Don Juans Weg des Kriegers

P

pleasure

Guest
Hallo!

Was haltet ihr vom Weg des Kriegers, den Don Juan Carlos Castaneda beibringt? Ich halte diesen Weg für sehr effizient, denn es ist einfach der Hammer, was Don Juan und Don Genaro vollbringen (zaubern) können, andererseits aber auch für sehr gefährlich. Ich les gerade "Der Ring der Kraft" und Don Juan weist da immer wieder darauf hin, dass der Weg tödlich sein kann, wenn man sich gehenläßt.

Ich denke, diesen Weg sollte man nur mit Lehrer beschreiten. Leider ist es nicht so einfach, einen Lehrer wie Don Juan zu finden. Ich hab mir überlegt, den Pfad des Träumens könnte man ausprobieren (scheint nicht so gefährlich zu sein) und sich die makellose Lebensweise aneignen.

Wie ihr seht, bin ich bei dieser ganzen Sache noch ziemlich unschlüssig. Wär nett, wenn ihr mir eure Erfahrungen / Ansichten zu diesem Thema mitteilen könntet.

Gruß, pleasure.
 
Werbung:

Asathiel

Mitglied
Registriert
15. Juni 2004
Beiträge
598
Ort
Nähe Hamburg / Germanien
dieser weg hat einige gute ansätze. allerdings halte ich ihn in dieser kultur für unpassend, da er sehr stark kulturell geprägt ist. in germanien ist es eben etwas schwer, mit nem meister wochenlang durch die wüste zu ziehn und sich pflanzliche dorgen reinzupfeifen.

in letzter konsequenz scheint dieser weg sehr gut zu sein. auf dem weg dahin (und das kann mal eben locker jahrzehnte in anspruch nehmen) kann es sehr leicht zu arroganz und überheblichkeit kommen (mein eindruck davon).

die techniken werden nicht ausreichend beschrieben (in den romanen). gibt aber einige "technikbücher" von anderen autoren.

ich sehe das eher als intressante romane, die zum nachdenken anregen. kann einem n paar gute anregungen geben, als alleinigen weg würde ich das für mich nicht wählen
 

Asathiel

Mitglied
Registriert
15. Juni 2004
Beiträge
598
Ort
Nähe Hamburg / Germanien
nachtrag:

wenn man diesen weg gehen möchte, dann ist eine beschäftigung mit den techniken des core-schamanismus durchaus sinnvoll. denn diese techniken ermöglichen einiges, wa sin castanedas büchern beschrieben wird, auch OHNE drogen
 
M

mrak

Guest
Hallo pleasure

Wieweit dieser Weg für uns Westler gangbar ist, hängt auch davon ab, wieweit den Aussagen von Castaneda vertraut werden kann.

Scheinbar gibt es diesen Don Juan wirklich, denn ich habe mal von jemandem gelesen, der ihn tatsächlich getroffen haben soll (leider ist mir die Quelle nicht mehr präsent). Laut dem seiner Aussage hat sich Don Juan bei ihm beschwert, dass Castaneda seine Geschichten ziemlich literarisch ausgeschmückt hat.

Nun stellt sich die Frage, was ist authentisch und was ist erfunden. Und das sollte man eigentlich wissen, wenn man diesen Weg gehen will.

Was die Drogen anbetrifft, ist das nur in seinem ersten Band ein Thema. In seinen folgenden Werken spielen diese keine Rolle mehr.

Wie dem auch sei, ich habe alle Bücher von Castaneda mit Genuss gelesen.

LG mrak
 
P

pleasure

Guest
Hi mrak!

Ich hab diesen Post auch schon unter Magie gepostet und da hat Rayden mir diesen Link empfohlen:

http://www.sustainedaction.org/Germ..._einleitung.htm

wo man sich kritisch mit Castanedas Lehren auseinandersetzt.

Aber interessant, wußte ich nicht, dass es Don Juan wirklich gab, denn von dem Link oben her scheint er total erfunden zu sein. Hab mich auch schon gewundert, dass es keine Fotos von ihm gibt (weder in Castanedas Büchern noch im Internet).

Schade, dass das alles so unklar ist, was nun echt und was erfunden ist. Kennst du Bücher, wo die Dinge, die Don Juan lehrt, auf realistischere Weise beschrieben sind? Ist was dran am "Tonal" und "Nagual" wie Castaneda es beschreibt oder ist das nur erfunden?

Danke & Gruß,
pleasure.
 
P

pleasure

Guest
Asathiel schrieb:
die techniken werden nicht ausreichend beschrieben (in den romanen). gibt aber einige "technikbücher" von anderen autoren.

Asathiel schrieb:
wenn man diesen weg gehen möchte, dann ist eine beschäftigung mit den techniken des core-schamanismus durchaus sinnvoll.

Kannst du ein paar gute Bücher zu dem Thema empfehlen (außer Serge King, den hab ich schon)? Würde mich interessieren.

Danke & Gruß,
pleasure.
 

Rayden

Mitglied
Registriert
14. Februar 2003
Beiträge
123
Ort
Wien / Wels
Es gibt viele Autoren die Techniken von Castaneda beschreiben oder seine Bücher deuten. Castaneda selbst hat alle als schlecht oder sogar gefährlich bezeichnet, vielleicht aber auch nur um seine eigenen besser zu verkaufen :)

Falls du weiblich bist solltest du die Bücher von Florinda Donner-Grau, Carol Tiggs und Taisha Abelar zulegen. Diese 3 hat Castaneda offiziell als seine Schüler genannt. Ich hab die Bücher aber nicht selbst gelesen.

Keine Ahnung ob es Don Juan wirklich gab. Tatsache ist, dass sich nach dem Erscheinen der ersten Bücher hunderte Leser nach Mexiko aufgemacht haben um ihn zu suchen und niemand beweisen konnte oder wollte, dass er ihn gefunden hat. *g*

In den späteren Büchern distanzieren sich die Lehren jedenfalls immer mehr von jeglichem anderen Schamanismus. Schau doch mal bei http://www.leuchtendewesen.de/einfuehrung/einfuehrung_set.htm vorbei.
 

Octava

Mitglied
Registriert
22. August 2004
Beiträge
169
Ort
Rheinland
Asathiel schrieb:
nachtrag:

wenn man diesen weg gehen möchte, dann ist eine beschäftigung mit den techniken des core-schamanismus durchaus sinnvoll. denn diese techniken ermöglichen einiges, wa sin castanedas büchern beschrieben wird, auch OHNE drogen

Das ist auch mein Punkt, den ich immer wieder mit einem Bekannten diskutiere...man kann diese 'Zustände' auch ohne Drogen erreichen...nur wie gesagt, in unserer westlichen Welt gibt es eben nicht so viele Menschen, die nicht durch die äusseren Umstände von der inneren Kraft abgelenkt werden.

Ohne Hilfsmittel schaffe ich es nicht in 'andere Dimensionen' zu gelangen...bei mir ist es die Musik und ein paar Mal habe ich einen Zustand erreicht, der mich in Dimensionen schickte, die ich niemals 'ohne das Hilfsmittel Musik' erreicht hätte. Allerdings habe ich da ein Problem, wenn man Drogen zur Hilfe nimmt - auch wenn man meint, damit verantwortungsbewusst umgehen zu können...oder eben, das 'Verlangen groß genug' ist. :rolleyes:

LG, Octava :)
 
Werbung:
V

Vicente

Guest
Also, es gab hier vor ca. 7 Jahren einen Workshop von Carlos Castaneda und seinen Jüngern bzw. den Mitgliedern seines Nagual-Zuges, die ja auch in den Büchern beschrieben wurden, etwa 300 Meter Luftlinie von meiner damaligen Whg., in der Max-Schmeling-Halle in Berlin. War leider extrem teuer, sodass ich nicht hingehen wollte. (2000 Mark das Wochenende oder so). War irgendwie ein cooles Gefühl, aus dem Fenster in diese Konzert-/Sporthalle zu sehen und zu wissen: Da ist er jetzt drin!!!
Witzig war vor allem, dass mir ein Freund später mitteilte, dass auf diesem Workshop auch dieses kleine blaue Wesen, dass Carlos mal aus einem Traum mit auf die 'Erde' oder in die 'Wirklichkeit' gebracht hatte (Kraft des Träumens, glaube ich!?), an diesem Workshop teilgenommen haben soll!!!!!
Unglaublich oder? Besser gesagt: Irgendwie kaum zu glauben, oder? Gab es da sowas wie ne Massenhypnose oder was?
Was meint ihr dazu????
 
Oben