Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Lehrer wollen Shakespeare aus Lehrplan streichen

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von Rafaela, 19. Februar 2021.

  1. Mellnik

    Mellnik Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2017
    Beiträge:
    8.687
    Werbung:
    Dieses Gendern ist ein Verbrechen an der deutschen Sprache.
    Und die Missachtung von Shakespeare ist ein Verbrechen an der englischen Sprache.
     
    Rafaela gefällt das.
  2. PsiSnake

    PsiSnake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2007
    Beiträge:
    20.892
    Ort:
    Saarland
    Diese Leute geben sich als Verfechter der Toleranz, sind aber ideologisch den Bücherverbrennern sehr viel näher.
    Ein Problem mit weißen Männern zu haben, nennt sich eigentlich Rassismus und Sexismus. Daran ist nichts tolerant.
     
    SchattenElf und Mellnik gefällt das.
  3. SchattenElf

    SchattenElf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2012
    Beiträge:
    8.027
    Ort:
    Jenseits von Gut&Böse
    Nun, Sprache verändert sich stetig.
    Und das ist kulturell und historisch bedingt, ein völlig normaler Prozess.
    So wie bis heute, völlig normal, viele französische Begriffe in den dt. Sprachgebrauch seit Jahrhunderten Einzug gefunden haben,
    finden auch heute die Anglizismen einen völlig normalen Einzug in die dt. Sprache.
    Aber das wird und wurde von den Sprechenden, also dem Volk selbst, so vollzogen. Deshalb ist es normal.
    Das trifft aber nicht auf das gegenwärtige Gendern in der dt. Sprache zu !
    Dieses Gendern wird von einer, in meinen Augen, pseudointellektuellen kleinen Minderheit agressiv forciert.
    Das Agressive zeigt sich, in meinen Augen, daran, dass dann in den (pseudointellektuellen) Kreisen die jenigen,
    welche sich nicht auch daran beteiligen, durch "Cancel Culture" - einen Shitstorm nieder gemacht werden.
    Wenn diesem, in meinen Augen, undemokratischen Treiben kein Einhalt geboten wird,
    bewegen wir uns als Gesellschaft in eine Art der Moraldiktatur !
    "Wehret den Anfängen" hat viele Gesichter.
    Auch der Anspruch auf Moral hat und findet Grenzen.
     
  4. Mellnik

    Mellnik Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2017
    Beiträge:
    8.687
    Genau.
    Und jene Leute haben ein vierfaches Problem.
    Ein Problem mit "dead white European males" = DWEM.

    Also Probleme ...

    - mit Toten
    - mit Weißen
    - mit Europäern
    - mit Männern
     
  5. Mellnik

    Mellnik Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2017
    Beiträge:
    8.687
    Genau das ist der große Unterschied.
     
  6. SchattenElf

    SchattenElf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2012
    Beiträge:
    8.027
    Ort:
    Jenseits von Gut&Böse
    Werbung:
    Im Mittelalter waren es die Bilderstürmer,
    bei den Nazis war es die Bücherverbrennung.
    Und alle, ja sogar die Nazis, befanden sich entsprechend ihres Zeitgeist im moralischen Recht dazu.
    Und heute ist es dem gegenwärtigem Zeitgeist entsprechend nicht anders,
    denn die Welt ist wahrlich nicht anders als wie vor 1000 Jahren.
    Nur die Protagonisten haben sich mit dem Zeitgeist verändert.
     
  7. PsiSnake

    PsiSnake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2007
    Beiträge:
    20.892
    Ort:
    Saarland
    Nur die Juden waren jeweils immer schuld, nur dass sie jetzt auf einmal weiß sind, und man von Israel spricht stattdessen.
     
  8. Mellnik

    Mellnik Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2017
    Beiträge:
    8.687
    Dieses Gedicht wird überleben:

    Shall I compare thee to a summer’s day? (Sonnet 18)
    William Shakespeare - 1564-1616


    Shall I compare thee to a summer’s day?
    Thou art more lovely and more temperate.
    Rough winds do shake the darling buds of May,
    And summer’s lease hath all too short a date.

    Sometime too hot the eye of heaven shines,
    And often is his gold complexion dimmed;
    And every fair from fair sometime declines,
    By chance, or nature’s changing course, untrimmed;

    But thy eternal summer shall not fade,
    Nor lose possession of that fair thou ow’st,
    Nor shall death brag thou wand'rest in his shade,
    When in eternal lines to Time thou grow'st.

    So long as men can breathe, or eyes can see,
    So long lives this, and this gives life to thee.
     
  9. SchattenElf

    SchattenElf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2012
    Beiträge:
    8.027
    Ort:
    Jenseits von Gut&Böse
    Man fand neben den Juden in der Form von Bilderstürmerei auch früher andere Schuldigen.
    Hier wäre diesbezüglich,als Ankläger, nur zu erwähnen:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Girolamo_Savonarola
     
  10. SchattenElf

    SchattenElf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2012
    Beiträge:
    8.027
    Ort:
    Jenseits von Gut&Böse
    Werbung:
    Girolamo Savonarola ist , in meinen Verständnis, heute nichts anderes als die Pseudolintellektuellen welche, aus moralischen Gründen, die Gendersprache sowie das "Cancel Culture" forcieren.
    Hier wiederholt sich Geschichte, weil das, in meinen Augen, beschränkte Bewusstsein im Menschen zur Moral im Menschen eben genau SO angelegt ist.
    Deshalb sagte ich: Die Welt ist die Selbe wie vor 1000 Jahren.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden