Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Die liebe Familie: Besondere Synastrie-Aspekte

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Laguz, 22. April 2021.

  1. Laguz

    Laguz Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. August 2007
    Beiträge:
    4.824
    Ort:
    Zwischen Lemberg und Lupfen
    Werbung:
    Super, danke! :)
     
  2. Laguz

    Laguz Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. August 2007
    Beiträge:
    4.824
    Ort:
    Zwischen Lemberg und Lupfen
    So, ich stell mal die von mir zusammengebastelte Synastriegrafik zwischen mir und meinen Eltern rein.
    Ganz innen sind meine Planeten (blau), im mittleren Ring sind die meines Vaters (grüne Planeten) und die meiner Mutter sind außen (rote Planeten).

    Die Geburtszeit meiner Mutter ist ziemlich unsicher (bitte daher die Häuser und Hauptachsen ignorieren!), die von meinem Vater ist relativ sicher.

    Falls es Fragen gibt, bitte melden. :)


    Laguz_Synastrie-mit-Papa-u-Mama_web.jpg
     
    Virvir und Stracciatella gefällt das.
  3. Stracciatella

    Stracciatella Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. August 2020
    Beiträge:
    509
    Hallo Laguz

    Ich hab eine Frage :winken2:
    Wie hast du es geschafft, eine Synastrie mit beiden Elternteilen zusammenzubasteln? Das würd ich auch gern machen.

    Lg Stracciatella
     
    Laguz gefällt das.
  4. Laguz

    Laguz Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. August 2007
    Beiträge:
    4.824
    Ort:
    Zwischen Lemberg und Lupfen
    Liebe Stracciatella ... :)
    Ich hab's mit meinem uralten Photoshop-Programm hingekriegt. Ohne Grafikprogramm geht's leider nicht.
    Hat natürlich eine gewisse Zeit gedauert. :unsure:

    Ich hab einmal eine Synastrie mit meinem Vater gemacht (die liegt innen) und dann die zweite zwischen mir (auch innen) und meiner Mutter, dabei aber meinen innere Ring kreisförmig herausgeschnitten und den Ring meiner Mutter so weit vergrößert, dass man die Synastrie von meinem Vater und mir noch sehen kann.

    LG Laguz
     
    Stracciatella gefällt das.
  5. Laguz

    Laguz Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. August 2007
    Beiträge:
    4.824
    Ort:
    Zwischen Lemberg und Lupfen
    Die einflussreichsten Planeten-Verbindungen zwischen meinen Eltern und mir:

    1. Sonne meines Vaters und Mond meiner Mutter an meinem Pluto und an meinem IC (Jungfrau):
    Sprich, meine Geburt fällt im Prinzip mit wichtigen Pluto-Transiten meiner Eltern zusammen und spiegelt auch die Probleme meines ursprünglichen Herkunftlandes wieder.
    Mein Pluto steht an der Sonne meines Vaters: Eigentlich wollte er kein Kind mehr (er hatte bereits aus erster Ehe eine Tochter), hat sich dann aber trotzdem darauf eingelassen. Er plante vor meiner Geburt, Oberschlesien mit meiner Mutter zu verlassen. Ab 1968 begannen Unruhen in Polen, Reisebeschränkungen und andere Repressalien nervten meinen Vater.
    Mein Pluto steht vermutlich auch in der Nähe des Mondes meiner Mutter: Sie hatte heftige Auseinandersetzungen mit der ersten Tochter meines Vaters und auch partnerschaftlichen Stress. Soweit ich weiß, verunsicherte sie der Gedanke, ihre Heimat und ihre dortige Familie zu verlassen schon auch, auch wenn sie das Auswandern befürwortete.
    Meine Eltern wollten schon ein paar Monate früher von Oberschlesien nach Deutschland fliehen, aber irgendjemand aus dem Umfeld hat den polnischen Kommunisten den Plan verraten, also hatte man meinen Eltern die Pässe abgenommen. Erst vor ein paar Jahren stellte sich heraus, dass die erste Ehefrau meines Vaters da wohl ihre Hände im Spiel hatte.
    Letztlich gelang meine Eltern im Herbst 1969 die Flucht nach Deutschland, also erst 2,5 Monate vor meiner Geburt.

    2. Die Jungfrau-Planeten meiner Eltern (Saturn, Mars, Jupiter) an meinem südlichen Mondknoten in 3 in Opposition zu meinem Fische-Mond am nördl. Mondknoten in 9:
    Meine Eltern waren sehr stark davon überzeugt, dass Ordnung und Arbeit zum Wichtigsten im Leben gehören. Natürlich haben auch sie das Leben genossen, aber zuerst die Arbeit, dann das Vergnügen.
    In vielen Dingen waren sie überaus sparsam und arbeitsam, etwas, das ich schon auch verstand, aber ich fand immer, sie übertrieben es damit.
    Das ging bei meinem Vater zeitweise soweit, dass er unseren Wasser- und Klopapierverbrauch verfolgte und zuweilen ziemlich barsch mit seinem Merkur-Pluto-Quadrat reagierte, wenn es nicht in seinem Sinne lief.
    Insofern flüchtete ich mich als Kind mit Krebs-AC, Sonne-Merkur-Neptun-Konj. in 5 und Fische-Mond in 9 am MC doch recht früh in meine eigene Welt, malte viel und hing - so oft es ging - meiner Tagträumerei nach.
    Die Realität war damals ohnehin gnadenlos genug.

    3. Der Pluto meiner Mutter auf meinem Krebs-AC:
    Ähnlich wie @Virvir war auch meine Mutter stark kontrollierend und übte Druck aus, auch wenn sie eine durchaus sehr fürsorgliche, liebevolle Seite hatte.
    Zum Glück konnte ich mich selbst - da mit genügend Skorpion-Planeten ausgestattet - ihrem Kontrollzwang entziehen. Wenn nötig, ließ ich spitze Bemerkungen fallen, um ihr meine Grenzen aufzuzeigen.
    Zeitweise musste ich aber tatsächlich den Kontakt zu ihr abbrechen, weil sie zu Übergriffigkeiten neigte.

    4. Die Venus-Saturn-Konjunktion auf meiner Mars-Ceres-Konjunktion im Wassermann, mein Waage-Jupiter im Trigon zu ihrer Wassermann-Sonne:
    Nichtsdestotztrotz hatten wir schon auch eine enge Verbindung zueinander, auch wenn wir schon immer mal wieder Streit hatten als ich älter wurde.



    Besondere Verbindungen:

    Zwischen meinem Vater und mir gibt es eine interessante Wiederholung: Unsere Saturne sitzen jeweils am Südmondknoten des anderen.
    Meine Venus steht zudem in der Nähe seines nördl. Mondknoten und zeitgleich im Sextil zu seinem Jupiter. Zudem steht mein Jupiter an seiner Venus.
    Außerdem liegt unser Chiron im selben Zeichen. Ich wurde kurz vor der Chiron-Wiederkehr meines Vaters geboren (da war er 49 Jahre alt).
    Wir haben in unseren Horoskopen übrigens beide eine Mond-Pluto-Opposition.
    Mit 19,5 Jahren wurde er 1940 in Oberschlesien von der Gestapo verhaftet, wurde nach Auschwitz gebracht und kam erst im Januar 1942 mit sehr viel Glück frei.
    Ich denke, es ist kein Zufall, dass seine Sonne an meinem IC und meinem Pluto sitzt.
    Wäre er nicht entkommen, gäbe es meine Schwester und mich nicht.

    Meine Mutter hat ihre Mondknoten-Achse ebenfalls wie ich in Fische/Jungfrau stehen.
    Darüber hinaus bestzen wir beide eine Venus-Saturn-Verbindung: Sie eine Konjunktion, ich eine Opposition. Und inkl. meiner Mars-Ceres-Konj. werden diese Aspekte zu einer Konstellation, nämlich zu einem T-Quadrat.
    Und als ob das nicht genug wäre, legt mein Vater auch noch seine Mondknoten-Achse darauf.

    Will sagen, es gibt spannend viele Verbindungen zwischen meinen Eltern und mir, und auch wenn es teilweise heftige Auseinandersetzungen gab, so war der Zusammenhalt dennoch auch spürbar, besonders am Schluss, bevor meine Eltern (2007 und 2017) starben.
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Mai 2021
    adelina_, valli und Virvir gefällt das.
  6. maja.maria.christa

    maja.maria.christa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2021
    Beiträge:
    14
    Werbung:
    Herzlichen Dank erstmal für die Deutung. Und es tut sehr gut, dass auch aus einer neutraleren Perspektive zu hören. Ich bin da schon extrem emotional involviert, und ich muss nach solchen "Erkenntnissen" erstmal wieder runter kommen.
    Genau, meine Schwester ist am 11.08.1977 geboren und ist kurz vor ihrem 20. Geburtstag, am 01.06.1997, gestorben.
    Hier unsere Synastrie:
    [​IMG]

    Pluto AC Konj. 6,1 (abnehmend), ich denke, das deutet man schon so oder nicht? Wird mir auf jeden Fall immer, in jedem Astro-Programm so angezeigt.
    Ich kann mich ansich auch sehr gut mit dem plutonischen identifizieren. Es ist eine Antwort auf mein Leben und nach dem "warum". Alles was Skorpion und Pluto verkörpert war schon immer Hauptbestandteil. Ich habe eine tiefe und auch dunkle Seite, und ich habe sie angenommen. das Strahlen des Lichts erkennt man ja bekanntlich auch erst wenn man vorher die Dunkelheit kennenlernen durfte. Nun weiß ich ja auch endlich wer mir das "vermacht" hat :p

    Ja, ich weiß nur das er am Abend geboren ist. Da mein Vater sein Leben der Religion verschrieben hat, oder (jüdisch-orthodox evtl.), dies strenggläubig, weltfremd, dogmatisch und missionarisch auslebt ist unser Verhältnis tja, wie soll ich das nennen. Eigentlich ist es garkeins. Vielleicht reicht es zu erwähnen das er mir heute (mit 34!!!) noch biblische Kalender, Broschüren und Jesus-Sticker zum Geburtstag schickt, völlig resistent wie meine Haltung dazu überhaupt ist. Das hat er mich auch nie gefragt eigentlich. Einzig den Fakt das ich nicht im Kloster bin oder mir einen "soliden, vernünftigen Christen oder Juden" zum Heiraten gesucht habe kreidet er mir gelegentlich an, in einem der beiden Telefonate im Jahr die wir führen. Jeweils zum Geburtstag.
    Er ist leider auch so intolerant dabei. Ich bin für ihn, genau wie meine Schwester vor mir vom Weg abgekommen.
    Aber ja, ich habe ihn abgöttisch geliebt und zu ihm aufgeschaut und ja, ich war auch seine kleine Prinzessin. Als ich auf die Welt kam war meine Schwester mit ihren fast 10 Jahren nicht sehr begeistert. Ich bin mir zwar nicht sicher, aber ich denke mein Vater hatte mit ihr vorher auch so eine symbiotische Beziehung die er dann wohl aber schlagartig beendete als ich zur Welt kam. Ich habe mich natürlich geehrt gefühlt und war insgeheim immer etwas schadenfroh, wenn er mich bevorzugte. Sie rebellierte. Plutonisch :D Satanistische Rituale, Friedhöfe, Rauchen, Alkohol, Nachts abhauen, lügen,... die volle Schiene.
    Erst jetzt verstehe ich warum sie mich damals von Anfang an hasste. Und nein, das ist nicht beschönigt, sie hat mich gehasst, erniedrigt, gedemütigt, fertig gemacht. Ich schaute immer zu ihr auf, meine starke, rebellische, coole große Schwester. Ich tat alles um endlich von ihr angenommen und gemocht zu werden. Erfolglos, denn irgendwann dann gab es einen Punkt wo dieses Bestreben und somit die Hoffnung daran in mir starb und nach irgendeiner weiteren Demütigung von ihr das kleine Mädchen in mir von damals wohl entschied, sie zurückzuhassen. Die ganzen traurigen Details bis zu ihrem Tod spare ich mir an dieser Stelle lieber, aber Fakt ist das ich erst im Laufe des letzten Jahres angefangen habe, überhaupt erstmal zu realisieren das das alles so war und somit auch, ihren Tod zu betrauern und zu verarbeiten.

    Es ist seit dem auch wie ein innerer Zwang für mich, Anhaltspunkte in unseren Horoskopen zu suchen die auf ihren Tod hindeuten. Ich weiß, kein Thema für dieses Forum. Es würde mich einfach so wahnsinnig interessieren welcher Planet das in meinem, meines Vaters' oder Mutters' Radix erklären könnte.

    Ich glaube das ist nun eindeutig belegt. Und auch die Deutung bzg. meines Vaters war sehr treffend.
    Selbst ich als Laie, bzw. Schüler sehe das er definitiv ein karmisches Thema bzg. Glauben, Weltanschauung hat und er hat sich nunmal für diesen Weg entschieden. Ich für meinen Teil habe nach Anblick seines Radix entschieden, ihn mal zu mir aufs Land einzuladen und wenigstens den Versuch zu unternehmen ihm meine Weltanschauung, meine Werte und überhaupt das, was meine Persönlichkeit ausmacht ehrlich zu vermitteln. Und vielleicht doch noch ein etwas "wärmeres" Verhältnis zu erreichen.

    Ich weiß jetzt zumindest, warum er schon immer eine irgendwie dunkle Ausstrahlung hatte. Und tief. Und geheimnissvoll. Und kalt. Es ist mir schlagartig klar geworden. Die ganze Familie seinerseits. Alles tief plutonisch-geprägte Menschen. Seine Schwester, meine Tante. Starb mit Anfang 50 an Krebs. Sie arbeitete ihr Leben lang als Psychiaterin in einer Einrichtung, in der Familien sozusagen auf den Tod ihres Kindes vorbereitet wurden, weil diese Kinder todkrank waren. Sie nahm mich damals als das mit meiner Schwester war öfter mal mit dorthin. Jetzt verstehe ich auch warum. Das zu meiner Tante.
    Ihre beiden Kinder, meine Cousine und Cousin. Waren mit meiner Schwester auf diesen Friedhöfen nachts, ich erinnere mich an dämonische Tätowierungen bei meinem Cousin zumindest.
    Ja, und mein Vater. Ein Heiliger. Die andere Seite der Pluto-Entsprechung. Das mir das nicht vorher aufgefallen ist. Vielleicht mache ich eine ganze Familienanalyse irgendwann :whistle::rolleyes:

    Ich hoffe, dass war jetzt nicht viel zu viel an Familiengeschichte hier in diesem Forum.
    In letzter Zeit habe ich auch immer verstärkter das Bedürfnis, über Themen wie dieses sprechen zu können. Oder andere "tiefe" Themen eben, meine Faszination für die menschliche Psyche, und auch gerade deren dunkle Abgründe ist im Moment auf dem Höchstpunkt, ich denke das habe ich dem immer näher an meinen Merkur kommenden t-Pluto zu verdanken :X3::barefoot::D

    Liebe Grüße erstmal zurück,

    Maja
     
    Stracciatella, Laguz und adelina_ gefällt das.
  7. Laguz

    Laguz Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. August 2007
    Beiträge:
    4.824
    Ort:
    Zwischen Lemberg und Lupfen
    Werbung:
    Verstehe!
    Danke auch für Dein sehr eindringliches Feedback.
    Das ist natürlich schon heftig und zeigt auch, dass Eltern - da sie hier machtvoll eingreifen können - verpflichtet sind, Frieden zwischen ihre Kinder zu bringen.
    In Deinem/Euren Fall ist das nicht geschehen. Sieht sogar nach einem gegeneinander ausspielen aus.

    Wer weiß, wieviel Frust und Trauer in ihr steckte, weil sie sich zurückgewiesen fühlte.

    Mein Eindruck ist, es gibt nicht DEN Planeten, der den Tod anzeigt. Manchmal zeigen auch Progressionen eine bestimmte Phase an.
    Eure Horoskope mit den Transiten am Todestag könnte man anschauen.
    Konntet Ihr denn nachvollziehen, wie es ihr in ihrer Sterbephase erging? Oder hat sie sich dann völlig vor Euch zurückgezogen?

    Ach ja, noch eines:
    Du musst die Astrodienst-Grafiken erst auf Deinem Rechner abspeichern, dann hier (im Beitrag) hochladen und zum Schluss als Vollbild einfügen.
    Anderenfalls verschwinden die von Dir verlinkten Grafiken nach einer Weile wieder - so wie jetzt.

    LG Laguz :)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden