Traum von einem Dämon / Teufel

S

Searcher

Guest
Ich hatte heute Nacht einen Traum der nicht sehr angenehm war.
Ich träumte das ein paar Leute bei uns zu Hause waren, mit denen ich
mich zwar gut unterhalten habe, konnte sie aber leider nicht erkennen.
Keine Ahnung um was es da ging.
Auf jedenfall bin ich dann ins Nebenzimmer gegangen – ich glaube um
etwas zu holen. Dort sah ich dann das jemand einen
Teufel oder einen hässlichen Dämon an die Wand gemalt hatte – dachte ich halt.
Ich ging darauf hin zurück zu den Leuten und frage wer die Sauerei gemacht habe.
Keiner natürlich - aber alle wollten es sehen. Als ich dann mit den Leuten zurück ins andere
Zimmer ging, war das Bild sehr viel deutlicher und detaillierter.
Alleine ging ich auf das Bild zu und betrachtete es sehr genau. Als ich so circa
30cm mit meinem Kopf von dem Teufelskopf war, bewegten sich auf einmal seine
Augen, erst da erkannte ich das dies alles nicht gemalt war, sondern das dieses Wesen
direkt vor der Wand stand.
Als ich sah das sich die Augen bewegen und mich direkt ansehen, bekam ich grosse Angst und mir wurde sehr unwohl. Ich wollte einfach nur weg von dem Bild, wusste aber nicht
wie oder was ich tun sollte. Wie ich etwas weiter wegkam von dem Bild weis ich nicht.
Warum ich aufwachte weis ich allerdings auch nicht, zumindest hat es eine ganze Zeit
gedauert bis ich überhaupt wach wurde. Bis zum Aufwachen sahen das Wesen und ich
uns immer nur in die Augen, ohne ein Wort zu sagen, auch die anderen sagten kein Wort.

Kann mir das bitte jemand erklären?!?!
 
Werbung:
D

Diana

Guest
Nun, den Teufel, den Dämon, das was man allgemein als BÖSES bezeichnet will der Mensch nicht anschauen wenn es sich präsentiert, denn es macht ihm Angst - dabei gibt es hier auf Erden NICHTS was nicht sowohl GUT als auch BÖSE in sich selbst nunmal natürlichst ist- ganz natürlich müssen diese beiden Pole sein- miteinander wirken sie neutral ;-)

Du hast unbewußt ( im Traum ) dem * Teufel* in die Augen geschaut und was ist passiert?

Nichts - weder GUTES noch BÖSES

Es war nur ein Anblick, eine Ansicht - ein Erweiterung der Perspektive für Dich selbst, ne ;-)

Liebe Grüße von Diana
 

Yojo

Mitglied
Registriert
21. April 2004
Beiträge
327
Ort
Nähe Nienburg/Weser
mir fällt gerade ganz spontan der Spruch ein: "den Teufel an die Wand malen".
Heißt es nicht "mal den Teufel nicht an die Wand" im Sinne von "glaube nicht daß etwas schlechtes passiert" (weil so ein Glaube nur dazu beitragen kann, daß es passiert?) Siehst du vielleicht oft "schwarz"?

Die Antwort

Diana schrieb:
Du hast unbewußt ( im Traum ) dem * Teufel* in die Augen geschaut und was ist passiert?

Nichts - weder GUTES noch BÖSES

Es war nur ein Anblick, eine Ansicht - ein Erweiterung der Perspektive für Dich selbst, ne ;-)

find ich richtig genial. Klasse Diana. Bin richtig angeheitert dadurch. Der Abend kann beginnen....

Alles Liebe von Yojo
 
S

Searcher

Guest
Yojo schrieb:
Siehst du vielleicht oft "schwarz"?

Eigentlich nicht. Das kommt sehr selten vor!
Wenn das nur eine Erweiterung meine "Sicht" war, warum habe ich mich
dann so schlecht oder besser gesagt unwohl gefühlt?
 

Yojo

Mitglied
Registriert
21. April 2004
Beiträge
327
Ort
Nähe Nienburg/Weser
Wenn das nur eine Erweiterung meine "Sicht" war, warum habe ich mich dann so schlecht oder besser gesagt unwohl gefühlt?

Gleichwohl die Erweiterung der Sicht von positivem Freude bewirkt, mag doch wohl die Erweiterung der Sicht von negativem mit Unwohlsein dahergehen. Wo siehst du den Wiederspruch?

Alles Liebe von Yojo
 
S

Searcher

Guest
Yojo schrieb:
Gleichwohl die Erweiterung der Sicht von positivem Freude bewirkt, mag doch wohl die Erweiterung der Sicht von negativem mit Unwohlsein dahergehen. Wo siehst du den Wiederspruch?

Alles Liebe von Yojo

Wiederspruch sehe ich keinen, nur hatte ich niemals solche Träume und ich
will sie auch nicht haben. Man könnte natürlich auch meinen, meine
Sicht der Dinge hat sich erst jetzt so weit verändert das ich die "dunkle Seite"
in mir akzeptiere, aber mir ist selbst bewusst das ein Gleichgewicht
sein sollte.
Trotzdem hatte ich nie solche Träume, aber auch nicht vom Gegenteil.
 
Werbung:

lazpel

Sehr aktives Mitglied
Registriert
7. Juni 2004
Beiträge
4.906
Hallo Searcher,

Generell geht Yojos Aussage meiner Meinung nach schon in die richtige Richtung.. vielleicht aber nicht die Deutung.

Das Unterbewußtsein hat schon eine seltsame Art, die Psyche darzustellen. Einerseits werden unsere Wünsche und Ängste in metaphernbeladene Bilder gepackt, andererseits werden allerdings auch, und dem ist man sich oft nicht bewußt, die alltäglichen Metaphern schnurstracks in wortwörtliche Bilder verpackt, will sagen:

Beschreibung einer schlechten Situation, die man erwartet = den Teufel an die Wand malen. In deinem Falle hat jemand anderes die Situation beschrieben (jemand anderes hat den Teufel an die Wand gemalt). Trifft die Situation ein, wird der Teufel für Dich lebendig, weil sich möglicheriweise die Auswirkungen dieser Situationen auch für Dich bemerkbar machen.

Vielleicht ist das ja ein Anhaltspunkt zu dem Thema. Deuten kannst nur Du ganz allein Deinen Traum im richtigen Zusammenhang.

Gruß,
lazpel
 
Oben