Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Der große Esoterik-Forums-Wahrsagertest

Dieses Thema im Forum "Wissenschaft und Spiritualität" wurde erstellt von Joey, 30. Mai 2006.

  1. Azurkind

    Azurkind Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2013
    Beiträge:
    334
    Werbung:
    Muss aber warscheinlich nicht sein dass man sich zuerst bei der Deutung des Sonnenzeichens absolut getroffen sieht. Ich hatte dieses absolut-Durchschaut-fühlen (also im Sinne von: Ja exakt, genau SO geht es in mir innerlich ab) erst bei der Deutung des Mondzeichens (Wassermann-Mond).
     
  2. Lincoln

    Lincoln Guest

    Stimmt, muss nicht. Bei mir war es der AC (Fische). Da denk ich, kommt es allerdings drauf an, wie gut man sich selbst kennt oder nicht. Ohne den AC Fische würde ich den Skorpion als Sonnenzeichen grundweg als nicht zu mir gehörend sehen.
     
  3. Azurkind

    Azurkind Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2013
    Beiträge:
    334
    Wessen Fische-AC-Deutung hast du denn diesbezüglich gelesen?
    Was du in deinem letzten Satz sagst kann ich auch zum Teil nachvollziehen.
    Ich bin zB Löwe und hab auch nen Fische AC, und war auch stets etwas konfus wenn ich Deutungen der Löwe-Sonne las. Löwen werden ja stets als pure Sonnenscheine beschrieben und ich war "nicht wirklich" so, sondern immer sehr schüchtern und seit meiner Teeniezeit auch depressiv. Den Erkenntnismoment hatte ich dann aber als ich mein ganzes Horoskop zu sehen bekam. (bis dahin wusste ich nur von dem Sonnenzeichen, was ja allgemein als "Sternzeichen" bekannt ist, aber es ist ja nur eine Konstellation)
     
  4. Joey

    Joey Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2005
    Beiträge:
    24.730
    Ort:
    ursprünglich mal Hamburg
    Wenn Astrologie nur oder viel BarnumAussagen prodizieren würde, wird es unmöglich in einme Zuordnungstext den für einen selbst bestimmten Text zu finden, da alles gleich gut passen. Wenn die Aussagen konkret und individuel genug sin, dass sie "einen in Mark und Bein erschüttern", sollte es ein leichtes sein, den für einen selbst bestimmtn Text ausfindig zu machen, weil nur ein Text wirklich gut stimmig ist, oder?
     
  5. Joey

    Joey Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2005
    Beiträge:
    24.730
    Ort:
    ursprünglich mal Hamburg
    Aha, also sollte ein Zuordnungstest wirklich kein Problem sein.

    Aha, und warum sollte ich eine Deutung des Steinbock-Zeichens kennen, um mich darin widerzufinden?

    So wird es dann zu einem Barnum-Text.
     
  6. Simi

    Simi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Oktober 2005
    Beiträge:
    5.768
    Werbung:
    *schmunzel*
    Ich sagte, wenn ich dir einen Text vorlege, Joey.

    Um das Steinbock-Zeichen an sich zu verstehen, dann verstehst du auch die Mond-Ableitung.

    Nein! Aber es ist für den Laien zu wenig aussagekräftig.

    Wahrscheinlich weißt du, in welchem Zeichen dein Mars steht?
    Wenn nicht, umso besser.
    Lies mal das hier, das ist die allgemeine Bedeutung von Mars:

    https://www.esoterikforum.at/forum/showpost.php?p=771856&postcount=10

    Und das ist die Bedeutung von Mars im Zeichen:

    https://www.esoterikforum.at/forum/showpost.php?p=773265&postcount=42
    https://www.esoterikforum.at/forum/showpost.php?p=773511&postcount=44

    Du siehst: Ein Barnum-Effekt ist nicht drin.
    Welcher Mars ist deiner?
     
  7. Joey

    Joey Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2005
    Beiträge:
    24.730
    Ort:
    ursprünglich mal Hamburg
    Wieso soll der Barnum-Effekt da nicht drin sein? Ich finde mich da in einigen Texten wieder, was sehr für den Barnum-Effekt spricht.
     
  8. Joey

    Joey Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2005
    Beiträge:
    24.730
    Ort:
    ursprünglich mal Hamburg
    Nehmen wir beispielsweise

    Ich überlege gerne genau, ehe ich mich entscheide. Insofern passt das, aber auch

    weil ich mich durachaus auch entscheide (und daher auch schieße).

    Dabei trifft auch dieses zu.

    Weil meine Entscheidungen und Handlungen manchmal "härter" sind, als meine Grundüberzeugung.

    Und das hier trifft auch zu:

    In der Schule hatte ich Kunst Leistungskurs. Bei einem Projekt, von dem ich beim Mittagessen erzählt habe, hatte mein Bruder diverse Ideen - sogar gute Ideen. Ich habe sie NICHT umgesetzt, weil es nicht meine Ideen waren.

    Zu sehr vielen dieser Texte kann ich Begebenheiten in meinem Leben finden könnte und auch konkreter beschreiben, wenn es nicht so persönlich wäre, wo der Text eine ziemlich schwammige Beschreibung zu ist.

    D.h. Barunum-Effekt in seiner Reinstform.
     
  9. Anevay

    Anevay Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2012
    Beiträge:
    33.857
    Hm, Joey,

    also wenn ich mir die Marskonstellationen anschaue, kann ich zwar einzelne Lebenssituationen auch barnummäßig zuordnen, nur darum geht es nicht, wie ein Mensch sich ab und an verhält, sondern wie es mit der inneren Haltung, den inneren Anlagen, den ersten Impulsen ausschaut. Genau hier - sorry - versagst Du in dem Moment, wo Du Einzelsituationen suchst. Dann produzierst Du selbst Barnum. ;)

    Weiterhin kann ein Mensch im Laufe seines Lebens auch "artfremde" Eigenschaften lernen. Die sind dann von Außen erworben und keine innere Anlage mehr. Also sein Horoskop zu deuten bedeutet nicht, sich zur Aussage Lebenssituationen herauszugreifen, drum ist es auch problematisch, wenn Leute wie Du, die Null Ahnung von Deutung haben, dann als Probanden an einer Studie schauen sollen, weil die meisten Leute diesen einfacheren Weg gehen würden und statt reflexiv anhand ihrer Gesamtpersönlichkeit zu deuten, Puzzle mit einzelnen Lebenssituationen spielen.

    Ich mag es zum Beispiel viel lieber noch zu recherchieren und abzuwägen, denn mich zu entscheiden. Ich kann aber auch anders, dann geht es jedoch "gegen meine Natur". Komfortabler fühle ich mich, wenn die Dinge noch unentschieden sind. Eine Entscheidung getroffen zu haben ist für mich immer ein wenig wie sterben. Festgelegtes ist tot, eben entschieden. Vermutlich ist mein Schwebende-Post-Ordner auch so groß.

    Natürlich bin ich entscheidungsfähig im Alltag, aber zum Beispiel ganz typisch für mich ist es, einkaufen zu gehen und beim Einkauf mehrfach das geplante Tagesmenue umzustellen. Die Idee, mich für eine gesamte Woche festzulegen was gegessen wird, finde ich furchtbar. Ich mag ein hohes Maß an Flexibilität.

    Einzig wenn ich wirklich schnell etwas brauche, kann es auch wirklich schnell gehen mit einer Entscheidung. Das liegt aber an entsprechend seltenen Umständen, auf die ich dann keinen Einfluss habe.

    Na, welcher (ich behaupte mal: erlöster, denn ich habe keine Angst vor Entscheidungen selbst) Mars passt? :D

    LG
    Any
     
  10. Simi

    Simi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Oktober 2005
    Beiträge:
    5.768
    Werbung:

    Tatsächlich hast du Mars in Steinbock. *lol

    Das ist genau das, was ich gesagt habe, Joey: Es fehlt die Ableitung. Ohne Ableitung versteht der Laie nicht, was gemeint ist. Was ist denn der Löwe-Optimismus, den du für dich deklariert hast? Worin besteht die Unfähigkeit einer Waage, sich zu entscheiden? Du nimmst diese Konstellation für dich in Anspruch, begreifst aber nicht, dass eine Waage sich niemals entscheidet, sondern immer weiter nachdenkt- bis in alle Ewigkeit. Darum sagst du eine Zeile weiter, dass du dich dann doch entscheidest, nämlich wie ein Schütze.

    Woher nimmt ein Schütze seine moralische Grundüberzeugung? Er überzieht die nicht, andere sehen sie als überzogen an. Wenn deine Handlungen und Entscheidungen "härter" sind als deine eigenen Grundüberzeugungen, dann gilt der Text für dich nicht.

    Dass du dich in jedem Text erkennst, der mit Wassermann zu tun hat, ist kein Wunder- du bist Wassermann. Die Betonung der ureigenen Individualität steht über Allem. Andere Menschen sind Masse, der Wassermann ist einzigartig. Ideen deines Bruders umzusetzen, ist natürlich ein no go.

    Nochmal: Es fehlt die Ableitung. Du verstehst die Zeichen an sich nicht, daher kommt es zu Fehlschlüssen. Darum funktionieren Zuordnungstests nicht, Joey. Der Proband müßte zuerst alle 12 Zeichen verstehen- nicht nur lesen! Selbst, wenn er seine Sonne zweifelsfrei erkennen würde, würde er bei Mond schon wieder sagen: naja.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden