Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Freundliche Bitte um Hilfe bei Deutung

Dieses Thema im Forum "Tarot" wurde erstellt von Gartenraute, 9. November 2020.

  1. Gartenraute

    Gartenraute Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. November 2020
    Beiträge:
    20
    Werbung:
    Hallo an alle, vor ein paar Tagen wurde ich von meinem Partner völlig unvorbereitet und sofort verlassen und leide darunter sehr. Ich habe mir daraufhin das Keltische Kreuz mit Rider Wite Tarot gelegt und gefragt, wie es mit mir weitergeht. Nun möchte ich nicht irgendein Wunschdenken in die Legung interpretieren und deshalb meine Bitte, ob vielleicht jemand etwas dazu sagen kann?
    1. Der Eremit
    2. König der Kelche
    3. Der Hierophant
    4. 5 Kelche
    5. 3 Stäbe
    6. Der Stern
    7. 7 Kelche
    8. Die Hohepriesterin
    9. König der Münzen
    10. 2 Kelche
    Wenn mir dazu jemand Rat geben kann, würde ich mich sehr freuen! LG
     
  2. athanasis

    athanasis Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2010
    Beiträge:
    1.806
    Rat kann ich dir leider keinen geben, aber mal sehen, vielleicht kannst aus meinen Zeilen etwas mitnehmen, dass dich weiterbringt.

    Wenn ich das so sehe habe ich das Gefühl, du und dein Partner seid weit voneinander entfernt [König der Kelche, Stern]; interessant auch, dass - obwohl du für dich selbst gefragt hattest - mit dem König der Kelche eine männlich predisponierte Karte zu liegen kam; das deutet auch schon etwas über euer Verhältnis an.
    Und ebenso die Hohepriesterin, die die Äußere Einwirkung bedeutet, ist tendenziell doch eher ‘weiblich’…

    So, dieser König nicht einen anderen Mann darstellt, gibt es Einblick in deine Sicht von deinem Partner, und bezieht man den König der Münzen mit ein, wie du vielleicht gerne hättest, dass er wäre…

    Was ist da also bei euch los?
    Was hat dazu geführt, dass eure Beziehung ‘eingeschlafen’ ist, gemeinsame Aktivitäten, Ideen und Ziele der Routine und Langeweile gewichen sind? Was ist aus euren Träumen geworden?*

    Tief Luft holen! Langsam und tief einatmen!
    Noch ist nicht alles vorbei. Ja, vielleicht ist dein Odysseus weit aufs Meer hinausgefahren, vielleicht hat er den Gesang der Sirene vernommen, die seine Träume hinausgetragen hat, aus dem Alltag zwischen euch.

    Und genauso bist du abgetaucht; bewahrst zwar noch die Fassade und ‘funktionierst’ (weil du glaubst, dass du es deiner Umwelt ’schuldig bist’), aber in dir drin bist du längst am Ertrinken.

    Aber ich mein, genau wie sein ‘freischwimmen’ ist dein ‘strampeln’ um dich über der Wasseroberfläche zu halten, eine Überreaktion. Zieh dich nicht selbst in die Untiefen deiner Ängste; befrei dich aus deren Netze!

    Mit der 2 der Kelche sieht das Ganze schon recht versöhnlich aus.
    Klettere auf dein Rettungsboot und trefft euch auf einer Insel. Findet euch neu wieder, versöhnt euch mit einander. Schlagt ein neues Kapitel miteinander auf und träumt euch in eure Zukunft.
     
  3. Gartenraute

    Gartenraute Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. November 2020
    Beiträge:
    20
    Herzlichen Dank für deine liebe und schnelle Antwort. Bei mir gibt es keinen anderen Mann aber er hat eine neue Frau. Es gibt also kein zurück und wieder zueinanderfinden. Trotzdem vielen lieben Dank!
     
  4. athanasis

    athanasis Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2010
    Beiträge:
    1.806
    Das ist mir schon klar.

    Das meinte ich eben mit dem 'Gesang der Sirene (...) die seine Träume hinausgetragen hat, aus dem Alltag zwischen euch', und es ist anzunehmen, dass er sinnliche Erfüllung sucht und sich darin zu vergessen begehrt, und dass das Haupttriebfeder seines Handeln ist.
    Aber mich lässt das Gefühl nicht los, dass es alles unversöhnlich bleibt. Zumindest eine Aussprache sollte noch stattfinden...
    ... selbst wenn Stern und Kelch 2 nur ganz zaghaft optimistisch gedeutet werden.

    Die Kelch 7 in der Position, die für dich steht, zeugt von Täuschung - und hast du nicht selbst geschrieben, dass du 'nicht irgendein Wunschdenken in die Legung interpretieren' willst? Es ist, wenn du so willst, die Fortführung der Energie der Kelch 5, nur in die 'ungünstigste', selbstzerstörerischste Richtung.

    Und genau diese beiden Karten in Kombination lassen mich die 'Fatalität' des ganzen hinterfragen. Ganz vorsichtig nachgehakt: wie definitiv ist diese Trennung? Was passiert, wenn die 'Hitze' abgekühlt ist? Wenn der Kelch König wieder Wasser trinkt, statt Wein?
    Verstehst du, was ich meine?
     
    Gartenraute und DarkEmpath gefällt das.
  5. Gartenraute

    Gartenraute Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. November 2020
    Beiträge:
    20
    Ja, ich verstehe, was du meinst. Du kannst sicher verstehen, dass ich verletzt bin und da es bereits das zweite Mal passiert (damals kam er zurück) weiß ich, dass ein neuer Versuch sicher zum gleichen Ergebnis führen würde und ich kann nicht aller paar Jahre diesen Schmerz ertragen. Mal davon abgesehen, dass ich jede Achtung vor mir selbst verlieren würde. Das heißt, mein Herz sagt etwas anderes als der Kopf. Die Kelch 7 hatte ich gedacht, ist vielleicht die Illusion, die ich von ihm hatte? Die Kelch 2 passt leider für mich gar nicht und ein anderer Mann ist komplett ausgeschlossen. Deshalb bin ich etwas verwirrt.
     
  6. athanasis

    athanasis Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2010
    Beiträge:
    1.806
    Werbung:
    Naja, Könige können immer potentiell einen Mann darstellen, müssen aber nicht.
    An den entsprechenden Positionen würde ich sie eher unpersönlich deuten, wobei bei mir da immer multiple Deutungen einwirken.
    Allein schon das Verhältnis zwischen Eremit und Kelch König, die beiden spielen in ganz verschiedenen Ligen.

    Natürlich könnte die Kelch 7 dein Misstrauen ihm gegenüber anzeigen, dass er immer wieder - 'Wenn einmal eine Grenze überschritten ist, dann gibt es kein zurück' - aussernuptiale Eskarpaden sucht.
    Aber ich meine, das ist zu einfach gedeutet: das wäre vielleicht die 5 der Kelche an ebenjener Stelle. Was meinst du?

    Die 7 ist mMn pathologisch(er), die lässt sich auf das Gefühl ein, bleibt in dem Gefühl, bohrt vielleicht sogar darin herum. Gerade weil es nicht das erste Mal war. Mir fehlt da das Vokabular, dem gerecht zu werden, und ich bin auch zugegebenermassen sehr thoth-lastig.
    Was ich aber meine, ist, und damit wiederhole ich mich, 'Zieh dich nicht selbst in die Untiefen deiner Ängste; befrei dich aus deren Netze!'

    Anders herum gefragt:
    Wie gross ist der Wunsch in dir, dass es doch wieder 'gut' werden kann? Und was bedeutet dieses 'gut' für dich?
    Könntest du dir verzeihen, ihn gehen zu lassen?
    Könntest du damit abschliessen?

    Ich meine, wenn hast du dich nicht in ihm getäuscht, sondern in deinen Wünschen in bezug auf ihn.
     
  7. Gartenraute

    Gartenraute Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. November 2020
    Beiträge:
    20
    Danke sehr, dass du dich so damit beschäftigst! Wie meinst du das, Eremit und Kelchkönig spielen in verschiedenen Ligen? Im Eremiten sehe ich, dass ich mit mir selbst ins Reine kommen muss, eigentlich wurde mir die Askese dazu dazu aufgezwungen-vom Kelchkönig? Die Kelch 7 kann ich auch so deuten, dass ich mich jetzt Irrtümern hingebe, aber wer irrt sich? Mein Herz oder mein Kopf? Irrt sich mein Herz, das hofft, er kommt zurück oder mein Kopf, der sagt, du darfst ihn nicht zurück lassen? Etwas undurchsichtig sind für mich auch Hierophant als Krönung und die Hohepriesterin als Einfluss von außen. Die Untiefen meiner Ängste - was sind die? Ich glaube, du hast mir sehr geholfen, mein Problem zu erkennen: Herz sträubt sich gegen Verstand. Aber wem von beiden soll ich vertrauen?
     
    überdemregenbogen und athanasis gefällt das.
  8. flimm

    flimm Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    25.201
    wenn er wieder auf dich zukommt , dann weißt du ob Herz oder Vrstand größer waren.

    Ansonsten selbst wenn dein Verstand siegt, solltest du dich mit ihm als ehemaligen Partner versöhnen, um das du wieder eine gute offene Zukunft hast.
     
  9. athanasis

    athanasis Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2010
    Beiträge:
    1.806
    << aber wer irrt sich? Mein Herz oder mein Kopf? >>

    Die 7 der Kelche sähe ich am ehesten als einen Aufruf, aus dieser ‘selbstverletzende Situation’ herauszukommen; dich aus der emotionalen Schockstarre heraus zu bewegen - die Krux der 7 ist nämlich die Bewegungslosigkeit - und die Situation zu evaluieren.


    Eremit vs. Kelchkönig als Herz vs. Kopf?

    Den Eremiten sähe ich als Entität, die alles auf ihre Weise regelt, sie orientiert sich nicht an anderen, geht ihren eigenen Weg (und nicht zurück) und bleibt sich treu, sie versagt sich deshalb auch Situationen, die ihr nicht gut tun; nicht zwingend Askese, aber sie hat sich im Griff.
    Ganz anders der Kelchkönig, der beliebte und geliebte ‘Star’, der als potentieller Repräsentant deines Partners seinen Reigen tanzt und sich darüber hinweg setzt, nicht treu ist.

    Auf dieser Ebene sähe ich uA euer Verhältnis reflektiert. Der Eremit ist sich selbst genug, der Kelchkönig braucht den/ die anderen.
    Als ob der Eremit den Kelchkönig, der da seine Show abzieht, ankuckt, den Kopf schüttelt und ‘man man man’ murmelt.


    Vielleicht spiegelt sich dieses Kopf vs Herz- Dilemma ja in den Positionen 3 + 4, die oftmals als Gedanken/ Bewusstein und Gefühle/ Unterbewusstsein gelesen werden:

    Was es ‘krönt’ ist der Der Hierophant:
    der Status Quo - deine Vorstellung einer monogamen Beziehung und wie du behandelt werden möchtest.
    Eremit und Hierophant können ein Team sein, müssen aber nicht, denn der Eremit ist in der Lage, sich dem Status Quo zu widersetzen.

    Worauf es ‘ruht’ ist die Kelch 5:
    (Ent)-Täuschung - der Verrat, etwas wirft dich emotional aus der Bahn; und ja, die Erkenntnis, dass er dich wieder einmal hintergangen hat, ist zugleich bitter und erschütternd. Es ist der Sturm in deiner Welt, der einmal mehr nichts mehr so lässt, wie es war.

    Da sehe ich nicht zwingend einen Widerspruch, eher eine Kausalität dahinter.
    Doch was ist nun stärker?


    Die Hohepriester sehe ich als die Lockung von Aussen, der Wunsch nach einem sinnlich- freudenhaften, leichten Lebens, das ihn aus der Bahn gezogen hat.


    MMn bringt es jedoch nicht viel, einzelne Karten herauszuziehen und einzeln zu betrachten; es ist das Gesamtbild, das alle Aspekte zueinander in Kontext setzt.
     
    flimm und terrene gefällt das.
  10. Gartenraute

    Gartenraute Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. November 2020
    Beiträge:
    20
    Werbung:
    Du hast ja keine Ahnung, wie recht du hast! Mein Problem ist, dass ich kein geübter Kartenleger bin und mit einzelnen Karten zurecht kommen kann, es fällt mir aber schwer, etwas in Zusammenhang zu setzen so wie du das kannst. Die Quintessenz der Legung ist der Wagen, also soll ich vorwärts gehen, denke ich mal. Was die gesamte Legung mir mit auf den Weg geben will, ist mir irgendwie immer noch schleierhaft, einen Rat erkenne ich nicht oder ich bin blind dafür. Es ist ja auch gerade eine reichliche Woche her. Hab vielen Dank für deine guten Hinweise!
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden