Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Die immense Kraft meines Waldes (...und seiner Wesen) ...

Dieses Thema im Forum "Natur und Spiritualität" wurde erstellt von Nica1, 16. Juli 2019.

  1. Nica1

    Nica1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Januar 2021
    Beiträge:
    544
    Werbung:
    Bald ist Litha / Mittsommer / Sommersonnenwende

    Der Tag der Sommersonnenwende eignet sich zB sehr gut zum Sammeln von Kräutern, (besonders Misteln) die man für Schutzzauber verwendet.

    Viele entzünden große Feuer; ich bin ehrlich gesagt kein Freund von großen Feuern und begnüge ich mit einem kleinen Feuer, das ich kontrolliert im Kugelgrill anzünde, mir ist wichtig, dass - wenn ich schon ein "Fest" feiere - Niemand zu Schaden kommt (oft verstecken sich Igel mit ihrem Nachwuchs in vorbereitete Reisigberge, die dann grausam verbrennen oder durch Funkenflug ist bei großer Hitze, wie sie hier grade herrscht, für den Wald sehr gefährlich.)

    Es heisst auch, dass sich diese Zeit besonders gut zum Wahrsagen / Orakeln eignet und auch, dass in dieser Nacht die Träume sehr klar sind und Botschaften enthalten...

    Wenn ich Lust und Zeit hab, stell ich noch ein paar Vorschläge rein, wie man diese "magische Zeit" noch nutzen kann.
     
    DarkEmpath gefällt das.
  2. Nifrediel

    Nifrediel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. August 2019
    Beiträge:
    5.325
    Misteln sammelt man traditionell zu Wintersonnenwende. Und das hat eigentlich auch ganz praktische Gründe. Man sieht sie einfach besser, weil sie immergrün sind. Im spirituellen Kontext tragen sie ganz andere Botschaften
    https://www.esoterikforum.at/threads/nifs-andere-welt.232699/page-22#post-6975880
    Und
    https://www.esoterikforum.at/threads/nifs-andere-welt.232699/page-21
     
  3. Elbenfan

    Elbenfan Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juni 2021
    Beiträge:
    16
    Ich mache an dem Tag kein Feuer, sondern einen langen, ausgiebigen Waldspaziergang, so richtig tief rein in den Wald, weil es ja heißt, dass an diesem Tag der Schleier zwischen den Welten besonders dünn sein soll.
    An diesem Tag fällt mein Spaziergang in den Wald(mache ich fast täglich) noch viel länger aus als sonst und ich bleibe oft Stunden im Wald.
    Feuer würde ich keines machen, das sehe ich wie du, das könnte der Natur schaden und Tiere könnten qualvoll verbrennen.
     
    Nica1 gefällt das.
  4. Nica1

    Nica1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Januar 2021
    Beiträge:
    544
    Mistel


    Mistelzweige wurden und werden von den Druiden hoch verehrt. Es gilt als besonders potent, wenn sie auf Eichen wächst, dem edelsten Baum, der zwischen den Welten von Himmel und Erde wächst. Obwohl es häufiger mit Yule und der Wintersonnenwende in Verbindung gebracht wird, wurde es oft im Hochsommer feierlich gesammelt..

    Quelle: hexenwerkstatt
     
  5. Nica1

    Nica1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Januar 2021
    Beiträge:
    544
    Viele Hexen ernten ihre Kräuter und Wurzeln entweder zur Mittsommernacht (letzte Nacht) oder am Tag der Sommersonnenwende, da dies die Zeit ist, in der sie auf ihrem Höhepunkt von Licht und Wärme steht.
    Insbesondere können Johanniskraut, Königskerze, Wermut, Schafgarbe und Mistel gesammelt werden.

    Quelle: Hexenwerkstatt
     
  6. Nica1

    Nica1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Januar 2021
    Beiträge:
    544
    Werbung:
    ja, eine sehr gute Zeit, besonders, um mit Naturgeistern in Kontakt zu treten...
     
  7. Nifrediel

    Nifrediel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. August 2019
    Beiträge:
    5.325
    Über die Eichenmistel oder Riemenblume habe ich ebenso ausführlich geschrieben. Und da du hier von der der Mistel auf Eichen schreibst, denke ich genau an diese "Mistel".
    Denn die Eichenmistel (Loranthus europaeus) wächst meist auf Eichen und hat nichts mit der Weißbeerige Mistel (Viscum album) zu tun. Es sind botanisch zwei unterschiedliche Arten. Die Eichenmistel ist nämlich sommergrün. Es würde wenig Sinn machen sie im Winter zu sammeln, alleine auf ihre Sichtbarkeit bezogen.

    Nur würde ich gerne die historische Quelle kennen, wo belegt ist, dass diese Art Mistel im Hochsommer gesammelt wurde und von wem.
     
  8. Nica1

    Nica1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Januar 2021
    Beiträge:
    544
    :sleep: ...
     
  9. Nica1

    Nica1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Januar 2021
    Beiträge:
    544
    Jetzt ist grade ein Feldhase 2 Meter neben mir vorbei gekoppelt, wusste nicht, dass die so ne Art Schnatterlaute von sich geben, mein Hund hat auch blöd geschaut, ist aber nicht über den Gartenzaun gesprungen :)
     
    DarkEmpath und The Crow gefällt das.
  10. Nica1

    Nica1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Januar 2021
    Beiträge:
    544
    Werbung:
    Heut war ich schon ganz früh im Wald, um 6:00 bin ich los und grade heimgekommen; hier ein paar Einblicke von der wundervollen Natur:

    [​IMG]
     
    DarkEmpath und The Crow gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden