Energieveränderungen im Kosmos

S

Schneeglöckchen

Guest
Hallo liebes Board,
nach einem Telefonat mit einer sehr lieben, sehr esoterisch angehauchten Freundin stehe ich vor einem Rätsel.
Sie erzählte mir, dass momentan Energieveränderungen im Kosmos stattfänden, die ins Negative gehen und es momentan nicht ratsam wäre, sich mit Reiki zu beschäftigen, da man "sich einiges Unerwünschte einfangen" könnte.

Hat jemand von euch das auch schon gehört? Eigentlich ist sie nicht der Typ Mensch, der grundlos Behauptungen ohne jegliche Basis aufstellen würde. Ich traute mich fast nicht, ihr meine Symptome nach der Einweihung anzuvertrauen. Genaueres über diese Energieveränderungen konnte Sie mir allerdings auch nicht sagen.

Freue mich über Infos, die das Gehörte hoffentlich nicht bestätigen werden.
Licht und Liebe ist so viel friedvoller....
liebe Grüße, Schneeglöckchen
 
Werbung:

nocoda

Aktives Mitglied
Registriert
9. November 2004
Beiträge
935
Hallo Schneeglöckchen,
erstmal: Nein, ich habe davon Nichts gehört.

Zweitens: Welche Symptome hattest Du nach Deiner Einweihung??

Alles Liebe
nocoda


P.S. Reiki gebe ich aber trotzdem weiterhin.
 
S

Schneeglöckchen

Guest
Hallo Nocoda,

am vierten Tag nach der Einweihung - vorher war alles so schön wie noch nie - hatte ich, nachdem ich eine Atemübung aus dem Origianl-Handbuch Dr. Usui/F. Petter, ausprobierte und diese noch dazu falsch ausführte, diese innerlichen Verbrennungserscheinungen im Bauchraum und die Wirbelsäule entlang, teileweise wandernd, mit äußerlichen Erfrierungsgefühlen. Ich hatte wirklich wahnsinnige Angst, konnte diese noch nie gefühlten Schmerzen überhaupt nicht einorden, was da jetzt passiert. Inzwischen ist eine Woche vergangen. Es hat sich Gott sei Dank gemildert, ganz weg ist es aber noch nicht. Eine sehr liebe Reiki-Lehrerin (nicht die, bei der ich meine Einweihung hatte - sie hat sich leider mit meinem Problem nicht ausgekannt und wohl auch kein wirkliches Interesse, mir zu helfen) hat durch Fern-Reiki versucht, mir zu helfen. (Sie meinte, es könne vermutlich Kundalini sein). Ich bin also noch in der Reinigungsphase....und aufgrund meines Erlebnisses ein bisschen skeptisch. Ich frage mich, ob das Erlebte mit diesen negativen Energien in Zusammenhang stehen könnte.....
 

nocoda

Aktives Mitglied
Registriert
9. November 2004
Beiträge
935
Hallo Schneeglöckchen,
ich habe also jetzt nochmal direkt nachgefragt. Und die Antwort erhalten, dass Reikianer (nach Usui, Hawayo Takata) sich nichts Negatives "einfangen" KÖNNEN, da wir nur Kanal und Einbahnstraße sind.

An dieser Stelle darf ich auch mal zitieren:
Reikianer sind auch Transformatoren. Die negative Energie löst sich doch im Körper des anderen auf, oder?

Also, habe Vertrauen und glaube nicht Alles (ich denke, das ist in Deinem speziellen Fall sehr wichtig).

Lichtvolle liebe Grüße
nocoda
 

nocoda

Aktives Mitglied
Registriert
9. November 2004
Beiträge
935
Schneeglöckchen schrieb:
Ich bin also noch in der Reinigungsphase....und aufgrund meines Erlebnisses ein bisschen skeptisch. Ich frage mich, ob das Erlebte mit diesen negativen Energien in Zusammenhang stehen könnte.....

Nach meiner Meinung ein klares: NEIN.
Es ist Deine Skepsis, die ich zum gewissen Teil nicht verstehe (weshalb denn dann überhaupt Reiki?). Das wird sich legen, aber bis dahin ist es noch ein Weg und Du solltest Dich nicht verrückt machen (lassen).

*lg
nocoda
 

3KaseHoch

Mitglied
Registriert
23. Juli 2004
Beiträge
79
Hallo Schneeglöcken,
Schneeglöckchen schrieb:
...ausprobierte und diese noch dazu falsch ausführte, diese innerlichen Verbrennungserscheinungen im Bauchraum und die Wirbelsäule entlang, teileweise wandernd, mit äußerlichen ...
falsch??? Hmmm, wohl eher nicht. Aber, man soll angeblich die Wirbelsäule nicht zu lange direkt behandeln (in der Aura aber problemlos!), sonst könnte man wohl diese Kundalini-Energie versehentlich auslösen. Aber mit Atemübungen..., denke mal eher nicht!
Es kann ganz einfach auch sein, daß Du bisher keine solchen Energien in Dir verspürt hast / verspüren konntest. Dann können solche Empfindungen als Brennen/Schmerzen auftreten. Es kann auch sein, wegen der Reinigungsphase, daß die Erstverschlimmerung (s.a. Posts von Amala!) eingetreten ist. Tut es richtig weh, dann gib Dir unbedingt weiter Reiki, um die Transformation in Gange zu halten und die Blockaden zu Lösen.
Mit jeder Einweihung wird Dein Körper auf ein höheres Energieniveau gehoben und das kann dann verdammt weh tun, da der Körper nur langsam sich dem hohen Energiehaushalt anpassen kann.
Schneeglöckchen schrieb:
Ich frage mich, ob das Erlebte mit diesen negativen Energien in Zusammenhang stehen könnte.....
Ich persönlich glaube es nicht. Ich habe auch darüber noch nichts vernommen. Daß Veränderungen stattfinden ist natürlich. Die Erde und das ganze Universum befindet sich täglich in einer Umstrukturierung. Allein dadurch, daß viele menschliche Wesen sich der Universellen Energie öffnen, wird vieles schon verändert.
...sich nichts Negatives "einfangen" KÖNNEN, da wir nur Kanal und Einbahnstraße sind.
Ähm, jein! Eigentlich soll es nicht möglich sein ABER als Kanal kann man auch mit negativen Energien in Berührung kommen und wenn man vergißt sich gut zu erden oder alle Energien in Liebe zu verwandeln, dann könnte (muß nicht!) ein Restchen negative Energie noch in Dir verbleiben... Wie gesagt, muß nicht, könnte aber...

Ich habe neulich 2 Freundinnen (Neulinge in Reiki) per Reiki1 "behandelt" und beide fanden dies als sehr schön, entspannend, liebevoll und fühlten sich so geborgen wie noch nie!
Also, ich gebe auch weiterhin Reiki und wandle evtlle. negative Energie in Liebe um!

LG
3KäseHoch
 

nocoda

Aktives Mitglied
Registriert
9. November 2004
Beiträge
935
Zitat:
...sich nichts Negatives "einfangen" KÖNNEN, da wir nur Kanal und Einbahnstraße sind.

Ähm, jein! Eigentlich soll es nicht möglich sein ABER als Kanal kann man auch mit negativen Energien in Berührung kommen und wenn man vergißt sich gut zu erden oder alle Energien in Liebe zu verwandeln, dann könnte (muß nicht!) ein Restchen negative Energie noch in Dir verbleiben... Wie gesagt, muß nicht, könnte aber...

Als Wasserhahn können wir keine Energien im Liebe umwandeln. Sie fließen durch uns hindurch. Die Reikienergie tut ihre Arbeit und als Wasserhahn bleibt Nichts in Dir zurück. Die Wirkung alleine wirkt in uns. Reiki an sich hat nichts Negatives an sich, wird es auch nicht haben können durch irgendwelche Energieveränderungen.

Also zumindest ist das meine Meinung. Ich habe mit meiner Reikimeisterin gesprochen. Aus eigener Erfahrung ist sie von so etwas nicht überzeugt. Ich vertraue ihr da auch voll und ganz.

*lg
nocoda
 

3KaseHoch

Mitglied
Registriert
23. Juli 2004
Beiträge
79
nocoda schrieb:
Reiki an sich hat nichts Negatives an sich, wird es auch nicht haben können durch irgendwelche Energieveränderungen.
Ich muß ja auch zugeben, daß ich bisher auch keine negativen Energien so richtig abbekommen habe. Allerdings hatte ich aber manchmal etwas Störendes in mir gespürt und habe dem "Störfried" Liebe mitgegeben, dann war's auch weg.

Andere Reiki-Meister sagen aber deutlich, daß negative Energien zurückbleiben könnten. Einer von denen schrieb dann auch, daß er früher für negative Energien empfänglich war aber jetzt gelernt hat, sie einfach in Liebe und positive Energien umzuwandeln, in dem er diese Energie durch sein Herzchakra durchfließen läßt und dabei dann umwandelt, bevor er diese dann ableitet.

Mit dem Beispiel Wasserhahn hast Du schon Recht mit Durchfließen etc. aber man könnte dann aber auch behaupten, daß ein Wasserhahn auch mal zustopft oder (Kalk)Ablagerungen zurückbleiben?

Also, ich behalte einfach im Hinterkopf, daß diese Möglichkeit bestehen könnte und versuche dann herauszufinden, ob was haften geblieben ist...

LG
3KäseHoch
 

nocoda

Aktives Mitglied
Registriert
9. November 2004
Beiträge
935
3KaseHoch schrieb:
Andere Reiki-Meister sagen aber deutlich, daß negative Energien zurückbleiben könnten. Einer von denen schrieb dann auch, daß er früher für negative Energien empfänglich war aber jetzt gelernt hat, sie einfach in Liebe und positive Energien umzuwandeln, in dem er diese Energie durch sein Herzchakra durchfließen läßt und dabei dann umwandelt, bevor er diese dann ableitet.

Mit dem Beispiel Wasserhahn hast Du schon Recht mit Durchfließen etc. aber man könnte dann aber auch behaupten, daß ein Wasserhahn auch mal zustopft oder (Kalk)Ablagerungen zurückbleiben?

Wobei aber diese Art der Empfänglichkeit für Negatives und die Art diese abzuleiten/umzuwandeln Nichts mit Reiki an sich bzw. mit dem Reikigeben zu tun hat.

Stelle Dir doch die Reikienergie als destiliertes Wasser vor... :) :zauberer1 (so sehe ich das zumindest).

*lg
nocoda
 
Werbung:

3KaseHoch

Mitglied
Registriert
23. Juli 2004
Beiträge
79
nocoda schrieb:
Stelle Dir doch die Reikienergie als destiliertes Wasser vor...
Hi, habe Dir gerade 'ne PN geschrieben.
Du hast schon Recht, die neg. Energ. war auch keine Reiki-Energie, sondern eine, die ich vom "Patienten" direkt abbekommen habe. (Habe mich in den vorherigen Posts sehr mißverständlich ausgedrückt, SORRY!)
In solchen Fällen hilft es mir, diese Energie mit durch den "Kanal" zu schicken, um sie und mich zu "reinigen".

LG
3KäseHoch
 
Oben