Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Donald Trump - Neuer Präsident der USA ? -

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Gelbfink, 10. März 2016.

  1. Titijana

    Titijana Guest

    Werbung:
    Ich bin den voll genial, endlich mal einer, der sagt was er denkt und zudem kein Blatt vor den Mund nehmen muss. Herrlich! Einfach nur gut! Wer will ihm denn den Mund verbieten? Die Medien?
    Der braucht sich auch von keinem was sagen lassen, der kann drüberstehen, der zieht sein Ding durch und hinter stehen die anderen Milliardäre, die ihn unterstützen.
    Einfach nur klasse!
    Das ist meine Meinung, und die darf ich auch haben. Ob seine Äußerungen aggressiv sind, die Welt ist viel aggressiver, schaut euch um, er hat keinen Kriege, keine Flucht und kein Leid über Menschen, gebracht und er hat in vielem einfach nur recht. Doch gut wenn er eine Mauer ziehen will um sein Volk zu schützen wie ein Vater es für seine Kinder auch tun würde.
    Er will einfach nur bestehende Not lindern, den Mist haben vor ihm die anderen gebaut.
    Das ist doch der einzigste, dem man trauen kann, wenn er von sich gibt, er habe für alles eine Lösung und darüber braucht sich sein Volk keine Gedanken zu machen. Ich kann mir das schon gut vorstellen, weil er sein Leben lang geübt ist ein Imperium zu führen und aufzubauen und in vielen Ländern Connection hat, so steht es im Netz geschrieben. Und berühmt und Geld hat er schon
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 12. März 2016
  2. Arnold

    Arnold Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2005
    Beiträge:
    5.387
    Ort:
    Kirchseeon/München
    Der Saturn im Transit wird bald in Opposition zu Uranus, zu seinem aufsteigenden Mondknoten und schließlich zu seiner Sonne stehen. Schlechte Karten für ihn würde ich sagen! Sein unkonventionelles, auch rücksichtsloses Vorgehen steckt in Uranus mit der Sonne. Und der gute Saturn wird dies auf das natürliche Maß zum Wohle der Gesamtheit zurückschneiden, zurechtstutzen! :) Hoffentlich bleibt er der Menschheit erspart...

    Alles liebe!

    Arnold
     
    Gelbfink, afterlife, athanasis und 2 anderen gefällt das.
  3. Titijana

    Titijana Guest

    Der Mensch hat immer eine Wahlfreiheit, egal wie die Sterne stehen.
    Kommt es an, dass nicht er sondern seine Vorregenten das weltweit bestehende Leid verursacht haben?
    Was er dann in der Regentschaft tut oder nicht tut wird man sehen.
    Die anderen vor ihm die haben Versprechungen gemacht und nicht eingehalten, die reden und reden und reden... Vielleicht tut er mal was fürs Volk.
    Wenn er etwas bewirken will dann hat er auch mehr aufgrund seiner Herkunft, seines Vermögens, seines Alters und seiner Connections die Möglichkeit etwas umzusetzen, etwas was die anderen vor ihm nicht hatten, weil es immer Gegenwind gab. Er scheint bislang derjenige zu sein, dem Gegenwind nichts anhaben kann. Er bläst momentan den Wind zurück
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 12. März 2016
    Steph hani gefällt das.
  4. Inti

    Inti Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    18.305
    Ort:
    Nordhessen
    Ich fände es gut, dem Sternbild von Trump mal das Sternbild von Sanders gegenüber zu stellen. Da stehen so ziemlich die krassest möglichen Unterschiede gegeneinander. Mit Trump wird die USA noch stärker abgeriegelt und der Kontrolldruck nach innen verstärkt. Nach aussen wird vermehrt Stärke demonstriert, der Einmarsch in andere Staaten ausgeweitet. Er kommt mir wie eine Karikatur von Putin vor, wobei schon Putin eine Karikatur ist.
    Sanders hingegen war vehement gegen den Einmarsch in den Irak und war gegen den Kompromiss von Obama mit den Republikanern, der Steuererhöhungen für Reiche vorsah um damit die Armut im Land zu bekämpfen, was aber von den Republikanern verhindert wurde.

    LGInti
     
  5. fckw

    fckw Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juni 2003
    Beiträge:
    6.841
    Ort:
    Zürich
    Das Kriterium ist ja nicht, ob du ihn genial findest oder nicht. Sondern ob du ihn auch gerne als den Präsidenten des Landes hättest, in dem du wohnst.
     
  6. Donna

    Donna Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. August 2011
    Beiträge:
    2.142
    Werbung:
    Spannendes Thema


    Mal ganz unastrologisch.

    Wofür steht der Mann eigentlich, hat er ein politisches Programm? Trump verkauft sich doch nur selbst und das wird ihm vielleicht (leider) auch gelingen.

    Kein Wunder, dass Trump bei den US-Bürgern so gut ankommt, denn er verspricht schnelle Lösungen für komplexe Themen.

    Trumps außenpolitische und innerpolitische Thesen bestehen aus Parolen, Polemik und populistisches Gesäusel.

    Ein Mensch der nur auf Wettbewerb der Gesellschaft aus ist, zerrsetzt mehr als er aufbaut. Seine innerpolitische Botschaft ist extrem, unsolidarisch und hat nur ein Ziel, seinen Machtdurst zu stillen.

    Man sollte sein Buch lesen: "Time to get tough" (2011) indem er seine Thesen - zur politischen Umsetzung - schon rausschreit, unberechenbar und bizarr.

    Wenn Trump Regierungsmacht bekommt, werden die Reichen reicher und die Ärmsten noch ärmer. So jemand wie der Trump entwickelt kein soziales Gewissen. Er ist ein verkappter König und will das auch wissen. Somit ist das ein Schritt zurück zur Feudalherrschaft. Leider sind seine Thesen Wasser auf den Mühlen derer, die sich bedroht fühlen. Er sagt, er habe für alles eine Lösung, aber konkrete Details vermeidet er. (…) "Lasst das meine Sorge sein, wenn es so weit ist" (…), sagt er. Ja Papa wird eine ganze Nation sagen.

    Die Amerikaner sollen nicht so scheinheilig sein, die illegalen Einwanderer verrichten unliebsame Arbeiten, die sonst niemand machen will und dazu noch zu Hungerlöhne, oft genug reine Skavenarbeit.

    Wie auch bei uns ist das Thema "Einwanderung" ein Reizthema. Das - und nur das - ist sein einziges Wahlkampfthema.

    Astrologisch hat er den arabischen Punkt "Zwang" genau auf dem Mars und dieser bildet eine Opposition zum DC , er zwingt den Menschen, sein Weltbild zu übernehmen und solche Leute reißen die Macht auch an sich.

    Meiner Meinung nach, sollten solche Personen nicht an entscheidenden "Schaltstellen" der Macht stehen und über das Geschick eines Volkes entscheiden dürfen, weil sie die Macht vermutlich missbrauchen. Er zeigt zudem starke narzisstische Züge. Warum fahren die Menschen nur so auf solche Typen herein, besonders wenn Politik versagt, ist der Ruf nach dem starken Mann anscheinend eine kollektive Zwangsneurose. Er ist nicht mal rhetorisch gut, sondern ein Sprücheklopfer. Ich finde das sehr befremdlich. Dennoch, er könnte es schaffen, weil….

    Nun mal astrologisch.

    Progressive Sonne steht genau auf dem AC

    Progressiver Mond knapp 23 ° Krebs läuft dann über Venus und Saturn im 11. Haus

    er will mit dem Kopf durch die Wand und es könnte ihm zum Zeitpunkt der Wahl - 8. Nov. 2016 - auch gelingen

    im Solar 2016 (unten) steht Uranus auf dem MC und bildet einen Aspekt zur Sonne (in der Radix Konjunktion - im Solar Sextil) Uranus Herrscher über Solar DC

    Mond ein Sextil zum AC (Sympathieträger)

    Merkur bleibt unaspektiert im 11. Solar Haus (kann ich auf die Schnelle nicht werten) ist jedoch sehr wichtig, weil Merkur der Geburtsherrscher über den Jungfrau AC der Radix ist.
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 12. März 2016
    Blissy, Energeia, Gelbfink und 2 anderen gefällt das.
  7. fckw

    fckw Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juni 2003
    Beiträge:
    6.841
    Ort:
    Zürich
    MC in Stier: Sein öffentliches Bild basiert auf Besitztum und Haben
    Sonne/Nordknoten im 10. Haus Zwillinge: Er geht geradezu in seinem Beruf auf, welcher vermutlich Kauf/Verkauf bzw. Handel oder auch Kommunikation und Medien beinhaltet, er hat ein natürliches Geschick dafür
    Sonne/Nordknoten im Trigon zu Jupiter im 2. Haus Waage: Im Umgang mit Geld ist er ein echtes Glückskind, ein Naturtalent sozusagen
    Chiron im 2. Haus Waage: Sein Umgang mit Geld dürfte irgendwo eine innere Wunde beinhalten, möglicherweise gab es eine Zeit, wo er kein Geld hatte. (Das kann rein subjektiv so empfunden sein Donald Trump erzählt gerne rum, wie er mit ganz wenig angefangen habe, während faktisch eine ganze Menge Geld von seinem Vater kam, mit welchem er seine ersten Immobilien kaufte.) Jemand der aus dem Umgang mit Geld eine gewisse Weisheit erlangt hat.
    Mars am Aszendenten: sein Auftreten wird als aggressiv wahrgenommen, er fackelt wohl nicht allzu lange im Umgang mit seinen Mitmenschen
    11. Haus im Krebs: Eine interessante Angelegeneit, ich glaube, ganz so wohl fühlt er sich womöglich in der Öffentlichkeit (11. Haus) gar nicht (Krebs). Der Mond gegenüber im 5. Haus Steinbock dürfte aber einen rechten Schub an Erfolgswillen liefern. Vielleicht projiziert er dadurch das Krebsige auf alle, die nicht seine Freunde/Partei sein wollen, und muss sich vor ihnen schützen (etwa: Muslime, Mexikaner usw.)?
    Saturn im 11. Haus in Krebs: Er hat wohl einige Lektionen lernen müssen, was Gleichgesinnte anbelangt. Vielleicht ist er dadurch auch zu jemandem geworden, der eine gewisse Lehrerrolle in der Partei einnehmen kann.
     
    Steph hani gefällt das.
  8. Donna

    Donna Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. August 2011
    Beiträge:
    2.142
    Noch eine Anmerkung:

    In den Transiten ist für einer Einzeltag für mich nicht viel zu erkennen, die Transit sind nicht so herausragend angelegt.

    Ich werte gerne Solare und diese halte ich für wichtig, weil die Herrscher der AC / DC Achse verbunden sind und der Solar Löwe AC genau das Thema widerspiegelt, worum es Trump geht, nämlich ein Herrscher zu sein.
    Wie schon gesagt, es wiederholt sich eine Planeten Verbindung aus der Radix, nämlich die Sonnen - Uranus - Verbindung.

    Im November sind wir schlauer. :whistle:
     
  9. Donna

    Donna Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. August 2011
    Beiträge:
    2.142

    Hi fckw


    schaue bitte mal nach, der Mond von Trump steht in Schütze Energie und im 4. Haus.

    @ Gelbfink hat das schon korrigiert angegeben, die erste Grafik ist falsch.
     
  10. Dilbert

    Dilbert Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2008
    Beiträge:
    1.498
    Ort:
    D-Südpfalz
    Werbung:
    USA hat ASC Scütze, Trump hat Mond im Schützen.
    USA fühlt sich (Sonne in Krebs) als Missionar (Schütze ASC) für die Freiheit (Uranus am DC). Kompensiert i.S. "Wir sind die Guten." Fühlt sich schon bedroht, wenn ihre 10 fache militärische Überlegenheit auf das siebenfache schrumpft: Wenn Unterlegene jammern ist noch verständlich, bei Überlgenen ist das peinlich!
    USA ist eine Schein-Demokratie, real eine Plutokratie (= Macht des Geldes ; Geldadel), auch dies zeigt Trump.

    D.
     
    Blissy, Gelbfink, afterlife und 2 anderen gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden