Reinigung der Ohren mit Stöcken die man abbrennt- Wie heisst das?

R

ratte

Guest
Hallo!

Habe letztens im Fernsehen folgendes gesehen: Einer liegt auf dem Boden und bekommt Stöcke ( Ca. 40 cm lang und mit Hohlraum. Sah aus wie eine Art Stroh) in die Ohren gesteckt. Dann haben die Helfer die Stöcke angezündet und bis auf ca. 10 cm herunterbrennen lassen!
Nun haben sie die Stöcke ausgezogen und aufgeschnitten. Darin konnte man den Dreck sehen, der auf diese Art angeblich aus dem Ohr rausgezogen wurde.
Nun meine Frage: Weiß jemand, wie diese Prozedur heisst und aus welchem Material die Stöcke sind?

Wie oft kann man diese Reinigung vornehmen? :baden: :baden: :baden:

Danke für die Antwort
 
Werbung:

Ereschkigal

Sehr aktives Mitglied
Registriert
26. Januar 2004
Beiträge
2.220
Ort
bei Köln
Hallo Ratte,

wenn Du das gleiche meinst, was ich kenne, hat das nichts mit moxen zu tun, sondern es sind Ohrenkerzen. Die Ohrenkerzen stammen von den Hopi?Indianern und sind innen hohl. Sie gibt es für Kinder und für Erwachsene, also in unterschiedlichen Durchmessern. Ohrenkerzen sind hohle Kerzen, die ins Ohr gesteckt und angezündet werden. Durch die Erhitzung der Kerze steigt die Luft innerhalb der Kerze hoch, wenn sie gut sitzt (das heißt sie schließt vollkommen das Ohr ab) entsteht ein Unterdruck im Ohr. Dieser Unterdruck fördert die Durchblutung und reinigt das Ohr (wobei auch Asche ins Ohr fällt, die nachher direkt entfernt werden sollte).

Ohrenschmerzen und Entzündungen entstehen oft durch verkehrte Druckverhältnisse um das Trommelverhältnis außenrum. Normalerweise wird das Ohr durch die Tube, ein Gang von der Nase bzw. den Nebenhöhlen aus belüftet. Bei Schnupfen ... funktioniert das oft nicht, da die Tube zu ist. Bei Kindern hört man dann oft, daß sie sagen ihr Ohr knackt. Das entsteht durch die Belüftung oder das Zugehen der Tube.

Diese Druckverhaltnässe ums Trommelfell werden eben durch die Ohrenkerze beeinflußt. Ich habe die Erfahrung mit meinem Sohn gemacht, daß Ohrenkerzen sehr gut sind, wenn Ohrenbeschwerden anfangen und man sie damit eine beginnende Entzündung stoppen kann. Ob damit auch ein Ohrpropf zu entfernen ist, dazu kann ich nichts sagen. Aber möglich wäre es.

Keine Ahnung was Du jetzt meinst, Moxen oder Ohrenkerzen. Ich mußte direkt an Ohrenkerzen denken.

Liebe Grüße
Ereschkigal
 
R

ratte

Guest
Tja, ich weiß ja selber nicht genau, was ich meine... Aber wenigstens bin ich nun ein wenig schlauer!

Hat sonst noch jemand Erfahrungen mit dem Einen oder Anderen?

Also, im Film sah es sehr gesund aus.... und was da alles aus dem Ohr rausgekommen war.. ekelig aber anscheinend sehr lohnenswert, das auch mal zu machen....

Hat sonst noch jemand Erfahrungen mit dem einen oder anderen?

Freue mich auf mehr Meinungen!

Danke!
 

Nova

Mitglied
Registriert
17. August 2004
Beiträge
365
Ort
BaWü
Hallo ratte,

nach Deiner Beschreibung tippe ich auch auf Ohrkerzen.

Und es funktioniert genau so wie Ereschkigal es erklärt hat.

Alles Liebe
Nova :daisy:
 
I

Indie

Guest
Hallo,


die Ohrenkerzen habe ich wegen dem langen Stilliegen noch nicht ausprobiert, sondern ziehe eine warme Ohrenspülung beim Doc. vor.
Tut 0,0 weh, und reinigt.
Allerdings hatte ich das erst einmal und ist Jahre her, bedingt durch sandhaltige Luft.

Kaufen kann man sie oft unter dem Schlagwort : "Hopikerze".
Da dürtften unter Google Massen erscheinen.

Viele Grüße
liebe
:)
 

Eberesche

Sehr aktives Mitglied
Registriert
14. Mai 2004
Beiträge
2.176
Ort
vielleicht ein bisschen näher dran
Die Moxa-Zigarre hat keinen Hohlraum. Beim Moxen wirken die Kräuter und das Brennen, oft wird es mit Akupunktur zusammen gemacht. Moxen hat zwar auch einige Anwendungsgebiete, aber nicht das Ohrenreinigen auf diese Art.
Hier ist das Moxen bestimmt nicht gemeint. Ich tippe auch auf die bereits beschriebenen Ohrenkerzen.LG Tarot
 

jake

Sehr aktives Mitglied
Registriert
16. Juli 2003
Beiträge
5.379
Ort
Graz
ich hab sie selber schon x-mal mit guter wirkung verwendet, die ohrenkerzen ... aber nie, wenn was akut war, sondern immer wieder mal zwischendurch, sozusagen als ohren-hygiene. darum (?) ist auch fast nie was akut.

was die reinfallende asche betrifft: ist mir noch nie passiert... zum einen brennt das ding halbwegs rückstandsfrei ab, zum andern halt ich den kopf dabei leicht schräg, so dass die schwerkraft nicht richtung innenohr zieht :)

gute medizin. howgh!

alles liebe, jake

p.s.: moxibustion gehört zur TCM ... z.b. abbrennen von beifußkegeln zum erwärmen von akupunkturpunkten. bei der geburt meiner tochter hat die hebamme solche dinger auf dem rist der füße meiner ex abgebrannt, damit sich das kind richtig dreht ... dem anwesenden kinderarzt hat's dabei vor innerem entsetzen wohl die zehennägel aufgerollt, aber die geburt war - ansonsten homöopathisch begleitet - ruckizucki :)
 

Ereschkigal

Sehr aktives Mitglied
Registriert
26. Januar 2004
Beiträge
2.220
Ort
bei Köln
Lieber Jake,

genau wie Du habe ich das Moxen über die Erzählungen meiner Hebamme kennengelernt. Bei mir selbst war es aber nicht notwendig. Es freut mich aber zu hören, daß es sich durch das Moxen wirklich das Kind dreht. Irgendwie kam mir das ganze bei der Erzählung der Hebamme sehr wie Hokus Pokus vor.

Liebe Grüße
Ereschkigal
 
Werbung:
E

evy52

Guest
jake schrieb:
ich hab sie selber schon x-mal mit guter wirkung verwendet, die ohrenkerzen ... aber nie, wenn was akut war, sondern immer wieder mal zwischendurch, sozusagen als ohren-hygiene. darum (?) ist auch fast nie was akut.

was die reinfallende asche betrifft: ist mir noch nie passiert... zum einen brennt das ding halbwegs rückstandsfrei ab, zum andern halt ich den kopf dabei leicht schräg, so dass die schwerkraft nicht richtung innenohr zieht :)

gute medizin. howgh!

alles liebe, jake

p.s.: moxibustion gehört zur TCM ... z.b. abbrennen von beifußkegeln zum erwärmen von akupunkturpunkten. bei der geburt meiner tochter hat die hebamme solche dinger auf dem rist der füße meiner ex abgebrannt, damit sich das kind richtig dreht ... dem anwesenden kinderarzt hat's dabei vor
innerem entsetzen wohl die zehennägel aufgerollt, aber die geburt war - ansonsten homöopathisch begleitet - ruckizucki :)

Hallo Jake,
mein Schwiegersohn hat einen Riss im Trommelfell und da kommt immer Flüssigkeit raus, der Arzt meinte aber das heilt von alleine wieder zu, das dauert aber schon einige wochen.
Meinst du, man könnte das mit Ohrenkerzen beschleunigen?
Grüße Evelin
 
Oben