Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Magie für Jüngere

Dieses Thema im Forum "Magie" wurde erstellt von angelus reprobi, 17. April 2017.

  1. angelus reprobi

    angelus reprobi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. April 2017
    Beiträge:
    146
    Werbung:
    Hallo Zusammen.
    Seid dem ich hier im Forum unterwegs bin hat sich einiges in meinem denken verändert.Naja, bin noch sehr Jung aber will sie trotzdem erlernen aus Gründen der Erkenntnis...
    Befasse mich schon lange mit ihr aber Wissen allein bringt mir nix. Ein Lehrer ist auch nicht da haha.
    Arbeite Im Moment mit Bardon und ich würde sehr sehr gern Wissen was für mich eher geeignet wäre oder was ich machen könnte. Ich denke das hier sehr viele Erfahrene und Gelehrte in dem Bereich mir vielleicht helfen könnten. Bin Dankbar für jede Antwort :)

    LG
     
  2. .:K9:.

    .:K9:. Guest

    Das Alter allein ist gar nicht allein maßgeblich. In vielen Punkten würde ich sagen, je jünger, um so besser. Vielleicht fällt Jüngeren eine gewisse Disziplin schwerer?
    Manche Übungen , gerade am Anfang des Weges, müssen einfach täglich gemacht werden. Mit Bardon hast Du Dir gleich den strengsten Autor ausgesucht, aber wenn er Dein Favorit ist, ziehe es durch. Für meinen Geschmack übertreibt er es etwas. Wenn es keinen Frust bei Dir auslöst, ist es eine gute Wahl.
    Es ist nicht verkehrt, wenn Du jemanden hast, der Mit Dir dann über Deine Übungen und Erlebnisse sprechen kann.
     
  3. angelus reprobi

    angelus reprobi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. April 2017
    Beiträge:
    146
    Das er sehr streng ist hab ich gemerkt. Das ist auch ehrlich gesagt das einzige System was ich kenne. Mache nebenbei noch Meditation mit Chakras aber das ist ja nur nh parallele Sache. Welche kennst du den noch? also Systeme oder Autoren
     
  4. Amarok

    Amarok Guest

    Ich machs auch hier recht kurz:

    "Magie für Jüngere" in dem Sinne gibts nicht. Ich sage auch, dass das "Alter" an sich nicht sooo die Rolle spielt, dafür allerdings die Reife (geistig, psychisch, und menschlich).
    Bardon ist mMn a bissel zuviel "Brei" und zähflüssig, zumal seine "Schule" an sich, auch die beiden weiteren Werke (Quabbalah usw) mehr umschreiben und quasi nen Lebensweg aufzeigen, der aber nicht finzt...

    Mach doch erstmal überhaupt Übungen, um Dich mit Magie an SICH vertraut zu machen. Periphäres sehen, nen Kreis weihen, "Kräfte" kennenlernen, summen, freies Sprechen, Kritzelkraxel auf Papier (Divinationsübung)... Musik, den "Alltag" abstellen usw usf. Damit ist Dir mehr gedient, als wenn Du Step by Step Bardon nachmachst, v.a. verschafft es Dir wichtige!! Basics die drin sein sollten.
    Versteif Dich nicht auf EINwas festes, sondern fang doch mit kleinem Zeug an.
     
  5. angelus reprobi

    angelus reprobi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. April 2017
    Beiträge:
    146
    @Amarok OK Danke mach ich!
     
  6. Amarok

    Amarok Guest

    Werbung:
    Noch ein Hinweis:
    Resultate nach magischen Handlungen können anders ausfallen, als Du es ggf phantasierst.
    Praktische Magik ist kein HarryPotter, Bibi Blocksberg, Gandalf Metier.
     
  7. .:K9:.

    .:K9:. Guest

    Ich habe die ersten drei Jahre nichts anderes gemacht als die "Mittlere Säule"( ebenfalls chakrenmeditation) und Pentagramm- und Hexagrammrituale, morgens vor der Arbeit ne Dreiviertelstunde und abends vor dem Einschlafen ne Dreiviertelstunde. Das erste halbe Jahr nur bannend, danach anrufend. Angefangen mit den vier Elementen, dann die Planeten, Sephirot, Tierkreiszeichen angerufen und gebannt. Irgendwann habe ich das aufgepowert mit Henochisch, so wurden die Rituale einiges kräftiger. Dann hatte ich erste Erfahrungen in der Dämonologie ( Goetia), dann ging es Richtung Schamanismus inklusive sogenannter Drogen. Danach wurde es etwas verspielter und aufwandsärmer.
    Jedenfalls war ich später sehr froh, das ich anfangs nichts anderes gemacht habe, als mich zu klären, kräftiger zu machen und quasi im Schlaf bannen zu können. Danach sind die schwierigen Sachen nicht mehr so kritisch. Der Einstieg war also klassische Ritualmagie im System des Golden Dawn. Als Fundament finde ich das ausgesprochen nützlich. Auch andere Systeme haben dieses in weiten Teilen abgekupfert.
    Dann bin ich ich auf die dunkle Seite der Macht gewechselt :cool:.
    Und aktuell arbeite ich daran, ein Engelchen zu werden:engel:
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 18. April 2017
    msmistery, Mipa und Amarok gefällt das.
  8. angelus reprobi

    angelus reprobi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. April 2017
    Beiträge:
    146
    Wow, wie waren die Wesenheiten der Goetia? Du meinst doch die Ars Goetia, oder?. Wie haben Sie sich angefühlt?
    Ich wünschte ich hätte jemanden der mir hilft mit all dem haha. Hattest du den jemanden?
     
  9. Amarok

    Amarok Guest

    Lügner :p
     
  10. .:K9:.

    .:K9:. Guest

    Werbung:
    Gar nicht:X3:
    :engel:
     
    Amarok gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden