Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Kann mir jemand dazu etwas sagen??

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Moonlight 08, 14. Februar 2004.

  1. mina73

    mina73 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2004
    Beiträge:
    961
    Ort:
    schweiz
    Werbung:
    hallo! ich glaube, dass schamane etwas kurze schlüsse schliesst. der traum muss nicht unbedingt mit der jetzigen situation zusammenhängen.

    hast du diesen traum schon länger? und wie lange ungefähr?
     
  2. Moonlight 08

    Moonlight 08 Mitglied

    Registriert seit:
    5. November 2003
    Beiträge:
    188
    Hallo Mina,

    ich hatte den Traum schon 2-3 mal, aber wenn Du mich jetzt fragst, wann vorher, das kann ich Dir nicht sagen.

    Lieben Gruß Moonlight 08
     
  3. Seelenfluegel

    Seelenfluegel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. August 2003
    Beiträge:
    1.716
    Ort:
    Donnersbergkreis
    Hallo Moonlight,


    hier mein Senf:

    Viel vom Traum hast Du nicht erzaehlt; so laesst sich schwerlich etwas genauer sagen. Man kann lediglich die Struktur betrachten, die dem Traum zugrunde liegt.



    Die Strasse ist Symbol fuer deinen Lebensabschnitt, auf dem Du Dich wohl gerade befindest. Hier stimme ich mit Schamane ueberein.
    Du bewegst Dich in eine bestimmte Richtung. So wie in Deinem richtigen Leben. Du spuerst keine Gefahr. Du sagst ja selbst, dass Du Dich bei dem, was Du gerade tust, mega-wohlfuehlst. Im Traum wist Du von diesem Crash.

    Ich finde die Crash-Interpretation von Schamane etwas gewagt, diese mit "Angst" gleichzusetzten, denn in in erster Linie sagt der ueberraschende Crash, was er ist; naemlich ein ueberraschender Crash. Und das bedeutet ein massiver Stopp aus der bisherigen Bewegung.

    Mit dem Autocrash neige Ich eher zur Interpretation von Sitanka. Die Sache mit dem Konfrontationskurs. Das Traumbild kann, muss aber nicht mit Deiner Arbeit zu tun haben. Es kann auch etwas im seelischen Bereich sein, aber ich kann es nicht sagen. Da es ein Wiederholungstraum ist, geht es wohl um einen Aspekt, der zu Dir draengt, Du ihn aber nicht wahrhaben willst. Und er betrifft den Zeitraum, seit dem Du angefangen hast, diesen Traum zu traeumen. Vielleicht motivierte Dich dieses Traumbild indirekt, einen anderen Job zu suchen.

    Du hattest erwaehnt, dass Du Dir Gedanken darueber machst, was Du nicht willst. Wie sieht es denn umgekehrt aus? Was wuerdest Du den gerne wollen?

    Aber, wie gesagt, auch meine Interpretation ist nur eine moegliche Variante. Die Deutung macht immer der Traeumer selbst. Andere Menschen koennen nur Hinweise geben, die entweder stimmig sind, oder halt nicht.


    lg
    Chris
     
  4. Moonlight 08

    Moonlight 08 Mitglied

    Registriert seit:
    5. November 2003
    Beiträge:
    188
    Hallo Seelenflügel,

    vielen Dank, das Du Dir meinen Traum angesehen hast. Du weißt, das mir das immer sehr viel bedeutet :)
    Ich habe mir sehr viel Gedanken über den Traum gemacht, auch was an dem Tag, bevor der Traum kam, mich beschäftigt hat!! Ich habe ein paar mögliche Antworten bekommen.
    Vielleicht ist ja die Richtige dabei.......ich werde es sehen....!

    Nochmals lieben Dank, Gruß Moonlight 08
     
  5. Lea-Timea

    Lea-Timea Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2004
    Beiträge:
    60
    Ort:
    Bayern/ Mittelfranken
    Hallo

    also ich selbst kann zu dem bestehenden Thema noch nichts sagen.
    Weshalb ich hier schreibe ist eher der Grund,dass ich mir selbst erhoffe das mir jemand etwas zu sagen kann und ich es für "unnötig" halte deshalb etwas neues zu eröffnen oder?
    Ich bin neu hier und weiß daher nicht wie ihr das alles handhabt mit den Treads
    Ich stell jetzt einfach mal meinen Traum vor und hoffe, dass mir jemand weiter helfen oder zumindest Anregungen geben kann.
    Das wäre wirklich sehr lieb.

    22.02.04

    Ein Dämon (Gestalt eines Walroß oder so was ähnliches jedenfalls mächtig hässlich) soll einen Geist jagen und einfangen der Grund ist unbekannt.
    Die Verfolgung beginnt also und der Geist schickt seine Gefährten fort um sie zu schützen und damit der mysteriöse Auftrag den die Gruppe hat erfüllt wird.
    Die Jagt führt auf einen Bahnhof, wo sich der Geist in einer Handtasche versteckt zuvor jedoch die Besitzerin fragt. Der Dämon nimmt menschliche Gestalt an und setzt sich zu der Frau und ihrer Familie.
    Da der Dämon gut aussieht und die Frau getrennt lebt fällt es dem Dämon nicht schwer sie zu verführen.
    Die verführte lebt in einem dreistöckigen Haus allein mit ihren zwei Töchtern. Morgens wird dem Dämon seine Mission wieder bewußt und verläßt sie um zu ihrer Handtasche zu gehen.
    Oben im dritten Stockwerk bei ihrem Schlafzimmer befindet sich ein Hund, im Zweiten sind mehrere kleine Katzenbabys und im letzten stehen die Töchter machen sich frühstück und sagen nebenbei „na hat sie wohl wieder einen Neuen“ was der Dämon hört. Dennoch geht er an den Mädchen vorbei wünscht einen guten Morgen worauf die Kinder anfangen zu kichern und sich zu tuscheln das auch guten Tag hätte sagen können. Unbeirrt geht der Dämon zu Tasche öffnet sie und stellt fest, daß der Geist längst eine Biege gemacht hat. ER stürmt mach oben um sich von der Frau zu verabschieden (denn er hat inzwischen Gefühle für sie entwickelt) als sie schon vor ihm steht um ihn zu bitte ihr doch zu erklären was das solle und ob er ihr nicht etwas zu sagen habe dann verweist sie auf den Balkon auf dem ca. 20 andere Dämonen in schwarzen Anzügen sitzen und auch auf eine Erklärung warten warum er noch immer nicht seinen Auftrag erfüllt hat. Er erklärt sich und macht sich dann auf den weg den Auftrag zu erfüllen. Dabei kommt die Frau mit einer Person die anscheinend ich bin an einem Geschäft vorbei und erzählt mir, daß dies mal das Geschäft ihres Vaters gewesen sei.
    Neben dem Geschäft ist ein Schmuckgeschäft, als wir es betreten und uns umschauen rät der Verkäufer mir (ein weißhaariger Mann) eine Kette zu tragen die einen schwarzen Turmalin als Anhänger hat, denn die würde mich beschützen und warnen indem sich die Kette verengen würde. Beim Umlegen stelle ich fest das die Kette schon ziemlich eng ist und ich sie kaum zu bekomme. Die Frau schimpft mit dem Verkäufer und meint das die kette nicht passen würde und jetzt schon ja viel zu eng wäre als das man sie zu bekäme. Als der Verkäufer mir helfen möchte geht die kette plötzlich ganz leicht zu fast von allein. Wir verlassen das Geschäft wieder als wieder eine Verfolgung los geht mich die Kette aber vorher warnt. Mit einem Mal sind wir wieder im Keller des Hauses wo eine Art Hochzeit statt findet.
    Der Vater des Bräutigams hält eine Rede und verschwindet dann schwupp die wupp. Vergessen sind der Geist und der Auftrag der Geist feiert sogar mit und der Dämon pflanzt sich vergnüglich fort.
     
  6. Thomas Voegeli

    Thomas Voegeli Mitglied

    Registriert seit:
    22. Oktober 2003
    Beiträge:
    456
    Ort:
    mitten im Kuchen von Berlin
    Werbung:
    mann, da hast du aber etwas geträumt, das ist enorm vielschichtig und detailreich. ich wünsche dir, dass sich die besten traumdeuter in diesem forum draufstürzen!
    ich kann gut träume deuten, aber nur dann, wenn ich mit der person, die geträumt hat, sprechen kann. zudem, ich wiederhole es, ist dieser traum ein wirklich Besonderer.

    die grundsimmung ist gezeichnet von geborgenheit, von geführt sein, von leisem humor in einer grau-schwarzen welt. (stimmt das mit grauschwarz? mir kommt es so). es ist gut für dich gesorgt, das ist für mich sicher, ich meine, du hast treue und kräftige helfer um dich. zudem führst du ein leben mit vielen facetten.
    was die einzelnen elemente in deinem leben symbolisieren, da bin ich überfordert, nur auf grund deines textes etwas Seriöses zu sagen.

    aber eines möchte ich dir noch sagen: ich muss schmunzeln und schmunzeln und schmunzeln. dieser verwandlungskünstler, hässliche- schönling frauenverführer- dämon und der von ihm verfolgte geist, der sich nicht zu gut oder zu schön ist, sich sogar in einer handtasche, einer HANDTASCHE, man ziehe sich das rein, zu verstecken, in der handtasche einer frau,welche ich, zwischen den zeilen versteckt als ebenso gut aussehend wie auch lebenstüchtig sehe. auch ist sie eine der Wenigen, welche ich etwas in farbe sehe, auch die kinder, auch den juwelier. aber da begännen meine fragen. war die frau farbig. war der juwelier farbig. was assoziierst du mit dem dämon. was assoziierst du mit dem geist. überhaupt all deine assoziationen bräuchte ich.

    offen gesagt halte ich nix von deutungen, welche von fixen bedeutungen ausgehen. sicher hat, um ein grosses beispiel zu nehmen, wasser mehr oder weniger etwas mit fliessen und mit gefühl und mit veränderung und mit weg suchen und finden zu tun, aber ich möchte mir nicht anmassen, dir zu sagen, was der dämon für DICH für einen inhalt darstellt, ebensowenig der geist, die frau, die kinder.
    am ehesten der juwellier, der könnte als Dein innerer Berater stehen. beneidenswert!

    also dieser traum macht ungewöhnlich spass, mich damit zu beschäftigen.

    danke!

    ich hoffe auf viiele antworten!

    thomastraumfährtensucher
     
  7. Thomas Voegeli

    Thomas Voegeli Mitglied

    Registriert seit:
    22. Oktober 2003
    Beiträge:
    456
    Ort:
    mitten im Kuchen von Berlin
    wenn du ein neues thema eröffnen willst, gibts unten einen klick: "neues thema"
    wenn du den drückst, dann hoppelt dein rechner, der chef walter tritt aus deinem bildschirm und fragt dich, dir einen tee reichend, welches thema du denn wünschest.

    :)
     
  8. Alia

    Alia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. April 2003
    Beiträge:
    4.590
    Ort:
    WestfALIA
    gar geistreich sein

    Schön, das du dich nun auch des Traumthemas annimmst, lieber Freund.

    Schön finde ich deine "Deutung" des Traumes und die "versuchte Mühe" diesen facettenreichen Traum zu deuten.

    Mein Eindruck von diesem Traum ist, das es/er - eng mit der INNEREN Einstellung von Lea-Timea einher geht. Ich "spüre" ein Gefühl von ANGST, wenn ich den Traum verfolge, und mich auf seine Spur begebe. Angst, sich wieder einem Mann hinzugeben, der auch nichts besseres im Sinn hat, als das EINE.

    Der Dämon scheint mir TROTZ seiner Hässlichkeit der "GUTE GEIST" zu sein, der die Frau schützen will. Das er sich in sie verliebt, deutet auf eine "TIEFE Emotion". Es ist mehr, als oberflächliche Liebe. Es ist die "LIEBE hinter dem, was den Blick trübt". "WAHRE LIEBE" urteilt nämlich nicht nach dem Äußeren. Wahre Liebe erkennt zuerst die Seele, egal hinter welcher maske sie sich versteckt.

    Das Walross - ich stelle mir dies Tier vor. Es lebt im Wasser, ist riiiießig, kräftig, mächtig. Ein Großer Verbündeter. Er könnte auf "Neptun" (auch Überbringer der Gefühlswelt, da zu Fische gehörend) schließen lassen, dem Gott des Wassers.

    Deine Emotionen sollen geschützt werden. Du hast zudem Furcht, das wechselnde Partnerschaften auf deine Kinder abfärben können(wenn du denn schon welche haben solltest, was ich bei deinem jungen Alter bezweifle, was aber nicht ausgeschlossen ist). Du magst, wenn sie einglückliches Zuhause haben sollen.

    Somit wird der Dämon zu deinem INNEREN Wächter, der dich davor schützen will, zuuu spontan zu handeln und dich zuuu schnell auf die Männerwelt einlässt.

    Deine Furcht/ Angst kann auch auf ein Kindeitstrauma hindeuten. Falls du gleichsam etwas ähnliches erlebt haben solltest, möchte ich dir hier ans herz legen, einen erfahrenen Therapeuten aufzusuchen. Ich habe diesbezüglich Gute Erfahrungen mit Heilpraktikern gemacht, die dir gleichzeitig auch Homöopathie verordnen können, um das Trauma zu bewältigen.

    Ich hoffe, ich konnte genauso gut helfen, "Fragen" zu klären, wie mein lieber Voegeli zuvor.

    AHIMSA-ALIA
     
  9. Thomas Voegeli

    Thomas Voegeli Mitglied

    Registriert seit:
    22. Oktober 2003
    Beiträge:
    456
    Ort:
    mitten im Kuchen von Berlin
    ich könnt dich erwürgen. exakt das ist nicht seriös. wenn du in leas traum eine angstspur ortest, kann ich dir beipflichten, die spüre ich auch, ich wollte nur nicht gleich darauf stürzen, denn ich möchte sie in zusammenhängen zuerst verstehen. was du aber daraus konkretisierst, da würde ich, wärest du meine traumdeuterin, sofort aufstehen und den raum verlassen. ich traue dir viel zu, aber aus einem traum solch Konkretes zu sagen, das ist unzulässig.
    nun, du bist hellsichtig. dann sag aber auch gleich, dass du so dingn wie "angst vor begegnung mit mann der wie alle nur das eine will" nicht aus dem traum liesest, sondern unmittelbar aus dem wesen leas.
    und wenn du das kannst, so preschest du zu schnell vor.
    ich hab mir überlegt, ob ich dir das privat sagen sollte.
    aber lea ist weder unser patient noch unser schüler noch unser kind, sondern ein junger erwachsener mensch, und es macht nix, im gegenteil, es ist gut, wenn sie gleich sieht, dass hier unter den honorationen auch meinungsversschiedenheiten bestehen. und die meinung anderer forumsteilnehmer interessiert mich ohnehin.

    sei gebannstrahlt.

    dein hexenmeister thomas
     
  10. Alia

    Alia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. April 2003
    Beiträge:
    4.590
    Ort:
    WestfALIA
    Werbung:
    für dein "WÜRGEN" lieber Freund,

    aber warum sollte ich nicht DAS sagen, was ich empfinde. Seriös ist, wenn man aufzeigt, wo man - als Unparteiischer - Ängste sieht, aufdeckt, und an Therapeuten vor Ort verweißt.

    Nichts anderes sollte unser TUN sein. Kein drumher schwaffeln. KEINE Ausflüchte. Nur aufdecken und liebevoll leiten. Wir können NICHTS aus der Entfernung tun,- dazu müsste sie bei uns sein, um ihr wirklich zu helfen und das Thema aufzudecken. Vielleicht ist eine RÜCKFÜHRUNG von Nöten.

    Willst du sie per "Fernübertragung" machen, lieber Freund?????

    Nein,- ich bitt dich. Lass Lea-Timea entscheiden, was die Aussage für sie ist, und möge ihr das GÖTTLICHE beistehen und ihr den Rechten Weg zeigen. Habe Vertrauen,- Lea-Timea - und auch DU, lieber Thomas. Alles hat seinen SINN!!!!! Auch unser Zusammentreffen in diesem Thread. Wir sind NUR MITTLER die einige Zeit mit auf dem Weg gehen und unsere "Mündel" begleiten.

    Sai Ram,- Lea-Timea - Gottes SEGEN sei mit dir

    AHIMSA-ALIA
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden