Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Frieden schaffen ohne Waffen?

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von Inti, 27. Februar 2005.

  1. little canada

    little canada Mitglied

    Registriert seit:
    25. Februar 2005
    Beiträge:
    48
    Ort:
    Waldviertel / Niederösterreich
    Werbung:
    ....nein - da hast was falsch verstanden - es stimmt nicht , dass ich nicht daran glaube ( tut mir leid wenn ich diesen eindruck vermittelt habe )
    aber
    ich finde man sollte bei dem versuch "es zu ändern" ganz an der basis beginnen - und das ist der kleinste gemeinsame nenner : die familie - und die fängt mit 2 personen an....

    wenn wir es schaffen im kleinsten zusammenleben friedlich zu sein dann ist der samen für den globalen frieden gesetzt.

    nur - sieh dich um und sage mir mit ruhigem gewissen : wie viele kennst du wo es wirklich so ideal zugeht ?

    wie gesagt - ich bin optimist und versuche positives zu verbreiten um den menschen die augen zu öffnen aber in diesem punkt habe ich noch viel an mir zu arbeiten :)

    lg - harry
     
  2. Inti

    Inti Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    18.305
    Ort:
    Nordhessen
    Meister Eckart, ein christlicher Mystiker sagte mal: der wichtigste Augenblick deines Lebens ist immer der Gegenwärtige, der wichtigste Mensch immer der, der dir gerade gegenüber steht und die wichtigste Tat ist immer eine Tat der Liebe. Solche Worte sind schnell gesprochen, verstanden und auch akzeptiert aber wesentlich langsamer gelebt.
    Liebe grüße Inti
     
  3. WyrmCaya

    WyrmCaya Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    12.932
    Ort:
    Caya und Wyrm wohnen in Wien
    jepp :)
     
  4. Blau

    Blau Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. August 2004
    Beiträge:
    1.336
    Wenn jeder für sich sein Verhalten so ändert, wie er auch gern von den andern behandelt werden möchte, gäbe es Dinge wie Krieg nicht.
    Dies ist auch der einzige Weg, denn kein Mensch wird sich ändern, wenn er es nicht aus freien Stücken will.
    Und selbst wenn nur ein paar wenige anfangen sich zu ändern, so sind sie schon ein leuchtendes Vorbild und andere werden ihnen folgen.

    lichte Grüße,
    Blau
     
  5. little canada

    little canada Mitglied

    Registriert seit:
    25. Februar 2005
    Beiträge:
    48
    Ort:
    Waldviertel / Niederösterreich
    ... ich möchte deine satzstellung etwas verändern :
    solche worte sind schnell gesprochen und vielleicht akzeptiert - aber vestehen wir wirklich was genau dahinter steht ???
    lg lc
     
  6. intrabilis

    intrabilis Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Februar 2005
    Beiträge:
    1.541
    Ort:
    ungefähr da
    Werbung:
    Wunderschönen Sonntag Morgen wünsch ich Euch,
    Ich bin mir ziemlich sicher, dass der Grossteil der Menscheit den Frieden vorzieht.
    Kriege werden nicht von ganzen Völkern begonnen, sondern von Einzelnen die ihren Rachen nicht voll genug kriegen.
    Einen wirklichen Nutzen aus einem Krieg ziehen immer nur ein paar wenige.
    Was früher Häuptlinge und Könige waren, sind heute die Wirtschaftsbosse.

    liebe grüsse
     
  7. Inti

    Inti Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    18.305
    Ort:
    Nordhessen
    Grundsätzlich vielleicht schon, aber schau dir mal die Zahlen von Freiwilligen an, die in den ersten Weltkrieg zogen, oder die Reaktion der Menschenmassen zum Beginn des 2 Weltkrieges in Deutschland. Da waren die Pazifisten in der Minderzahl ebenso bei allen Kriegen die Amerika nach dem 2. Weltkrieg führten. Vor dem Einmarsch der Amis nach Irak waren weit mehr als die Hälfte aller Amis dafür. Daran erkennt man einfach die Manipulierbarkeit von Menschen und auch hier wär das wieder möglich, selbst wenn jetzt alle nein schreien.
    Aber ich schau erstmal lieber auf den schönen Wintermorgen und wünsch dir und allen anderen ebenfalls einen schönen Tag.
    Liebe grüße Inti
     
  8. intrabilis

    intrabilis Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Februar 2005
    Beiträge:
    1.541
    Ort:
    ungefähr da
    Hi Inti,
    OK. ich korrigiere: unbeeinflusste Menschen...
    Leider wahr was Du sagst, aber es schlägt sofort wieder um, wenn man selbst betroffen oder der Kriegschauplatz plötzlich vor der eigenen Tür ist.
    Oder, für usere heiss geliebte Wirtschaft :rolleyes: die Kosten-Nutzenrechnung nicht stimmt.
    Aber wir lassen uns mal den scönen Tag nicht versauen (sogar in Wien ist heute der Schnee weiss :weihnacht )

    liebe grüsse

    PS.: hab grad gesehen, dass das dein 666. beitrag war. hoffentlich kein schlechtes zeichen :)
     
  9. Lady

    Lady Mitglied

    Registriert seit:
    9. Dezember 2004
    Beiträge:
    122
    Ort:
    Midian
    Werbung:
    Seid gegrüßt!

    @Aurelia: Theoretisch kommt jeder ohne Waffen aus, und praktisch vielleicht auch, aber einige wollen es vielleicht auch gar nicht! Denn sobald wieder irgendjemand wieder der Meinung ist, dass der andere etwas hat, was er selbst nicht hat, aber unbedingt braucht(zumindest wenn es nach ihm geht), sind wir wieder bei Krieg! Dabei ist es vollkommen egal, wieviel Einfluss die entsprechende Person hat! Was uns jetzt zu den USA bzw. der Wirtschaft allgemein führt! [​IMG]

    @littlecanada;blue: Muss euch da Recht geben!

    @Inti: Weißt du den Unterschied zwischen den US-Amerikanern und den größtenteil der restlichen Welt?
    Ist eigentlich ganz einfach: Die US-Amerikaner sind zum größtenteil einfach nur dumm!
    Das soll jetzt aber nicht heißen, dass ich sie nicht mag, oder dass sie nicht gastfreundlich oder so etwas sind, aber ich weiß von Leuten, die selbst oft genug in den USA waren, dass ein großer Teil nun mal so ist, wie er ist!
    Denn wieviele der US-Amerikaner sind Bush gefolgt, um seinen Krieg zu unterstützen!? Es gibt allerdings auch welche, die sich weigern, in den Irak(oder Afghanistan oder wo auch immer) zu gehen, da sie von Anfang an dagegen waren! :schaukel:


    In Erwartung baldiger Antwort
    :zauberer1
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden