Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Männer und Frauen, Lob und Anerkennung

Dieses Thema im Forum "Meditation" wurde erstellt von santal, 31. Oktober 2018.

  1. santal

    santal Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Januar 2006
    Beiträge:
    680
    Werbung:
    Erstelle jetzt noch ein neues Thema hier, das mich durch die Beschäftigung mit mir selbst, gerade sehr interessiert. :morgen:

    Passt vielleicht eher zu Psychologie, aber ich würde gern wissen wie man das meditativ "aufdröseln" kann.

    Warum wollen Frauen schön sein? :kiss2:Ich dachte echt, mich interessiert das ganze Mann-Frau Getue nicht, ich steh da drüber. Eigentlich empfinde ich das typisch weibliche (lange Haare, Schminke, sexy Kleidung) als Verkleidung.

    Und doch muss ich jetzt auch in mir selbst solche, scheinbar unterdrückten, Bedürfnisse finden. Ich wünsche mir Bewunderung, Lob und Anerkennung.
    Ist das unabhängig vom Geschlecht?
    Kommt das aus der Erziehung/Gesellschaft?
    Ist das Biologie?
    Ist es das Ziel, sich diese Bedürfnisse selbst zu erfüllen?

    Wie wichtig ist es überhaupt, ob man Mann oder Frau ist?
    Ich mag z.b. diese typischen Frauen-yin-Ritual Sachen nicht so, da ich davon ausgehe dass wir alle, Frauen und Männer, auf die gleiche Art die Wahrheit finden können. Dennoch gibt es zur Zeit einen Haufen Bücher/Videos die die Spiritualität durch den (weiblichen) Körper/ die Sexualität predigen...

    Über solche Sachen mache ich mir in letzter Zeit Gedanken...:move1: (Midlife crisis?)

    Schönen Tag santal
     
    revilO und Sadi._ gefällt das.
  2. Sadi._

    Sadi._ Guest

    Wenn ich jetzt an die Naturvölker denke, was ich so an Dokus gesehen habe, dann gibt es für Männer immer Rituale und für Frauen.
    Ich denke, das fehlst in unserer Gesellschaft.
     
  3. kona

    kona Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. August 2010
    Beiträge:
    5.332
    Hoi Santal

    Ich bin gerne schön, weil ich Schönheit mag. Es mag eine subjektive Empfindung von Schönheit sein - das, was für mich persönlich "schön" schwingt.
    Das hat mit Lob und Anerkennung nicht direkt zu tun. Aber - Lob und Anerkennung sind schon auch schön, hin und wieder : ) Sie nähren in mir das Gefühl, in einem Netz von Beziehungen zu stehen, was ein sehr grundlegender Teil von "Leben" ist. Wenn das Netz in dem ich stehe positiv vibriert - das finde ich schön. Geht ohne ausgesprochene Komplimente, aber auch mit.
    Die in der Werbung angepriesene Schönheit - nun ja, ich entspanne mich je länger je mehr damit. Manches find ich auch schön was da gezeigt wird, anderes furchtbar. Es ist ein Vorschlag, eine Variante, mehr nicht.
    Zur Spiritualität durch den Körper - für mich ist mein Körper mein Zuhause hier. Mein Tempel, mein Zelt, meine Operationsbasis. Meiner Ansicht nach ist es unmöglich als Inkarnierte nicht spirituell zu handeln - jede Handlung ist fleischgewordener Geist.
    Und das - finde ich schön : )
    Es kann auch schmerzen, dieses ineinander verwoben sein von Geistseelenkörper. Aber schlussendlich, für mich, leuchtet dies alles in göttlichem Licht und göttlicher Liebe. Die ganze Schöpfung. Lasst uns Sorge tragen...
    Danke für Deinen anregenden Text : )

    Kona
     
    revilO, sikrit68, Frl.Zizipe und 2 anderen gefällt das.
  4. Wanadis

    Wanadis Guest

    Meditativ wäre beobachten, ohne zu urteilen.

    Warum nicht?

    Psychologisch gäbe es bestimmt viele Gründe zu finden, meditativ sagt man, ok, mag sein, dass es so ist, ist doch eigentlich egal.:)

    Psychologisch betrachtet kann es aber auch sein, dass eine Frau hässlich sein will, oder sich extra hässlich macht, weil sie nicht beachtet werden will, weil sie vielleicht Angst hat vor dem Neid der anderen Frauen, oder vor der sexuellen Begierde der Männer.

    Meditativ betrachtet : alles ist ok, wie es ist, nur beobachten, du musst nichts tun, nur weil es andere tun, du musst nichts wollen, nur wenn es andere wollen, sei frei und tue das , was du tun möchtest.


    LG
     
    Picus, revilO, sikrit68 und 2 anderen gefällt das.
  5. Suchira

    Suchira Guest

    das ist ziemlich menschlich, aber wie war das für dich als Kind, wurdest du gelobt, fühltest du dich geliebt?
     
  6. santal

    santal Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Januar 2006
    Beiträge:
    680
    Werbung:
    Danke. Ich kann jetzt auch erkennen, dass ich da 2 Ebenen vermische. Aber es kommt durch das bessere Beobachten zum Vorschein und dann greift wieder das Denken ein und will es erklären....

    Ich glaube, dass ich mich als Kind nicht "gesehen" gefühlt habe, da meinen Eltern an meinen Gefühlen etwas nicht gepasst hat:cry:. Und als Kind kennt man sich ja gar nicht aus....
     
    Picus, revilO und Suchira gefällt das.
  7. Suchira

    Suchira Guest

    :trost:
     
    revilO gefällt das.
  8. santal

    santal Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Januar 2006
    Beiträge:
    680
    :danke::move1:
     
    Suchira gefällt das.
  9. santal

    santal Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Januar 2006
    Beiträge:
    680
    Aber ich arbeite ja daran(y)
     
  10. Suchira

    Suchira Guest

    Werbung:
    vergiss neben dieser Arbeit nicht zu leben...;)
     
    Lunatic0 gefällt das.

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden