Innerer Frieden

L

Lhiannon

Guest
Hallo Dieweise,
du sprichst also über so etwas wie "Ganzsein", oder ?

Es freut mich, daß dir das so gut gelingt. Mir gelingt es nicht immer.

Gruß Lhiannon
 
Werbung:

Atanua

Mitglied
Registriert
22. März 2003
Beiträge
69
Ort
Wolfsberg/Kärnten
Ich muss allen von ganzem Herzen gratulieren, die es schaffen diesen inneren Frieden zu halten!!!
Ich bemühe mich auch ruhig zu bleiben und anzunehmen wenn etwas passiert das mir nicht passt, aber meistens scheitere ich.:(

LG:winken5:
 
D

Dieweise

Guest
Original geschrieben von anubis
was ist innerer frieden :confused:
:winken5: Innerer Frieden ist für mich ein ja-sagender Bewußtseinszustand,
eine liebevolle Form der wertfreien und annehmenden Wahrnehmung,
ein Gefühl des „Ganzsein“s (ja, Lhiannon!), des Komplettseins, des Alles-Ist-Gut-So.:winken5: :winken5:

:winken5: Hallo Atanua,
erstmal danke für deine Gratulation! Ja, ich freu mich auch und es fühlt sich so toll an. Ich glaube, eine Grundbedingung dafür, in jeder Situation (und nicht nur in denen, die einem sowieso passen) im Frieden sein und bleiben zu können, ist, daß man nicht mehr negativ bewertet, denn das, was dir z. B. nicht paßt, das paßt dir ja nicht, weil du es zuvor verurteilt hast. Dieses erfordert einen Umdenkprozeß, denn uns ist intensiv übermittelt worden, daß die Dinge, Umstände, Vorkommnisse, Menschen usw. nun mal gut oder schlecht, richtig oder falsch sind. Und was nun gut und was nun schlecht ist, hat man uns auch so kräftig eingebläut, daß wir inzwischen glauben, es sei die Wahrheit. Weil ich heute (meist) nicht mehr bewerte und überzeugt bin, daß alles, was es auf der Welt gibt, seine Berechtigung hat, ist es mir leicht, das negative Bewerten zu lassen - und somit entstehen auch keine Ärgergefühle mehr – und ich bleibe stattdessen in meinem inneren Frieden.
:winken5:
 

Atanua

Mitglied
Registriert
22. März 2003
Beiträge
69
Ort
Wolfsberg/Kärnten
Umdenkprozess... keine verurteilungen... na, ich werd´s versuchen! :confused:

Aber meistens geht das so schnell, dass ich mich total aufrege. Immer wegen ähnlichen Begebenheiten. Und wenn ich mal auf 300 bin ist es sehr schwierig für mich umzudenken!!:rolleyes:

Aber immerhin mach ich kleine Schritte, denn früher war ich ein richtiges Rumpelstielzchen. Wegen vieler Kleinigkeiten, das hat schon gereicht. :wut2: :jump3:
(*ein wenig stolz auf mich bin*)

Viel Licht
Atanua
 
D

Dieweise

Guest
:stickout3 Ja, Atanua, wenn du erst einmal auf 300 bist, funktioniert das natürlich nicht mehr. Da ist dann das dran, was du da unten so irre witzig (ich hab richtig laut gelacht!) darstellst! Kennst du noch das HB-Männchen?
Also, das Umlernen muß vorher geschehen. Da es sich bei dir oft um ähnliche Begebenheiten handelt, kannst du wahrscheinlich feststellen, welche Gedanken bzw. Überzeugungen, Verurteilungen es sind, die dich so in die Luft gehen lassen. Wenn du diese erkannt hast, kann der Umlernprozeß beginnen: Statt dieser alten Gedanken über deine bestimmten Gegebenheiten kannst du dir jetzt neue Sichtweisen schaffen und einprägen (immer wieder denken!). Wenn dir dies - als Trockenübung – gelingt, wird im Ernstfall hoffentlich nicht mehr so schnell der Knopf Jetzt-maßlos-Aufregen! gedrückt. Gruß Dieweise
:winken5:
 
A

anubis

Guest
bei mir fängt innerer friede bei kleinsten gedanken an ,wo hört er auf wie gebe ich ihn weiter wo findet er sein ende

alles aktzeptieren ,ist es das wahre
überALL ja sagen kann es das ,kennt ihr das denken hinterm denken ,was pasiert mit dem gedanken wenn man alles bejat und aktzeptiert ,.....es geht weiter nur in einer anderen form wird es sich bewahrheiten ,das ja sagen ist im augenschein vorhanden aber was verbirgt sich dahinter ,es birgt die wahre entwicklung des inneren friedens
 
Werbung:
Oben