Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Sehen

Dieses Thema im Forum "Orakel, Wahrsagen" wurde erstellt von Evenea, 23. März 2019.

  1. Evenea

    Evenea Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. März 2019
    Beiträge:
    23
    Werbung:
    Hallo,

    Wie geht ihr damit um, wenn ihr im Alltag, ja wie nenne ich es, "Eingebungen" vielleicht habt?
    Ich lebe ja nun schon viele Jahre damit, dass ich Dinge weiß bevor sie passieren oder sie erahne.

    Gerade, wenn ein Freund oder eine Freundin zu mir kommt und mich um Rat fragt, habe ich oftmals schon nach wenigen Sätzen ein Gefühl, was passiert ist und was helfen könnte. Manchmal passiert es aber auch in einem normalen Gespräch, dass ich dann etwas sage, was passieren wird, ohne das ich da groß drüber nachdenke und es aber auch wirklich nicht wissen kann. Am Anfang habe ich es wirklich als Zufall abgetan, aber jetzt über die Jahre weiß ich, dass es kein Zufall ist.

    Gestern ist mir wieder so etwas Blödes passiert und man könnte auch einfach sagen, ich habe Glück gehabt, aber es war ja seltsam.
    Ich bin mit meinem Sohn einkaufen gefahren und auf dem Weg dorthin im Auto hatte ich auf einmal drei Zahlen im Kopf, die sich da so festgesetzt haben und die ich auch nicht vergessen habe beim Einkaufen. Ich muss dazu sagen, dass mein Sohn und ich manchmal einfach aus Spaß einen Lottozettel ausfüllen, einfach um das Glück heraus zu fordern. Ich hab genau die Zahlen genommen, die ich im Kopf hatte und natürlich noch ein paar Andere. Es waren Zahlen, die ich überhaupt nicht mag. Aber es passte. Gut es ist jetzt nur ein kleiner Gewinn von 10 Euro, aber es war wie immer, dieses Gefühl in mir und ich habe es getan.
    Ja - ich ärgere mich selbst, dass ich nicht 7 Zahlen im Kopf hatte - aber Geld alleine macht doch auch nicht glücklich, oder ? *lächel*
    Vor ein paar Wochen hatte ich an einem Abend auf einmal das dringende Bedürfnis einen alten Bekannten von mir anzuschreiben. Ich verdrängte es den ganzen Abend, weil ich weder die Zeit noch die Lust hatte mit ihm zu reden, aber das Gefühl lies mich nicht los und ich schrieb ihm eine Nachricht. Wir hatten zuvor über 3 Jahre keinen Kontakt und nachdem ich ihm geschrieben hatte, ergab eins das andere und ich merkte nach kurzer Zeit, dass er Hilfe brauchte und das ich ihm weiterhelfen konnte.

    Ich könnte jetzt noch 100 andere dieser Beispiele anführen, aber sie führen alle zu dem Gleichen: das ich diese Gabe habe und ja damit auch lebe, aber manchmal fällt es schwer, weil ich doch oft quer von der Seite angeschaut oder belächelt werde.

    Wie geht ihr damit um? Wenn ihr nicht gerade eure Gabe zu eurem Beruf gemacht habt.
     
  2. clover

    clover Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. September 2018
    Beiträge:
    235
    Ort:
    Stuttgart

    Hallo @Larona

    Ich habe auch ab und zu mal Eingebungen...schon seit früher Kindheit.

    Ich kenne auch das Gefühl manchmal nicht ganz für voll genommen zu werden. Ich komme auch aus einer ehr akademischen Familie, da ist für Hokuspokus nicht so viel Platz, wenn du verstehst was ich meine....

    Ich versuche mich mehr mit Menschen darüber zu unterhalten, die das nicht als "Quatsch" oder "Zufall" abtun.

    Das würde ich dir auch empfehlen. Jemanden von etwas zu überzeugen woran er/sie nicht glaubt ist so gut wie unmöglich...egal wie viele Erlebnisse und Geschichten du hast.

    Bei mir ist es aber ehr so, dass ich diese Eingebungen nicht bewusst herbeiführen oder lenken kann. Entweder ich habe welche oder eben nicht.
     
    Evenea und ~1000Wünsche~ gefällt das.
  3. ~1000Wünsche~

    ~1000Wünsche~ Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. August 2018
    Beiträge:
    1.180
    Ort:
    Nrw

    Ich finde es einfach toll und besonders, dass du sowas kannst :) Ich hatte vor ca 3 Monaten mehrere Träume hintereinander die dann so passiert sind. Meine Mama hatte das auch viele Jahre lang und hat auch Geister gesehen und mit ihnen gesprochen. Zb der tote Mann meiner Tante. Als sie vom Tod meiner Patentante geträumt hat , also sie war in einem Raum der sich mit Wasser gefüllt hat und dann ist sie ertrunken, und sie dann beim Tsunami im Thailand Urlaub gestorben ist, ist sie verrückt geworden ... Sie muss seitdem Medikamente nehmen und ist schizophren, was man ihr wegen ihrer Medikamente jetzt abert nicht mehr anmerkt. Bevor ich diese Träume hatte, habe ich ca 2 Wochen lang jeden Abend wenn ich die Augen zugemacht habe oder auch wenn ich einfach mit Augen zu lag tagsüber, Stimmen gehört und Filme gesehen so das ich die 2 Wochen überhaupt nicht mehr schlafen konnte. Das kam danach aber nicht mehr wieder.. Die Träume hatte ich jetzt auch schon seit 3 4 Wochen nicht mehr. Das macht total durcheinander ..
    Aber ich finde es wirklich schön, wenn jemand soetwa kann :)
     
    Evenea gefällt das.
  4. Yogurette

    Yogurette Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2009
    Beiträge:
    13.647
    Ort:
    Kassel, Berlin
    das dürfte der springende Punkt dabei sein. @Larona
    Eingebungen oder Intuitionen (wie ich es lieber nenne) sind doch nicht soo selten, oder?
    ich meine, das ist nicht etwas, was nur sehr wenige Menschen "haben", würd ich sagen.

    es muß dabei auch gar nicht immer ums jemandem helfen gehen. warum sollte das im
    Mittelpunkt stehen? Menschen inspirieren sich gegenseitig und oft von ganz unerwarteter
    Seite und auch oft auf unbeabsichtigte Art. da fällt ein Satz, und der paßt bei jemandem,
    und der setzt sich dann schonmal bei ihm fest, grad wenn er selber meint, daß der für ihn
    grad passend ist. man kann es nicht herbeidrängen, jemandem mit einem Rat zu helfen.

    das gelingt viel seltener, als man es gerne hätte. denn entscheidend ist dabei ja nicht, wie
    gut der Rat das Thema Desjenigen trifft, sondern ob er schon dafür bereit ist. meistens
    ist die Person es nicht. man selber ist dann leicht enttäuscht, weil es doch soo ein guter
    Rat gewesen wäre .. aber so ist das eben: jeder muß selbst drauf kommen, was für ihn ist.

    und nicht selten stellt man zudem fest, daß der Tip, von dem man meinte, er wäre für den
    Anderen, durchaus auch gut für einen selber ist. man lehrt am besten, was man selbst am
    meisten lernen muß. der Satz ist von Richard Bach. ist schon ein cooles System. *g
     
    Evenea, *Eva* und ~1000Wünsche~ gefällt das.
  5. Evenea

    Evenea Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. März 2019
    Beiträge:
    23
    Vielen Dank für eure Antworten


    Ich möchte auch niemandem belehren oder meine Meinung aufdrücken. Manchmal sage ich einfach etwas und dann passiert ist, vollkommen unbewusst und dann passiert es so.

    Aber ich versuche schon damit zu leben und es einfach laufen zu lassen.
     
    Yogurette und ~1000Wünsche~ gefällt das.
  6. Yogurette

    Yogurette Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2009
    Beiträge:
    13.647
    Ort:
    Kassel, Berlin
    Werbung:
    die Sache mit dem Lottozettel hat ja auch schön gezeigt,
    daß es etwas für dich ist (Betonung auf dem dich, denn
    du hast ja gespielt und gewonnen).

    du fragtest noch, wie wir damit umgehen.
    ich nehme solche Intuitionen möglichst wahr,
    freue mich und bedanke mich. meist ist das
    von der Art her recht locker im Umgang,
    aber eben dabei dankbar und mit Achtung.
     
    EngelChristian und Evenea gefällt das.
  7. Evenea

    Evenea Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. März 2019
    Beiträge:
    23
    Dankbarkeit sollte immer dabei sein, denke ich.
    Ich hab deine Worte auch wahr genommen und werde über sie noch nachdenken. Bei mir braucht es immer etwas länger. Ich bin da der Typ Mensch, der 100 Mal darüber nachdenkt was ihm gesagt wurde.
     
    EngelChristian und Yogurette gefällt das.
  8. Sabine_

    Sabine_ Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. März 2019
    Beiträge:
    342
    Ja da gebe ich dir recht , Dankbarkeit ist dabei wichtig.
    Durch sie wird es nicht selbstverständlich sondern geschätzt.
    Es müssen nicht immer große Dinge sein. :)
    Es sind ja auch nicht die 10 Euro die du gewonnen hast. sondern die Eingebung die du hattest.
    Auch dein Bestrebung zu helfen, ein sehr schöner Weg den du da gehst.
    Es liegt sehr viel positive Energie in deinen Wörtern (y):)
     
  9. Evenea

    Evenea Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. März 2019
    Beiträge:
    23
    Danke für deine Antwort und deine Worte.

    Ich versuche, und ich sage bewusst versuche, so zu leben, dass ich Menschen helfe und für sie da zu sein. Aber nicht immer gelingt es.
    Aber ich glaube fest daran, dass alles Schlechte, was man bewusst macht, auf einen zurück fällt.
    Und das ich die Gabe bekommen habe, um Menschen zu helfen und nicht nur für mich zu nutzen.
     
    Sabine_ gefällt das.
  10. Oberon LeFae

    Oberon LeFae Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. April 2010
    Beiträge:
    2.311
    Werbung:
    Hallo Evenea!

    Beruflich ist das kein Problem, da habe ich ja die Möglichkeit, frei heraus zu sagen, was ich sehe oder was mir von drüben gezeigt wird. Im Privaten kommt es darauf an, auf was die Eingebungen bezogen sind. Wenn es z.B. etwas ist, wo ich bei bestimmten Personen oder Situationen eine Art "inneres Stoppschild" vorgehalten bekomme, dann halte ich mich daran (es hat sich später herausgestellt, dass meine Intuition da ganz gut ist, wenn ich drauf gehört hätte, wäre mir viel Scheiß erspart geblieben...). Betrifft es andere Personen, dann halte ich entweder die Klappe oder dirigiere sie unauffällig dorthin, wo die Geister sie haben wollen.
     
    FuncaHannover gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden