Geheimnisvolles Haus

Mary.-

Mitglied
Registriert
13. November 2021
Beiträge
83
12.10.2021 = 9 Was ist die 9?

Auf welchen Gleisen warst du unterwegs? Sind es deine eigenen Gleise? War es hell oder dunkel, als du den Weg beschritten hast? Wie war das Haus, hoch, niedrig, grün, schwarz, gelb, rot?

Habt ihr nonverbal miteinander kommuniziert? Er hat also die Führung übernommen und dir das Haus gezeigt. Wo ist deine eigene Führung in dem Traumgeschehen?

Der 1. Raum, schwarz-weiß, herausgerissen was? Ein Stück Papier, eine Geschichte, die Menschen betrifft, wo du evtl. nur die eine oder andere Sache kennst. Das Dazwischen ist wichtig.

2. Raum, die Reinheit und Klarheit, es ist alles offen....

3. Raum Glanz und Glemmer

Hast du den alten Herrn gekannt? Wenn nicht, frag nach....
 
Werbung:

Lichtspektrum

Aktives Mitglied
Registriert
21. Oktober 2021
Beiträge
241
Die Gleise in der Traumhandlung deuten nur an, dass ein Zugang zum Haus dieses real verstorbenen Mannes nur über eine Schmalspurverbindung möglich ist. Die Erbschaft dieses real verstorbenen Mannes kann also nur über einen sehr eingeschränkten Zugang mit sehr starrer Gleisführung erreicht werden.

Weiß und schwarz gelten nicht als Farben, werden of als Symbol für fehlendes Leben, fehlende Lebendigkeitsimpulse auch benutzt. Und die kühlen Marmorsäulen gerne als Hinweis auf kühle Mißerfolgsaussichten.........

So eine Eckkante ist als Dreieck zu verstehen und ein weibliches Dreieck ist aus dem Bild abgetrennt worden???? Keine Erbschaftsbeteiligung mehr wegen fehlender Bildhalterung????
 

VariaBell

Sehr aktives Mitglied
Registriert
6. September 2021
Beiträge
1.559
Ort
Auf der Bergspitze thront die Uni meiner Stadt.
Mir fehlt da der Reichtum der Mutter,
Das Haus selbst kann als das Mütterliche gesehen werden, wie das ungeborene Kind im Bauch der Mutter wie in einem Haus sich zu entwickeln beginnt.

Ist ein Kind in Not, bedarf es vor allem der sorgenden Mütterlichkeit.


Ein Brunnen steht draußen im Garten, wo Blumen, Rasen und die Sonne scheint. In einem geschlossenen Raum will der Brunnen doch hinaus?
Es handelt sich ja um einen Traum und in ihm sind die Verhältnisse anders als in der äußeren Wirklichkeit. Er sprudelt im Traum in der eigenen Seele, die durch das Haus dargestellt ist.

Seele wird mythologisch als weiblich dargestellt und Geist als Vater. Solch eine Vater-Gestalt hatte in der Seele die Führung übernommen.
 

Lichtspektrum

Aktives Mitglied
Registriert
21. Oktober 2021
Beiträge
241
Die Träumerin ist nach meinem Verständnis gut erkennbar an einem spirituellen Weisheits- und Energiezuwachs interessiert. Auf ihrer suchenden Reise kommt sie natürlich auch an den Fragen möglicher genetisch vererbten Fähigkeiten oder auch bewußt weitergegebenen Fähigkeiten und „Geheimwissen“ nicht vorbei. Das Haus wurde als die „Hinterlassenschaft/Erbschaft“ eines Mannes im Traum gezeichnet. Für die Annahme das Haus als „Mütterlich“ zu verstehen gibt es überhaupt keinen Hinweis in der gesamten Traumhandlung. Es bringt nix neue Symbole in einer abgeschlossenen Traumhandlung zuzufügen..........

Es mag gut sein dass einige glaubensstarke vermuten und es auch verbreiten, die Seele sei mythologisch ein Richtungshinweis auf die Weiblichkeit. Weise werden diese Aussagen belächeln. Die Seele als Hinweis auf die Unsterblichkeit der Seele im Zusammenhang mit beiden Geschlechter-Seelen ist wohl in dieser Traumhandlung angesagter.

Der Geist des alten Mannes, dieses Symbol wurde in der Traumhandlung nicht angesprochen. Zu sehen war in der gesamten Traumhandlung nur sein hinterlassener Seelenzustand als Persönlichkeitshaus. Das Haus also extrem deutlich männliches Personlichkeitshaus eines real verstorbenen Mannes.

Diese Traumhandlung wirft die Frage für die Träumerin auf, welcher Verstorbene hat sie von einer Weitergabe, Erbschaftsübernahme spiritueller Fähigkeiten und Praktiken bewußt ausgeschlossen und hier ist auch nichts mehr rückgängig zu machen durch eine mühsame Wanderung zum Persönlichkeitshaus einschließlich der Besichtigung. Sie durfte von hier nix mitnehmen...........
 

Susi Sommer

Mitglied
Registriert
2. Februar 2017
Beiträge
77
Ein Traumsymbol steht für verschiedene Dinge. Jedes Ding, jede Angelegenheit hat immer eine gute und eine weniger gute Seite. Nachfolgend noch einige Erklärungen.

So steht das Haus einerseits für deinen leiblichen Körper, aber auch für deinen geistigen (unsichtbar), somit seelischen Körper.
Bei der Seele geht es um Gefühle (wie empfinde ich etwas). Die Seele ist aber auch der Sitz all unserer Erfahrungen seit Anbeginn der Zeit. Sie ist der Speicher, der die Gene unserer Ahnen hütet, wie auch alle unsere Talente, unser gesamtes Wissen.

Die Gleise sind steife, feste und vorgefertigte Wege, die nicht die unseren sind. Sie wurden von anderen Menschen gelegt und gefertigt. Man geht einen Weg, der von anderen vorgegeben wurde/ist.

Antik aussehende Möbel/Regale, aus dunklem Holz sind sehr gediegen, wertvoll, stabil und lange haltbar. Die verschiedenen Sachen darin, sind Dinge, die die Seele gespeichert hat und mit denen der Mensch arbeiten kann.

Die andere Seite der dunklen Möbel steht für eine Last aus der Vergangenheit (antik). Hierzu passt das s/w-Familien-Foto mit der abgerissenen Ecke. Es besteht somit auch die Möglichkeit, dass du dich selbst aus einem bestimmten Kreis (Familie) abgerissen bzw. abgegrenzt hast.

Ein freundlicher Mann (Geistführer) macht mit dir eine Führung durch das Haus (du selbst). Dein Geistführer zeigt dir die Räume deiner Seele, er zeigt dir, was in dir steckt.

Der Besitzer des Hauses war ein alter Mann, der gestorben ist. Der Besitzer des Hauses bist du selbst, denn dein Körper und deine Seele gehören dir.
Der alte Mann (tut etwas) ist deine frühere (alt) Handlungsweise, die ist gestorben. Du handelst anders als in der Vergangenheit.
 

Lichtspektrum

Aktives Mitglied
Registriert
21. Oktober 2021
Beiträge
241
Nicht alles was behauptet wird ist wirklich tragfähig und richtig.. Häuser stehen auch in Träumen die in diesem Forum zu finden sind, durchaus auch für reale andere, fremde Persönlichkeiten. Dieses Traumhaus dürfte aufgrund der Traumhandlung kaum für deine Persönlichkeit stehen.

Die Antiken Regale deuten auf alte Speichermöglichkeiten einer zurückliegenden Zeit hin. Die Inhalte deuten auf die von der Persönlichkeit gespeicherten und damit erhaltenen Werte hin, mit denen eine fremde Person in der Regel nicht wirklich etwas anfangen kann.

Der führende Mann deines Besichtigungsrundganges dürfte als eine eingeweihte Person zu verstehen sein der bekannt ist, warum du aus der Erbaschaft ausgeschlossen worden bist.

Die Gleise sind wie Busfahrten als Schmalspurvorwärtskommen ohne eigenen Individualverkehr zu verstehen.

Da es nicht dein Haus ist, es nicht dein Persönlichkeitshaus ist und man dir auch nichts zum Mitnehmen überlassen oder gegeben hat, kannst du nur wieder mit leeren Händen zurückgehen. Ein klarer Hinweistraum, welche falschen Hoffnungen du keine Nahrung geben solltest......
 
Werbung:
Oben