Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Ein unbekanntes Baby

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Yunamea, 2. Mai 2020.

  1. Yunamea

    Yunamea Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2020
    Beiträge:
    15
    Werbung:
    Hallo,

    viel weiß ich leider nicht mehr von meinem Traum heute Nacht, nur...dass es um ein Baby ging, das plötzlich einfach da war.

    Das Baby ist etwa 3 Monate alt und liegt in einem hellen Maxicosy.. auch die Decke ist hell.. ich glaube, dass sie weiß ist und ein Muster aus kleinem blauen Blümchen hat.

    Das Baby darin hat die Augen geöffnet und gluckst entspannt vor sich hin.
    Welches Geschlecht es hat, kann ich nicht sagen.

    Irgendwie ist es auf einmal da, als ich im Begriff bin in unser Haus, im Traum mir ein unbekanntes Haus, zu gehen, bitte ich meinen Sohn das Baby mit hineinzunehmen.
    Er trägt es hinein und stellt es auf einen Tisch.
    Es schaut neugierig und freundlich, gluckst vor sich hin und wirkt sehr entspannt und zufrieden.

    Dann gibt es einen Szenenwechsel und wir befinden uns irgendwo oben auf einer Burg.
    Hier gibt es eine Festlichkeit zu der wir wohl auch eingeladene Gäste sind..

    Das Baby ist auch hier mit dabei.
    Das Wetter ist angenehm warm, die Umgebung um die Burg herum bewaldet mit einigen Wiesen.
    Etwas von uns entfernt steht ein großer alter Baum unter dem sich eine kleine Gruppe von jungen Personen versammelt haben, die Anzüge tragen. Es schaut fast aus wie bei einer Konfirmation.

    Mein Mann, mein Sohn und ich stehen etwas abseits und beobachten die Umgebung, dann bereden wir, was wir mit dem Baby tun könnten. Klar ist es, dass es nicht unser Baby ist. Also dass wir nicht die Eltern oder Großeltern sind.. dennoch ist es dabei und spielt eine gewisse Rolle. Es einfach stehen lassen wollen wir nicht..

    Dann meint mein Sohn, dass wir es nicht hergeben können, weil es dann sein Gesicht verändert.
    Er meint, dass es dann ein Gesicht annimmt von Jemanden, dieser Jemand würde aber nicht sterben, er wäre trotzdem noch.

    Ich schaue auf das Kind und überlege, wie es aussehen würde, wenn es das Gesicht eines alten Mannes annehmen würde.. und was es letztlich bedeutet würde.

    Dann sage ich, dass ich es gar nicht hergeben möchte.. da es zu uns gekommen ist und es einen Grund dafür gibt.

    Traumende

    Ich erinnere mich daran, dass von dem Baby eine absolute Zufriedenheit ausging. EIne Friedfertigkeit und Ruhe.. und ich mich total wohl gefühlt habe damit und mit allem, was im Traum war.. es war so als würde alles passen, alles fließen..

    Yuna
     
  2. Renate Ritter

    Renate Ritter Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Januar 2018
    Beiträge:
    1.412
    Den gibt es wohl.
    Ein Baby ist das Symbol für neue Ideen, Pläne, Möglichkeiten, die sich eröffnen. Gern so unvorbereitet wie in deinem Traum. Und wie in der Realität ein Kind das Leben der Eltern grundlegend verändert, so steht auch das Leben Desjenigen vor einer größeren Veränderung, der dieses Traumbild hat.

    Das neue Vorhaben ist aber noch eine theoretische Angelegenheit. Es muss gehegt und gepflegt werden wie ein Baby halt.

    Dein voriger Traum hat es angekündigt: Du hast in deiner Wahrnehmung eine Tür aufgemacht, die vorher verschlossen schien. Und das Baby ist jetzt die logische Folge.

    Da ist was über dich gekommen, was dir selbst wahrscheinlich noch nicht bewusst ist. Du kamst dazu wie „die Jungfrau zum Kind“...

    Die Rahmenhandlung mit Haus und Burg und Feier beschreibt dein reales Leben, läuft alles wohl recht ausgeglichen.
    Das Baby zeigt ein Bild der Zufriedenheit.

    In deinem Leben geht was vor, noch ist das Baby klein, noch kann man nicht erkennen, was draus werden wird, aber so wie es sich dir präsentiert und so, wie du es angenommen hast, kann das nur ein hoffnungsvoller Weg sein.
     
    Yunamea gefällt das.
  3. Yunamea

    Yunamea Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2020
    Beiträge:
    15
    Werbung:
    Danke für deine Deutung.

    Als ich das erstmalig las, dachte ich daran, dass ich ja nun innerfamiliär etwas verändert habe.. und das Baby dafür stehen könnte.
    Nun aber hat sich beruflich etwas verändert, bzw ist in der Veränderung, dazu passen dann auch die einzelnen Traumsymbole noch besser.

    Yuna
     
    Renate Ritter gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden