein Zückerchen zum Schluss:
Da genügt doch schon der ganz normale gesunde Menschenverstand.
Wer unvoreingenommen durch's Fernrohr guckt, sieht schnell, was Schwachsinn ist und was nicht. Was aber, wenn die Linse durch den gesunden Menschenverstand verdeckt ist?

@Goldfisch:
Die "Dummen" interessieren mich nicht (und die Ungebildeten können - bis auf Ausnahmefälle - nichts für ihr Ungebildetsein). Wirklich zu denken geben mir eher die Klugen.
 

akutenshi

Sehr aktives Mitglied
Registriert
9. Juli 2004
Beiträge
2.209
Ich denke mal wenigstens hinter einer dieser Verschwörungstheorien steckt ein Kernchen Wahrheit: UFOs! Ich bin davon überzeugt, dass irgendwo im Universum Lebewesen existieren - dass sie uns besuchen fände ich aber höchst unwahrscheinlich. Ich denke es gibt unzählige Lebensforen im Universum - wieso sollten sie gerade uns besuchen. Und dann das 2. Problem: Sie müssten technisch unheimlich weit entwickelt sein. Das übliche UFO ist zu klein um mal schnell zur Erde zu fliegen um uns zu erforschen. Die müssten schon sehr schnell unterwegs sein damit sich das mit ihrer Lebensdauer ausgeht und dabei dann noch das Problem der erhöhten Gravitation lösen wenn sie so schnell sind! Kurz - es ist unwahrscheinlich, wenn man nach den heutigen Kenntnissen der Physik geht.

Allerdings glaube ich wenn die ganzen UFOs irgendwelche militärischen Versuche sind ist das Militär intelligenter als ich ihm zugetraut hätte. Die Menschen haben gerne Erklärungen, die sie verstehen können und die ihnen ein bisschen "Action" ins Leben bringen. Ist doch viel interessanter ein UFO gesehen zu haben als eine stink normale athmosphärische Erscheinung, die leicht physikalisch erklärbar ist!

Mit den meisten anderen Verschwörungen ist es denke ich ähnlich. Wir sehen uns gerne als etwas Besonderes! Also haben wir lieber etwas unwahrscheinliches, das dafür niemand hat, als etwas viel wahrscheinlicheres, an das die Mehrheit glaubt. Die meisten Verschwörungs-Theoretiker sind ja geschickt darin ihre Theorien zu erhalten. Denn sie geben nie genug Information her um sie zu widerlegen, oder finden andere durchaus mögliche Erklärungen (wie bei den UFOs), die zu wage sind sie zu widerlegen. Menschen, die an solche Theorien glauben bauen sich ein Netz, dass man kaum zerschlagen kann!
 

DNEB

Aktives Mitglied
Registriert
16. August 2004
Beiträge
1.850
Ort
Ja
Das beste, was man machen kann, um herauszufinden warum verschwörungstheorien so beliebt sind ist das Buch " das Focaultsche Pendel" von Umberto Eco (Den titel hab ich wahrscheinlich falsch geschrieben) zu lesen.

Danke fürs lesen

DNEB
 

milon

Aktives Mitglied
Registriert
3. Juni 2004
Beiträge
874
Ort
München
Jorijama schrieb:
Schlägt das nicht dem Fass de Boden raus? Wie lange noch wollen seriöse Esoteriker - gibt es sie den überhaupt - davor die Augen verschließen? Ist es nicht Zeit für eine spirituelle und moralische Gegenoffensive?

Jorijama

Allerdings! Als Motto würde ich vorschlagen:

Tod allen Fanatikern!

Oder ist das jetzt nicht von Malaclypse dem Jüngeren!???

Grüße aus Bielefeld...
 
Werbung:

Goldfisch

Mitglied
Registriert
4. Mai 2004
Beiträge
231
Hallo Jorijama

Wie lange noch wollen seriöse Esoteriker - gibt es sie den überhaupt - davor die Augen verschließen?

Da habe ich allerdings auch eine Kritik. Bleib sachlich, sonst wirst Du niemanden überzeugen. Natürlich gibt es ernsthaft spirituelle Menschen. Und auch welche ohne Scheuklappen.

@Milon

Tod allen Fanatikern!

Was soll das? Das ist nicht nur unsachlich, sondern verbale Gewalt. Ist das deine Sprache? Oder habe ich dich missverstanden?

AL Goldfisch
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben