1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Bitte um Gebete, Hilfe, heilende Energie und Unterstützung für meinen Kater

Dieses Thema im Forum "Der Heilkreis" wurde erstellt von milchmaedchen, 25. April 2009.

  1. basti91

    basti91 Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2009
    Beiträge:
    251
    Ort:
    wien - 5.
    Werbung:
    siehst du, das is doch wunderschön, wenn man merkt, dass heilung wirklich funktioniert, auch wenn viele immer so drauf herum hadern. solang man glaube hat funktioniert alles... :))

    ich schick dir noch mal ne runde heilenergie... :))
     
  2. ZAUBERHEXERL

    ZAUBERHEXERL Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Oktober 2005
    Beiträge:
    5.815
    Ort:
    in wien
    hallo,was gibts beim kater?
     
  3. milchmaedchen

    milchmaedchen Mitglied

    Registriert seit:
    8. November 2008
    Beiträge:
    62
    Liebe Helga,

    vielen Dank, dass du nachfragst.

    Ich traute mich gar nicht, weiters zu schreiben, will euch ja auch nicht zuspammen...

    Gestern war ich noch mal in der Tierklinik. Der Ärztin hat Snörri gut gefallen, er hat sich ein bissl gewehrt und seine erwachenden Lebensgeister gezeigt.

    Er ist halt immer noch etwas gelb(süchtig)...

    Ihm wurde Blut abgenommen und ich bekam Cortison und Antibiotika Tabletten mit nach Hause.

    Heute nachmittag sollte ich anrufen wegen des Blutergebnisses - doch ruft nicht heute Morgen die Ärztin bei mir an??

    Das Blut ist in so weit gut, dass er wieder selber welches bildet!

    Was nicht gut ist, sie hat noch Mykoplasmen gefunden...

    Was gar nicht gut war - er hatte gestern Nacht 40,7° Fieber.

    Heute Morgen allerdings 37,2°.

    Er isst sehr gut und wog heute vor dem Frühstück 3330 gr.

    Jetzt ist es spannend, heute soll ich erstmals das Cortison auf eine Tablette reduzieren.

    Falls er aber wieder einen Fieberschub bekommt, darf ich eine halbe zusätzlich geben.

    Nächste Woche soll das Blut wieder untersucht werden.

    Nächste Woche - am Freitag hörte es sich nicht danach an, als ob er am Ende der Woche noch leben würde...

    Vielen, vielen Dank euch allen für eure liebevolle Energiezuwendung!!

    Stellt euch vor, unabhängig von meinem Aufruf hier hat meine Freundin auch eine Bekannte, die Reiki-Meisterin ist, um Hilfe gebeten...

    So viele Menschen, die sich um den kleinen Spatz sorgen!!

    Danke, danke, danke!!

    Mir laufen gerade die Tränen runter vor Rührung!

    Die Trennung halten wir nur Nachts aufrecht. Erstens glauben wir nicht, dass er FIP haben könnte und zweitens braucht er seine Kumpels so sehr - da hätten wir ihn auch Freitag gleich gehen lassen können, ohne seine Schmusebären wird er nämlich depressiv und sieht keinen Lebenssinn mehr.

    Zur Stärkung der Abwehrkräfte kriegen die zwei jetzt Engystol (was ich auch meinem Mann mitgegeben habe, der geschäftlich nach Berlin fliegen musste... Schweinegrippe...)

    Ansonsten denke ich - die nächsten zweieinhalb Wochen werden zeigen, ob es was wird.

    Es wäre sehr schön, wenn ihr weiter an uns denken könntet.
     
  4. ZAUBERHEXERL

    ZAUBERHEXERL Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Oktober 2005
    Beiträge:
    5.815
    Ort:
    in wien
    hi, na so schlimm hört es sich nicht mehr an,ich denk ,es geht doch etwas aufwärts.ich werde wieder reiki und kuthumi tierlichtheilung machen und freu mich wenn du wieder berichtest wie es ihm geht.liebe grüsse,helga
     
  5. milchmaedchen

    milchmaedchen Mitglied

    Registriert seit:
    8. November 2008
    Beiträge:
    62
    Hallo ihr Lieben,

    ich will euch einen Zwischenbericht schreiben, wie es Katerchen Snörri geht.

    Gestern war der erste Tag mit nur einer Cortisontablette.

    Das habe ich heute früh beim Wiegen gemerkt - er hat abgenommen auf 3190 gr.

    Um die appetitanregende Wirkung des Cortison zu ersetzen, gab ich ihm dann Multisanostol, und wahrhaftig, darauf fing er an zu essen.

    Leider hat er Durchfälle.

    Die Baby-Folgemilch war wohl doch keine so gute Idee?

    Ich stelle heute mal wieder auf die gewohnte L- um.

    Heute früh hatte er auch genau auf dem Grenzwert zum Fieber Temperatur.

    Ich habe es dann halbstündlich kontrolliert - es sank ohne Medikamente.

    Das sehe ich als gutes Zeichen an!

    Er war heute auch wieder kurz draußen im Garten mit seinen Kumpels.

    Er hat das sehr genossen.

    Aber danach war er doch sehr erschöpft.

    Und er ist ja sooo schrecklich dünn...

    Aber er lebt und nimmt Anteil am Familien- und Katerleben, wenn auch die Kraft nicht zum Spielen und erst recht nicht zum wilden Herumtoben reicht.

    Ich danke euch allen für eure Hilfe!
     
  6. milchmaedchen

    milchmaedchen Mitglied

    Registriert seit:
    8. November 2008
    Beiträge:
    62
    Werbung:
    Hallo ihr Lieben,

    auch heute ein Zwischenbericht über Snörrikind:

    Heute früh machte er mir große Sorgen. 40,5° Fieber!

    Ich gab ihm seine Antibiotika-Tabletten und hoffte, dass sie das Fieber sinken lassen würden. Doch stattdessen stieg es! 40,7°

    Immerhin hatte er 50 g gegenüber gestern zugenommen.

    Jetzt steht er gerade neben mir und erzählt mir eine ganze lange Geschichte.

    Sicher möchte er sich auch selbst bei euch bedanken für eure wunderbare Hilfe und die viele Energie!

    Ich bin dann mit ihm heute Vormittag wieder in die Tierklinik gefahren, auch weil er nur ganz wenig fressen wollte und trinken gar nicht.

    Dort bekam er ein Mittel zur Fiebersenkung gespritzt und ich bekam auch vier Spritzen damit fertig abgepackt zum Zuhause spritzen falls es nötig sein sollte.

    Kaum waren wir auf der Heimfahrt an der Stadtgrenze, setzte er sich im Kennel auf und schaute sich neugierig um. Bald fing er an zu erzählen, und dann mich anzubetteln. Ich hatte eine Leckerli-Stange dabei - die war so schnell verschlungen, dass ich gar nicht schauen konnte!

    Also habe ich im nächsten Ort halt gemacht und ihm ein Schälchen Katzenfutter gekauft das er direkt aus dem Schälchen fressen durfte.

    Er hat total ausgehungert reingehauen!

    Sein Fieber ist gesunken und den Tag über war er doch noch sehr müde, aber er fraß zwischendurch immer etwas. Gerade kam ich nach Hause von Einkaufen und nach meiner Oma schauen, jetzt ist er recht gut aufgelegt, ist im Garten spazieren gegangen.

    Wenn ich ihn ansehe, geht mir mein Herz über vor Liebe und ich versuche ihm so viel Energie zu senden, wie ich nur kann.

    Langsam spüre ich, wie meine Kräfte schwinden. Hatte gestern bös Durchfall - wie immer, wenn ich mich kräftemäßig übernehme.

    Aber ich kann doch nicht einfach zusehen, wie der kleine Kerl Kraft braucht und sie ihm nicht spenden!!

    Ich bin so froh morgen über den Feiertag und das lange Wochenende.

    Hoffentlich scheint die Sonne so dass wir alle Kräfte tanken können.

    Es ist jetzt eine Woche her, seitdem ich ihn in die Tierklinik brachte.

    Damals sah es nicht so aus, als ob noch eine Woche zu leben hätte.

    Aber er lebt jetzt nicht nur, nein, er hat auch einen deutlichen Lebenswillen entwickelt!

    Ich bin mir sicher, das verdankt er all der Energie die ihr ihm gesandt habt.

    Ich danke euch von Herzen dafür.
     
  7. basti91

    basti91 Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2009
    Beiträge:
    251
    Ort:
    wien - 5.
    hmmmm ja mag sein... aber gibt es ARTgerechte zucht? genauso wie ARTgerechte tierhaltung... artgerechte tierhaltung gibts nämlich meiner meinung nach nicht. artgerecht wäre es, den tieren vollen ausgang zu gewähren. sie machen zu lassen, was sie wollen. dürfen die das? ich denk eher nicht, von dem was ich so kenne...

    außerdem wird das tier trotzdem hochgezücht. mag sein, dass es zahm, liebevoll, pflegeleicht ist... aber die meisten arten sind total überzüchtet. und dann werden sie halt schneller krank und sterben meistens früher...
     
  8. milchmaedchen

    milchmaedchen Mitglied

    Registriert seit:
    8. November 2008
    Beiträge:
    62
    basti,

    ich finde es SEHR SCHADE, wie du hier negative Energien verbreitest und quasi wie ein schwarzes Loch mit deiner Anti-Zucht-Einstellung all die guten Energien für Snörri aufsaugst.

    Ich habe dir weiter oben versucht zu erklären, dass ich durchaus mit dir konform gehe, dass "Zucht selten positiv" ist.

    "Selten" - nicht "Niemals".

    Ich habe dir auch versucht zu erklären, dass wir das große Glück hatten, bei unseren anderen beiden Rassekatern an Züchter geraten zu sein, die mit Herzblut und Verantwortung bei der Sache sind.

    Leider sind wir bei Snörri an eine verantwortungslose Züchterin geraten, die nicht nur uns getäuscht hat. Wir arbeiten aktiv daran, ihre Machenschaften aufzudecken und ihr das Handwerk zu legen.

    Dein Argument, Rassekatzen seien durch die Zucht per se inzuchtgeschädigt, überzüchtet und würden schneller krank und stürben früher kann ich dir gerne widerlegen.

    Erstens spreche ich nicht für Qualzuchten wie Perser des amerikanischen Typs, wie Nacktkatzen, wie schwanzlose Manx, Kate-Moss-Doubles von Siamkatzen, schäferhundgroße Maine-Coons oder ähnliche Auswüchse.

    Ich bin absolut GEGEN die Zucht solcher Kreaturen!

    Es gibt aber zum Glück eine ganze Anzahl Katzenrassen, die eben nicht qualvoll überzüchtet werden, in denen auf die Ursprünglichkeit und Natürlichkeit der Katzen geachtet wird und Extreme jeglicher Art vermieden werden.

    Unsere Norwegischen Waldkatzen gehören dazu.

    Nun zum Märchen, Feld-Wald-und-Wiesenkatzen seien nicht ingezüchtet.

    Sind sie doch. Denn während die Kätzinnen aus Bequemlichkeit, Sorglosigkeit, Naivität und Geiz nicht kastriert werden, greift bei den Katern doch in der Mehrzahl das Argument der Geruchsentwicklung.

    Über den Daumen kann man davon ausgehen, dass unter den Katzen in Freilaufhaltung etwa 20 potente Kätzinnen auf einen potenten Kater kommen.

    Eher mehr denn weniger.

    Diese Kätzinnen tragen nun Kätzchen von diesem Kater aus, diese werden im darauffolgenden Jahr (wenn es gut läuft, wenn es schlecht läuft, noch im gleichen Jahr...) rollig, suchen nach einem Kater und zur Verfügung steht - wieder nur der eine.

    Der nun seine Tochter deckt...

    Die wiederum Kätzchen austrägt, die rollig werden, nach einem Kater suchen und finden - wieder nur den einen...

    Also DAS ist Inzucht. Und zwar mit allen Folgen!

    Übrigens ist gerade die (Erb)Krankheit, die bei Snörri diagnostiziert wurde, HCM, bei "Feld-Wald-und-Wiesen-Katzen" DEUTLICH mehr auftritt als bei naturnahen Rassekatzen wie den Norwegischen Waldkatzen.

    Und auch die Mykoplasmen, mit denen Snörri infiziert ist, treten normalerweise nur bei (rasselosen) Freigängern auf, die Rangkämpfe mit anderen Katzen austragen und sich dadurch infizieren. Dies war auch der Grund, warum die Erkrankung bei Snörri erst so spät diagnostiziert wurde.

    Zur Artgerechten Haltung hingegen ist zu sagen, dass die Haltung als Freigänger, ständig gestresst durch eine Katzenüberpopulation in der Umgebung, ständig auf der Hut vor Autos, Motorrädern, -rollern, Fahrrädern, ständig auf der Flucht vor freilaufenden Hunden, bedroht durch Tierquäler, verjagt von Nachbarn, die zu Recht verärgert sind über Tretminen in Sandkasten, Blumen-, Gemüsebeet und Rasen und erst recht über den Putz von den Wänden ätzende Markierungsstellen - keinesfalls artgerecht sein kann.

    Katzen nur in der Wohnung zu halten, ist sicher nicht ideal, aber in meinen Augen allemal stressfreier für die Katze, als das oben geschilderte.

    Besteht die "Wohnungshaltung" hingegen aus einem großzügigen Einfamilienhaus und wird dann auch noch der Garten gesichert, so dass die Tiere sich ungehindert bewegen können, dann ist dies in meinen Augen die Art von Haltung, die einer wirklich artgerechten am Nächsten kommt.

    Denn hundertprozentig artgerechte Haltung ist heute nur noch möglich, wenn man mitten in einem Wald, fernab von Verkehr und anderen Menschen wohnt und (!) auch noch Jagdpächter der umgebenden Wälder ist.

    So - und jetzt habe ich fürchterlich viel Energie dafür aufgewendet, diese bösartigen, pauschalen Verunglimpfungen von Zucht und gesichertem Freigang von dir zu widerlegen.

    Energie, die ich doch besser Snörri hätte zugute kommen lassen.

    Aber ich KANN das nicht so stehen lassen, wo das jeder lesen kann.

    Ich werde mich jetzt hier ausklinken.

    Wenn hier Menschen unterwegs sind, die Snörri, weil wir ihn als Rassekatze gekauft haben, für weniger "wert" erachten, als jede Feld-Wald-und-Wiesen-Katze und die ihm zugedachte Energie ins negative verwandeln - dann sehe ich mich gezwungen, ihn zu schützen, indem ich mich hieraus zurückziehe.

    Ich möchte jedoch all jenen, die Snörri bisher mit so viel positiver, vorurteilsfreier Energie versorgt haben, von Herzen danken.
     
  9. EviiiRalph

    EviiiRalph Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. September 2007
    Beiträge:
    1.006
    Ort:
    Wien
    ich denke hier hat sich keiner zu rechtfertigen, denn jeder hat seine eigenen anschauungen ... dieses forum sollte dazu dienen hören und gehört zu werden ... verständnis für die eigene und auch andere prekäre situationen aufzubringen ... auch andere meinungen zu akzeptieren ... aber dieser thread gehört *snörri* und seiner genesung ... ich hoffe vom ganzen herzen, das ihr damit erfolg habt ... wünscht euch jemand der voller liebe einen mehrkatzenhaushalt besitzt ... alles reine wohnungskatzen in der stadt geht es nicht anders und alle irgendwoher gerettet ... ganz stolz bin ich auf meine 18 jährige, aber habe heuer schon eine 13 1/2 jährige an einem herzleiden verloren ... *das schmerzt sehr*
     
  10. basti91

    basti91 Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2009
    Beiträge:
    251
    Ort:
    wien - 5.
    Werbung:
    ich mach hier überhaupt kein schwarzes loch und saug auch keine energien auf, im gegenteil, ich verschicke sie, aber wie du meinst. ich verbreite auch keine schlechten energien, ich hab lediglich mitgefühl mit den armen tieren...


    wie gehts denn deinem snörri?

    *nochmals nen kräftigen heilstrahl schick*
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden