Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Haustiere mit Heilsteinen behandeln (insb. Atemprobleme)?

Dieses Thema im Forum "Edelsteine und Mineralien" wurde erstellt von **Mina**, 20. Dezember 2020.

  1. **Mina**

    **Mina** Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2018
    Beiträge:
    1.797
    Werbung:
    Hallo,

    wie wendet ihr denn Heilsteine bei Haustieren mit Atmungsproblemen an?
    Und behandelt ihr sie sonst auch noch alternativmedizinisch?

    LG
    Mina
     
  2. waskommtnoch

    waskommtnoch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2017
    Beiträge:
    6.009
    Ort:
    Steiermark
    Mit Heilsteinen kenne ich mich gar nicht aus, meine Hunde behandle ich alternativmedizinisch mit Vitalpilzen.
    Habe jetzt kurz in meinem Bücherl nachgesehen und für Asthma, Lungen-und Bronchialerkrankungen bietet sich der Vitalpilz Cordyceps sinensis (Chinesischer Raupenpilz) an.
     
    **Mina** gefällt das.
  3. Yogurette

    Yogurette Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2009
    Beiträge:
    13.663
    Ort:
    Kassel, Berlin
    seid ihr denn beim doc gewesen, so daß ihr wißt, was ihm fehlt?
    könnte ja verschiedenes sein.
     
    Assil1, **Mina** und Green Eireen gefällt das.
  4. **Mina**

    **Mina** Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2018
    Beiträge:
    1.797
    Ja, selbstverständlich - schon oft und bei verschiedenen. Endgültige Diagnose gibts bislang nicht, außer (vermutlich genetisch bedingtes) Übergewicht. Mit Diäten lässt sich das zeitweise verringern.
    Oh, danke für Deine Info und fürs Nachschauen, werde mich auch dahingehend mal weiter einlesen!
     
    Yogurette und waskommtnoch gefällt das.
  5. Luca.S

    Luca.S Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2016
    Beiträge:
    7.145
    Schüssler Salze können auch bei Tieren angewendet werden.
    Gibt da auch eine Kurkombi bei Übergewicht, um den Stoffwechsel anzuregen.
    Ansonsten am besten kein Trofu, beim Nassfutter darauf achten, dass kein Getreide enthalten ist, das auch dick macht.

    Gruß

    Luca
     
    **Mina** gefällt das.
  6. **Mina**

    **Mina** Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2018
    Beiträge:
    1.797
    Werbung:
    Danke für Deine Infos :)

    Ja, ich habe ihn ursprünglich eh mit Gemüse (v.a. mit Gurke und Paprika) auf Diät setzen können (die Atemwegsprobleme waren trotzdem nicht weg, aber besser). Momentan ist es leider sehr schwer weil ich wegen Corona-Lockdown nicht tägl. oder alle 2 Tage einkaufen gehe - folglich weniger Frischfutter. :( Und unser TK-Fach ist derzeit auch nicht einsatzbereit. Hab aber trotzdem erst mal TK-Gemüse gekauft, vielleicht ersetze ich damit zumindest mal 1-2mal / Woche das Trofu. Ich habe auch schon überlegt, frisches Gemüse im Ofen zu trocknen. Die Nährstoffe sind dann halt viel konzentrierter, aber dick machen sollten getrocknete Karotten, Rote Beete u.ä. wohl eher nicht.
    Ohne Corona (und mit einsatzbereitem TK-Fach) wär es viel leichter gerade. (Konservendosen verwende ich nicht mehr, seit mir die schon explodiert sind und dadurch der ganze Küchenschrank kontaminiert war, irgendwie hab ich da immer Pech). Werde wohl auch Zuhause wieder Kräuter für die Tiere anbauen. Je mehr Grün, desto besser.
    Danke für die Inspiration :)

    Momentan scheinen sich die Atemwegsgeräusche urplötzlich wieder zeitweise zu verbessern. Ich glaube, die Zimmerluft ist zu trocken und zu heiß, gestern habe ich mehr gelüftet. Muss wohl mal wieder meinen Luftbefeuchter rauskramen. Ist halt nur Symptombekämpfung, aber immerhin.

    Schüsslersalze probiere ich dann vielleicht auch aus, habe glaub ich bzgl. Tieren da irgendwo sogar schon mal etwas gelesen.

    Danke!
     
  7. Najada

    Najada Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. März 2020
    Beiträge:
    5.657
    Salz auf einem kleinen Teller kann das Raumklima verbessern.

    Heilsteine helfen ab "Widmung" z. B. Kauf für mich selbst im Internet, stellte ich einmal fest, obwohl der Stein noch nicht da war.
    Fürs Tier würde ich ihn an oder unter seinen Platz legen. Gelegentlich waschen und sonnen.
    Ansonsten bekommen die Tiere homöopathische Mittel und Bachblüten. Ich kannte einen Hund, der bettelte kurz vor einem Anfall (Zuckungen) um sein Mittel, Aconitum. Frauchen kannte das schon und die Anfälle blieben dann aus, nachdem das gegeben wurde. Ein sehr ängstliches Pferd wurde durch Bachblüten deutlich mutiger, später sogar Leitstute in einer Minigruppe.
    Ich kann Steine nur kurzzeitig nah am Körper ab. Vielleicht wäre es gut, dem Tier die Möglichkeit zu geben, ihn nur bei Bedarf zu besuchen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. Dezember 2020
    **Mina** gefällt das.
  8. **Mina**

    **Mina** Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2018
    Beiträge:
    1.797
    Danke auch für Deine Tipps! :)

    Das mit "bei Bedarf benutzen" ist eine gute Idee, ich könnte ihn evtl. neben seinem Schlafplatz befestigen. Bachblüten habe ich da, aber nur Rescue. Weil ich glaube auch, dass sie Tieren helfen können.

    LG
    Mina
     
    Najada gefällt das.
  9. weisnicht

    weisnicht Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Januar 2008
    Beiträge:
    4.984
    sind deine Tiere im Käfig? Wenn ja wäre es vielleicht auch gut wenn du Wasser und etwas Salz aufkochst und den Topf neben den Käfig, wie beim Inhalieren, stellst.
     
    **Mina** gefällt das.
  10. **Mina**

    **Mina** Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2018
    Beiträge:
    1.797
    Werbung:
    Mal so, mal so. Besagtes Sorgenkind ist vermehrt im Käfig, weil teilweise offenbar zu erschöpft. Mit Salzlösung habe ich es schon versucht (aber mit Kalt-Inhalator, weil heiße Dämpfe sollen sie nicht). Gebracht hat es nichts :(
    Man sieht auch am Lungenröntgen kaum etwas (hatte schon Tiere mit typischen Atemwegserkrankungen, da sah es ganz anders aus).
    Ich gehe mittlerweile eher von einer Verwachsung/einem Polyp aus, zB Nase oder Luftröhre, auch wenn die Tierärzte darauf bislang nicht eingingen. Weil Antibiotika brachten nichts (könnte höchstens noch ein Weiteres ausprobieren), ebenso wenig Nasentropfen, Hustensaft und Entzündungshemmer. :(
    Er tut mir so leid, ich würde ihm das so gerne lindern können ...

    Meine Hoffnung ist jetzt erst mal eine Gemüse-Diät (da müssen halt die anderen erst mal ein wenig mitziehen und heimlich mit Leckerlis gefüttert werden ;) ), und eine Standortveränderung (es ist kompliziert), damit er vielleicht etwas mehr aus der Reserve gelockt wird und sich wieder mehr bewegt. Zusätzlich werde ich mich mal über spezielle Bachblüten schlauer machen und natürlich auch über die Pilze und Schüssler Salze.
     
    weisnicht gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden